Hautausschlag am Arm

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von DiesesUndJenes, 23. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DiesesUndJenes

    DiesesUndJenes Neues Mitglied

    Hallo zusammen!
    Ich hatte vor drei Wochen einen One-Night-Stand mit einem unbekannten Mädchen und das Kondom ist gerissen, aber ich habe es nicht gemerkt und wir haben noch eine Weile weitergemacht. Da ich ziemlicher Hypochonder bin, mache ich mir nun Sorgen, mich damals mitHIV infiziert zu haben. Am Montag habe ich einen Ausschlag an meinem Arm entdeckt, der nur am Montag auch noch juckte, kurz danach sind meine Lymphknoten angeschwollen. Seitdem ist er an meinem Arm, die Lymphknoten sind immer noch geschwollen. Ansonsten habe ich eventuell Gliederschmerzen, fühle ich mich abgeschlagen, Kopfschmerzen habe ich auch hin und wieder. Dazu muss ich wiederum sagen, dass ich mir sowas auch schon häufiger in der Vergangenheit eingebildet habe. Zu dem Ausschlag ist noch zu sagen, dass ich am Sonntag an einem Fluss und in einem Park gesessen habe und mich da auch eventuell in etwas reingesetzt habe. Da hat es auch schon etwas gejuckt, soweit ich mich erinnere. Die Lymphknotenschwellung könnte noch von der Mandeloperation vor 2 1/2 Wochen sein. Anbei ein Bild des Ausschlags am Unterarm. Ich war bei der Apotheke und habe es dem Apotheker geschildert, der meinte bloß, dass es bspw. Disteln gewesen sein könnten und er damit nicht zum Arzt gehen würde, außer es würde sich verschlimmern oder noch länger bleiben.
    Ich würde gerne wissen, ob der Ausschlag dem Ausschlag bei einer akuten HIV-Infektion gleicht und ob parallel auftretendes Fieber sehr häufig auftrittt (habe ich nämlich nicht).
    Beste Grüße und Danke im Voraus!
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin moin,

    fangen wir hinten an. Bilder von Hautausschlägen oder dergl. sind sinnlos - ich schaue sie mir auch gar nicht an - weil es keine »typischen« Symptome und daher auch keinen »typischen« Hautausschlag gibt.

    Zusätzlich hast Du für alles, was Du beschreibst, sogleich eine weite Erklärung. Was bleibt also übrig? Dir ist beim GV das Kondom gerissen und Du bist hypochondrisch.

    Zum gerissenen Kondom. Natürlich birgt das ein theoretisches Risiko. Aber ... nur weil ein Kondom reißt, infiziert man sich nicht. Dazu müsste die Dame erst eial positiv sein. Wen sie das ist, dürfte sie nicht in Therapie stehen, denn durch die Medikamente sinkt die Viruslast so stark, dass Ansteckungen zu 99% ausgeschlossen sind (und nein - Du bist nicht das fehlende Prozent). Selbst wenn diese beiden Vorbedingungen erfüllt sind, wäre eine Infektion trotzdem schwierig, weil die Übertragung von Frau -> Mann erheblich schwieriger ist als umgekehrt und - flapsig formuliert - nicht jeder Versuch gleich ein Treffer ist.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass DuHIV-positiv bist, ist sehr gering. Genaue Auskunft kann Dir aber nur ein Test geben, den Du frühestens 8 Wochen nach dem RK machen kannst, wenn er aussagekräftig sein soll.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden