Hiv Infektion.

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Ligne, 3. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ligne

    Ligne Neues Mitglied

    Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und finde es sehr gut und hilfreich Erfahrungsberichte zu lesen.
    Ich selbst wurde vor paar MonatenHIV + getestet und bin noch total überfordert damit. Ich habe auch schon mit meiner Therapie begonnen Truvada und Sustiva und habe keine Nebenwirkungen.
    Was mich interessiert sind Erfahrungen von anderen in Bezug auf Partnerschaft? Liebe? Alltag?
    Wem kann man sich anvertrauen? Habe Angst stigmatisiert zu werden, wie sicher alle mit dieser Diagnose. :(
    War auch schon bei der HIV Beratungsstelle in meiner Stadt und über die Krankheit an sich gut informiert.
     
  2. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo Ligne,

    na dann mal Willkommen hier im Forum - auch wenn der Anlass nicht gerade der schönste ist. Aber es ist gut, das Du den Weg zu uns gefunden hast.

    Erfahrungen zur Partnerschaft: ich lebe mit meinem Freund in einer offenen Beziehung und habe ich mich bei einem "Seitensprung" infiziert. Mein Freund hält trotzdem weiter zu mir und ist immer für mich da.

    Liebe: ich lebe seit 14 Jahren in einer Partnerschaft und die Infektion ist da kein Hinderungsgrund.

    Alltag: in meinem Alltag habe ich ansich keine Probleme. Gut, ich binde das jetzt auch nicht jedem auf die Nase, aber meine Familie und mein Freundes- und Bekanntenkreis weiß von meiner Infektion - keine negativen Erfahrungen gemacht bis jetzt.

    In Sachen "wem sage ich das und wem nicht" - hier denke ich kommt es immer darauf an in welcher Gegend man zuhause ist.

    Wenn Du mit der Infektion noch Probleme hast - ich empfehle Dir das Buch von Matthias Gerschwitz (er ist auch hier im Forum) mit dem schönen Titel "Endlich mal was Positives". Mir hat dieses Buch in der Anfangszeit sehr weitergeholfen.

    LG
    Chris
     
  3. Ligne

    Ligne Neues Mitglied

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Das mit dem Buch ist ein guter Tipp danke werde ich mir mal ansehen.
    Ich habe eben Angst jemanden kennenzulernen und mich dann als "Positiv" outen zu müssen :(

    Mir ging es anfangs sehr schlecht, weiß nicht welche Form ich hatte aber meine CD4 Zellen waren binnen weniger Monate stark verringert. Aber zum Glück geht es mir wieder gut. Mache die Therapie jetzt seit 3 Monaten.

    Also danke nochmal für die Antwort, es tut gut sich mit anderen positiven auszutauschen.

    Derzeit mache ich mein Abitur nach weil ich ursprünglich Medizin studieren wollte aber ich denke das geht jetzt nicht mehr.

    VG Tobi
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi Tobi,

    auch von mir (der mit dem Buch :)) ein herzliches Willkommen! Und nur ganz kurz: Natürlich kannst Du Medizin studieren und auch die meisten medizinischen Berufe ausüben. Die Therapie dazu, die VL unter die Nachweisgrenze zu drücken und damit ein Übertragungsrisiko so stark zu minimieren, dass die Verwendung von Latexhandschuhen (was die meisten Ärzte eh machen) ausreicht, um Risiken auszuschließen.

    Erst einmal drück ich Dir die Daumen für das Abitur! Und dann startest Du voll durch!
     
  5. Ligne

    Ligne Neues Mitglied

    Vielen Dank ich lerne auch sehr viel dafür.
    Mit einem medizinischen Beruf kann ich anderen in meiner Situation helfen.
     
  6. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo Tobi,

    ich kann mich Matthias da nur anschließen. Auch mit einerHIV-Infektion kann man einen medizinischen Beruf ausüben.

    Jetzt wird aber erste mal schön für das Abitur gelernt und dann ab in die Uniu und studieren.

    Wenn Du Fragen hast, egal was für welche, dann stelle sie ruhig.
     
  7. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Hallo Ligne,

    ich bin weiblich und negativ. Und habe einen positiven Partner. Ich habe ihn kennen gelernt, als er noch negativ war und genau zu dem Zeitpunkt, als wir dann fest zusammen kamen, wurde er positiv getestet. Ich kann nur sagen es war, ist und wird nie ein Problem für uns sein, dass er positiv ist. Man kann sich gut damit arrangieren. Zumal er, wie du ja auch, gut auf die Medis anschlägt und keine Nebenwirkungen hat.

    Ich will mich da jetzt nicht über den grünen Klee loben, weil ich so "mutig" bin um bei ihm zu bleiben. Ich wollte dir nur kurz sagen, dass es durchaus möglich ist bei der Partnersuche auf jemanden zu treffen, der mit deiner Infektion kein Problem hat.

    Er hat bisher von Freunden und Familie auch keinerlei Ablehnung erfahren. Ausser dass sein Zahnarzt ihn jetzt immer erst am Ende der Sprechstunde auf dem Stuhl haben will :roll:

    Du solltest mit der Diagnose vllt nicht gerade hausieren gehen und das jedem auf die Nase binden. Es gibt eigentlich auch niemanden, dem du davon erzählen MUSST. Ich denke, wenn man selber dem ganzen positiv gegenüber steht, dann sehen andere deinHIV auch in einem anderen Licht. Und selbst wenn nicht hätten sie bei dir weniger Angriffsfläche. Also....mach selbst kein Drama daraus, dann machen andere es auch nicht.

    Ich wünsch dir alles Gute! Wir sind hier immer für dich da.

    LG
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da gibt's zwar nix von ratiopharm, aber dafür von der Arbeitsgemeinschaft der Schwerpunktärzte. Klicken, downloaden, ausdrucken und dem Zahnarzt geben ...:
    http://www.dagnae.de/fachthemen/stellun ... hnmedizin/
     
  9. Ligne

    Ligne Neues Mitglied

    Vielen Dank Aymaraa deine Antwort hilft mir sehr, dass es mir zeigt, dass es Menschen gibt die damit als Partner kein Problem haben.
    Ne ne hausieren wollte ich damit nicht gehen, hab da so an Freunde etc. gedacht. In der Arbeit gerade (Büro) würde ich es nicht machen.
    Das mit dem Zahnarzt habe ich auch schon gehört! Muss ich es dem Zahnarzt erzählen??? Meine Ärztin aus der Uni meinte sowas auch?! Hat er als Zahnarzt ein besonderes Risiko???
    Meine Zahnärztin ist sehr konservativ und ich gehe hin seit ich 4 bin!! Sie ist echt sehr gut aber ich weiß nicht ob sie mich weiter behandeln will aufgrund das sie so konservativ ist.

    VG
     
  10. Schattenkind

    Schattenkind Neues Mitglied

    Leider habe ich auch selbst schon negative Erfahrungen mit Zahnärzten gemacht, obwohl sie KEIN besonderes Risiko haben.
    Ein Zahnarzt (in einer gut bürgerlichen Gegend) hat mich bei einer Notbehandlung gebeten, mir für die Weiterbehandlung einen anderen Zahnarzt zu suchen.
    Hab ich dann auch gemacht & der nächste Zahnarzt hat mir geraten, mich bei der Ärztekammer über den Zahnarzt, der mir die Weiterbehandlung verweigert hat, zu beschweren (hab ich aber nicht).

    Liebe Grüße
     
  11. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    das mit dem Zahnarzt habe ich jetzt selber erleben müssen. Ich habe den Zahnarzt gewechselt und habe zu hören bekommen, aus hygienischen Gründen darf man den Behandlungsraum nach meiner Behandlung 1 Stunde nicht mehr nutzen und deswegen könne man mir nur einen Termin am Ende des Tages anbieten.

    Dies habe ich meinem Berater der Aidshilfe geschildert und der hat sich dem Fall jetzt angenommen und schreibt dem Zahnarzt jetzt einen Brief.

    LG
    Chris
     
  12. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Bringt sowas denn tatsächlich was? Kriegen die dann nen Rüffel von der Ärztekammer oder so?
     
  13. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Nach dem Telefonat mit der Zahnärztekammer bin ich mir schon sicher, denn die Dame von der Kammer war nicht gerade sehr begeistert davon. Aber warten wir es einfach mal ab.
     
  14. Schattenkind

    Schattenkind Neues Mitglied

    Es gibt hier einen Thread von alexander141
    https://www.hiv-symptome.de/forum/posts/25528/ ... da hab ich etwas über meine Erfahrungen in Sachen Partnerschaft geschrieben. Aber um es noch einmal kurz auf den Punkt zu bringen:
    Ich habe in den 16 Jahren seit der Diagnose nicht eine einzige Zurückweisung erfahren (zumindest was Liebe/Partner angeht).
    Im Alltag sieht das leider ein wenig anders aus, aber das finde ich nicht so schlimm. Wenn jemand ein Problem damit hat und mir mit Desinfektionsmitteln nachrennt, dann hat sich das für mich erledigt. Es gibt genug Leute, die kein Problem mit meiner Infektion haben... an die halte ich mich. 8)

    Liebe Grüße :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. November 2017
  15. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied


    Berichte dann mal bitte. Würde mich sehr interessieren.
     
  16. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    natürlich werde ich das dann machen. Allerdings kann das dann auch nen bissi dauern, denn die Zahnärztekammer wendet sich schriftlich an die Zahnärztin, die gibt eine Stellungnahme ab und dann geht das wieder an die Kammer und dann bekomme ich erst die Entscheidung mitgeteilt. Aber ich halte Euch auf dem laufenden.

    LG
    Chris
     
  17. Ligne

    Ligne Neues Mitglied

    Vielen Dank für die netten und hilfreichen antworten und auch für Links zum lesen :)
     
  18. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    nichts zu danken, dazu sollte doch ein Forum auch da sein, oder sehe ich das falsch :)
     
  19. Hacksor

    Hacksor Neues Mitglied

    Hallo...,

    Man sollte sich schon an die Ärztekammer wenden, wenn einem die Behandlung verweigert wird. Ich habs durch. Zwei Ärzte und ein Zahnarzt (nun gut der Zahnarzt hat mein Rechtsanwalt kennengelernt)...

    Als Arzt, egal was für einer hat man ein Eid abgelegt. Dieser sollte vom Arzt beachtet werden.

    Deswegen kann ich nur empfehlen, wendet euch an die Ärztekammer. Auch wenn es etwas länger dauert. Aber es wird was getan. Das kann soweit gehen, das der Arzt sein Beruf an den Nagel hängen kann.

    Es steht jedem frei dies zu tun.
     
  20. mira_nrw

    mira_nrw Neues Mitglied

    Hallo Ligne,

    ich schrieb es bereits an anderer Stelle hier; ich setze meinen Schatz doch nicht wegen ein par Viren vor die Tür!!!!

    Das Hi Virus wird dann zum Problem, wenn man es ihm erlaubt.

    Natürlich, ich verstehe gut, dass man nicht mit der Infektion hausieren geht und Selbstschutz ist ein entscheidender Faktor, ABER: Abgesehen von ein par Bluttests alle 3 Monate und den Medikamenten beeinträchtigt die Infektion weder das Leben noch das Lieben, man muss sich an ein par Regeln halten, okay, aber wo im Leben muss man das nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden