HIV Infizierung durch Blutkontakt beim Sport?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von darivoss, 26. Juni 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. darivoss

    darivoss Neues Mitglied

    Hallo liebe Community!!! :D

    Ich muss sagen, dass ich eure Seite nach längeren suchen echt gut fand und deswegen meine Sorgen bei euch klären wollte


    ich stelle mich mal kurz vor.


    Ich bin Daria, 19 Jahre alt.

    Habe schreckliche Angst micht mitHIV infiziert zu haben und wollte wissen ob der folgende Übertragungsweg überhaupt möglich ist. :shock:


    Folgendes ist mir passiert:


    Ich spiele in einer Frauenbasketball Mannschaft Basketball.

    Beim Training gestern wurde eine Mannschaftskollegin von einer anderen Mitspielerin im Gesicht gekratzt und hatte danach geblutet.


    Sie wischte sich das Blut mit Ihrem Trikot vom Gesicht und spielte weiter.


    Die Wunde blutete weiterhin.

    Körperkontakt hatte ich bei einem Zweikampf mit ihr erst ca. 15 Minuten später, nach dem Gesichtskratzer.


    Habe Sie allerdings nicht im Gesicht berührt, sondern am Arm und an Ihrem Trikot,


    mit dem Sie sich im Gesicht abgewischt hatte.

    In der Pause (ca. 5 Minuten nach dem Zusammenstoß) ging ich dann auf die Bank und trank Wasser aus meiner Flasche.


    Nach dem Schlucken des Wassers hatte ich einen Geschmack von Blut im Mund und nahm einen 2. Schluck Wasser zu mir. Auhch danach hatte ich einen Geschmack von Blut im Mund.


    Dann fiel mir wieder ein, dass meine Mannnschaftskollegin geblutet hatte und weiter gespielt hatte.


    Schnell ging ich ins WC und wusch zuerst meine Hände, dannn spülte ich meinen Mund mit Wasser mehrfach aus.


    Danach ging ich zurück zur Bank und trank wieder einen Schluck Wasser aus meiner Flasche


    und es schmeckte nicht mehr nach Blut.


    Jetzt habe ich deswegen schreckliche Angst, das ich vielleicht aus versehen im Zweikampf mit der blutenden Mannschaftskollegin, doch Blut von ihr in den Mund, auf die Hände od. an die Lippe bekommen habe, bzw. Blut irgendwo abbekommen habe und das Blut von Ihr irgendwie beim Trinken, in meinen Mund gelangt ist und ich es dann runtergeschluckt habe...


    Meine Frage an Sie ist jetzt, ob man sich so mit HIV infizieren kann, wenn die bltende Mannschaftskollegin im schlimmsten Fall HIV positiv wäre.


    Ich habe schon ein wenig recherchiert und im Internet steht, dass HIV keine Schmierinfektion ist.


    Wäre dies denn eine Schmierinfektion, wenn das Blut von Ihrem Gesicht od. Trikot an mich oder in meinen Mund gelangt? Oder wenn Blut von Ihr an mir haftet und dann in meinen Mund gelangt?


    Auch habe ich Angst das durch meinen und Ihren Schweiß das Blut gemischt wurde, frisch blieb und die HIV Viren nicht an der Luft abgestorben sind und daher immernoch infektiös sein konnten.


    Da Sie ja geschwitzt hatte, konnte das Blut auf der Haut nicht richtig trocknen und die Wunde bleib "offen".


    Gab es solche Fälle schon mal? Können Sie mir weiterhelfen?


    Viele Grüße Daria
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Daria,

    danke für das Lob! Dann wollen wir doch mal sehen, ob wir Deine Fragen beantworten können.

    1.)HIV ist in der Tat keine Schmierinfektion, aber auch keine Kontaktinfektion, d.h. das Berühren von potenziell infizierten Körperflüssigkeiten birgt keine Gefahr, solange diese nicht in die Blutbahn geraten.

    In deinem Fall: Wenn Du das Gesicht oder das blutbefleckte Trikot Deiner Mannschaftskollegin berührt hast, besteht keine Gefahr. Erst recht nicht, wenn Du selbst keine offenen Wunden hast.

    2.) Der Blutgeschmack in Deinem Wasser kommt garantiert nicht von Deiner Mannschaftskameradin, sonst wäre er mit dem ersten Schluck schon weg gewesen. Da Du aber beim zweiten Schluck immer noch Blutgeschmack hattest, kann es - wenn überhaupt - nur Dein eigenes gewesen sein. Dafür spricht auch die Tatsache, dass nach dem Ausspülen ken Blutgeschmack mehr war - denn kaltes Wasser verengt die Kapillaren, so dass der Blutaustritt gestoppt wird.

    3.) Hättest Du Blut Deiner Mitspielerin abbekommen, hättest Du das auch schon vor dem Wassertrinken bemerkt. Fremdes Blut ist ein Fremdkörper und hat einen merkbar anderen Geschmack als eigenes Blut.

    4.) Um sich infizieren zu können, müsste die Kollegin überhaupt erst einmal positiv sein. Für wie wahrscheinlich hältst Du das?
     
  3. darivoss

    darivoss Neues Mitglied

    Hallo Matthias!

    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort!

    Also das SieHIV-positiv ist, denke ich nicht, da wir ja noch recht jung sind, wobei ich nicht weiß, ob man es daher ableiten kann...


    Auch wüsste ich nicjhts von Erkrankungen von ihr. Wobei auch öfters zu lesen ist, dass mann einem Menschen, der mit HIV-infiziert ist, dies nicht ansieht und oft nicht anmerkt...

    habe 2 Antworten leider nicht verstanden, ENTSCHULDIGUNG, dur schreibst:"1.) HIV ist in der Tat keine Schmierinfektion, aber auch keine Kontaktinfektion, d.h. das Berühren von potenziell infizierten Körperflüssigkeiten birgt keine Gefahr, solange diese nicht in die Blutbahn geraten."

    Solange diese nicht in die Blutbahn geraten, bedeutet dies das es in meinem Mund in die Blutbahn geraten ist? Im Internet steht nämlich, dass dieser Infektionsweg zu INDIREKT wäre und die Viren bei "häufigem" hin und her "schmieren" also z.B. wie bei mir: Trikot auf Hand und dann in den Mund schon nicht mehr ansteckend sein können.

    Wie lange überlebt denn das Virus an der Luft, weil es ja auch zum Beispiel mit Schweiß vermischt wurde? Kann es durch den Schweiß, od. im Erstnfall, meinem Speichel wieder aktiviert werden bzw. weiterhin und länger überleben???
    Offene Wunden hatte ich keine. Mir macht Sorgen, dass ich den Geschmack im Mund hatte.
    Vielleicht hate ich es ja auf oder über der Lippe und es mit der Flasche in den Mund geschmiert...

    Ja das fand ich auch komisch, dass nach dem ausspülen kein Blutgeschmack mehr da war... :shock: Aber ich habe doch auch nicht geblutet vor dem trinken...

    Danke Ihnen im Voraus! :D
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du schriebst:
    Würde man sich so infizieren, wäre dies eine Kontaktinfektion. HIV wird so aber nicht übertragen.

    Die Geschichte mit dem Blutgeschmack halte ich - ehrlich gesagt - für eine in Deinem jugendlichen Alter verständlicherweise durch Angst erzeugte leichte Hysterie. Du selbst weißt gar nicht, ob es einen Blutkontakt mit der Lippe oder dem Mund gab ... so etwas würde man aber merken.

    Das Virus wird durch Sauerstoffzufuhr schnell inaktiv; inwiefern Schweiß als feuchtes Medium gilt, vermag ich nicht zu sagen - allerdings verhält es sich dabei wie mit Speichel: Es vermischt sich mit dem Blut und »streckt« es, so dass sich die Virenkonzentration - so denn überhaupt eine dagewesen ist - verringert und das Infektionsrisiko entsprechend auch.
    Aber wie gesagt: Voraussetzung ist erst einmal, dass das Blut infiziert war! Ohne die Kameradin zu kennen, behaupte ich mal, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine 19jährige Frau HIV-positiv ist, eher unwahrscheinlich ist.

    Manchmal merkt man kleine Wunden im Mundraum nicht, z.B. Zahnfleischbluten. Da tritt zwar leicht so viel Blut aus, dass man es schmeckt, aber für eine Infektion reicht die Wunde nicht aus.
     
  5. darivoss

    darivoss Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Antworten!

    OK jetzt hatte ich verstanden, wie das mit der Kontaktinfektion gemeint ist. :D

    Auch ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass SieHIV-infiziert ist.

    OK das mit dem Blut-Speichel vermischen hatte ich auch schon gelsenen und das damit das Risiko verringert wird.

    Würden Sie denn einen Test vorschlagen?

    LG
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wir sind hier per »Du« .. :)

    Ein Test ist meiner Auffassung nach nicht notwendig. Es gibt allerdings sehr oft den Fall, dass man rational zwar weiß, dass nichts passiert sein kann, psychisch aber immer noch zweifelt. Dann kann ein Test helfen, dass man mit dem Thema abschließt. In Deinem Fall reichen 8 Wochen nach dem Vorfall aus, um ein glaubwürdiges Testergebnis zu bekommen.

    Beim Gesundheitsamt ist der Test zumeist kostenlos - auf jeden Fall aber anonym. Ansonsten stehe Dir auch die Aidshilfen oder Dein Arzt zur Verfügung. Letzterer unterliegt übrigens der Schweigepflicht.
     
  7. darivoss

    darivoss Neues Mitglied

    OK dann werde ich in ca. 8 Wochen mal einen Routinetest durchführen, da dieser ja umsonst ist.

    Danke für deine Unterstützung.

    Ich hoffe das ich jetzt unbesorgt sein kann un die Zeit bis zum Test einigermaßen überbrücken kann.

    Viele Grüße! :D
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden