Hab ich's, oder hab ich's nicht?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Wartend, 26. Juni 2009.

  1. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Hallo!

    Vor nunmehr fast 4 Wochen hatte ich einen Risikokontakt, wie man das nennt. Ich hatte Sex mit einer Zufallsbekanntschaft, was bei mir sehr selten vorkommt. Dabei ist dann ausgerechnet das Kondom gerissen. Als ich meinen Penis raus zog war ein bisschen Blut an der Eichel, ich selbst hatte aber keine sichtbaren Verletzungen, das Blut stammte von ihm. Es handelte sich um homosexuellen Geschlechtsverkehr und ich war aktiv. Ich reagierte ziemlich nervös, der andere reagierte seltsam. Er sagte er sei Proband für Medikamentenstudien und zeigte mir irgendwelche Zettel, die er schnell griffbereit hatte, wo tatsächlich irgendwelche Tabellen aufgeführt waren, wo in der Spalte von HIV "n" stand. TBC usw war da auch aufgeführt mit diesem "n" dahinter. Angeblich für negativ. Er wollte mir diesen Zettel aber nicht in die Hand geben und hielt eine Stelle zu und schwor ganz überdeutlich er sei gesund. Ich würd gerne mal wissen, was andere davon halten...??? Mir kam das irgendwie wahnsinnig komisch vor, ich weiß nicht ob die seltsame Stimmung hier grade rüber kommt, wie ich das erzähle, also bin ich ins Krankenhaus, wo man mir eine PEP anbot, die ich sofort annahm.

    Drei Tage später ging ich zu meinem Hausarzt und der stellte fest, dass die Assistenzärztin, die mir die PEP gab auf den Zettel das Kaletra aus der Kombi in zu kleiner Dosierung aufgeschrieben hatte; Statt 2 jeweils Morgens und Abends nur jeweils eine. Er sagte aber das wäre nicht all zu tragisch, ich solle nun einfach die richtige Dosierung nehmen. Stimmt das wirklich, ist das wirklich nicht "all zu tragisch"?

    Gegebenenfalls der Typ verschweigt wirklich irgendwas (er hat seine Nummer geändert, mal so nebenbei...), wie groß ist meine Gefahr. Der Verkehr dauerte etwa 10 bis 15 Minuten würde ich schätzen. Wie lange der Kondomris zurück liegt, weiß ich nicht- kann sein dass es beim Einführen kaputt ging, kann sein dass es riss zwei Sekunden bevor ich raus zog.

    Achso; Mein Hausarzt machte eine Woche nach dem RK einen Test, der negativ ausfiel. Aber der hat keine Aussagekraft, oder? Und er bestellte mich zwei Wochen nach dem RK nochmal zu sich und zeigte sich guter Dinge, weil ich keine Symptome hatte. Er sagte dass ein fiebriger Infekt nach zwei Wochen etwa normal wäre und schien überzeugt dass ich gesund bin.

    Abgesehen von den Nebenwirkungen der PEP- bei mir eigentlich nur dieser grauenhafte Durchfall- habe ich lediglich starken Nachtschweiß (und ich schwitze sonst nie, bin immer trocken wie Toastbrot), der mir auffällt. Ist das ebenfalls eine Nebenwirkung der Medikamente?

    Ich bin dankbar für alle Antworten!
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Code:
    Drei Tage später ging ich zu meinem Hausarzt und der stellte fest, dass die Assistenzärztin, die mir die PEP gab auf den Zettel das Kaletra aus der Kombi in zu kleiner Dosierung aufgeschrieben hatte; Statt 2 jeweils Morgens und Abends nur jeweils eine. Er sagte aber das wäre nicht all zu tragisch, ich solle nun einfach die richtige Dosierung nehmen. Stimmt das wirklich, ist das wirklich nicht "all zu tragisch"?
    Das können wir Dir auch nicht sagen. Es ist Aufgabe der Ärzte sowas in einer individuellen Situation selbst zu beurteilen. Von daher würde ich einfach den Ärzten glauben.

    Wie groß die Gefahr einer Infektion ist, kann man nicht über das Internet abklären. Das ist von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich. Abgesehen davon fließen viel zu viele Faktoren mit ein, um da auch nur halbwegs realistisch einschätzen zu können. Zudem weisst Du ja noch nicht einmal, mit was Du Dich infiziert haben könntest; diese "Zuhalte-Story" ist schon sehr strange! Von daher würde ich auf jeden Fall in ärztlicher Behandlung bleiben und mich gründlich durchchecken lassen. Das volle Programm. HIV, Hepatitis, Tripper, und so weiter. Einfach, damit ich wieder ruhig schlafen könnte. Ob Du das machst, bleibt natürlich Dir überlassen ...

    Das kommt ganz darauf an, welchen Test der Arzt gemacht hat. Aber abgesehen davon kann man einen ELISA Test nach 12 Wochen als "sicher" betrachten. Dass heisst aber nicht, dass der gemachte Test gar keine Aussagekraft hat - das kommt auf den Einzelfall an. Falls es ein ELISA war (was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, da die Nachweisgrenzen hinläufig bekannt sind ... ich tippe eher auf PCR ...) ist er auf jeden Fall nicht als "sicher" anzusehen. (s.o.)

    Das kann man nie genau sagen. Es kann sein, muss aber nicht sein. Schau einfach mal auf den Beipackzettel - solche oder diese umgreifende Symptomatiken sind dort eigentlich immer aufgeführt. Es kann aber auch sein, dass zumindest der Nachtschweiß durch Stress oder Vergleichbares bedingt ist. Wenn Du Durchfall hast, dann solltest Du dies Deinem Arzt mitteilen! Durchfall kann ziemlich gefährlich werden - auf jeden Fall, wenn man das nicht mit einem Arzt bespricht, der ggf. medikamentös einschreiten kann.
     
  4. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    jaja, das weiß der Arzt mit dem Druchfall. Durchfall ist die üblichste Nebenwirkung bei dieser PEP, das hat man mir schon im Krankenhaus gesagt und er hat das auch irgendwie aufgeschrieben.

    WELCHEN Test er gemacht hat, weiß ich gar nicht. Aber er hat auch alles andere getestet, also Hepatitis, TBC, Abstriche gemacht usw. In der Woche nach dem RK war ich drei Mal bei ihm. Und die Woche darauf einmal (alles negativ zu dem Zeitpunkt, keine feststellbaren Krankheiten o. Infektionen) und in der Woche darauf, weil er mich eben nochmal sehen wollte, ob ich grippig bin o.ä.

    Bis wann können denn Symptome auftreten, die Lymphknotenschwellung, das Fieber usw? Im Falle einer Infektion, meine ich.
     
  5. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Achso und falls das von Interesse für Mitlesende ist; Mein Arzt hat den Fehler der Ärztin sofort im Krankenhaus gemeldet, hat in meinem Beisein den Chefarzt angerufen und ihn auf den Fehler hingewiesen- also der passiert sowas nicht noch mal, denke ich...
     
  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Das findest Du alles auf unserem Infoportal unter http://www.hiv-symptome.de

    ... abgesehen davon: viele Infektionen verlaufen symptomfrei! Darauf kann man sich also keineswegs verlassen!
     
  7. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Wie stark wären denn die Symptome eine HIV-Infektion?

    Ah ja, danke.

    Hm, aber z.B. immerhin 80% Fieber bei einer akuten Infektion, wie ich lese. Somit ist die Wahrscheinlichkeit bei einer HIV Infektion Fieber zu bekommen quasi höher, als sich überhaupt mit HIV anzustecken (wenn ich den Zahlen anderer Seiten glauben kann ja unter 1 zu 100 bei einem RK- also UNTER 1%)

    Und genau das macht mir Sorgen, weil ich nun geschwollene Lymphknoten habe, ein bisschen Halsweh und Fieber seit heute Nacht, genau 4 Wochen später. Aber alles wenig ausgeprägt, also so dass ich mich nicht total krank fühle, sondern es lediglich bemerke; Mit meiner Psyche macht das natürlich einiges, habe mich sogar beurlauben lassen.

    Wie ausgeprägt sind denn solche Symptome? Meine Freunde sagen mir alle "Ach, wenn das von HIV kommt, dann wärst du RICHTIG krank und nicht nur ein bisschen erkältet."

    Auch bin ich mir nicht sicher OB meine Lymphknoten geschwollen sind- ich kann sie halt fühlen. Ist das normal und heißt "Schwellung" was anderes?
     
  8. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Re: Wie stark wären denn die Symptome eine HIV-Infektion?

    Das kann man nicht verallgemeinern. Das ist immer unterschiedlich. Es ist nicht so, dass man unbedingt "richtig krank" sein muss.

    Auch das kann man nicht so allgemein sagen. Dass man einen Lymphknoten fühlen kann, muss nicht heißen, dass er geschwollen ist. Lymphknoten sind beim einen kleiner, beim anderen etwas größer. Meine Ärztin beispielsweise kann einige meiner Lymphknoten tasten, sagt aber, sie haben Normalgröße. Ich z.B. kann das überhaupt nicht abschätzen. Ich dachte erst vor kurzem, ich hätte angeschwollene Lymphknoten am unteren Hals. Das waren allerdings nur verspannungen der Halsmuskulatur.
     
  9. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Mein Gott, wie soll ich das nur aushalten, ich bin kaum handlungsfähig... kann ich denn trotz PEP wenigstens den Test machen nach 6 Wochen oder wird der möglicherweise durch die Medikamente verfälscht und bietet eine noch geringere Gewissheit, wenn er negativ ausfällt?
     
  10. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Mmh... nach meinem Wissen haben Medikamente keinen Einfluss auf das Testergebnis (außer Immunsuppressiva). Ich vermute, dass dies auch für eine PEP gilt. Marion weiß da glaub ich mehr. Ich denke, Du kannst nicht viel machen, ausser versuchen, Dich abzulenken (ich weiß, das ist schwierig). Und Du hast ja eine PEP bekommen, die das Infektionsrisiko schon erheblich senkt.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    ich kann dich verstehen
     
  13. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ja, kenn ich auch und dann immer dieses: ...versuch dich abzulenken...! Gar nicht so leicht!!! Ich glaub, das geht allen so. :(
     
  14. Anonymous

    Anonymous Gast

  15. Anonymous

    Anonymous Gast

  16. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Ja, ein grauenvoller Zustand der einen sicherlich um Jahre altern lässt. Und an vielen Stellen reagieren Leute, die eigentlich dazu Auskunft gegeben wollen genervt, wenn man zu genau nachfragt, als würde man sie mit seinen Sorgen belästigen. Wisst ihr was ich meine? Da denk ich mir dann manchmal dass die echt an der falschen Stelle sitzen, auch wenn die sowas ständig hören- wenn jemand ein Notfalltelefon für Frauen einrichtet wird man auch ständig mit den selben schlimmen Gefühlen konfrontiert, damit muss man doch klar kommen, wenn man Beratung machen. Bei dieser HIV Geschichte habe ich manchmal gar nicht das Gefühl dass die Berater es einem einfacher machen wollen. Aber vielleicht habe ich da auch eine falsche Wahrnehmung wegen dem ganzen Stress, ich weiß es nicht.
     
  17. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Achso, der Eintrag von o Jun 28, 2009 1:19 pm war von mir, da habe ich nur vergessen mich einzuloggen. Entschuldigung.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Gast

  19. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Hallo!

    Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen und ich weiß auch, dass "Du solltest Dich ablenken" leicht in den Raum geworfen ist. In die Tat umsetzen ist etwas anderes...

    Trotzdem: ihr müsst es versuchen und wenn man sich mal aufgerafft hat, irgendwas anderes zu tun als im Kämmerchen zu sitzen und nach HIV-Informationen zu googlen, dann hilft es auch (zumindest zeitweise). Ich spreche da durchaus aus Erfahrung.

    Das mit diesen ganzen Symptomen ist so eine Sache... In einer solchen Situation ist man sehr sensibilisiert, was Veränderungen des Körpers angeht. Plötzlich ist ein Ziehen in der Leiste ein angeschwollener Lymphknoten - vohrer hätte man sich garnichts dabei gedacht und es wäre einfach wieder weggegangen. Jedes Pickelchen, das man vorher wahrscheinlich garnicht bemerkt hätte und jeder Hautausschlag wird zum HIV-Symptom. Auch jedes Halskratzen, über das man vorher garnicht nachgedacht hätte.

    Ohne jetzt verharmlosen zu wollen, kann ich sagen, dass bei allen dieser Schilderungen, die ich gelesen habe und die euren sehr ähnlich sind, ein negatives Ergebnis stand.

    Ich drücke allen hier im Forum (und auch allen anderen auf dieser Welt, die in einer solchen Situation sind) die Daumen, dass der Test negativ ausfallen wird!
     
  20. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Genau, ich weiß was du meinst "als wäre jede Frage zu viel". Natürlich brauchen die auch Zeit sich um die Menschen zu kümmern, die schon Gewissheit haben, aber dieses Hadern ist auch grauenhaft- doch da kommt wenig Empathie zurück. Und teilweise hatte ich sogar das Gefühl dass ich mich falsch verhalten hätte, ich mein ich bin wirklich jemand der sich IMMER schützt WENN es mal zu einem "Zufallskontakt" kommt, sag ich mal. Das war ja nicht geplant oder so, dass das blöde Gummi platzt. Aber da bin ich ja froh dass andere dass auch so erleben und dass das nicht an mir liegt.
     
  21. Wartend

    Wartend Neues Mitglied

    Danke Jacky. Solche Erfahrungswerte sind echt wichtig bei sowas und das beruhigt mich auch tatsächlich ein wenig.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden