HIV bei passivem oral Verkehr mit verkrusteter Wunde am Mund

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von DanielDD, 13. September 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Hi, sorry nochmal aber ich muss noch etwas fragen. Ist eineHIV Infektion für den passiven Part möglich wenn der aktive Part eine verkrustete Wunde an der Lippe hatte? Ich mein kann beim aufstülpen des Kondoms durch den aktiven Part etwas unter das kondom gelangt sein und wenn ja ist das Risiko gegeben? Ist nach solch einem Kontakt 12tage später einpcr Test zur Absicherung gut?[/list]
     
  2. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen ...

    wie soll denn bei einer verkrusteten Wunde die Möglichkeit der Übertragung stattfinden?

    Was haben wir denn schon so oft hier geschrieben? Es muss eine ausreichende Menge Blut vorhanden sein und das ist bei einer verkrusteten Wunde ja wohl kaum der Fall !!!
     
  3. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Selbst wenn es sich um eine hsv1 infektionskruste handelt und das Kondom mit den Mund übergestülpt wurde? Keine Möglichkeit für Mikroorganismen unter das Kondom zu gelangen und durch die Reibung beim ov und später z.b bei einer Masturbation?
     
  4. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Ich fühle mich Elend und habe Magenschmerzen auch wenn selbst die AIDS Beratung sagt kein Risiko!
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sorry, aber wenn ich an nichts anderes als so etwas diffuses wie Mikroorganismen denken würde, ginge es mir auch hundeelend. Mach' Dir mal den Unterschied zwischen Mikroorganismen und Viren klar. Lass' Dich mal über Wundheilung beraten. Unter einer Wundkruste wächst nämlich gesunde Haut nach - die Kruste schützt diese. Und wenn die Kruste ohne große mechanische Hilfe zu entfernen ist, ist die Wunde eh zu. Ansonsten müsstest Du nämlich ganz schön viel Kraft aufbringen.

    Irgendwie werden die Fragen auch immer merkwürdiger ... ich habe manchmal den Eindruck, dass es völlig egal ist, was wir schreiben ... und vor allem: dass von uns erwartet wird, dass wir per Fernheilung arbeiten ...
     
  6. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Mit meiner Frage wollte ich Sie und Ihre Antwort nicht in frage stellen oder Ihre Kompetenz verletzten. Mir bewusst das dieses Forum kein Trashtalk ist, dennoch habe ich große Angst vor einer Ansteckung und daher meine penible frage. Sie wissen das hinter einer Frage auch eine Existenz steht und um diese geht es hier. Sie haben mir meine frage ausreichend beantwortet und dafür bin ich Ihnen sehr dankbar und sie können sich nicht im entferntesten vorstellen wie dankbar! Und Wünsche mir so sehr mich nicht angesteckt zu haben und das alles gut ist, und ihrer Aussage zu folge ist dies der fall. Ich habe vor ihnen und den Team größten Respekt! Und wollte niemanden in frage stellen.
     
  7. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Vielleicht sollte ich noch hinzufügen das dass London mit de
    Mund aufgestülpt wurde beim ov.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wir sagen im Forum »Du«.

    Ich schrieb bereits, dass ich verstehe, wenn sich jemand Sorgen macht. Aber wir erleben hier immer und immer wieder, dass bereits beantwortete Fragen immer wieder neu gestellt werden - was dazu führt, dass sich die Uswr in eine Unsicherheitsspirale begeben, die nicht nur sie, sondern auch die stillen Leser des Forums mit sich ziehen.

    Wenn ich in einem Posting - wie bei Dir - z.B. von einer »hsv1 infektionskruste« lese, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder hat jemand begonnen, sich zu an kompetenter Stelle zu informieren, aber vergessen, die richtigen Fragen zu stellen (ich zitiere: »selbst die AIDS Beratung sagt kein Risiko«) ... oder es hat jemand via Google eine Portion Halbwissen aufgeschnappt und bastelt sich jetzt ein Angstszenario daraus.

    In beiden Fällen wird aber von uns erwartet, dass wir das wieder gerade rücken. Und das machen wir auch gerne - zumindest solange, wie unsere Antworten auch gelesen werden.

    Ganz ehrlich: Nein ... es steht hinter einer solchen Frage keine Existenz mehr - zumindest nicht in dem Umfang, wie es noch 1994 war, als ich mein Testergebnis bekam.HIV ist zwar immer noch unheilbar ... aber dank moderner Therapiemöglichkeiten kann man mit der Infektion lange und gut leben. Dies bedeutet natürlich nicht, dass man deshalb unvorsichtig werden sollte ... aber wieso tauchen die Fragen nach einer möglichen Absteckung immer nach einem unvorsichtigen Kontakt auf?

    Mittlerweile steht - angespornt durch dieses Verhalten - vielmehr die Existenz positiver Menschen im gesellschaftlichen Kontext auf dem Spiel. Je öfter Leute sagen »es steht eine Existenz auf dem Spiel« oder von der »tödlichen Immunschwächekrankheit« und dergl. reden, umso mehr werden positive Menschen ausgegrenzt. Ich spreche da aus Erfahrungen, die ich Dir - und auch meinem ärgsten Feind - nicht wünsche.

    Ich kann nur mich selbst als Beispiel bringen: Ich bin seit 20 Jahren positiv (also seit einer Zeit, in der es nicht einmal Medikamente gab) und erfreue mich - bis auf einen nicht mehr nachweisbaren Rest Viren - der besten Gesundheit. Ich arbeite selbständig und teilweise 12 Stunden am Tag. Ich löse für andere Menschen Marketing-Probleme und werde für meine Expertise geschätzt. Ich habe ein großes soziales Umfeld und entwickle auch im privaten Bereich viele Projekte kultureller Art. Und ich engagiere mich in der HIV-Aufklärung und Prävention durch Buchprojekte, Lesungen, Vorträge und die Arbeit z.B. hier.

    Ich kenne eine ganze Reihe HIV-negativer Menschen, die nicht annähernd eine solche Vita vorlegen können. Aber dafür eine ganze Menge HIV-positiver Menschen, die Vergleichbares tun. Wie war das also mit der Existenz, die auf dem Spiel steht?

    Ich würde mich wirklich freuen, wenn aus den Antworten, die wir hier geben, auch so etwas wie eine gesellschaftliche Veränderung im Sinne einer Akzeptanz der Realität erwachsen könnte. Aber das scheint nicht zu funktionieren ...

    Und: Die Kondommarke ist egal. Das ist ja wohl das, was Dich eher interessiert ...
     
  9. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Nein um die Marke des Kondoms ging es mir nicht, und ich habe mich weiterhin außerhalb des Forums informiert und folgende antwort erhalten:

    Nein, selbst bei akuten Herpes-Bläschen: Die Menge an Blut oder Wundflüssigkeit aus dem Bläschen wäre zu gering, wenn sie irgendwie beim Überstülpen unter das Kondom gelangen sollte. Hier können SieHIV definitiv ausschließen. Ihren Partner gefährden Sie bezüglich HIV jedenfalls nicht.

    Ich habe diese Inormation von der Aidshilfe Salzburg erhalten.Zudem war ich bei meinem Hausarzt und haben einenPCR Test 1u.2 machen lassen, mein Hausarzt kennt mich gut und sagte ich solle mir keine sorgen machen dennoch habe ich auf den Test bestanden und morgen Abend erhalte ich hoffentlich ein für mich gutes Ergebnis. Und sicherlich nehme ich deine Kompetenz sehr ernst du wirst es besser wissen als viele viele andere!
    Danke das du dir Zeit für mich nimmst und ich sehe das nicht als selbstverständlich das du dass weißt.
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zwischen »verkrustete Wunde« (unsere Info) und »Bläschen« (Info der AH Salzburg) liegt zwar ein Unterschied in der Informationsvermittlung, aber nicht im Risiko.

    Letztlich hast Du keine andere Antwort erhalten als die, die es hier gab. Warum also die Nachfragen von heute früh, wenn Du doch andere Infowege hast/hattest? Mit so etwas fühlen wir uns hier nicht ernst genommen - und das erhöht die Freude an der ehrenamtlchen Tätigkeit nicht gerade ...

    Aber gut ... ich hoffe sehr, dass Du nun ausreichend Info hast, damit wir das Thema jetzt abschließen können.
     
  11. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    wenn ich all das nicht ernstnehmen würde,würde ich hier nicht schweßgebadet liegen und panische angst haben seit 3 tagen nicht schlafen und nicht richtig essen. ich kann nur hoffen das der liebe gott seine hand über mich gehalten hat.
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lies nochmals die Antworten. Ist alles gesagt.... auch zu Deinem Risiko.
     
  13. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    ich hab alles schon hundert mal durchgelesen,und immer wieder fällt mir irgendwas neues auf was hätte schief laufen können. es tut mir so leid das ich euch nerve,aber diese ganzen fragen wollen nicht aus meinem kopf raus. was ist und was ist wenn nicht, was sagt die familie und die arbeit sowie freunde etc. ich suche seit 3 tagen dies from ab auf und ab der eine sagt wenn wenn etwas blut um mund ist besteht ein risiko der andere sagt das gegenteil wegen der speichel vermischung und dann stelle ich mir immer diese fagen was ist wenn etwas blut unter das kondom gelangt ist weil die wunde geöffnet wurde und einmassiert wurde während das ov. diese aktion war das dümmste in meinem leben ich habe alles aufs spiel gesetzt und bete zum lieben gott das ich nicht verloren habe und morgen alles gut wird. und obwohl ich der meinung von euch und anderen traue, ich glaube ich bin echt psyisch am ende.......
     
  14. DanielDD

    DanielDD Neues Mitglied

    Also habe heute meine Test Ergebnisse bekommen, der Ak 4.Generation "Negativ" und derPCR 13Tage Negativ zudem die Risiko einschätzung der AidsBeratung Salzburg und der Aids hilfe alle sagen kein Risiko keine ansteckungsgefahr,nur 100% kann man sich nie sicher sein das sage noch der Labor Arzt. Ich hoffe das ich jetzt endlich abschließen und abschalten kann.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden