HIV Risiko durch Oralverkehr

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Deodan, 30. September 2021.

  1. Deodan

    Deodan Neues Mitglied

    Hallo,
    ich hatte vor knapp 3 Wochen eine Prostituierte besucht und hatte mit ihr ungeschützen Oralverkehr sowohl Aktiv als auch Passiv. Eigentlich bin ich davon ausgegangen dass es nicht mehr erlaubt ist Oralverkehr ungeschützt zu praktizieren, aber die Dame hatte einfach angefangen. Nachdem Akt meinte sie wohl dass sie nie geschützten Oralverkehr anbieten, sie mag es nicht den Mann Oral zu verwöhnen mit einem Kondom. Deswegen kann man davon ausgehen dass sie jeden Kunden Oral ohne Kondome befriedigt und umgekehrt sich auch von vielen Oral aktive befriedegen lässt. Ich hatte nach dem Kontak 2 Tage später ein brennen in der Hanröhre, bin dann zum Urologen und er hat mir ein Antibiotikum verschrieben und einen Test auf sexuelle übertragbare Krankheiten durchgeführt. Bei dem Test wurde nichts gefunden, werde mich jetzt noch weiter beim Urologen behandeln lassen weil ich die Probleme immer noch habe.
    Jetzt zu meine Frage. Ich weiss es nicht ob die Frau überhauptHIV Positiv ist oder nicht, jedoch mache ich mir Gedanken, da ich die Frau Oral mit dem Mund befriedigt habe und auch mit den Fingern ob ich hier einen Risikokontakt hatte. Ich denke hier spielt auch die Psychche eine sehr übergeordnete Rolle aber die Angst/Gedanken sind leider immer da. Ich hatte mir jetzt auch einen Heimtest geholt der Negativ war, aber nach 3 Wochen nach dem Risikokonatk wohl kaum Aussagekräftig.
    Kann mir jemand hier helfen und sagen wie hoch das Risiko war? Gibt es hier überhaupt eine Möglichkeit sich an Hiv angesteckt zu haben? Ich weiss nicht wie viel Scheidensekrat ich im Mund aufgenommen habe und sicherlich auch runter geschluckt habe. Meines Wissens nach hatte ich keine offene Wunden am Mund oder an den Zähnen. Wenn ich Zahnseide benutze habe ich oft ein wenig Blut im Mund weiss nicht ob dass hier eine Rolle spielt. Leide desweiteren noch an Neurodermitis und muss regelmäßig eine Kortisoncreme nehmen. Habe dadurch schon ein geschwächtest Immunsystem.
    Ich würde mich jedenfalls sehr freuen wenn mir jemand Helfen könnte und mir die Angst nehmen könnte dass ich mich an HIV angesteckt habe.

    Vielen Dank schon mal im vorraus
     
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Sowas aber auch... ;):D
    Kann ich verstehen, ich auch nicht
    Davon kannst du ganz bestimmt ausgehen
    Spielt keine Rolle
    Freilich
    Null

    Zufrieden? :cool:
     
  3. Deodan

    Deodan Neues Mitglied

    ja im Prinzip ja schon aber mein Urologe hat eine Bluttest angeordnet wo aufHIV getestet werden nach soll nach 6 Wochen. Hatte mich auch ein bisschen gewundert aber er war der Meinung dass es ein Risiko wäre und deshalb er mich darauf testen lassen will. Aber du schreibst ja direkt das es kein Risikokontak war deswegen bin ich da ein wenig verunsichert.
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    @haivaupos hat Recht und der Urologe hat keine Ahnung.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist nicht ganz richtig. Der Gesetzgeber hat hier den klassischen GV im Sinne eines Anal bzw. Vaginalverkehrs im professionellen Bereich im Sinn.HIV ist zwar über OV nur sehr schwer zu übertragen – weltweit sind nur wenige Einzelfälle bekannt, die sich aber nicht sicher auf OV reduzieren lassen … aber andere STI sind natürlich möglich. Allerdings machen sich im Zweifelsfalle die Freier bzw. die Betreiber eines Etablissements strafbar und nicht die Sexarbeiter*innen, denn das Gesetz soll gerade sie schützen.

    Ansonsten: Wechsele den Urologen …
     
  6. Deodan

    Deodan Neues Mitglied

    Entschuldigt dass ich euch noch mal nerven muss.
    Hab das jetzt mit meinem Urologen nochmal besprochen, hab ihn davon berichtet was ich hier im Leitfaden und sonst so aufHIV Beratungsseiten gelesen habe. Naja er war nicht so begeistert. Er war der Meinung dass durch ungeschützten Oralverkehr immer ein geringes Risiko besteht, vorrausgesetzt der Partner ist HIV Positiv. Im Scheidensekrat sind HIV Viren erhalten und deswegen bestehe ein Risiko. Er meinte er kann mich nicht zu diesem Test zwingen aber er würde mir dazu raten.Hab damit an sich auch keine Probleme einen zu machen, muss allerdings noch ne weile warten bis ich den Test machen kann. Und das verunsichert mich leider doch wieder und das Kopfkino fängt wieder an. Ich denke mal das Urologe genauso gut über HIV Informiert sind wie hier die Leute, dann müsste er doch wissen dass es beim ungeschützten Oralverkehr bei der Frau kaum ein Risiko gibt?

    Es tut mir wirklich sehr leid dass ich nochmal was hier rein schreiben musste.
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dein Urologe hat keine Ahnung. Sogar das RKI und das macht die Vorgaben an die sich auch die Ärzte zu halten haben, sagt OV ohne Aufnahme von großen Mengen infektiöser Sekrete ist safe und soviel Vaginalsekret kannst Du oral nicht aufnehmen.
    Aber egal, ist nicht meine unnötige Panik.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sagen wir es mal andersherum: Der Urologe muss ein Risiko, und sei es noch so klein, vermuten ... denn er war nicht dabei und kann es daher nicht ausschließen. Andererseits kratzt es an seiner Ehre, wenn Laien mehr Einblick haben.

    Tatsächlich gehört Vaginalsekret zu den infektiösen Körperflüssigkeiten ... dazu werden alle Flüssigkeiten gezählt, die auch nur einen Hauch von Viren enthalten (können). Genau darauf fußt des Urologen Argumentation.

    Aber sie unterschlägt, dass Studien bereits die unterschiedliche Virenbelastung der einzelnen Körperflüssigkeiten festgestellt haben. Bei Vaginalsekret ist das Risiko daher eher theoretisch - es sei denn, die Menge ist sehr groß. Zudem ist kein Fall einer Infektion über Vaginalsekret bekannt.

    "Risiko" bedeutet, dass eine theoretische Möglichkeit besteht. Es bedeutet nicht, dass der Kontakt zwangsläufig zu einer Infektion führt. Es soll also den Blick dafür schärfen, eine Situation, in der (in diesem Fall) Vaginalsekret im Spiel ist, nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Nicht mehr - und nicht weniger.

    @Deodan : Es muss Dir nicht leid tun, das Forum zu nutzen. Dafür sind wir da.
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    @Deodan .. lass Dich nicht ins Bockshorn jagen.. Im Vaginalsekret können HI-Viren sein, das stimmt.. aber soviel Sekret, dass es für eine Ansteckung reicht, kannst Du gar nicht aufnehmen. Der Doc muss sich aber nunmal gegen alle Unwahrscheinlichkeiten absichern, also wird er jeden ungeschützten Kontakt als Risiko darstellen.
     
  10. Deodan

    Deodan Neues Mitglied

    Erstmal Vielen Dank an euch alle die zu dieser später Stunde noch geantwortet habe und auch ein sehr großes Lob an eure ausführlichen Antworten.

    Naja ich will meinen Urologen jetzt nicht komplett schlecht reden, er hat mir schon bei sehr vielen anderen Problemen geholfen. Nur bei dieser Sache hat er gar nicht mit sich reden lassen,bei dem Gespäch kam es mir so rüber als hätte ich mich definitv anHIV angesteckt und nach dem Gespärch war ich nur baff. Ich saß im Auto und dachte dann nur verdammt was mache ich jetzt nur. Aber dank euch kann ich das alles jetzt nachvollziehen und verstehe ein Stückweit auch seine Reaktion warum er lieber einen Test durchführen lassen will.

    Aber dennoch verstehe ich nicht warum viele Ärzte bei Thema HIV so sensibel reagieren und direkt vom schlimmsten ausgehen. Hatte jetzt die Erfahrung in der Notaufnahme gemacht und jetzt auch mit meinen Urologen. Hatte bei dem selben Arzt auch mal ein Verdacht auf ner Krebserkrankung und das hatte er dann so runter gespielt in der Art wir warten erstmal ab was die Ergebnisse zeigen und schauen dann mal weiter. Eigentlich komplett entspannt, obwohl man es zu diesem Zeitpunkt auch nicht sicher sein konnte ,ob es Krebs ist oder nicht. Wenn ich aber jetzt über die Reaktion von dieser Woche nachdenke, dann war das der blanke Horror und das komplette Gegenteil von entspannt. Das war so einer der Gründe warum die Panik wieder in mir hoch kam
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Als Urologe hat er wohl Komptenzen, beiHIV nicht. Kein Mensch kann alles …
    Gerade weil viele Ärzte kein aktuelles Wissen haben, gehen sie lieber vom Schlimmsten aus, weil sie ansonsten Regressansprüche befürchten.
    Daran siehst Du mal, wie unterschiedlich Erkrankungen wahrgenommen werden … letztlich ist Krebs immer noch »Schicksal« und HIV immer noch viel zu oft »Schmuddelecke« …

    Naja … eigentlich ist das ja der Sinn des Forums. Trotzdem (oder gerade deswegen) freuen wir uns natürlich über positives Feedback ;)
     
  12. Deodan

    Deodan Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich hätte da noch ne Frage, ich muss bald zu meinem Urologen denHIV Test machen. Es sind jetzt schon 45 Tage, theoretisch könnte ich den Test morgen schon machen oder?

    Ich habe hier gelesen das Kortison das Ergebnis fälschen kann. Ich nehme regelmäßig wegen Atembeschwerden das Foster/6 wo jeder Aerosolstoß 100 Mikrogramm Beclometasondipropionat enthält. Desweiteren nehme ich eine Kortison haltige Creme gegen Neurodermitis.

    Bei der Creme sollte es ja keine Probleme geben aber beim Kortison Spray weiß ich es nicht genau.

    Ich hatte von euch zwar schon die Antworten bekommen, dass ich in meinem Fall keinHIV Risiko gehabt habe aber ich dachte mir wenn ich es jetzt schon machen muss, dann würde ich es gerne Richtig machen.
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Große Mengen an Kortison über viele Jahre hinweg können Auswirkungen auf die Antikörperbildung haben.
    So Asthmasprays, Salben, Cremes, nicht. Viel zu niedrig dosiert.
    Die Gefahr liegt bei einer Dosierung im GRAMM-Bereich. Nicht bei MIKROgramm
    1 000 000 Mikrogramm = 1 Gramm
     
  14. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Hast Du übrigens garantiert nicht so gelesen. Denn WIR sagen so einen Quatsch nicht.
    WENN, KANN die Bildung von Antikörpern verzögert werden. Aber nicht bei Dir. Erklärung ist eins weiter oben.
    Und da Du keinerlei praktisches Risiko hattest, kannst du den Test machen wann und wo du willst, er kann nur Negativ ausfallen.
     
  15. Deodan

    Deodan Neues Mitglied

    Naja ich wollte den Test ja nicht machen, mir haben eure Antworten ja schon ausgereicht. Mein Urologe hat mir das nahe gelegt. Deswegen wollte ich das so schnell wie möglich hinter mir bringen.

    Ich wusste jetzt nicht ob mein Spray hochdosiert ist oder nicht. Kenne mich mit solchen Sachen nicht sehr gut aus. Daher wollte ich einfach nochmal sicher gehen und hab erneut hier gefragt. Vielen Dank für deine Antwort.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden