HIV-Schnelltest

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Alex-Facharbeit, 22. Dezember 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt:

    Ich musste aufgrund meiner Grunderkrankung für 4 Tage Kortison intravenös einnehmen (Kortisonstoßtherapie) einnehmen. Ich habe nach der letzten Kortisoninfusion, also am 13 Tag einenHIV-Schnelltest bei einer nahe gelegenen Aids-Beratungsstelle vornehmen lassen. Ich habe das dem Arzt auch gesagt. Er meinte, dass könne zu keinen falschen Ergebnissen führen. Mein Test dort war negativ. Vorsichtshalber habe ich dann einen Tag später nochmals eine Mail an diese Beratungsstelle gesendet, wonach ich nochmals danach fragte, ob Kortison zu falschen negativen Ergebnissen führen könnte. Die Ärztin verneinte dies, dass auch Kortison, welches intravenös verabreicht wird zu keinen falschen Testergebnissen führt. Hm...irgendwie verunsichert mich das, weil ich hier im Forum teilweise anderes lese. Ich muss dazu sagen, dass ein evtl. Risikokontakt weitaus mehr als 3 Monate zurück liegt - fast schon zwei Jahre.

    Was meint Ihr dazu?

    Die Antikörperbildung könnte vielleicht - unter Einnahme von Kortison - bei einem bis zu 12 Wochen zurückliegenden Risikokontakt verzögert werden, sodass evtl. nicht gleich nach Ablauf einer Frist von 12 Wochen AK gebildet werden? Vielleicht ein paar Wochen mehr? Aber bei einem so lange zurückliegenden Kontakt....müssten doch AK da sein....

    Viele Grüße
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du hast was falsch verstanden. Das Kortison führt nicht zu falschen Ergebnissen. Es kann je nach Dosierung bei Menschen mit neuer Infektion die Ak-Bildung etwas verzögern. Daher ist man auf den 12 Wochen Wartezeit nach einem RK geblieben... obwohl die Tests in den meisten Fällen heute nach 8 Wochen schon ein sicheres Ergebnis abgeben.
     
  3. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Na gut, dann habe ich das falsch verstanden. :)

    Also kann man davon ausgehen, wenn der Risikokontakt weitaus länger als 3 Monate zurück liegt, müsste das Ergebnis stimmen? Auch bei Anwendung von Schnelltest?

    Lob! So ein Forum ist echt super.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Schnelltests sind ebenso sicher wie die Labortests. Und ja, nach 3 Monaten erfasst man auch die Menschen mit Kortison.
     
  5. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo Alexandra,

    woher weißt du das eigentlich, dass es eine inoffizielle Seite gibt, das einHIV-Test i.d.R. nach 8 Wochen sicher ist und eine offizielle Seite mit 12 Wochen?
    Und das bei 12 Wochen auch die Leute mit Kortison mit eingerechnet sind?

    Lg
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die 12-Wochen-Regel entstammt noch der Zeit der erstenHIV-Tests. Mittlerweile sind wir in der 4. Generation und die Tests sind sehr viel sensitiver geworden. Trotzdem bleibt die 12-Wochen-Regel noch bestehen - auch die Berufsgenossenschaft weicht von ihrer Nachtestregelung nach 6 Monaten nicht ab - obwohl HIV heute schon lange nicht mehr »arbeitsunfähig« bedeutet. Bis die Mühlen der Bürokratie ins Arbeiten kommen, vergehen halt Jahre.

    Und bitte: Wir befinden uns im Jahre 31 nach HIV und 16 nach Kombinationstherapie. Wer heute noch (zu) wenig über die Krankheit weiß, sollte nicht die Aussagen derer, die sich täglich damit befassen, in Zweifel ziehen.
     
  7. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Das gilt dann auch für die Schnelltests, das die sich in der 4. Generation befinden?

    Und woher ist bekannt, dass die 12 Wochen-Regel auch bei frisch infizierten mitHIV gelten, die in dieser Phase Kortison einnehmen? Bei Menschen, die ja schon länger (wenn der Risikokontakt weitaus mehr als 3 Monate bestand) diesen Virus in sich tragen, Kortison einnehmen müssen, gebe es ja laut Alexandra keine falschen Testergebnisse, da man sich ja nicht in der "frischen Phase " befindet und Ak längst gebildet sind. Habe ich das richtig verstanden? :) Nur bei frisch infizierten, könnte die Ak-Bildung verzögert werden?

    Alexandra meinte ja, dass in der 12 Wochen-Regel auch Menschen miteingerechnet sind, die Kortison einnehmen.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es braucht mit Kortison ev. etwas länger bis die Immunantwort sichtbar ist. Ist sie mal da... dann bleibt sie auch da. Daher geht es nur um die frische Infektion und egal um welchen Ak-Test. Kortison hat je nach Dosierung einen Einfluss auf das Immunsystem. Aber diese Menschen sind in den 3 Monaten drin..... also komm mal bitte wieder vom Thema runter.
     
  9. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Warum kennst du dich so gut aus? Bist du Medizinerin? :D
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, ich hab aber eine Ausbildung im Bereich der Rettung. UndHIV ist ein Thema welches mich und meine Mitarbeiter angeht... also muss ich Bescheid wissen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden