Herumliegende Spritze / Kanüle

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von silver22, 1. März 2008.

  1. silver22

    silver22 Neues Mitglied

    Hallo HIV-Forum Team!

    Ich habe eine Frage: kann man sich anstecken, wenn man in eine herumliegende Spritze bzw. Kanüle fasst? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer HIV-Infektion?

    cu
    Simon
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Spritzennadel & Postexpositionsprophylaxe (PEP)

    Hallo Simon,

    die Wahrscheinlichkeit dafür, dass man sich an einer herumliegenden Spritze bzw. Kanüle mit HIV infiziert ist relativ gering. Relativ, weil: a) die Frage im Raum steht, ob Blut an der Spritze war, b) nicht klar ist, wie lange die Spritze "Wind und Wetter" ausgesetzt war und c) unklar ist, wie tief der Einsich der Spritze war.

    Wird man gestochen bzw. sticht man sich an einer herumliegenden Spritze - beispielsweise in einem bekannten "Junkie Park", so kann man eine Postexpositionsprophylaxe - eine sog. PEP - durchführen lassen. Diese senkt das Risiko einer Infektion nochmals enorm, birgt aber auch Risiken und ist alles andere als gut bekömmlich. Die PEP wird daher nur bei wirklichen Risikokontakten empfohlen.

    Solltest Du Dich also gestochen haben, so kannst Du unter Beantwortung der obigen Fragen DIREKT zum Arzt oder zu einem HIV Kompetenzzentrum, AIDS-Hilfe oder vergleichbaren Einrichtungen gehen und Dich bzgl. der PEP beraten lassen.

    Liebe Grüße.
    Marion
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden