HIV Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Der Schwabe, 25. Mai 2020.

  1. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied

    Hallo :)

    Bin der [Edit by Admin - Bitte nur Nicknames benutzen!], 29 Jahre und gehöre womöglich zu den Neuinfizierten..:( Wobei ich selbst daran Schuld bin.


    Folgendes: ich hatte 3x ungeschützt Analverkehr "passiv" vor ein paar monate/ Jahre.
    Nun ist es so, dass ich nach und nach irgendwelche "Symptome" entwickelt habe.. darunter: Mundsoor, Lymphknotenschwellung am Hals, im Bauchraum über Monate..
    Hautausschlag auf der Brust Bauch und lendenbereich mit Juckreiz, Hautpilz, Gewichtsverlust von aktuell 3 kg (muss dazu sagen ich bin schon immer ein wenig esser) wechselnder Stuhlgang über Monate und immer wieder Erkältungen. Hin und wieder Magenschmerzen. Dazu kam vor 1 Monat eine Herzmuskelentzündung "Ursache unbekannt"

    Hatte bereits 3 Tests die negativ waren. Jedoch liegen die schon 3 Jahre und mehr zurück.


    So am Mittwoch den 20.05.20 war ich beim Arzt um das mal abzuklären. Daraufhin wurde mein Thorax geröntgt der lt Arzthelferin soweit ok ist.
    Blutwerte wurden abgenommen +HIV test.

    Am Freitag bekam ich einen Anruf von meiner Ärztin ich soll bitte am Freitag den 22.05.20 in die Praxis kommen um über meine Werte zu sprechen, es sei sehr wichtig.. Da ich aber zu dieser Zeit in einer anderen Stadt war konnte ich nicht hin. Heute morgen wurde ich wieder angerufen, mit der Bitte, morgen in die Praxis zu kommen.

    Ich habe mich die letzten Tage sehr damit beschäftigt wie ich wohl darauf reagieren würde/werde, wenn der Test Positiv ausfällt. Und ich muss sagen: akzeptieren und mit den Folgen leben. Ist ja zum Glück therapierbar.


    Sorry für den langen Text aber habe niemanden mit dem ich darüber sprechen kann.

    Wünsche euch einen schönen Tag
    Lg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Mai 2020
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun ja. Erst muss er mal positiv sein, dein Test.
    Ganz ehrlich? Bis dahin möchte ich gar nicht allzuviel schreiben. Bitte nicht falsch verstehen. Könnte aber tatsächlich alles vergebens und somit umsonst (warme Luft) sein... ;)
    Es soll nicht böse klingen, aber was anderes bliebe dir eh gar nicht übrig.

    Verstehen kann ich deine Ängste oder "Befürchtungen" schon. Natürlich. Meld dich morgen einfach wieder wenn du dein Ergebnis hast. Egal welches...
    Ich drücke dir die Daumen dass alles passt, trotz all deiner Vorahnungen :cool:
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein. Man ist entweder positiv, wenn man ein positives Testergebnis hat … oder negativ, wenn man noch kein positives Testergebnis hat. Und die bloße Tatsache, dass die Ärztin »über Werte« sprechen will, kann alles Mögliche heißen … auchHIV. Aber eben auch nicht. Keiner von uns weiß das.

    Sollte es aber tatsächlich so sein, stehen wir Dir hier gerne zur Verfügung. Eines muss Dir aber klar sein:
    Nein. Es gibt keine »Schuld«. Du musst die Verantwortung dafür übernehmen und mit der Infektion leben. Aber »schuld« daran ist niemand.

    Und: Du kannst Dir ausmalen, was Du willst. In der Realität ist es immer anders. Und bei HIV mittlerweile – medizinisch gesehen – »halb so wild«, da es gut behandelbar ist.

    Ansonsten stimme ich mit haivaupos überein: Hol Dir erst die Ergebnisse.
    Es hat nämlich keinen Sinn, über den Konjunktiv zu räsonieren …
     
  4. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied

    War eben in der Apotheke und habe mit einen Schnelltest gekauft.


    Lt test bin ich positiv
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lass dies Fachleute testen d.h. warte deren Ergebnis ab bitte.
     
    matthias gefällt das.
  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    100% Zustimmung.
     
    matthias gefällt das.
  7. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied


    Sie haben womöglich recht. Steigere mich da einfach zu sehr rein
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bevor Du Dich da ganz reinsteigerst: Wir sind hier per Du :)
     
  9. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Sollte das so sein, also auch morgen nach dem offiziellen Ergebnis, wir sind für dich da :)
    Auch wenn's schwer oder nicht leicht fällt: Ommmmmmm. Ruhe und klaren Kopf bewahren. Du schaffst das :cool:
     
    Ab78, Marion und matthias gefällt das.
  10. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied



    Also der Test war nun positiv

    Meine Ärztin klärt diese Woche einen Termin in der Klinik ab um mit der Therapie zu beginnen
     
  11. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Der Schwabe

    Zuerst einmal tut es mir sehr leid dein Ergebnis zu hören, du hast meinen allergrößten Respekt dafür wie sachlich bzw. rational du damit umgehst (zumindest habe ich deine bisherigen Beiträge so gelesen bzw. sie sind in diesem Stil verfasst). Da man jetzt weiß was los ist, kann man sich gut um dich kümmern.

    Ein anderer Faktor noch:

    Hast du mit den Sexpartnern (ich gehe mal jetzt von deinem ersten Posting aus dass es 3 verschiedene Personen waren, mit denen du ungeschützten AV hattest => Falls ich falsch liege bitte ich um Korrektur) noch Kontakt?

    Falls ja würde ich sie umgehend verständigen, denn derjenige kann selber mit der Infektion herumrennen ohne davon zu wissen.
     
    Der Schwabe gefällt das.
  12. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied

    Ja ich hatte bereits heute mit ihnen telefoniert.
    2 sind negativ und der andere lachte nur und meinte: selbst Schuld, mein (sein Gold) in mich zu tragen
     
  13. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied

    Kann mir vielleicht jemand sagen wie so eine Therapie aussieht ? Wie lange es brauch, um mit einer Therapie zu beginnen.
    Nebenwirkung usw ? Dauer bis man nicht mehr infektiös ist? Ich weiß, so genau kann es mir sicher niemand sagen aber möchte bzw hätte gerne einfach vorab von betroffenen infos
     
  14. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ojemine...
    Naja. Was soll man da sagen? Ist natürlich erstmal nicht schön das zu erfahren :confused:
    (M)ein Tipp bleibt allerdings der gleiche: Ruhe bewahren. Das wird wieder, versprochen. Großes Indianerehrenwort :) Auch wenn du dir das jetzt nicht richtig vorstellen kannst...
    Das ist schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung. Ich gehe davon aus, dass sie dir einen Termin bei einem SPA (Spezialarzt) macht.
    Was kommt da auf dicht zu?
    Nun, es wird dir jede Menge Blut abgenommen werden. Und damit meine ich wirklich jede Menge. Wenn ich mich recht erinnere, waren das bei mir etwa 12 Röhrchen. Können aber auch 15 gewesen sein. So 100%ig weiß ich das nimmer ;)
    Diese Blut wird für alle möglichen und unmöglichen Tests benötigt. Da wird unter anderem das Virus ganz genau identifiziert. Und auf Resistenzen gecheckt. Und noch gefühlt eine Million andere Werte, aehm, ausgewertet.
    Danach wirst du die Gelegenheit haben dich mit dem Arzt zu unterhalten. Der wird alle deine Fragen beantworten und dir den weiteren Ablauf schildern und erklären. Dazu gleich ein Tipp aus der Praxis: nimm dir einen Zettel und schreibe dir alle Fragen auf die dir einfallen bis zu deinem Termin. Und diesen Zettel nimmst du dann mit. So vergisst du im Eifer des Gefechts nix was dir womöglich auf der Seele brennt :) Auf diesen Zettel kannst du dir dann auch aufschreiben was der Arzt dir alles erzählt. Oder halt was du für wichtig erachtest...
    Ein paar Tage später wird dann das Ergebnis deiner Untersuchung vorliegen und du wirst einen Folgetermin bekommen. Bei diesem geht es normalerweise dann um die Ergebnisse und den Therapiestart. Also welches Medikament geeignet erscheint. Wann du mit der Therapie beginnen kannst oder willst. Deine Wünsche (Einnahme der Therapie mit oder ohne Nahrung, ein Kombipräparat oder einzelne Wirkstoffe, etc...) wird dein Arzt so gut wie möglich beachten.

    Tja, und das war's im Großen und ganzen eigentlich auch schon. Den Rest erledigt deine Therapie für dich. Es wird deinen ungebetenen Gästen ordentlich in den A*sch getreten :D
    Das ist (leider) die einzige Frage die ich dir eindeutig beantworten kann...
    Sechs Monate nachdem du stabil <NWG (unter der Nachweisggrenze) bist.
    Einen Blick in die Glaskugel riskieren ich trotzdem: nagle mich bitte nicht darauf fest, aber die Erfahrung zeigt, dass du das erste Mal nach 2 bis 3 Monaten nach Therapiestart <NWG sein wirst :cool:

    Zuletzt noch: Wie gesagt, ruhig Blut, ruhig bleiben. Auch wenn es eine Weile dauern wird, du wirst lernen mit deiner Infektion zu leben. Ganz normal, wie "vorher" auch. Alles wird gut. Tatsächlich :):cool:
    Hast du noch Fragen? Frage!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2020
    matthias gefällt das.
  15. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Und noch ein Nachtrag, falls ich das zu einseitig beantwortet habe...
    Das bezieht sich rein auf die sexuelle Seite ;)
    Im Alltag bist du auch jetzt, also noch untherapiert, nicht infektiös... :cool:
     
    matthias gefällt das.
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nun auch von mir ein ganz herzliches »Hallo«!

    Eine Infektion ist nach wie vor Mist … aber eine festgestellte Infektion kann sehr gut behandelt werden. Ich lebe mittlerweile seit 28 Jahren damit, nehme seit 2001 Tabletten und bin ansonsten eigentlich völlig gesund und munter.

    Leben mitHIV ist heute (fast) so wie Leben ohne HIV. Den Unterschied merkst Du eigentlich nur daran, dass Du ab jetzt regelmäßig Tabletten nehmen musst – mittlerweile sind das ein bis zwei/Tag, in den Anfängen mit HIV waren es noch 36 Stück (!) am Tag … ich habe mit 13 Tabletten/Tag begonnen – und regelmäßig (d.h. quartalsweise) die Werte checken lassen musst. Aber das müssen Millionen andere Leute auch.

    Über das Procedere hat haivaupos ja schon das Wesentliche geschrieben. Wichtig ist für Dich der Umgang mit der Infektion, sowohl nach innen wie nach außen. Nach innen musst Du Dir darüber klar werden, dass Du wegen HIV kein schlechterer (aber auch kein besserer Mensch) bist. Es ist keine Schuld, keine Strafe, kein Makel. Es ist lediglich eine Infektion, die schon lange nicht mehr zwangsweise tödlich verläuft. Sie ist aber auch nicht heilbar, d.h. Du musst lernen, damit zu leben. Sie gehört ab jetzt zu Dir, aber sie muss Dein Leben nicht (zer-)stören.

    Nach außen musst Du Dir darüber klar werden, dass es in der Gesellschaft immer noch sehr viele Vorbehalte gibt, die im Wesentlichen aus Unwissenheit existieren. Sei Dir deswegen sehr bewusst, wem Du davon erzählen willst … und mach es lieber häppchenweise. Je mehr Du die Infektion angenommen hast, umso leichter wird es Dir fallen, mit anderen auch darüber zu reden. Aber: lass Dch nicht auf HIV reduzieren!

    Ich habe 2009 ein Buch zum Thema geschrieben (2014 einen zweiten Band, 2018 den ersten Band aktualisiert), mit dem ich auch in Schulen gastiere. Es heißt »Endlich mal was Positives« und zielt genau darauf ab: Es gibt so viele positive Nachrichten zum Thema, die unters Volk gebracht werden müssen … aber nicht jeder Positive muss sich dazu verpflichtet fühlen. Du kannst also die Infektion auch für Dich behalten – Du bist eh niemals in der Pflicht, sie offenzulegen! – aber ich empfehle Dir auf jeden Fall, mindestens eine vertrauenswürdige Person einzuweihen, um die Möglichkeit zu haben, sich auszukotzen, rumzulamentieren, Dampf abzulassen und so weiter.

    Mittlerweile empfehlen Ärzte einen frühen Therapiebeginn. (Übrigens: Sämtliche Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.) Aber sie können nur empfehlen – entscheiden musst Du. Das ist ein Teil der sogenannten »Informationellen Selbstbestimmung«: Du entscheidest, wer wann wie wieviel von Deiner Infektion erfährt. Du entscheidest, ob und wann Du eine Therapie machst. Nur … je früher Du beginnst, umso eher bist Du unter der »Nachweisgrenze«. Die liegt klinisch bei 50 Viren/ml Blut, Ärzte nehmen eher unter 20 Viren/ml Blut … ich z. B. bin bei 0,9 Viren/ml Blut. »Unter der Nachweisgrenze« heißt, dass Du in keinem Falle mehr das Virus weitergeben kannst – weder über Blut noch über Sperma. In vielen Fällen liegt die Viruslast schon nach spätestens sechs Monaten, oft aber schon nach drei Monaten unter der Nachweisgrenze. Das hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab … aber jeder Positive erreicht dieses Stadium früher oder später.

    Nebenwirkungen wird es zumindest zu Beginn geben. Notiere alles, was Dir auffällt, und sprich bei den quartalsweisen Besuchen (oder auch früher) mit dem Arzt. Ich konnte eine lange Zeit etliche Sachen nicht essen oder trinken, ohne dass der Körper rebelliert hätte … seit ich vor 18 Monaten umgestellt wurde (was auch eine Reduktion von neun auf zwei Tabletten bedeutete) ist das vorbei. Ich kann wieder alles essen und mache das auch mit Begeisterung :)

    HIV wird heute oft mit Diabetes verglichen – natürlich hinkt auch dieser Vergleich. Aber es ist so: Du musst auf ein paar Dinge Rücksicht nehmen, aber ansonsten kann man damit physisch gut leben. Nur die Psyche muss auch mitspielen. Dann sind z. B. wir hier für Dich da.

    Wichtig ist, dass Du mit dem Schwerpunktarzt (SPA) bzw. dem Arzt in der HIV-Ambulanz gut zurechtkommst. Wenn da kein Vertrauensverhältnis da ist, such Dir einen neuen. Eine Liste findest Du unter http://www.dagnae.de, wo Du über die Postleitzahl die nächstgelegenen SPAs findest.

    Alles Gute!
     
    Marion und Der Schwabe gefällt das.
  17. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Der Schwabe

    Wie du siehst sind hier wirklich ausgewiesene Experten in diesem Forum, die mit Rat und Tat zur Seite stehen (und darüber hinaus auch noch sehr sympathisch sind :);)).

    Ich wünsche dir auf diesem Weg ebenfalls ganz viel Kraft in dieser dunklen Stunde. Doch genau wie schon angemerkt wurde: Du wirst aus diesem Loch wieder herauskommen, auch wenn es sicher seine Zeit brauchen wird.

    PS: Wenn du dich neben dem Forum z. B. auch in der Form von Videos über das Leben mit dem Virus informieren willst, kann ich dir die YT-Kanäle von Lexi Gibson und Raif Derrazi empfehlen, welche auf diesem Weg von ihrem Alltag und ihrem Leben mit der Infektion berichten. Und vor allem aufzeigen, dass damit weiterhin alles möglich ist, wenn man nur den Willen dazu hat (Raif ist z. B. Leistungssportler und Bodybuilder ;)).
     
    Der Schwabe gefällt das.
  18. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied

    Ich lebe nach dem Motto: es kann nicht mehr schlimmer werden :)
     
  19. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Der Schwabe

    Und alleine schon dieser Post reicht, um die Gewissheit zu erlangen dass du es DEFINITIV schaffen wirst. :)
    ;)
     
    Der Schwabe gefällt das.
  20. Der Schwabe

    Der Schwabe Neues Mitglied

    Danke :)
     
    matthias gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden