HIV Infektion, Hautauschlag am Handrücken

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anhaltaner, 4. April 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anhaltaner

    Anhaltaner Neues Mitglied

    Hallo,

    ich hatte vor ca 8-10 Wochen einen Risikokontakt. Nach ca 4-5 Wochen bekame ich erste Krankheitssymptome (Fieber, entzündeter Rachen, abgeschlagenheit, Nachtschweiß). Ich begab mich darauf hin zur Aidshilfe in meiner Heimatstadt und macht einen Schnelltest. Nach ca. 15 min bekam ich das Ergebnis, der Test war negativ.
    Nachdem ich das Ergebnis hatte ging alles plötzlich weg (vllt. war es auch nur kopfsache, hatte nämlich zwischendurch auch 2-3 Tage gehabt wo mein Herzschlag extrem schnell war).

    So nun habe ich seit ca 3 Tagen einen Hautauschlag

    Edit by Admin: keine Bilder!

    Dieser Hautauschlag befindet sich auf meiner rechten Hand. Auf dem Foto sieht man ihn nicht ganz so gut, ist in echt noch ein bisschen röter. Seltsamer weise verschwindet dieser Ausschlag nach wenigen Minuten (in etwa 20min) wieder und kommt dann im laufe des Tages wieder. Allergien kann ich eigentlich ausschließen, da er immer in einer anderen Situation auftritt, auch juckt der Hautausschlag nicht.

    Muss ich mir nun soregen machen, ist dies ein "typischer" Ausschlag für eineHIV-Infektion (PS: sonst geht es mir gut, also aktuell auch kein Fieber oder ähnliches)

    Vielen Dank für eure Hilfe
     
  2. [User gel

    [User gel Poweruser

    Ich glaube du hast er Problem mit den Augen. ich sehe nicht mal Ansatzweise einen Ausschlag.

    Aber bei solchen beddenken solltest du eher mal ein Arzt aufsuchen!
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Anhaltaner (muss das nicht Anhaltiner heißen?),

    zunächst einmal: Mit einem Foto kann man in einem Forum nicht viel ausrichten ... besser zeigt man so etwas seinem Arzt.

    Ich wundere mich, dass die Aidshilfe nach 4-5 Wochen bereits einen Schnelltest durchgeführt hat, obwohl man gerade dort wissen müsste, dass die Serokonversionszeit deutlich länger ist (mindestens 8 Wochen).

    Nun hast Du uns Deinen Risikokontakt nicht näher beschrieben, so dass wir überhaupt nicht beurteilen können, ob wirklich ein Risiko vorlag – und wenn, ob die Wahrscheinlichkeit einer Infektion denn auch im selben Maße gegeben war. Da gibt es nämlich auch viele Unterschiede.

    Tatsache ist: Es gibt keine spezifischen Symptome für eineHIV-Infektion; alles was Du aufgeführt hast (und was man auch bei Wikipedia und ähnlich »gut« medizinisch ausgebildeten Websites finden kann), kann viele andere Ursachen haben.

    Aber: Spekulationen helfen keinem Menschen etwas. Mach deshalb noch einmal einen Test. 8 bis 10 Wochen nach einem Risikokontakt ist eine ausreichende Zeitspanne, um ein aussagekräftiges Testergebnis zu bekommen, da die Bildung der Antikörper (wenn es denn welche gibt) in den allermeisten Fällen abgeschlossen ist.

    [Ausnahmen davon wären krankhafte (und diagnostizierte) Alkohol-, Drogen - oder Tablettenabhängigkeit oder die orale Einnahme hochdosierter Kortisonpräparate über einen längeren Zeitraum].

    Ich sage nicht, dass das Testergebnis, das Du (zu früh) bekommen hast, falsch sein muss – aber ich empfehle Dir, es nach ausreichender Wartezeit bestätigen zu lassen, damit Du auf der sicheren Seite sein kannst.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden