HIV Angst Symptome Test Anzeichen Heimtest

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Hamburger_88, 17. September 2009.

  1. Hamburger_88

    Hamburger_88 Neues Mitglied

    Hallo erst einmal an jeden,

    vorne weg: Ich will nicht wirklich eine Frage stellen, möchte nur die Angst die ich vor meinem HiV Test hatte schildern, weil ich denke dass ich so wahrscheinlich viele erleichtern kann und dazu überzeugen kann einen Test zu machen. Nimmt euch die Zeit bevor ihr nach sonstigen HIV-Symptomen oder Anzeichen sucht, meinen Text durchzulesen. Ich verspreche euch danach werdet ihr euch erleichtern und . . .

    Ich bin 20 Jahre alt, und hatte einige male ungeschützten Geschlechts Verkehr (GV). Bei meinem ersten Mal hatte ich ein bisschen Angst. Hatte nach einer langen Partynacht mit einer Risiko Person GV gehabt, das Kondom war gerissen. Mit mir zusammen hat auch ein guter Kollege mit ihr GV gehabt. Auf der Nachhause Fahrt, seine Sätze mit ‘nem Witz verbunden: Sie hatte bestimmt Aids... Ich wollte an demselben Morgen noch in den Urlaub fliegen. Und wir wollten ernsthaft noch am selben Tag in einem Krankenhaus ein Test oder sowas machen. Ich hatte ja noch keine Ahnung was HIV wirklich ist. Der damit verbundene Scham, morgens in ein Krankenhaus zu fahren und nach einem HIV Test zu fragen, hat uns daran gehindert.

    Nun ja dann war ich im Urlaub bei meiner Schwester in der Türkei, 10 Tage später fast Tod-Krank im Bett. Erbrechen, Fieber… vllt. Grippe? Auf jeden Fall hatte ich von einem Schulkameraden mal etwas über Aids und HIV erfahren. Dass man paar Wochen nach der Infektion nur sowas wie eine Grippe haben kann und dass man mit HIV bis zur 15 Jahre ohne Symptome leben kann. Was sollte ich bloß denken als ich dort so Krank im Bett lag…? Ich hatte mir geschworen nie wieder Sex mit einer unbekannten Person zu haben (immerhin WOLLTE ich Safer-Sex, aber auch dabei kann es passieren, dass es nicht mehr sicher ist).

    Naja dann war ich auch paar Wochen später wieder in Deutschland. Der gute Kollege war auch mal wieder so nett, dass er mich an diese Risikoperson erinnert hat. Schließlich hatte er selber Angst. Wir entschlossen uns einen Test zu machen, inzwischen waren es schon Monate vergangen und ich wurde ein Jahr älter. Wir waren bei uns in einem Gesundheitsamt wir haben uns erst mal vor Scham nicht getraut jemanden darauf anzusprechen. Dann als wir es mit einem roten Gesicht doch taten hat man uns eine Adresse empfohlen wo man es machen könnte, es war ein Krankenhaus. Dort waren wir nie. Wir haben es einfach verdrängt, und waren dann auch irgendwann von der festen Überzeugung, dass wir es nicht haben.

    Die Partys, die Frauen, alles hatte wieder seinen alten Lauf genommen. Ich hatte GV meist mit Gummi. Über die Jahre kam der Gedanke immer wieder, dass eine von den, mit der ich GV hatte, bestimmt HIV hatte. Wenn man sich anhört, dass alle paar sec. Leute sich mit dem Virus infizieren, kommt man schnell wieder auf solche Gedanken. Und dann noch die Medien HIV so viele Tote, HIV Kampagne, HIV Hoffnung… Da ist es fast unmöglich es zu verdrängen.

    Ich hatte letztes Jahr im Sommer eine Harnweginfektion und war in einer festen Partnerschaft seit einem Jahr. Google sei Dank hab ich nach Ursachen gesucht. Ergebnis: GESCHLECHTSKRANKHEITEN. Ich hatte paar Tage lang Schmerzen beim Wasserlassen. Bin dann auch zum Urologen gegangen… 2 schmerzhafte Abstriche Blutentnahme und Urinprobe. Als ich dann nach einer Angstvollen Woche wieder beim Urologen war um die Untersuchungs-Ergebnisse zu hören, sagte der liebe Dr. das bei mir alles ok ist. Auf die gekränkte Frage ob mein Blut auch nach HIV untersucht wurde bekam ich die Antwort: NEIN sie müssten es vorher genehmigen. Ich war sowas von am Boden zerstört, wenn es die ganzen anderen Geschlechtskrankheiten nicht waren, war es doch bestimmt eine Neuinfektion mit HIV. Naja mit positiven Gedanken hab ich es schließlich wieder verdrängt.

    Dann vor einigen Monaten eine Sängerin hat auch HIV. Eine Sängerin, man merkt ihr das doch nicht an… Meine Angst war wieder auf Hochtouren. Ich habe seit Jahren immer wieder Abszesse an meinen Oberschenkeln, INTERNET gegoogelt und Ursachen: kommt bei Leuten mit einer Immunschwäche häufig vor, Infektion…!!! Ich hab die ganze Sache fast schon damit abgeschlossen, dass ich HIV-Positiv bin.

    Ich wollte mich nicht testen lassen, weil ich in paar Wochen einen längeren Urlaub machen wollte und dachte mir wenn ich mich nicht teste dann kann ich es ja vielleicht ab und zu verdrängen, immerhin hatte ich eine minimale Hoffnung, dass ich Negativ bin. Leider war dies nicht so, ich musste fast jeden 2. Tag bei meinem 2 monatigen Urlaub daran denken, dass ich Positiv bin.

    Nach meinem Urlaub, vor rund 6 Wochen, Lymphknotenschwellung an meiner linken Leiste, und wieder gegooglt :D. Bei einer Google Suche nach Lymphknotenschwellung kommen oft die damit verbundenen Krankheiten als Ergebnis. Dabei wurde eine Lymphknotenschwellung auch meist mit HIV verbunden. Ich hab mir auch gedacht vielleicht liegt es an den ein Abszess das ich in der Nähe hatte. Und ich hatte auch gelesen dass ALLE Lymphknoten am Körper bei einer chronischen HIV-Infektion anschwellen würden. Hab die Tage danach an meinem Körper rumgetastet, und siehe da nach einer Woche hab ich schmerzlose Lymphknoten am Hals und einen weißen Belag auf der Zunge. Nachtschweiß und Abgeschlagenheit kommen noch hinzu. Ich glaub das war der Höhepunkt meiner Ängste. Ich hab mich nicht mehr gefragt ob ich HIV-Positiv bin sondern wie lange ich es schon haben muss und ob es inzwischen den Stadium von Aids erreicht hat.

    Ich wollte endlich einen Test, mir hatte es gereicht. Ich dachte mir wenn ich es hab lass ich mich behandeln und wenn ich es nicht hab, dann hab ich wohl eine andere schlimme Krankheit. Hab mir einen HIV-Heimtest im Internet bestellt als es da war hab ich mich gleich getestet, ein paar Tropfen Blut aus einer Fingerspitze und 15 min. warten. Qualvolle 15 min. und was passiert am Ende Test ungültig, gar keine Streifen zu sehen (ein Scheißding).

    Ich wollte mich aber endlich testen lassen und habe im Internet nach Anonymen HIV Test stellen gesucht und habe in Hamburg eine gefunden. Hab noch paar Tage gewartet und mir überlegt ob ich es wirklich erfahren will. Aber wie ich schon sagte wenn man es hat sollte man sich behandeln lassen. Ich ging hin, vor der Eingangstür noch auf dem Boden gucken damit mich niemand erkennt und dann war ich drin –Erleichterung. Anscheinend kein Patient außer mir da. Doch dann waren im Wartezimmer einige. Von fein bekleideten ältere Damen bis hin zur anderen Jugendlichen. Nach einer ca. 10 minütigen Wartezeit wurde ich mit meinem Fantasienamen aufgerufen. Kurze Aufklärung und dann folgt die Blutentnahme. Dann eine Wartezeit von 7 Tagen.

    In den 7 Tagen was die letzte Woche war, hab ich nicht viel mehr darüber nachgedacht als zuvor auch. Einfach abwarten und schauen. Doch der Tag an dem ich wieder hinwollte war bisschen schlimm, aber ich war schon sowas von Fertig mit der ganzen Sache, dass es gar nicht schlimmer kommen könnte. Kurze Wartezeit – Aufruf mit dem Fantasienamen – Sprechzimmer. Meine Gedanken in diesem Moment… einfach nur unbeschreibbar. Dann sagt die nette Dame es sieht gut aus – Was sieht gut aus dass mein Immunsystem noch selber mit dem Virus fertig wird oder dass ich Negativ bin? Es war das zweite. Ich war in diesem Moment einfach nur Glücklich. Endlich wieder Zukunftspläne und vieles mehr.

    … ihr werdet den Test mit großer Sicherheit so oder so machen wenn nicht in der nächsten Zeit dann in paar Jahren und solange werdet ihr bei einer Erkältung, irgendeiner Lymphknotenschwellung oder sonstigem an HIV denken. Ich empfehle jedem, der auch mal nur ansatzweise daran gedacht hat HIV zuhaben einen Test zu machen. So hat man Klarheit, und falls man positiv ist sollte man sein Leben neugestalten und auch andere Schützen, Schuldgefühle will man schließlich auch nicht haben.

    Ach ja was passierte mit der Lymphknotenschwellung am Hals und dem weißen Belag auf der Zunge? Der weiße Belag auf der Zunge war wahrscheinlich auf eine Magendarmentzündung zu schließen und die Lymphknoten denk ich mal sind einfach leicht tastbar oder waren auf eine kommende Erkältung zurückzuführen (bin grad erkältet, und ich bin mir sicher dass es kein Symptom für irgendwas ist, eine einfache erkältung!:D). Ich bin inzwischen fest davon überzeugt, dass die Psyche eines Menschen sehr viel ausmachen kann.

    ==> Glaubt an das Gute, habt keine Vorurteile gegenüber Positiven und vor allem: geht die Sache an!

    [Edit by Marion - ich habe Deinen Artikel sinngemäß den Forenregeln angepasst]
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden