habe extreme angst vor dem ergebnis und was danach passiert

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von aengstlich, 26. April 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aengstlich

    aengstlich Neues Mitglied

    hallo liebe gemeinde,
    seit ca. 14 tage, nachdem meine frau blutspenden war, ist mir wieder in den kopf geschossen, dass ich einmal fremdgegangen bin vor ca. einem jahr (ohne verhütung). ich habe mir bis vor 2wochen nichts dabei gedacht. hatte nie symptome, auch nicht meine frau, und jetzt bin ich total fertig mit meinen nerven. ich weiss nicht mehr, wie ich die tage überstehen soll, bis mein ergebnis da ist (am 22.4. habe ich den test machen lassen). jede sekunde denk ich dran ich könnte + sein. ich bin voll fertig, kann nicht mehr schlafen, weil ich so viel angst habe, was passiert wenn ich + bin. habe angst alles zu verlieren. Ich weiss, es kann mir keiner in der Situation helfen, aber es hilft schon ein wenig, wenn man mit anderen in kontakt treten kann, die ebenfalls in so einer situation sind. eines ist sicher, nie mehr wieder mache ich so etwas unüberlegtes. ich bete jeden tag zum herrgott und hoffe nur auf ein gutes ergebnis.
    lg aengstlich
     
  2. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    HalliHallo,

    Du befürchtest also in einem schon etwas überzogenen Ausmaß das Ergebnis desHIV-Tests, der im Zuge deiner Blutspende durchgeführt wird...

    Nun ja, da du mit einer fremden Frau ungeschützten Verkehr hattest bist du schon ein gewisses Risiko eingegangen, jetzt aber in Panik zu verfallen und dann auch noch davon auszugehen, dass der Test tatsächl. positiv ausfällt erscheint mir persönlich schon recht irrational
    1. Weißt du ja überhaupt nicht, ob die Dame überhaupt positiv ist
    2. Hattest du keinen regelmäßigen ungeschützten GV
    3. Selbst wenn der Fall gegeben wäre, dass die Frau tatsächl. positiv ist heißt das noch lange nicht, dass bei ungeschütztem GV auch du dich infiziert haben musst (der andere Fall ist sogar wahrscheinlicher)

    Und noch eine Frage:
    Warum gehst DU davon aus, dass das Leben mit positiven Ergebnis zerstört sei - sehr viele Positive stehen mit beiden Beinen (auch unsere positiven Communitymitglieder) im Leben und die werden dir bestätigen können:
    HIV-positiv und ein schönes Leben ist sehr wohl vereinbar....

    Was natürlich jetzt nicht ausdrücken soll, dass DU dich mit dem Gedanken an ein positives Ergebnis auseinandersetzten sollst...

    Erspar dir und v.a. deiner Partnerin zukünftig etwaige Seitensprünge und wenn, betreibe safer sex.....
    Sieh deinem Test mit Zuversicht hingegen, das Risiko, dass du dich tatsächl. infiziert haben könntest ist recht überschaubar
    - schließ nach dem hoffentl. neg. Testergebnis damit ab und versuch Konsequenzen daraus zu ziehen

    Liebe Grüße,
    Rexton
     
  3. aengstlich

    aengstlich Neues Mitglied

    hallo rexton

    ich habs ja nicht so gemeint, dass mein leben dann vorbei ist, ich kenne auch eine frau, die jetzt wieder schwanger ist und + ist. nur macht mich die sache insofern fertig, weil ich nicht weiss, wie ich es meiner frau sagen sollte und sie womöglich auch noch + ist. das habe ich gemeint mit, ich verliere alles.
    der gv hat auch nicht allzu lange gedauert, weil ich doch einen zuviel getrunken hatte und ich nicht länger wollte/konnte. auch hatten wir keinen analverkehr.
    um deine punkte zu beantworten:
    1.) keine ahnung ob die dame + war/ist
    2.) nur ein einziges mal, aber ich lese hier im netz laufend über "wrong fucks" das beruhigt meine nerven auch nicht wirklich.

    ich hoffe hier etwas beruhigung zu finden und schreibe auf alle fälle über mein ergebnis. auch werde ich in zukunft für eine institution in österreich, die sich mit aids undhiv beschäftigt, spenden.
    lg ängstlich
     
  4. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Wie gesagt:
    Bei einmaligem ungeschützten, kurzen Vaginalverkehr ist die konkrete Gefahr gering, ein Restrisiko ist natürl. schon vorhanden, welches es ja durch den Test abzuklären gilt

    Bezügl. one wrong *****

    Klar kann man auch bei einmaligem ungeschützten GV "Pech" haben, aber dass sich das Risiko aus vielen Komponenten zusammensetzt, zu denen auch Praktik und Häufigkeit gehören versteht sich doch von selbst

    Ungeschützter GV birgt nunmal ein Risiko, das istnicht zu leugnen (und außerdem: es gibt noch viele, unangenehme STDs) deshalb wäre es ja auch sinnvoll das Risiko durch safer sex auszublenden

    Liebe Grüße,
    Rexton
     
  5. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Die Idee mit der Spende sei dir übrigens hoch anzurechnen....

    Mach dir keine all zu großen Gedanken, das Risiko ist gering,

    Liebe Grüße
     
  6. aengstlich

    aengstlich Neues Mitglied

    deine worte

    beruhigen mich doch sehr. auch die von der aidshilfe bei uns in österreich haben gemeint, das risiko ist praktisch "0", aber eben nur praktisch. erwischen kann es jeden. ich kann und möchte jedem ans herz legen, nur "geschützt mit Kondom" gv zu haben, alles andere ist schwachsinn und irrsinn, da gibt es auch keine ausrede "war betrunken etc." es kann jeden treffen.
    ich hoffe natürlich sehr, dass mein test negativ ist auch wenn das jetzt sehr egoistisch klingt bzw. ist.
     
  7. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Die österreichische Aidshilfe ist SEHR kompetent (allein in Wien werden tägl. 100 Tests durchgeführt.... die wissen wovon sie sprechen)

    Ein Restrisiko besteht eben, aber ein konkreter Verdacht ist übertrieben

    Alles Gute weiterhin,
    Rexton
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden