HIV Phobie/Angst ; Übertragungswege

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Istesschlimm, 29. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    Hey, ich hatte hier schon einmal vor ein paar Wochen einen Thread aufgemacht zum ThemaHIV Phobie. (leide selbst "noch" an einer)

    Ich dachte, ich schreibe hier mal etwas zu diesen HIV Ängsten, da sich in letzter Zeit vermehrt solche Fälle aufgezeigt haben.

    Wie ich gerne alle Gesundheitsinstitutionen zitiere,

    ist ein Risiko in Sachen HIV hauptsächlich nur bei 3 Faktoren gegeben:

    1.) ungeschützter Geschlechtsverkehr:
    egal ob Vaginal,oral oder anal (klar gibt es verschiedene Infektionswahrscheinlichkeiten, diese lasse ich aber lieber aus dem Spiel!)

    2.) gemeinsamer Spritzengebrauch:
    beim Drogenkonsum: Hierbei kann das Blut des vorherigen Spritzennutzers direkt bei Blutresten in der Spritze in den eigenen Blutkreislauf gelangen.

    3.) Unfälle/ Operationen:
    Bei einem Unfall bitte einfach an die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen denken! (Handschuhe aus dem Verbandskasten anziehen, wenns geht nicht mit großen Mengen Blut des "Opfers" in Verbindung geraten)
    Bei Operationen ist eine derartige Infektion in vielen Ländern nicht mehr möglich, da selbst bei großen Blutverlusten und Einsatz von Blutspenden, diese vorher hinreichend getestet wurden!

    Zum Thema Alltagssituationen:

    Mehrfach fallen jedem Phobiker mögliche Infektionswege ein.

    Da geht es vom Blut was durch eine Türklinke an einen Handschuh und dann Stunden später in den Mund gelangt sein soll.

    Um ehrlich zu sein, das dachte ich früher auch...

    Aber durch mehrfache Informationseinholung und durch sehr nette Gespräche mit Matthias unserer super Seele des Forums :), Alexandra, der sehr netten auch manchmal genervten Expertin :D, oder auch Mircstar und Blume23 hat sich herauskristallisiert, das die dazu nötige Blutmenge in solchen Fällen

    1.) nicht gegeben ist und
    2.) der Kontakt zu indirekt ist! HIV ist KEINE Schmierinfektion! Von wegen oh, da waren Blutreste dran, diese sind dann auf Hände und dann in den Mund... so einfach funktioniert das nicht (außer man hat die Hand voller Blut... aber wer steckt die sich dann in den Mund?!?!?)
    3.) hat unser Speichel eine desinfizierende Funktion, so dass geringste Mengen inaktiviert werden.
    4.) Die Viren an der Luft inaktiviert werden nach wenigen Minuten, oder bei größeren Mengen nach mehreren Stunden, sodass keine Gefahr mehr besteht. --> Das Blut muss frisch sein, direkt in die Wunde gelangen in ausreichenden Mengen und von einem HIV+ stammen der nicht unter einer Therapie steht (viele HIV Positive in Deutschland sind in einer Therapie und kaum bis gar nicht mehr infektiös)

    ----------------------------------------------------------------------
    So viel zur Theorie, jetzt ein paar Praxisbeispiele, bei denen HIV nicht übertragen wird!

    Link: (http://aids.ch/d/fragen/risiko/keinrisikio.php)
    Hoffe mal das geht an dieser Stelle so okay :)

    Es geht einfach darum, dass HIV in Alltagssituationen nicht übertragen werden kann:

    Also auch nicht in folgenden Situationen:


    !! KEIN RISIKO: !!
    :

    1.) Küsse, Zungenküsse:

    Kein Risiko bei Küssen. Bei Zungenküssen ist ein Risiko theoretisch nicht auszuschließen, aber weltweit in keinem Fall als Übertragungsweg nachgewiesen.


    2.) Körperkontakte, Hautkontakte:

    Kein Risiko bei Haut- und Körperkontakten wie Händeschütteln, Streicheln, Schmusen.


    3.) Familienleben, Gemeinschaftsleben:

    Kein Risiko. Niemand kann sich anstecken, auch wenn er mit einem Infizierten in einer Familie oder Wohngemeinschaft eng zusammenlebt.

    4.) Übertragung durch die Luft:

    Kein Risiko. Auch durch Anhusten oder Niesen kann man nicht mit HIV infiziert werden.

    5.) Essen und Restaurant:

    Kein Risiko

    6.) Geschirr, Kleidung, Wäsche

    Kein Risiko. Die gemeinsame Benutzung von Essgeschirr birgt keine Gefahr. Auch Kleidung oder Wäsche von Infizierten muss nicht gesondert gewaschen werden.

    7.) Schwimmbad, Sauna, Toiletten, Waschräume

    Kein Risiko. HIV kann bei der gemeinsamen Benutzung von Gemeinschaftseinrichtungen nicht übertragen werden.

    8.) Arzt, Zahnarzt, Krankenhaus

    Kein Risiko durch medizinische Maßnahmen bei Beachtung der üblichen Hygienevorschriften (d.h. Benutzung von Einwegmaterial oder sicher keimfrei gemachten Instrumenten).

    Bei Gabe von Blut und Blutplasma besteht trotz sehr effektiver Sicherungsverfahren ein - äußerst niedriges - Restrisiko. Deswegen wird bei planbaren Operationen die Eigenblutspende empfohlen. Inaktivierte Blutprodukte sind bei ordnungsgemäßer Herstellung praktisch HIV-sicher.

    9.) Friseur, Maniküre, Piercing, Tätowieren, Ohrlochstechen

    Kein Risiko, wenn die bestehen- den Hygieneregeln eingehalten werden. Alle stechenden oder schneidenden Gegenstände, die mit Blut in Kontakt kommen können, immer nur einmal benutzen oder wirksam desinfizieren.

    Rat: Piercen, Tätowieren oder Ohrlochstechen nur bei Fachkräften.


    10.) Insektenstiche:

    Kein Risiko

    Informationen entnommen aus: (http://www.gib-aids-keine-chance.de/the ... n-wird.php)

    Auch keine Türklinken o.ä. stellen damit ein Risiko dar!

    ----------------------------------------------------------

    Bitte beachtet einfach die 3 Regeln oben, bei Fragen stehen Euch die kurze Zusammenfassung von Informationen zur Verfügung oder aber Matthias, Alexandra und Co. mit Ihrem Fachwissen.

    Ich hoffe ich habe nichts Falsches gesagt, und bitte um eine kurze Absegnung des Textes ;)

    PS: Solltet ihr wirklich Angst haben vor einer HIV Infektion im Alltag, kämpft dagegen an und sucht Euch ggf. einen Therapeuten, das kann echt nervig werden. Das sage ich Euch aus eigener Erfahrung :)

    Liebste Grüße von,

    Istesschlimm
     
  2. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    PS: Auch eine Infektion durch kleinste Blutreste, welche ihr Euch irgendwo indirekt an die Hände geschmiert haben wollt (die Menge ist so klein, dass vl. ein minimal kleiner roter Punkt zu sehen ist etc....) und dann mit der hand in den Mund (Zahnreinigen..o.ä.) und dann soll das Blut auf die Schleimhäute gelangen.... Eine Solche Infektion ist nicht nur sehr unrealitisch und gestellt (wie gesagt: Unser Speichel ist desinfizierend...schützt also vor kleinen Mengen, da die Viren inaktiviert werden), sondern auch zu indirekt in den meisten Fällen.

    Das Blut muss erstmal frisch genug gewesen sein, dann von einemHIV Positiven Menschen, dann eine genügend große Menge unbemerkt in den Mund gelangen... das ist doch sehr unrealistisch. Dazu werden ja eh die Viren die an Türklinken etc. vermeintlich kleben könnten, inaktiviert an der Luft. Je länger Sie an der Luft sind, desto schlechter die Überlebenschance für die Viren. (Sind oft schon nach wenigen Minuten inaktiviert...)

    Stellt Euch bei so unrealistischen Szenarien einfach vor, wie viele Menschen dann schon mit dem HI Virus infiziert sein müssten... es aber NICHT sind. :) Einfach den Kopf einsetzen wie Matthias gern sagt ;D

    ---------

    BITTE um Comment von Matthias, Alexandra, Blume, Mircstar oder Marion, ob der Text so korrekt ist und hilfreich für all diejenigen, die Angst haben sich im Alltag zu infizieren.

    Wenn ihr dennoch fragen habt, schaut hier rein :) Ist eine echt super Hilfe bei Fragen!

    https://www.hiv-symptome.de/hiv-factsheet-ebook/
     
  3. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Also ich hab nix zu meckern :).
    Wie gehst dir denn? Sind die Ängste besser geworden?
    Hat es dir geholfen, das mal alles aufzuschreiben?

    Das mit den Links weiß ich halt nicht ob die erlaubt sind!
     
  4. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    Jaaaa :) hat es, aber ich muss dazu auch sagen, ich bin ja in Therapie...

    und ich wollte mit diesem Artikel den Leuten helfen, die auch panische Angst
    vor einer Infektion haben, wo diese Angst jedoch total unbegründet ist.

    Das mit den Links weiß ich auch nicht, deswegen bitte ich ja, dass jemand von den Admins/Moderatoren da mal ein Auge drauf wirft...

    Aber nett, das wenigstens Du dich schonmal dazu gemeldet hast und meinen Text magst ;)
     
  5. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Ich hoffe, dass es dir bald besser geht mit deiner Therapie.
    Denn in alltagssituationen solche Angst zu haben muss ja unglaublich einschränkend sein. Gute Besserung!
     
  6. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    Danke, und ja das ist es... :)

    Deswegen versuche ich ja, den Leuten, die dabei sind sich so eine Phobie anzueignen direkt zu sagen, aus welchen Gründen sie das gar nicht tun brauchen... weil es halt sehr einschränkend ist bzw. von komplizierten Gedanken umsetzt ist. Einmal drin muss man ganz schön kämpfen, um die Gedanken los zu werden. Aber ich bin auf einem sehr sehr guten Weg ;)

    Hoffe dieser Text hilft manchen Leuten und entlastet ein wenig auch die Moderatoren :DD
     
  7. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    PS: Blume ich finde es sehr gut, wie du dich hier mit in dem Forum einsetzt, ist echt klasse das es euch Moderatoren gibt, die freiwillig versuchen Leuten zu helfen oder auch Risikoeinschätzungen vorzunehmen anhand von Details. In vielen Fällen gab es ja gar kein Risiko oder nur ein sehr geringes, da ist es sehr schön, dass aus dem Mund von Fachleuten zu hören :)
     
  8. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    Hoffe mal Marion, Alexandra und Matthias äußern sich auch noch zum Text wegen den Links :S
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Das ist ja hier ein link von der Seite, der kann ja nicht verkehrt sein!

    Alles gute für deine Therapie!
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Inhaltlich gesehen habe ich - soweit ich alles gelesen habe - keinen Einwand, ganz im Gegenteil. Danke für die Mühe!

    Der einzige aktive Link bezieht sich auf das »hauseigene« Factsheet und ist nicht zu beanstanden; die anderen (nicht aktiven) Links verweisen auf Fachseiten, das ist mMn auch okay ... aber entscheiden muss das Marion.

    Ob es anderen wirklich hilft? Ich weiß es nicht. Leider nutzen ja viel zu wenige die Möglichkeit, sich erst einmal schlau zu machen, bevor sie ihre Fragen/Geschichte posten. Aber den Versuch ist es auf jeden Fall wert! :)
     
  11. Istesschlimm

    Istesschlimm Mitglied

    Danke Matthias, ja hab ich gern gemacht :)

    Ich dachte ich veranschauliche einfach an ein paar Beispielen, was im Alltag einfach mal nicht zu einer Infektion führt... gibt ja anscheinend genug Phobiker auch (wie ich einer bin/ bald war)

    Hoffe mal, dass der Beitrag wenigstens Einigen hilft und es wäre vielleicht ganz hilfreich fürs Forum, wenn Ihr/wir einen kurz Text mit Praxisbeispielen aus alten, bereits beantworteten Fragen basteln würden :DD

    Aber wahrscheinlich überlesen selbst das die Leute und stellen die Frage wieder neu ;) nicht wahr Matthias?

    Frag mich wie oft du schon das selbe geantwortet hast!?! Find es aber echt klasse wie geduldig du bist und dich selten bis nie aus der Ruhe bringen lässt! Echt klasse :) ps: Dein Buch gefällt mir sehr gut!!
     
  12. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Ich will das Buch auch bestellen, sobald ich mein Examen hab :). Hab ja schon so viel drüber gehört und auf Matthias Homepage auch schon 2 Leseproben gelesen.
    Nur im Moment steht mir Abends nicht noch der Sinn nach Lesen!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden