HIV Infektion nach Petting?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von HypochondriusMaximus, 6. April 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HypochondriusMaximus

    HypochondriusMaximus Neues Mitglied

    Hallöchen zusammen,

    ich hatte im letzten Jahr eine gewisse Durststrecke was Sex angeht und meinem alten Schulkumpel, mit dem ich schon am Anfang der Pubertät die allerersten Experimente hatte, ging es genau so, sodass wir uns mal wieder für etwas Spaß getroffen haben.

    In dem Jahr kam es dann zu drei Situationen, die mir schon kurz nachdem es passiert war Sorgen gemacht haben. Dank viel Internetrecherche hab ich die Sorgen aber erstaunlicherweise erstmal totschlagen können.
    Jetzt habe ich aber wieder eine Freundin und es ist schon zu den ersten Befummelungen gekommen. Dabei kamen meine Sorgen dann doch wieder hoch. Ich möchte sie ja nicht anstecken, falls da was sein sollte.

    Vermutlich werden Experten meine Sorgen in der Luft zerreißen, ich bin aber etwas hypochondrisch veranlagt und mache mir deshalb sehr schnell die schlimmsten Phantasien, wenn es um meine Gesundheit geht :roll:

    Mein Kumpel beteuert, er sei gesund, und er war bis letzten Sommer auch bei den Johannitern oder DRK oder so als Rettungssanitäter im RTW tätig und dementsprechend vermutlich unter gesundheitlicher Kontrolle. Da er aber im Gegensatz zu mir aber doch recht häufig mal auf einer Party irgendein Mädel aufreißt und mit nach Hause nimmt, traue ich dem ehrlichgesagt nicht 100%ig, auch wenn er sagt er machts immer mit Kondom. Wenn mein Kopf da nur die geringste Möglichkeit sieht, dass da was sein könnte, kommen die Sorgen halt von alleine.

    Die eine Situation ist denke ich ziemlich irrelevant. Ich habs ihm halt mit der Hand besorgt, hatte dabei eine kleine Wunde am Finger und hab was von seinem Sperma abbekommen. Wir habens dann recht zügig mit Zewa weggewischt. Die Wunde hat nicht mehr geblutet und war so ein zwei Tage alt und entsprechend verschlossen, eine richtig dicke Kruste war aber auch nicht drauf. Das schätze ich vermutlich richtig als ungefährlich ein?
    Danach hat ers mir genau so gemacht, durch nicht sichtbare Spermareste an seiner Hand kann ich mich aber nicht infizieren, oder?

    Irgendwann hatten wir dann auch noch einen kurzen "Schwertkampf": ich hab mich halt auf ihn drauf gesetzt wie in der Reiterstellung, beide Penisse aneinander gehalten und dann beide mit der Hand umschlossen und gerubbelt als sei es nur einer. Dabei haben sich eigentlich hauptsächlich die Schäfte berührt. Wir sind beide nicht beschnitten und die Eicheln und Vorhautinnenseiten hatten dementsprechend so gut wie keinen Kontakt, wenn dann nur flüchtig und ohne wirklich großen Druck.
    Da das irgendwie nicht so cool war wie wir uns vorgestellt hatten, haben wir auch recht schnell wieder aufgehört. Kann hier trotz des flüchtigen Kontakts was passiert sein?? :oops:

    Die letzte Situation ist eigentlich die dümmste von allen und hat mit dem besagten Kumpel auch nichts zu tun. Ein anderer Kumpel hat mir eine aufblasbare Sexpuppe geschenkt, die er mal aus Spaß geschenkt bekommen hatte und die ihm zu blöd war. Dementsprechend hat er sie wahrscheinlich nie benutzt, ich hab sie in meiner Not aber dann doch mal ausprobiert.
    Nachdem ich sie so drei vier mal ohne Kondom und nur mit etwas Wasser als Gleitmittel gestoßen hab, hab ich dann so Fussel am Penis bemerkt. Keine Ahnung ob das Gummi, kleine Hautabschürfungen von mir oder doch Spermareste von jemand andrem waren. Hab meinen Penis dann sofort komplett mit Seife abgewaschen und sogar mit Hautdesinfektionsmittel desinfiziert. Die Puppe hab ich dann aus Frust weggeschmissen und mich geärgert, sie nicht mal vorher richtig gewaschen zu haben.
    Vermutlich war das Sperma - wenn überhaupt welches in der Puppe war - schon länger eingetrocknet. Ich hab sie erstmal eine Woche oder so in der Ecke rumliegen gehabt und bei ihm lag sie vermutlich auch schon etwas länger herum. Ob das ausreichend stark eintrocknet in einer mehr oder weniger stark zusammengefalteten (weil nicht aufgeblasenen) Gummi-Vagina um nicht mehr infektiös zu sein, hab ich dann aber irgendwie in Frage gestellt. Das Blut in einer Kanüle trocknet ja auch sehr langsam.
    Bei dem Kumpel, der mir die Puppe gegeben hat, gehe ich deutlich weniger davon aus, dass er sich mal irgendwo mitHIV angesteckt haben könnte. Er ist auch sehr vorsichtig und besonnen und kein Typ für One-Night-Stands.
    Aber ich kann nichts gegen die Sorgen tun, die mir mein Unterbewusstsein aufzwingt. Wie gut trocknet Sperma ein und wie gefährlich ist eventuell nicht ganz angetrocknetes Sperma in dem Fall?

    Ist viel länger geworden als ich dachte, aber das sind nunmal die drei Situationen, die mir auf der Seele liegen und ich wollte es so detailliert wie möglich widergeben :D
    Ich werd so oder so vermutlich noch einen Test beim Gesundheitsamt machen lassen, die letzte Situation war aber erst Mitte Februar, sodass die 3 Monate des diagnostischen Fensters erst etwa Mitte Mai vorbei sind.
    Wie gesagt hab ich viel gelesen und gehe eigentlich von einem geringen Risiko aus, mal abgesehen davon, dass ich nicht mal weiß, ob ich überhaupt tatsächlich Kontakt mit jemand HIV infiziertem hatte. Eine objektive außenstehende Meinung Hilft aber deutlich besser, auch meinen Sorgenkopf davon zu überzeugen... Danke schonmal!
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo


    Wenn Du keine grossen Mengen an Medikamenten wie Kortison einnehmen musst, kein Alkoholiker bist und kein Drogenkonsument kannst Du bereits nach 8 Wochen einen Schnelltest beim Gesundheitsamt machen.... und Deine Freundin am besten gleich mit. Denn bevor nicht beide einen neg. Test haben sollte eh nichts laufen.


    Ein Sanitäter wird nicht aufHIV getestet.... arbeitsmedizinische Tests ja.... HIV nein.

    Ich sehe in Deinen Beschreingen kein Risiko.... aber in Deiner Angst vor Krankheiten. Wenn Du schon schreibst, dass Du ein Hypochonder bist empfehle ich Dir dies anzugehen.
     
  3. HypochondriusMaximus

    HypochondriusMaximus Neues Mitglied

    Hi,

    Danke schonmal für die Antwort ;)

    Ich bin kein Hypochonder im klassischen psychologischen Sinne, so meinte ich das nicht. Da ist mein Spitzname auch etwas ironisch gemeint und überspitzt. Ich bin bloß schnell besorgt, wenn es um meine Gesundheit geht. Meine Hausärztin weiß auch darüber Bescheid, was ich für ein Angsthase bin und ist dementsprechend fürsorglich. Soll heißen ich habe keine allgemeine, grundlose Panik vor Krankheiten.

    Ich hab auch zurzeit eigentlich keine großen Sorgen mehr wegenHIV. Jetzt grade ist es bloß so, dass in Momenten, in denen mir die Folgen einer möglichen HIV Infektion vor Augen geführt werden (z. B. beim Kuscheln, wir hatten aber natürlich noch keinen Sex!), meine Sorgen über ein "was wäre wenn" doch wieder hochkommen.

    Dass der Test schon eher zuverlässig machbar ist, wusste ich nicht. Man liest ja im Internet eigentlich immer von den 3 Monaten.
    Ich werd ihn so oder so in den nächsten Wochen machen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden