Hilfe!! Bitte mein Risiko einschätzen!!

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von JE, 4. September 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JE

    JE Neues Mitglied

    Hallo an alle, ich hoffe jemand kann mir die Angst nehmen und mich vielleicht etwas beruhigen. Ich (weiblich) hatte vor 15 Wochen ungeschützen Sex mit einem Mann, den ich kaum kannte. Zum Samenerguss kam es nicht. Die weiteren Male haben wir dann immer mit Kodom verhütet. Vor ca 5 Wochen ist dann ein Kondom bei seiner Ejakulation gerissen. Sein ganzes Sperma war in mir und ich habe es direkt danach ausgewaschen. Ich hatte Panik, da ich während unserer Affäre herausgefunden habe, dass der Mann Drogen nimmt und mit sehr vielen Frauen geschlafen hat unf immer mit mehreren was am laufen hat. 26 Tage nach dem Kondomriss habe ich einen Hivtest beim Hausarzt machen lassen. Dieser war negativ. Ich habe den Arzt nochmal gefragt ob der Test nicht zu früh sei, aber der Arzt meinte: nein, denn wenn was passiert wäre dann schon beim ersten Mal. Zwei Tage nach dem negativen Test schwollen meine Lymphknoten an, ich hatte Nachtschweiß, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und eine Woche später tagsüber Schweißausbrüche und leichte Pickelchen an der rechten Hüftseite, am Bauch und den Oberschenkeln.
    Nun zu meinen Fragen:
    1. wie sicher ist der Hivtest nach 26 Tagen gewesen. (ich weißt nicht ob nur ein reiner Antikörpertest gemacht wurde oder ein Combotest)
    2. Wie hoch ist das Risiko dass ich mich doch erst bei dem Kondomriss angesteckt habe und nicht schon beim ersten ungeschützen sex ohne samenerguss?
    3. welcher hivtest ist denn mittlerweile standard in den laboren?
    Ich bedanke mich jetzt schon für jede hilfreiche Antwort.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo JE,

    die Aussage des Arztes betrachte ich sehr skeptisch. Ungeschützter Verkehr mit einem positiven Menschen bedeutet nicht automatisch eine Infektion, vor allem wenn es keinen Samenerguss gab.

    Auch die Tatsache, dass jemand Drogen nimmt oder/und ein sehr aktives Sexualleben führt, bedeutet nicht automatisch, dass er (oder sie – das gilt für beide Geschlechter) auchHIV-positiv ist.

    Ein Kondomriss birgt allerdings ein Risiko. Nur ... 26 Tage nach dem RK ist es für einen klassischenHIV-Test (Antikörpertest) viel zu früh. Nach den jüngsten Erkenntnissen gibt erst ein Labortest nach mindestens 6 Wochen ein aussagekräftiges Ergebnis. Warte also noch eine Woche und wiederhole des Test. Achte aber darauf, dass es ein Labortest und KEIN Schnelltest ist. Letztere geben erst 8 Wochen nach dem RK ein aussagekräftiges Ergebnis. Übrigens ist es unerheblich, welchen Test die Labore verwenden; die Standards zur Erreichung eines aussagekräftigen Ergebnisses sind gleich.

    In beiden Fällen ist es aber wichtig, dass Du weder drogenabhängig noch alkoholkrank bist und auch keine immunsupprimierenden Medikamente (wie sie z.B. nach Organtransplantationen nötig werden) oder Kortison in hohen Dosen über einen längeren Zeitraum nimmst.

    Deine Anzeichen können vielerlei Ursachen haben; in den meisten Fällen ist das auch so. Vor allem können sie auch durch den Stress der Panik ausgelöst werden. Panik hilft also gar nicht, sondern schadet auf jeden Fall.
     
  3. JE

    JE Neues Mitglied

    Vielen Dank für diese Antwort. Ja ich sehe es genauso dass ungeschützter Sexualverkehr ohne Samenerguss ein geringeres Risiko birgt als mit Samenerguss. Deswegen habe ich ja jetzt auch Panik und zweifele an den Ärzten. Ich habe vorgestern nochmal bei der Aidsberatung angerufen und mein Problem geschildert. Der Berater meinte dass ich mir keine Sorgen zu machen bräuchte, weil heutzutageHiv tests der 4. Generation durchgeführt werden und somit das Antigen p24 nach 26 Tagen hätte erkannt werden müssen. Deswegen habe ich ja nachgefragt welcher Test denn Standard ist in den deutschen Laboren.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sorry, aber auch die Aussage der Aidsberatung (wenn sie denn so war) ist Quatsch. Es sind auch mit den Tests der neuesten Generation (mit Antigen) sechs Wochen = 42 Tage. Da kann nicht gefeilscht werden. Die sechs Wochen sind gerade erst als aktuelle Serokonversionszeit bestätigt worden und nicht verhandelbar. Zudem gelten sie ausschließlich für Labortests.
     
  5. JE

    JE Neues Mitglied

    Ja der HIVtest den ich gemacht habe war ein Labortest und kein Schnelltest. Ich weiß auch nicht mehr was ich jetzt glauben soll. Ja die Aussage bei der Aidsberatung lautete genauso wie ich es geschrieben habe: dass das p24 angeblich schon nach 2 Wochen nachzuweisen wäre und ich nach 26 Tagen dem Ergebnis des Hivtests vertrauen könnte. Selbstverständlich werde ich den Test wiederholen wenn 6 Wochen um sind. Nur halte ich es psychisch gerade nicht mehr aus. Und ich habe jetzt auch Angst um meinen Mann. Während der Affäre hatte ich kein einziges Mal Sex mit meinem Mann und danach auch nicht als ich die Affäre beendet habe (nach besagtem Kondomriss). Erst am Abend als ich mein negatives HIVergebnis bekommen habe war ich so euphorisch und beruhigt und hatte mit meinem Mann ungeschützen Sex. Meine Panik und Angst ich könnte jetzt doch infiziert sein ist erst aufgekommen als nach dem Test die körperlichen Symptome bei mir aufgetreten sind. Und dann hab ich gegoogled und jetzt hab ich hier nachgefragt und habe noch mehr Angst weil alles darauf hinausführt dass der HIVtest zu früh war und ich vielleicht doch infiziert bin und auch meinen Mann angesteckt habe. Aber ich bin doch davon ausgegangen dass mein Hausarzt was gesagt hätte. Zweimal habe ich nachgefragt. Mein Arzt meinte dass zu hundert Prozent eine Ansteckung schon beim ersten Mal passiert wäre (zumal ich damals auch drei Tage später eine schlimme Blasenentzündung und Rachenentzündung hatte). Ich halte die 1,5 Wochen zum Test nicht mehr aus. Und jetzt habe ivh auch noch erhöhte Temperatur. Können denn 5 Wochen nach der Ansteckung noch Symptome auftreten? Und kommen die alle auf einmal und akut oder doch eher schleichend und hintereinander?
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das P24 muss nicht immer messbar vorliegen und daher ist eine Aussage zu unsicher. Eine Annahme kann man mittels Antigen treffen... aber 2 Wochen ist recht früh. Da kommt diePCR zum Einsatz und nicht der Antigentest. 26 Tage sind etwas mehr als 3 Wochen... da kann das Antigen anschlagen bei einer Infektion.... aber eben... es gibt eine zu grosse Unsicherheit um Dir ein sicheres Negativ zu geben.... aber aus Erfahrung gehe ich eigentlich davon aus, dass der Test nach 6 Wochen neg. sein wird. Vorallem wenn Du wirklich eine Infektion mit starken Symptomen hättest würde meiner Meinung nach das Antigen gut angeben.... aber eben.. es gibt immer Ausnahmen. Und es ist nur das Antigen auf HIV1 - auch wenn HIV2 sehr selten ist bei uns.

    Dass Du Dich bei einem pos. Menschen gleich mit 100%iger Sicherheit bei einem Sexkontakt infiziert hättest würde ich nicht unterschreiben.
     
  7. JE

    JE Neues Mitglied

    Danke Alexandra, deine Antwort hat mich wenigstens ein bisschen beruhigt. Die Symptome sind ja erst am nächsten Tag nach dem negativen Ergebnis aufgetreten und kamen schleichend (hätte das p24 dann auch schon angeschlagen?)...also erst Lymphknotenschwellung ohne andere Beschwerden, dann Nackensteifigkeit etc etc...ich weiß ja auch nicht zu 100% ob meine AffäreHiv positiv ist. Und das Sperma habe ich direkt ausgewaschen (war das ein Fehler??!!) und ich hatte nicht mal eine Bladenentzündung. Ich ärgere mich so sehr, ich hasse mich selbst für meine Dummheit. Ich nehme keine Drogen, trinke nicht mal Alkohol, gar nichts und habe meinen Mann noch nie betrogen. Bis auf diese Affäre. Und dann reißt das Kondom und auch noch direkt beim Samenerguss.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lymphknoten schwellen immer mal an... bei jedem Infekt. Wir haben sie wie unser Blutsystem überall im Körper. Sie reinigen und schwellen daher an.... und nur wenige der Knoten können wir ertasten im Nacken, am Hals oder in der Leiste. Schwellen die anderen an merken wir es meistens nicht.

    Nackensteife kommt von falsch liegen, wenn man nachts mit dem Kiefer presst, Durchzug, Migränen, falscher Haltung etc. Du darfst Dir was aussuchen. ;)

    Mit Deinem Selbsthass produzierst Du Stresssubstanzen die direkt auf Deinen Körper wirken. U.a. zb. auf Deinen Darm... also nicht erstaunt sein wenn die Verdauung einen Zahn zulegt.

    Sperma nur mit Wasser auswaschen ist ok. Alkohol würde die Schleimhäute angreifen und ständige Spülungen würden die Bakterienflora zerstören. Aber Auswaschen ist das was man empfielt in so nem Fall.

    Welche Drogen nimmt er und wie nimmt er sie ein? Spritze? Dann würde ich Hepatitis B und C testen lassen.... ausser er hat sicher immer sein eigenes Drogenbesteck.
     
  9. JE

    JE Neues Mitglied

    Er nimmt *zensiert - bitteForenregeln lesen!* aber laut seiner Aussage hat er es noch nie gespritzt (ich habe keineAhnung von Drogen aber ich dachte immer *zensiert - bitteForenregeln lesen!* kann man NUR spritzen)...LSD Haschisch und noch irgendwas nimmt er auch ab und zu....und er geht immer auf Festivals besäuft sich dort und nimmt alle ran die er kriegen kann. Nach dem Kondomriss habe ich ihn auch darauf angesprochen ob er denn eventuellHiv haben könnte. Er wurde aggressiv und meinte ich solle ihm "sowas" nicht anhängen. Aber auf meine Frage danach ob er sich denn mal hat testen lassen meinte er nein aber bei normalen Bluttests wäre den Ärzten ja was aufgefallen (ich weiß selbst dass HIV nicht mit einem normalen Bluttest nachgewiesen werden kann). Meine Lymphknoten sind am Hals und im Nacken rechts viel mehr geschwollen. Hat das Auswaschen des Spermas denn wenigstens vielleicht das Ansteckungsrisiko senken können? Und kommt mein Nachtschweiß vielleicht von der Panik die ich habe? Ich kann aber nicht anders als mich selbst zu hassen, weil ich meinen Mann liebe und es bereue ihn betrogen zu haben. Er war diese drei Monate im Ausland und ich hab mich so einsam gefühlt...deswegen hab ich die Affäre begonnen. Hätte ich gewusst dass ich an einen Womanizer gerate wäre ich sicherlich nicht so dumm gewesen. Ich weiß hier im Forum kann auch nur jeder spekulieren, erst der Test gibt Gewissheit. Aber ich kann es doch niemandem erzählen und ich bin echt fertig jetzt und muss es mir von der Seele reden. Danke für die schnellen Antworten.
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wieso schreiben alle, dass Drogen ejakuliert werden? Sie werden injiziert. ;)

    Bei einerHIV-Infektion sind alle Lymphknoten angeschwollen und nicht nur einzelne am Hals. Dies ist nach einer Infektion im Hals zb. der Fall.

    Nachtschweiss kann x Gründe haben und auch völlig harmlose sein.
     
  11. JE

    JE Neues Mitglied

    Falls ich Drogen ejakuliert geschrieben habe war das ein Tippfehler...ich habe geschrieben dass ich dachte *zensiert - bitteForenregeln lesen!* könne man nur per Spritze injizieren. Links die Lymphknoten sind ja auch geschwollen, nur rechts sehr viel mehr. Einer am Hals und einer am Nacken. Sie schmerzen aber nicht.
     
  12. JE

    JE Neues Mitglied

    Ich werde in zwei Wochen den HIVtest wiederholen und sagen was bei rausgekommen ist. Noch eine allerletzte Frage: stehen meine Chancen eher gut dass der Hivtest negativ bleibt nach 6 Wochen oder ist es wirklich komplett ungewiss? Ich habe so sehr Angst vielleicht mein Leben und auch das Leben menes Mannes zerstört zu haben....so dumm werde ich nie wieder sein.
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Antwort hast Du eigentlich bereits von mir in meinem erste Posting in Deinem Thema erhalten.

    Aber eben... wenn er gespritzt hat steht auch Hepatitis B und C im Raum. Sprich Deinen Arzt drauf an.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Darf ich mal ganz am Rande einwerfen, dassHIV schon lange keine Leben mehr zerstört? Diese Zeiten sind seit etwa 20 Jahren, seit Einführung der antiretroviralen Medikamentenkombination, zum Glück vorbei. Ich z. B. bin seit 23 Jahren positiv und lebe fröhlich und gesund vor mich hin. Dank der Therapie bin ich nicht mal mehr ansteckend. Also immer hübsch langsam mit den jungen Pferden – und vor allem: mit den Vorurteilen und falschen, weil überalterten Informationen ...

    Um Alexandras Aussage zu verstärken: Das Risiko, sich gleich beim ersten Mal zu infizieren, ist natürlich da, aber die Wahrscheinlichkeit liegt deutlich geringer. Zudem hast Du Deine Nebenerscheinungen am 1. Tag nach dem RK bekommen ... und so schnell schießen weder die Preußen noch die HI-Viren.

    Mach den Test und sieh dann weiter. Die Wahrscheinlichkeit, dass er negativ ausfällt, ist statistisch wesentlich höher als umgekehrt. Daher kann ich Alexandra nur beipflichten. Aber Statistiken helfen nicht bei Einzelfällen – im Zweifelsfalle zählt halt nur das eigene Ergebnis.

    Hast Du Deinem Mann die Affäre eigentlich gebeichtet? Wenn nicht, könnte auch das schlechte Gewissen für diese angeblichen Symptome verantwortlich sein. Das haben wir hier in 99% der vergleichbaren Fälle ...
     
  15. JE

    JE Neues Mitglied

    Matthias: Meine Nebenerscheinungen sind nicht einen Tag nach dem Risikokontakt aufgetaucht sondern einen Tag nach dem negativen Hivergebnis...sprich: 27 Tage nach dem RK.
    Ich weiß dassHiv heutzutage gut therapierbar ist und man noch viele Jahre damit ganz normal leben kann und Aids vielleicht nie ausbricht. Aber dennoch habe ich Angst davor. Ich bin gerade mal 23 Jahre alt und falls ich positiv bin dann habe ich mich aus purer Dummheit infiziert, weil mir diese Affäre nichts bedeutet hat.
    Tut mir Leid dass du betroffen bist, aber schön zu hören dass man so viele Jahre trotzdem noch weiterleben kann. Trotzdem bete ich dass ich hivnegativ bin.
    Viele Grüße
     
  16. JE

    JE Neues Mitglied

    Sooo ich gebe mal Rückmeldung: der Mann mit dem ich Sex hatte hat jetzt selbst einen Hivtest gemacht. Wir haben gerade das Ergebnis gekriegt: er istHiv negativ. Und ich bin SO erleichtert!!!! Ich werde mich trotzdem auf Hepatitis testen lassen. Aber ich bin gerade so dankbar und glücklich.
    Viele Grüße an alle Ps: Symptome sagen anscheinend wirklich nichts aus. Wer weiß woher meine geschwollenen Lymphknoten kamen und der Nachtschweiß und der Hautausschlag....
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Na also ... da ist Licht am anderen Ende des Tunnels ... und es sind nicht die Lampen des entgegenkommenden Zuges.

    Herzlichen Glückwunsch – vor allem zur Einsicht über die Herkunft der »Symptome«.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden