Habe ich mich über meine offene Wunde infiziert? Ich hab Angst

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Caro92, 18. August 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Caro92

    Caro92 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe vor einem Tag Implantate bekommen und mein Zahnfleisch ist noch wund und am bluten (die Wunde ist knochentief). Im Club habe ich heute vom Strohhalm von einem getrunken der mir das Getränk angeboten hat. Später hab ich rausgefunden das diese Person HIV/AIDS hat. Kann ich nun infiziert sein durch die offene Wunde in meinem Zahnfleisch? Ich weiß das man sich durch trinken normalerweise nicht infizieren kann, aber mit einer offenen Wunde sieht es schon ganz anders aus oder? Bei dem Getränk handelte es sich um Bier. Über eine Antwort würde ich mich freuen habe höllische Angst. LG
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    So so, ihr habt also Bier mit einem Strohhalm getrunken?
    stimmt und das ist IMMER so. Egal ob eine Wunde vorhanden ist oder nicht.
    Meinst Du wirklich, dass die HV+ Person, falls sie überhaupt einen hohen Virenload hat, dir das Getränk angeboten hätte, wenn da eine Infektionsgefahr bestehen würde? Ist ja echt nett, wie Du über HIV+ denkst.
    Allerdings würde ich z.B. auch als HIV-, niemals mein Glas zum Trinken anbieten, wenn diese Person massiv aus dem Mund blutet, denn nur dann wäre die Wunde wirklich offen.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Den Leitfaden hast Du nicht gelesen, oder? Man infiziert sich nicht über Gegenstände mit HIV.

    HIV und AIDS sind echt zwei paar Schuhe. Zudem sind Menschen die von ihrer Infektion wissen in Therapie und durch Medikamente oft nicht mehr infektiös.
     
    devil_w gefällt das.
  5. Caro92

    Caro92 Neues Mitglied

    Die Person ist nicht in Behandlung. Ist leider in meiner Stadt ein verbreitetes Phänomen.
    Das bedeutet für mich, dass sich die Person auch nicht besonders informiert bzw es muss ja gar nicht böse gemeint sein von der Person.
    Und die Wunde blutet definitiv noch. Ich muss auch Schmerzmittel und Antibiotika nehmen. Wie gesagt, die Behandlung wurde GESTERN erst gemacht!
     
  6. Caro92

    Caro92 Neues Mitglied

    Habe ich gelesen, aber wir haben hier ja eine spezielle Situation, da ich offene Wunden im Mundraum habe!
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Sagt die Person selbst?
    ist trotzdem irrelevant. Es besteht kein Risiko für HIV
    Speichel ist NICHT infektiös. Egal wie hoch der Virenload ist.
    Das ist Fakt. Ohne wenn und aber, ohne hätte wäre könnte, ohne was wäre wenn
     
  8. Caro92

    Caro92 Neues Mitglied

    Geh einfach mal davon aus dass es stimmt anstatt hier alles hinterfragen zu wollen. Ich weiß es aus sicherer Quelle da diese Person aus meinem Bekanntenkreis kommt und sowas hier in Köln nicht selten ist.

    Aber auch im Speichel sind Viren enthalten, meines Wissens nach, die zwar an sich weniger gefährlich sind, aber auf offener Wunde dann wieder gefährlich sind. Kann mich aber auch irren.
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn wir schreiben, dass man nicht über Gegenstände HIV bekommen kann....dann haben wir solche Situationen mit einbezogen.....ansonsten wäre sie als Ausnahme vermerkt.
     
    devil_w gefällt das.
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das heisst, dass Du es nicht von der Person selbst gehört hast......dann kannst Du es auch getrost wieder vergessen. Erzählt wird viel....und die Person die es rum erzählt sollte auch lieber still sein.
     
    devil_w gefällt das.
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Diese reichen aber für eine Infektion nicht aus. Egal ob eine offene Wunde vorhanden ist oder nicht.
    Da Du es ja aber besser weißt, warum fragst du hier dann überhaupt?
    Ich bin raus hier, denn Besserwisser, die eigentlich Nichts wissen, kann ich nicht leiden. Für solche Leute ist mir meine Freizeit zu schade.
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nur am Rande: Köln gehört neben Berlin und Frankfurt zu den Städten mit der größten Dichte an HIV-Schwerpunktpraxen und dementsprechend auch an HIV-Patienten und insbesondere jenen, die die ART nehmen. Übrigens ist es jedem Patienten freigestellt, ob er die ART nimmt oder nicht. Man nennt das »informationelle Selbstbestimmung« und die gehört zu den Grundrechten.

    Wenn es – was natürlich gut sein kann – dieses »Phänomen«, sich einer Therapie zu verweigern, in Deinem Bekanntenkreis gibt, ist es trotzdem falsch, das als allgemeingültig zu betrachten. Ich bin mir relativ sicher, dass Deine Kenntnisse über HIV und AIDS noch erweiterungsfähig sind – und ich bin mir ebenso sicher, dass es hier im Forum Menschen mit einem besseren Überblick über die Gesamtsituation gibt.

    Zu Deiner Frage:
    • Mit einer »knochentiefen Wunde« auszugehen, war keine besonders gute Idee.
    • Alkohol und Schmerzmittel oder Antibiotika gemeinsam einzunehmen, ist eine noch schlechtere Idee.
    • HIV und AIDS sind in der Tat zwei völlig unterschiedliche Dinge.
    • Durch Lebensmittel, dazu gehören auch Getränke, kann keine Infektion übertragen werden.
    • Patzigkeit hilft niemandem weiter.
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Deutschland hat, wenn ich es richtig im Kopf habe, @matthias, korrigiere mich bitte bei Bedarf, ca 80 000 HIV+, davon sind mind 60 000 in Therapie und somit unter Nachweisgrenze. Dann leben also die restl. 20 000 alle in Köln in Deinem direkten Umfeld? *wow*
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es sind ca. 90.000 und davon 76% in Behandlung (68.400). Nun weiß ich aber nicht, ob Caro92 eher im heterosexuellen (35% der Infizierten) oder im homosexuellen Milieu (65% der Infizierten) verkehrt …
     
  15. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Daran solltest du dich selber auch halten :rolleyes:
     
  16. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Matthias, danke für die Korrektur
     
  17. Caro92

    Caro92 Neues Mitglied

    Ich versuche hier lediglich die Situation zu schildern. Die Frage war ja nicht "Hat die Person wirklich HIV was denkt ihr?" sondern wenn ich sage die Person hat HIV, warum muss dann darüber diskutiert werden wenn es nichts mit der Frage zu tun hat? Verstehe ich nicht. Ist doch auch kein Grund um sich angegriffen zu fühlen. Die Frage war doch ganz klar: Kann man sich mit HIV anstecken wenn man offene, tiefe Wunden im Mund hat und mit Körperflüssigkeiten einer infizierten Person in Berührung kommt.

    Ich hoffe ich bekomme hier noch eine normale Antwort.
     
  18. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du hast längst die Antwort auf Deine Frage erhalten.....

    Hier waren alle Antworten "normal".
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    6 x, um genau zu sein.
     
  20. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Und die Antwort haben wir Dir mehrfach gegeben und nochmal wiederhole ich sie nicht.
     
  21. Caro92

    Caro92 Neues Mitglied

    Die einzig normale Antwort bisher kam von matthias... Diese Antwort z.B.:

    ... ist komplett emotional und am Thema vorbei. Nach dem Motto: "Ein HIV Positiver würde sowas doch niemals machen", ok, das ist deine Meinung, aber das war halt nicht die Frage. Und die Frage war auch nicht, ob DU dein Glas jemanden anbieten würdest. Solche antworten kann man sich wirklich sparen...

    Also Danke an matthias für die einzig brauchbare Antwort bisher.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden