Hallo Leute

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Mark030, 29. Dezember 2008.

  1. Mark030

    Mark030 Neues Mitglied

    Ich möchte mich mal vorstellen, meine ist Markus und bin 30 Jahre alt geworden!

    Habe dieses Jahr Ende April Anfang Mai die Diagnose erhalten HIV positiv. Gut es war am Anfang ein ziemlich großer Schock, aber ich habe mich nicht unterkriegen lassen und von diesem Wimmerl (HIV) schon gar nicht.

    Innerhalb von 3 drei Monaten war ich bereits unter der Nachweisgrenze und die CD-4 Zellen (Immunzellen) stiegen von 267 auf 514 an. Habe es meiner Mum, Freunden und auch meiner Chefin gesagt, was mit mir los ist. Ich muss aber sagen, dass sie es eigentlich ganz gut aufgenommen haben und sie fanden sich auch damit ab, dass ich dieses Ding in mir trage.

    Was solls habe ich jetzt diesen Virus und er ist auch ein Teil von mir. Ich lasse meine guten Gedanken so einfach nicht unterkriegen.

    Wenn jemand HIV hat, damit kann auch alt werden keine Frage!

    Lg, Markus
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Jimmy

    Jimmy Neues Mitglied

    Vor 15 Monaten erkrankte ich an Hodenkrebs.Der Schock war furchtbar ,aber ich hatte keine Ahnung was noch kommen sollte.Zum Glück befand ich mich im Frühstadium und hatte eine sehr gute Prognose. Leider brauchte die Narbe 3 Monate um zu verheilen.Immer neue Wundinfektionen machten aus einer OP drei.Zu diesem Zeitpunkt war ich noch der Meinung das vor solchen Eingriffen immer auch ein HIV Test gemacht wird.Weitere 3 Monate später musste ich mir die Gallenblase entfernen lassen, da sich meine Bauchspeicheldrüse entzündet hatte. Das verlief Gott sei Dank problemlos.Weitere 3 Monate später bekam ich einen furchtbaren Husten, jede 2te Nacht 40 Fieber, nahm 6 Kilo ab. Also wieder ins Krankenhaus. Dort konnte man nichts finden. Also zum Internisten, auch hier Fehlanzeige. Eine Woche später wieder ins Krankenhaus um dort ohnmächtig zusammen zubrechen.Fast den ganzen August habe ich im Koma verbracht. Anschließend war ich gelähmt und konnte nicht mehr sprechen.Der absolute Horrortrip. Dann eröffnete ein zugegebener Maßen sehr einfühlsamer Arzt mir, das ich HIV + sei. Was nun?
    Die erste Entscheidung die ich treffen musste ,war mein Geschäft aufzugeben.Das war nicht so schwer ,zumal ich realistisch genug war - das es noch lange dauern würde bis ich wieder laufen ,essen, schreiben etc. können würde. Die grössere Sorge war mein Partner den ich vor 6 Jahren geheiratet hatte. Da wir immer monogam waren , wieso war ich denn jetzt positiv und er nicht ? Würde er mich verlassen ?
    Aber offensichtlich hatte ich mich 2-3 Monate bevor wir uns kennenlernten infiziert , die damals gemachten Tests fielen wohl genau in den Grenzbereich. Tja jetzt bin ich schon 3 Monate aus der Reha wieder zurück.
    Meine Viruslast ist von 415.000 ( Kein Scherz) auf 90 gefallen. Meine CD4 zahl von zuletzt noch 40 auf 227 gestiegen.Ich habe mein altes Gewicht wieder ( hatte insgesamt 20 kg verloren). Meine Arbeit habe ich auch wieder aufgenommen .Und auch wenn nur ein sehr ausgesuchter Kreis weiß , was ich denn nun genau hatte, diese lieben Menschen tragen mich. Mein Mann hat mich nur noch fester in die Arme genommen. Die Therapie vertrage ich auch gut, bis auf gelegentlich etwas Durchfall - und sehe besser aus als vorher.Die Ärzte haben sich gewundert das ich so schnell und ohne bleibende Schäden , auf die Beine gekommen bin.
    Aber trotz allem habe auch ich meine dunklen Stunden und hoffe das noch irgendein Medikament entwickelt wird. Wenn ich manchmal lese was andere Menschen schreiben, weiss ich das ich grosses Glück gehabt habe. Bin zwar nicht gläubig aber nach dieser Erfahrung , möchte ich Peter Fox zitieren. ”Gott hat einen harten linken Haken :wink:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden