HIV-Infektion durch offene Wunde und blöden Zufall möglich?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von stormy, 11. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Hallo, Team des Forums!

    Ich verfolge euch schon seit einigen Wochen und muss euch wie schon viele sehr loben, für eure tolle Arbeit!

    Mir ist vorhin etwas dummes passiert. Aber ich fange mal gaaaanz von vorne an, damit weshalb ich überhaupt euer Forum seit Wochen verfolge!
    Gepostet hatte ich allerdings noch nichjts... :D

    Mir ist im Urlaub eine sehr dumme Sache passiert! Habe mit einer heißen Frau unverhütet Sex gehabt! Die Frau war am Abend zuvor schon von 2 anderen Kerlen angegraben worden und ist mit denen dann im Zimmer verschwunden! Und ich d... Rindvieh habe einen Tag später unverhütet Sex mit Ihr, also ohne Kondom, schon alleine dafür gehöre ich auf den Mond geschossen! Die Frau war dann leider nicht mehr auffindbar und weg... Vermute Sie war abgereist!

    Heute waren dann endlich die 8 Wochen Wartezeit, um einen aussagefähiges Testergebnis zu erhalten, vorbei!

    Habe den Test vorhin dann auch in einem Labor machen lassen.
    Hat alles gut geklappt, ich wurde gut beraten usw.
    Die Frau, die mir das Blut abgenommen hatte, machte mir nach dem Blut abnehmen, ein Pflaster auf die Einstichstelle, das wir ja immer so gemacht.

    Doch dann, was mache ich??? Nachdem herausgehen aus den verschiedenen Türen, bemerke ich dann draußen, dass das Pflaster sich gelockert hatte.

    Und jetzt kommt es: Ich streiche und drücke fest mit meiner Hand über, bzw. auf das Pflaster, mit der offenen Einstichstelle darunter! Also nicht die Stelle, an denen das Pflaster klebt, sondern auch die unter der sich der Éinstich befindet. Und dass, nachdem ich ca. 5 Türklinken, oder Drücker angefasst hatte, mache ich so etwas dummes, auch noch in einem Blutlabor, wo evtl.HIV-infizierte Menschen auch mal bluten und das Blut an Türklinken usw. haften bleiben kann!

    Habe jetzt soooooooo große Panik, wie nach der Nacht mit der schönen unbekannten, die ich oben erwähnt habe! :cry: :cry:

    Habe Nackenschmerzen und tierische Kopfschmerzen vor Panik!

    Meine Frage ist an euch, kann man sich denn so mit HIV infizieren?

    Habe kein Blut oder sonstige Flüssigkeiten auf der Oberseite des Pflasters, dich ich gedrückt hatte, finden können. Mache mich aber trotzdem verrückt! Wenn da doch Blut von jemandem fremden gewesen wäre, ich es an die Hand (oder wohin auch immer) bekommen hätte und es auf das Pflaster, mit der offenen Wunde darunter, geschmiert hätte, wäre das Blut od. Körperflüssigkeiten, dann deutlich sichtbar?

    Ich bin schon so weit, dass ich Angst habe, jemand hat sich im Labor auf dem Klo selbst befriedigt und dann Türklinken angefasst und evtl. sogar Sperma oder Scheidensekrezt hinterlassen...

    Sind das Spinnereien oder meint ihr sowas gibt es und man kann sich wie oben geschildert infizieren?

    Oje habe schon Angst ich werde die Ängste nie mehr los!
    So was dummes passiert mir ausgerechnet nach 8 Wochen, wo ich mich doch so gefreut hatte, endlich Klarheit zu bekommen...

    VG Stormy!

    Was meint ihr denn?
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das sind - um Dich zu zitieren - »Spinnereien«.HIV ist keine Schmierinfketion und wird nicht via Türklinken oder Klopapier übertragen.

    Übrigens ist es tatsächlich in allen öffentlichen Häusern - Arztpraxen, Restaurants, Diskotheken, Sporthallen, Schulen, Labors etc. - üblich, sich auf dem Klo selbst zu befriedigen und sein Sperma an Türklinken zu schmieren. (*Ironie aus*).
     
    Pphat gefällt das.
  3. Revilo

    Revilo Mitglied

    Echt ... warum wusste ich nichts davon ... ??? 8)
     
  4. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Hallo Matthias und Revilo!

    Danke für eure Antworten!

    OK ein bisschen gemein ist es ja schon mich jetzt "hochzunehmen", aber über den 2.Satz von Matthias musste ich ehrlich zugegeben auch lachen.
    :lol:

    Bedeutet das im Klartext, dass ich mir also keine Sorgen machen muss, wegen einer Infizierung mitHIV?

    Mich würde mal interressieren, warum man HIV NICHT über z.B. Blut das an Türklinken haftet bekommen kann, aber ein Risiko bei Erste Hilfe Leistungen, ohne Handschuhe bestehen würde? Das Blut würde doch jeweils bei beiden Situationen "geschmiert" werden, bzw. an die Hände gelangen?

    Entschuldigung, jetzt will ich nochmal klar fragen, dass heißt, selbst wenn ich Blut durch Türgriffe (oder was auch immer) auf das Pflaster an die Stelle, unter der der Nadeleinstich, ist geschmiert habe, kann ich mich nicht infizieren, acu wenn das Blut frisch wäre?

    Weil es heißt doch "Blut zu Blut" Kontakt ist RISKANT???

    Ich weiß ja auch nicht, ob ein Nadelstich tief genug wäre, oder wie tief ein Nadeleinstich ist und nach der Blutabnahme, waren schon ca. 5 Minuten vergangen.

    Oh man habe noch Angst krank zu werden von dem ganzen Stress!
    :cry: :cry: :cry:
    VG Stromy!
     
  5. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Achso ich mache mir so große Sorgen, eil es sich bei der Blutabnahme um die Schlagader handelt, die ja recht groß ist!

    Das gehört auch zur Erklärung.

    VG
     
  6. Revilo

    Revilo Mitglied

    1. jemanden ein bißchen "hochnehmen" kann für den Erkenntnissgewinn des Betreffenden manchmal durchaus hilfreich sein ...

    2. Deine Frage:

    Das Blut müsste zum einen von einem (unbehandelten)HIV infizierten Menschen stammen (mit ausreichend hoher Viruslast) und zum anderen müsste es "frisch" genug sein ... Blut gerinnt an der Luft sehr schnell ... und eben so schnell wird das HI-Virus inaktiv. Weiterhin müsste die Blut/Virusmenge so groß sein, dass überhaupt eine "erfolgreiche" Infektion statt finden kann.

    Google mal nach: "Berliner Hauptbahnhof Messer HIV 2006" .. da drehte ein junger Mann durch und verletzte ~ 15 Leute mit einem Messer ... eines der ersten Opfer war HIV+ ... keines der anderen Opfer wurde infiziert, nachdem sie mit dem Messer verletzt wurden das zuvor bei dem HIV+ Menschen mit virushaltigem Blut benetzt wurde!

    In der Schweiz lebt eine Frau (verh. mit Kindern) und ist selbst HIV+ aber in Behandlung und unter der Virennachweisgrenze (ist bei einem HIV und Familie-Verein aktiv, Namen habe ich leider nicht parat) ... sie hat regelmäßig ungeschützten Sex mit ihrem Mann und der ist negativ ... auch die Kinder entstanden auf natürlichem Wege und sind negativ.

    EDIT: das soll jetzt natürlich KEIN Statement gegen Kondome und für unsafer Sex sein!
    Du mußt es dem HI-Virus schon sehr leicht machen bei Dir Eintritt zu finden ... Deine Konstrukte gehören nicht dazu!
     
  7. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Hallo revilo,

    danke für deine Antwort!

    Also dann sind meine Sorgen doch nicht aus der Luft gegriffen, weil:

    1. Menschengehen ja zu einem Labortest oderHIV-Test, um Klarheit zu bekommen, das würde doch auch beduten, dass Sie zu dem Zeitpunkt unbehandlet sind (daher hohe Viruslast)...

    2. Danke für den Text mit der Messerstecherei.
    Wenn du diesen anschaust erscheint oben rechts ein Text, der dazu gehört und nenn sich "Ein Opfer hatteHIV"
    Darin steht folgender Satz:"Bis zum Samstagabend meldeten sich 21 Betroffene. Sie wurden sofort mit virushemmenden Medikamenten versorgt."

    Da die Betroffenen doch mit virushemmenden Medikamenten versorgt wurden, konnt Ihnen nichts passieren!

    Soll ich jetzt auch solche virushemmenden Medikamente nehmen?

    3. Die Frau in der Schweit ist ja in Behandlung und weiß von der Krankheit! (Daher Virusmenge wie du schreibst u nter der Nachweisgrenze)

    Wie kann ich denn wissen, wie du geschrieben hast, ob die Blut/ Virusmenge hoch genug sein könnte?
    Wie gesagt, habe auf meinem Pflaster oben keine Flüssigkeiten (Auch kein Blut, das ja rot od. braun ist, je nachdem wie alt das Blut ist) gefunden.

    Nur unter dem Pflaster ist "mein" kleiner Blutfleck. auf dem weißen "saugfähigen" Teil des Pflasters...

    Dann denke ich ja mal das kein Blut drangekommen ist...
     
  8. Revilo

    Revilo Mitglied

    Herrje ... ein anderes Beispiel ... eine Laborantin (aus einem med. Labor, zu dem ich berufsmäßig Zutritt hatte) so wurde mir berichtete ließ eine Ampulle mit dem Blut einesHIV+ Menschen auf den Tisch fallen ... sie hatte es überall ... im Gesicht (auch Augen = Schleimhaut), an den Händen ... sie soll regelrecht panisch gewesen sein ... bekam auch HIV-PEP (Postexpositionsprophylaxe)-Medikamente, ertrug die Nebenwirkungen nicht und brach nach 3 von 30 Tagen ab! Sie blieb negativ.

    Nein, kein Arzt der Welt würde Dir PEP-Medikamente nach Deinen Schilderungen verschreiben ... WEIL KEINERLEI RISIKO besteht! UNd glaub mir ... die Nebenwirkungen solcher Pillen willst Du nicht ... das sind keine Gummibächen!

    Warum nur sollen HIV+Menschen überall ihr Blut verteilen? Keines der Labore, zu denen ich Zutritt hatte war derart verlottert das man das nur im Ansatz hätte denken können!

    Hör auf Dich verrückt zu machen!

    Ich fürchte nur, Du wirst nach deinem (negativen) Ergebnis vom jetzigen Test keine Ruhe geben ... wegen Deines "Erlebnisses" im Labor ...

    Übrigens, denk doch mal an Ärzte ... womit die täglich konfrontiert sein können ... die könnten ja keine Nacht mehr ruhig schlafen! Oder denk an Prostituierte ... die wissen nie ob ein Freier HIV, Tripper oder die Pest hat ... das müssten ja alle seelische Wracks sein wegen der Angst sich etwas "einzufangen" ...
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also ich für meinen Teil kann nicht verstehen wo du denkst dich mithiv infiziert zu haben.

    Der erste beschriebene Kontakt ist 8 Wochen her . Da wäre eine Pep ( Virushemmende Medikation) eh zu spät. Hast du schon einen Ak test gemacht ?

    Bei einer Blutabnahme bekommst du kein Hiv. Wir sind hier ja nicht im Taka Tuka land.
     
  10. stormy

    stormy Neues Mitglied

    An Revilo,

    habe das negative Ergebnis ja noch gar nicht, erst heute gegen Abend!

    Ich weiß halt auch nicht, wie ich rauskriegen kann, ob ich überhaupt Blut (od. Körperflüssigkeiten) an das pflaster geschmiert habe!

    Was mich beruhigt, ist der Fakt, dass das Pflaster kein "wasserabweisendes"-Kunststoffpflaster ist, dass heit es ist "zumindest ein wenig" saugfähig. Das heißt, ich hätte Körperflüsigkeiten und insbesondere Blut am Pflaster oben bemerkt, weil das Pflaster das Blut aufgesaugt hätte!

    In den von dir beschriebenen Berufen, könnte ich nach den letzten 8 Wochen in Panik, die ich erlebt habe auch echt nicht arbeiten... :oops:

    An Mircstar:
    dnke für deine Antwort. Ich war ja heute im Labor um einen AK-Test nach 8 Wochen, nach dem beschriebenen ersten Kontakt zu machen. Da ist mir ja die blöde Situation passiert.

    Es geht mir ja auch nicht um die "Blutabnahme" sondern um das, was danach geschehen ist (mit dem Pflaster, siehe erstes Posting).

    Über die Blutabnahme mache ich mkr auch keine Sorgen, da wir ja nicht im Taka-Tuka-Land sind!

    Soll ich denn nochmal einen Arzt fragen?
     
  11. Revilo

    Revilo Mitglied

    Darf ich Dir was verraten stormy?

    Du wirst heute abend ein negatives Testergebnis bekommen und es wird Dich nicht beruhigen. Du bist auf dem besten Wege in eineHIV-Phobie gespeist aus irrationalen Ängsten und hirnrissigen (sorry für den harten Ausdruck) Gedankenkonstrukten.

    EDIT: JA ... frage einen Arzt ... ich hoffe er/sie ist sensibel im Bezug auf solche Fragen ... sei aber nicht enttäuscht, er wird Dir wenig anderes erzählen als Du hier zu lesen bekommst ....
     
  12. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also bevor du dich so mitHiv infizierst wirst du lotto Millionär mit 9 richtigen .
     
  13. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Hallo Revilo,
    hallo Mircstar,

    danke für eure Postings.

    :D ich finds ja schön das ich mal lachen kann "Lottommillionär mit 9 richtigen"

    Revilo hat geschrieben::
    "Du wirst heute abend ein negatives Testergebnis bekommen und es wird Dich nicht beruhigen. Du bist auf dem besten Wege in eineHIV-Phobie gespeist aus irrationalen Ängsten und hirnrissigen (sorry für den harten Ausdruck) Gedankenkonstrukten. "

    Ja genau die Angst habe ich jetzt noch zusätzlich, du hast recht! Und ein harter Ausdruck ist es nicht, denn ich weiß selbst das cih kein Blut am Pflaster od. an den Hämnden gesehen hatte. Habe trotzdem das "Angstdruckgefühl" im Kopf!

    Ich rufe gleich mal beim Arzt an!
     
  14. Revilo

    Revilo Mitglied

    DAS kann Dir weder ein Testergebnis noch eine Pille nehmen! DAMIT mußt Du klar kommen .... finde Dich damit ab ... Du bist NICHT mit dem HI-Virus infiziert! Hämmer Dir das in den Kopf rein!
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Also nochmal ein Beitrag zum allgemeinen Durcheinander:

    Nein, Du musst keinen Arzt fragen; Du hattest KEIN Risiko.

    Im Erste-Hilfe-Fall sind Handschuhe sozusagen die Kondome des Helfenden. Sie sorgen dafür, dass nichts passieren kann - selbst wenn - wegenHIV-negativ - nichts passieren kann. Es sind Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

    Was Revilo mit seinen - durch Deine Ängste offensichtlich falsch verstandenen - Beispielen sagen wollte: Man infiziert sich nicht so leicht mit HIV. Und durch eine solcje Pflastergeschichte wie Deine auch dann nicht, wenn es da irgendwo Viren gegeben hätte ... die wären nämlich - weil an der Luft - inaktiv gewesen. Außerdem müssen sie IN die Blutbahn gelangen oder DURCH Schleimhäute hindurch. Und das ist gar nicht so einfach- und in Deinem Fall nicht passiert. Die Einstichstelle einer Blutabnahme ist KEINE Eintrittspforte. Du kletterst ja aiuch nicht durch ein 30 x 30 cm breites Loch in ein Haus, sondern benutzt Türen oder Fenster, die groß genug sind. Genauso verhält es sich mit den Viren.

    Vergiss' also die ganzen Gedanken, die Du Dir machst und hole Dir heute Abend Dein Testergebnis ab. Die Arie nach der Blutabnahme hat am Resultat nichts geändert.
     
  16. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Hallo an Alle,

    habe mich jetzt auch in der online Beratung nochmal informieren lassen.

    Die Schreiben, da ich ein Pflaster benutzt habe, wäre das "fremde" Blut od. was auch immer vom Pflaster aufgesaugt worden und nicht in die Wunde gelangt.
    Kann man davon wirklich ausgehen?

    Auch hätte ich das "fremde" Blut reindrücken müssen...

    :oops:
     
  17. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Danke Matthias für deine Antwort!

    Hoffe du liegst richtig damit, dass die Eintrittspforte zu klein war.

    Andererseits denke ich halt immer wieder, das das Pflaster ja vor Blut hätte triefen müssen, damit ich es hätte einreiben können...

    Ich hole einfach heut Abend mein Ergebnis ab und gehe mal nicht vom schlimmsten aus!
     
  18. stormy

    stormy Neues Mitglied

    Hallo nochmal, möchte niemanden nerven, habe allerdings gerade etwas herausgefunden und zwar steht im Internet, dass die Viruslast am höchsten direkt nach der Ansteckung (hier steht ca. 2-4 Wochen) ist, da danach Antikörper gebildet werden, ´geht die Viruslast wieder stark zurück.

    Ist das richtig?

    Das würde ja mein Risiko wie Revilo geschrieben hat wirklich deutlich senken!

    Oder sehe ich das falsch und alle "unbehandelten" Menschen haben eine höhere Viruslast?
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es reicht jetzt langsam... dies ist keine Wunde in die ein HI-Virus eindringen kann. Können wir die Geschichte nun langsam beenden? Matthias hat es wirklich deutlich erklärt.
     
  20. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Wie kommt man auf die idee sich so zu infizieren ?

    Gehst du immer mit solchen Gedanken durch die Welt ?

    Das ist schon wieder stark in richtung phobie
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden