Handjob

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von screamin, 21. November 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. screamin

    screamin Neues Mitglied

    Hallo

    Ich hatte schon mal ein Benutzerkonto, leider aber mein Passwort vergessen und da ich die Email-Adresse auch geändert habe, musste ich also ein neues Konto eröffnen.

    Hatte vor Tagen ein Erlebnis, an einem Fest eine Dame kennen gelernt, getrunken, getanzt ... irgendwie hat alles gepasst, Dame nach Hause begleitet, und dann eben keine Kondome, also nur gegenseitige Befriedigung mit der Hand. Nur, sie hat eben auch sich mit ihrer Hand befriedigt und mit der selben Hand danach meinen Penis masturbiert. An ihrer Hand war mit Sicherheit Flüssigkeit aus ihrer Vagina, welches so auf meine Eichel übertragen wurde.

    Nun habe ich hier nochmals diverse Beiträge gelesen, wodurch ich einerseits zur Erkenntnis gekommen bin, dass es sich in diesem Fall um Petting und eine Schmierinfektion handelt, und somit keine HIV Infektion möglich ist. Andererseits habe ich auch das Factsheet gelesen, worin steht, dass Vaginalflüssigkeit auf der Eichel eben auch ein Risiko bedeuten kann, falls das Gegenüber HIV Positiv wäre.

    Könnt ihr mir bitte erklären, ob ich ein Risiko hatte oder nicht und warum das so ist?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie Du sagst.... HIV ist keine Schmierinfektion. Vaginalsekret ist beim ungeschützten GV ein Risiko - grössere Menge und längere Dauer.
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Die Menge des Vaginalsekretes ist viel zu gering. Eine Infektion mit HIV erfolgt immer auf direktem Weg und nicht über Umwege.
     
  5. screamin

    screamin Neues Mitglied

    Guten Morgen

    Hätte dazu noch eine Frage; wenn an den Fingern der Dame nebst Vaginalsekret auch Blut gewesen wäre, müsste ich dann von einem Risiko ausgehen?
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen,

    »wenn«, »hätte«, »müsste« und »könnte« sind keine Infektionswege sondern spekulative Szenarien. Hast Du Blut gesehen? Wenn ja, stelle die Frage bitte konkret. Wenn nein, steigere Dich nicht in etwas hinein, das nicht da war.

    Ich kann Dir nir so viel sagen: Es hätte so viel Blut sein müssen, dass Du es gemerkt oder gar die Lust verloren hättest. Und das ist – trotz Konjunktiv – keine Spekulation, sondern nur die Voraussetzung, diehätte gegeben sein müssen. Aber wie gesagt: Fragen bitte nicht im Konjunktiv und nicht zu nicht stattgefundenen Szenarien. Du schadest Dir damit nur selbst.

    Abgesehen davon: Nicht jeder Mensch, den man auf einer Party oder im Bordell, alkoholisiert oder nüchtern, strunzgeil oder höflich-reserviert kennenlernt, ist HIV-positiv. In Deutschland sind es gerade mal unter 90.000 Menschen, von denen 73% in antiretroviraler Therapie und damit nicht ansteckend sind. ABER: Es gibt nach Schätzungen des RKI in Deutschland etwa 15.000 Menschen, die HIV-positiv sind und von ihrer Infektion nichts wissen. Deshalb ist es immer günstiger, wenn man selbst ein paar Kondome in der Jackentasche hat. Man weiß ja nie, gell …? ;)
     
  7. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Wie kann man sich nur selber den Spaß am Sex so vermiesen? Eigentlich richtig bedauernswert und schade... :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2017
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    HÄTTE WÄRE und KÖNNTE sind immer noch keine Übertragungswege.
     
  9. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Auch bei Blut gilt das Selbe wie bei Vaginalsekret. Keine Schmierinfektion.
    Egal was du dir noch so zusammenkonstruierst, du hattest kein Risiko. Wenn Du das nicht glauben kannst/willst, dann nimm 43 Tage nach dem NICHT-Risiko 30 Euro in die Hand und lass dich Testen.
    Sei aber dann bitte nicht enttäuscht, wenn der Test negativ ausfällt.
     
    Sonjabel gefällt das.
  10. screamin

    screamin Neues Mitglied

    Guten Tag

    so, habe nun 6 Wochen nach dem Vorfall einen Labor Combo Test der 4. Generation im Unispital in Zürich machen lassen, obwohl ihr sagt kein Risiko.
    Dem beratenden Arzt habe ich die Risikosituation gleich geschildert wie euch hier, er meinte, dass das ein sehr geringes Risiko sei.

    Der Test ist negativ ausgefallen, der Arzt sagte ich soll nach 12 Wochen nochmals wieder kommen.
    So ist das nun leider, in Deutschland wäre ich sicher negativ, hier in der Schweiz muss ich nochmals 6 Wochen abwarten.

    Die Breite des Rhein bei Laufenburg beträgt ca. 100 m oder eben 6 Wochen ...
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Na siehst Du, wie wir gesagt haben. Negativ.
    Danke für die Rückmeldung
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein... musst Du nicht. Dein Test ist sicher und es braucht keinen weiteren mehr. Das mit den 12 Wochen ist alt.... bloss sind unsere Behörden da halt nicht die schnellsten.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Schweizer Ärzte und behörden müssen sich auf ihre rechtliche Grundlage berufen, da auch sie eine Regresspflicht haben. Das ändert aber nichts daran, dass ein negativer Test nach 6 Wochen sicher ist. Nur wirst Du es in der Schweiz offiziell niemals hören -> Gesetzeslage …
     
    AlexandraT gefällt das.
  14. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das ist doch schön. Scheinst du aber nicht so zu meinen. Dein Beitrag klingt nicht gerade so als ob du dich darüber freust... o_O
     
  15. screamin

    screamin Neues Mitglied

    Danke Alexandra für Deine Sätze welche Du mir jeweils schreibst, ich versuche Dir zu vertrauen.
    Aber abschliessen mit dem Vorfall kann ich wohl erst, wenn diese ominösen 12 Wochen rum sind oder die CH auch offiziell bei 6 Wochen ist.
     
  16. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das meinte ich damit...
    Verstehe wer will, ich kann es nicht *kopfschüttel*
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Werde ich wohl auch nie verstehen.... es sind die gleichen Tests die verwendet werden in DE und CH. Aber ich versteh auch die Schweizer Behörden nicht... wir sind ja langsam... aber so langsam? Pennen die da in Bern?
     
  18. screamin

    screamin Neues Mitglied

    ich habe beim BAG nachgefragt und folgende Antwort per Mail bekommen:

    "Die Frage des Zeitfensters bei den neuen HIV-Tests der 4. Generation - sprich, ob nach 6 Wochen mit genügender Sicherheit eine frische HIV-Infektion ausgeschlossen werden kann - ist ein wichtiges Thema für die EKSG. Nach gründlicher Sichtung, Analyse und Diskussion der verfügbaren Informationen, wird es in dieser Frage zu gegebener Zeit eine Stellungnahme geben."
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das übliche Blablabla..... wie immer. Bloss nichts konkretes sagen.... lange Satz und keine wirkliche Aussage drin.
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Na komm … das Robert-Koch-Institut hat sich auch lange geziert ;)
     
  21. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Aber das RKI kam mal zu einer Lösung.... bloss die Schweiz kocht wieder ihr eigenes Süppchen und hängt hinten nach. Ich denke nicht, dass sich da dieses Jahr was tun wird.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden