HIV-Infektion durch Aphte im Mund

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von 12345, 14. Juni 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 12345

    12345 Mitglied

    Liebe Leute,

    Vorgestern habe ich einen Mann getroffen und wir haben uns ca. eine Stunde lang geküsst und gekuschelt.
    Dabei habe ich unter der Zunge eine große Aphte.

    Bestand da irgendein Risiko auf eine Mögliche Infektion mitHIV?
    Also die Aphte hat nicht geblutet, war aber halt entzündet (weiß silbrig offen mit rotem Rand).
    Der Kusspsrtner hat nicht erkennbar im Mund geblutet, etc.

    Im Internet finde ich sehe unterschiedliche Meinungen dazu und bin generell sehr ängstlich.
    Danke für eure Meinung.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Na ja .. immerhin von Januar bis Juni durchgehalten.. aber immer noch nichts dazu gelernt in 5 Monaten

    Vom Küssen bekommt man keinHIV, wäre das so.. es gäbe 7 Mrd Positive auf der Welt .. denk doch mal ein bisschen selber nach.

    DAS ist nämlich das eigentliche Problem .. Deine irrationale Angst..
     
  3. 12345

    12345 Mitglied

    Es geht primär um die Aphte.

    CDC in den USA sagt die Übertragung mit Wunden im Mund sei bei Küssen möglich.
    Die Deutsche Aidshilfe, die Schweizer Aidshilfe und die meisten österreichischen Aidshilfen sagen, man könne Aphten ignorieren.
    Eine Deutsche Aidshilfe sagt aber: "Wenn es im Mund weh tut, küsst man nicht."

    Meine Frage deshalb einfach: Sind Aphten ein Problem? Da ich auch öfter welche habe.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Hier ist aber Deutschland und RKI ... und Aphten sind kein Problem ... Deine Angst ist das Problem und Deine Beratungsresistenz.

    Lass das sein mit den zwischenmenschlichen Aktivitäten, anscheinend kommst Du damit nicht zurecht.

    Such Dir einen Therapeuten und geh Deine Ängste an.
     
  5. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Wenn du den Fuss gebrochen hast, ist ein Marathonlauf auch nicht die zwingend beste Idee.

    Apthen sind keine Eintrittspforte.
    Große, frische, tiefe und akut blutende Wunden, die chirurgisch versorgt werden müssten sind als Eintrittspforte geeignet. Apthen gehören definitiv nicht dazu!


    Nein.
     
  6. 12345

    12345 Mitglied

    Danke für eure Auskünfte.

    Ich denke, dass ich tatsächlich therapeutische Hilfe bräuchte. Die ist aber leider nicht leicht zu kriegen...

    Also noch ein letztes Mal:
    * Küssen mit einer größeren Aphte ist hinsichtlich einer möglichenHIV-Infektion kein Problem.
    * Auch in Zukunft brauche ich mir bei Aphten keine Sorgen machen, wenn ich jemanden küsse.
    * Wegen dieser einen Begebenheit brauche ich keinenHIV-Test machen und kann weiter ohne schlechtes Gewissen (z.B. "ich könnte die Person mit was anstecken) Leute küssen, etc.
    Ist das richtig?
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Was an dreimal " NEIN, kein Risiko" ist unverständlich ?
     
  8. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Sagemal, du liest aber schon, was wir dir antworten, oder? Liest du auch Bücher ohne danach zu wissen, was eigentlich drin steht?

    Langsam glaube ich, du willst uns hier auf den Arm nehmen.
     
  9. 12345

    12345 Mitglied

    Danke und schönen Tag Euch. :)
     
  10. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Dankeschön, dir auch.

    Früher hat man einfach geküsst und es genossen, ohne danach gleich die Suchmaschine zu bemühen.

    Denk' mal drüber nach! ;)
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Flying_samantha gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden