HipHop/ Bushido

Dieses Thema im Forum "Babbelecke" wurde erstellt von Mircstar, 14. März 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Ich bin ziemlicher fan des Deutschen Hip Hop. Ich habe nun gerade einen Artikel in einer Fachzeitschrift über Bushido gelesen. Dort ging es auch um das Thema Schwulenfeindlichkeit . Z.b das was da Bambi abgelaufen ist. Er hat da ja nun den integrationsbambi bekommen .

    Hierzu würde ich mal gerne eure meinung hören !
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Über Bushido mag ich eigentlich gar nicht mehr reden. Dass er den Integrationsbambi bekommen hat, ist einer der größten Eklats, die es in der Geschichte dieses (unnötigen) Preises jemals gegeben hat. Es mag sein, dass er sich in den letzten Monaten vor der Preisverleihung geändert hat (was ich stark bezweifle) ... aber er hat sich niemals von seinen extrem schwulen- und frauenfeindlichen Texten distanziert.

    Die Begründung für den Preis: »Der 33 Jahre alte Musiker habe mit dem Satz "Egal, woher unsere Väter kommen, wir sind Deutsche" das Selbstverständnis vieler Deutscher mit Migrationshintergrund proklamiert, heißt in der am Sonntag vom Burda-Verlag veröffentlichten Würdigung der Jury.« Es reicht also aus, wenn man eine halbwegs klugen Satz sagt - egal, ob man vorher zu »Schwulen ticken« etc. aufgerufen hat. Diese Jury ist an Inkompetenz nicht zu überbieten.

    Übrigens halte ich den Bushido-Film für einen der weltschlechtesten Filme überhaupt - der Film ist schlecht, die Aussage ist schlecht und Bushido als »Schauspieler« ist schlecht. Im Gegensatz steht für mich dazu z.B. Sido. Ich war in »Blutzbrüdas« und war schwer angetan. Man kann rappen und der Kiezkönig sein und trotzdem tolerant. Sido hat im ganzen Film auch nie versucht, zu schauspielern - er war immer er selbst. Bushido kann das nicht - er will immer jemanden darstellen, den er aber nicht darstellen kann. Er ist menschlich gesehen ein einziges Fake.
     
  3. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Das find ich schonmal sehr interessant. Aber Text inhalte von Bushido und sido... die nehmen sich nix. Aber ist denn so abwegig auch leuten wie Bushido z.b eine chance zweite chanche zu geben ? Ich will das ganze auch nicht beschönigen , natürlich ist die Schwulenfeindlichkeit scheiße.

    Und schauspielerisch war es echt ne miese sache.

    Eigentlich ist er sehr intelligent, er hätte solche anfeindungen nicht nötig.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eine zweite Chance sollen Leute ruhig bekommen dürfen. Dann sollten sie sich aber auch klipp und klar von den früheren Fehlleistungen distanzieren. Im Falle Bushido können wir aber lange darauf warten.

    Die Sido-Texte qualifizieren sich über eine vorhandene Toleranz; seine Texte sind auch und durchaus sehr hart - das dürfen sie auch sein - aber sie zeigen, dass der Texter vorher reflektiert hat und nicht »dumm-prollig« als Qualitätsdefinition sieht ...

    Und zum Bambi noch einmal: Ein halbwegs kluger Satz - gegenüber dem mehrfachen klaren Aufruf zur Gewalt an bestimmten Gruppierungen - rechtfertigt keinen Preis.[/quote]
     
  5. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also meiner meinung nach hat sich an den Texten von Bushido eine ganze menge geändert.

    Was nicht heißen soll das ich ich das ganze für gut heiße , das möcht ich mal betonen
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das mag sein - aber mir fehlt die Distanzierung von seinen früheren Gewaltaufrufen, auf die sich heute noch Leute berufen, wenn sie »Schwule klatschen« ... sogar mitten im schwulen Kiez in Berlin-Schöneberg!
     
  7. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Ist das in Berlin denn wirklich ein reales problem?
     
  8. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also ich meine da wo ich herkomme haben die Menschen genug grips die Musik vom Realen leben zu unterscheiden.

    Ich meine Wenn der Wu tang clan was von Killabees erzählt denk ich ja auch nicht das das sind bienen.
    In meiner gegend kann ich dir versichern gibt es diese Problem nicht, egal was in Musiktexten gesungen wird.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Berlin - diese weltoffene multikulti-Stadt (die ich nach wie vor sehr liebe) - hat sich in der Toleranz-Beziehung leider rückschrittlich entwickelt. Das liegt u.a. an den vielen Parallelentwicklungen in der Gesellschaft (ich sage bewusst nicht »Parellelgesellschaften«, denn diese Entwicklungen sind unabhängig von ethnischem Hintergrund, Migration oder was weiß ich.). Mittlerweile gilt an einigen Stellen wieder das Recht der Straße - und die vermeintlich »Anderen« kriegen es am ehesten ab ...
     
  10. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Aber ist es denn so das die Straße den Rappern nach eifert oder maht ein Rapper nur das zu Musik was eh schon auf der Straße passiert.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden