GV ungeschützt mit einer Thaifrau

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von martinw, 20. Juli 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. martinw

    martinw Neues Mitglied

    Hallo Community

    Leider muss ich hier auch mal einen grossen Fehler gestehen:

    Ende Mai bin ich hier in Basel zu einer thailändischen Prostituierten gegangen.
    Sie hat mich zuerst auf dem Rücken mit viel Oel massiert. Anschliessend gab sie mir Zeichen mich umzudrehen. Es ging ebenfalls vorne weiter mit glitschiger Oelmassage, inkl. dem Penis so dass es mir schon fast kam.

    Sie hat sich dann einfach draufgesetzt, das heisst ich bin nur für ein paar Sekunden in sie eingedrungen, worauf es mir auch gleich gekommen ist.

    Fakt ist aber leider schon dass ich, wenn auch nur für wenige Sekunden, ungeschützt in Ihrer Vagina drin war und auch drin ejakuliert habe.
    Ich bin dann so erschrocken, dass ich ihn auch gleich wieder rausgezogen und mit Kleenex abgerieben habe. Danach noch unter die Dusche.

    Ich habe keine Risse oder Verletzungen an meinem Penis. Ebenso war ja eigentlich mein Penis beim Eindringen in die Vagina mit viel Oel eingerieben.
    Ich bin zudem auch beschnitten.

    Besteht trotz des vielen Oels und des kurzen GV ein grösseres Ansteckungsrisiko ?

    Ich habe jetzt seit ca. einer Woche Kopf- und ein wenig Halsschmerzen.

    Jetzt keimt natürlich in mir die Angst mich beim ungeschützten GV angesteckt haben zu können.

    Das macht mich jetzt ganz verrückt. Für einenHIV-Test ist es vor der 90-Tage Frist noch zu früh. Ich bin verheiratet und habe dieses Fremdgehen nicht meiner Frau mitgeteilt. Sex mit meiner Frau hat es seit dem RK nicht mehr gegeben. Findet sowieso nur noch sehr selten statt.

    Was soll ich jetzt tun ?
    Wie hoch ist mein Ansteckungsrisiko bei diesem einmaligen Erlebnis ?
    Nochmals ca. 6 Wochen warten und mich psychisch dadurch fertig machen ?
    Trotzdem einenHIV-Test machen, auch wenn die 3 Mt. noch nicht rumm sind?
    Hilft einPCR-Test ?

    Danke für Eure Hilfe u. Meinung.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen,

    nach meinem Dafürhalten ist hier zwar ein Risiko gegeben, aber die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering. Auch hat - solange es sich nicht um den Straßen- oder Drogenstrich handelt - die Nationalität der Sexarbeiterinnen keine wesentliche Auswirkung auf die Risikohöhe.

    Gehen wir einmal davon aus, dass die Dame negativ ist:
    - Dann kann nichts passiert sein.

    Vorausgesetzt, die Dame ist positiv und unbehandelt (was nur eine Annahme ist, denn die Verteilung vonHIV ist auch in käuflichen Kreisen nicht grundsätzlich höher als anderswo...):
    - Grundsätzlich ist die Übertragung von Frau zu Mann schwieriger als umgekehrt.
    - Durch das viele Öl ist die Reibung zwischen Penis und Schleimhäuten minimiert.
    - Der Kontakt war sehr kurz.
    - Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist äußerst gering.

    Übrigens ist das Infektionsrisiko umgekehrt deutlich höher, schließlich hast Du ungeschützt in sie ejakuliert. Kanntest Du eigentlich deinen HIV-Status vorher? (Das mag wie eine Suggestiv-Frage klingen, aber es soll zum Nachdenken anregen: Müssen nur die anderen nachweislich negativ sein oder macht es nicht viel mehr Sinn, wenn man auch seinen eigenen Status regelmäßig checken lässt?)

    Wenn Du einen Antikörper-Test machen willst, reicht eine Wartefrist von mind. 8 Wochen nach dem Kontakt. EinePCR muss separat auf HIV-1 und HIV-2 durchgeführt und vor allem selbst bezahlt werden. Meiner Kenntnis nach müsstest Du dafür aber eher nach Deutschland fahren, denn diePCR wird in der Schweiz nicht anerkannt. Alexandra kann Dir dazu Genaueres sagen.

    Ich gehe aber fest davon aus, dass Dein schlechtes Gewissen deutlich größer ist als das Infektionsrisiko. Schließlich bezeichnest Du den Besuch der Prostituierten ja selbst als Fehler.

    Wenn Sex zwischen Partnern quantitativ nachlässt - was gar nicht so ungewöhnlich ist - dann sollte man darüber sprechen, warum das so ist. Schließlich ist die beste Basis einer Beziehung immer noch die Kommunikation. Ihr habt beide Bedürfnisse - und es muss doch möglich sein, sie anzusprechen und gemeinsam einen Weg zu finden. Sollte das gar nicht klappen, müssen eben andere Modelle gefunden werden, die aber zumindest dafür sorgen sollten dass es keine heimlichen Bodellbesuche oder Seitensprünge gibt. »Schatz, Du willst ja nicht mehr«, wäre - nebenbei bemerkt - die schlechtmöglichste »Begründung« für einen Seitensprung ...

    Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr miteinander reden könnt.
     
  3. martinw

    martinw Neues Mitglied

    Hallo Mathias

    Danke für Deine Antwort schon so früh morgens.

    Was meinst Du mit Antikörper Test ?
    Handelt es sich dabei um denELISA Test ?

    Falls Alexandra noch diesen Beitrag liesst, würde es mich interessieren was es in der CH für Möglichkeiten/Kosten einesPCR-Test gibt.

    ich muss noch dazusagen, dass ich vor diesem Erlebnis im Mai mit der Thaifrau ziemlich sicher selbst nicht infiziert war. Mein letzterHIV-Test im Rahmen eines generellen Check-Ups beim Hausarzt liegt ca. 2 Jahre zurück.
    Ok ich war während der letzten Jahre auch nicht immer treu u. enthaltsam. Habe sonst aber immer 100% Safer GV praktiziert mit Kondom.

    Ja, ich bin verheiratet u. gehe ab und zu zu Prostituierten. Dennoch liebe ich meine Frau und Mutter meines Sohnes. Aber nach 20 Jahren Ehe ist halt die Lust etwas abgeflaut. Auch sind sicher unsere Körper nicht mehr die eines/einer 20-Jährigen.

    Ich bereue zutiefst diesen ungeschützten Kontakt im Mai. Ich verstehe mich selbst nicht, dass mir sowas passiert ist. ich bin sonst eher sehr kontrolliert u. gewissenhaft. Offenbar war ich in dem Moment zu sehr 'schwanzgesteuert' und es ging Alles so unheimlich schnell, dass ich mich in diesem Moment wohl selbst nicht mehr unter Kontrolle hatte und das vernünftige Denken wohl deaktiviert war.

    Aber jetzt ist es nun mal so passiert u. ich kann das Rad nicht mehr zurückdrehen...

    Ich will jetzt einfach nur noch Gewissheit dass da Nichts passiert ist.
    Entweder, nach 6-7 Wochen mit einem 'normalen' Antikörpertest, oder dem teurerenPCR-Test. Die selbst zu tragenden Kosten dafür sollen ruhig auch eine persönliche 'Strafe' für mich bedeuten. Wer Geld fürs Bordell hat, soll die Kosten für einen umfangreichen Test dann auch nicht scheuen.

    Danke Dir jedenfalls nochmals u. Gruss nach Berlin.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Ja, ich lese mit. Das Viollier-Institut (Anmelden in Basel bei Brausebad - schau bitte im Tel. Buch) hat diePCR im Angebot. Allerdings muss man etwas hartnäckig drauf bestehen teilweise. Kosten? Hm... muss ich nach schauen. So... ich habs.... auf HIV1 kostet es Fr. 200.- plus die Auftragstaxe. Aber... einen Ak-Test nach 8 Wochen brauchst Du trotzdem... u.a. wegen HIV2. HIV2 ist zwar sehr selten... aber nicht ausgeschlossen.

    Antikörpertests sind nach dem PrinzipELISA... ob es nun CLIA,ELISA oder sonst was ist, ist schnurzegal. Unter die Ak-Tests fällt auch der Schnelltest den das Kantonsspital Basel anbietet. Kostenpunkt Fr. 50.-

    Aber... beim Sex gibt es auch Sachen die Schmierinfektionen sein können wie Chlamydien (können eine Frau unfruchtbar machen), Herpes genitalis (auch mit Kondom möglich), Tripper, HPV und so weiter. Es gibt nicht nurHIV und Hepatitis wogegen man sich mit Kondomen schützen kann.

    Versuch es doch mal mit Treue... Deiner Partnerin zuliebe. Oder darf sie fremd gehen? Weisst Du... es tut unheimlich weh wenn man betrogen wird. Schon mal drüber nachgedacht? Nicht nur ihr Körper ist nicht mehr der einer 20-Jährigen... Deiner auch nicht. Versuch doch mal frischen Wind rein zu bringen in Dein Sexualleben... ohne fremd zu gehen. Rede mit ihr... wie Matthias es auch schon vorgeschlagen hat. OK?
     
  5. martinw

    martinw Neues Mitglied

    Danke Alexandra auch für Deine Rückantwort.

    Muss ich beimPCR Test auf beide Untersuchungen HIV1 u. HIV2 bestehen um sicher zu gehen ?

    Nehme an dass dieser Test nicht als Schnelltest durchgeführt werden kann u. vermutlich ein paar Tage dauert.

    Der Ak-test kann der bereits nach 8 Wochen durchgeführt werden um sichere Ergebnisse zu zeigen ? Bis jetzt habe ich immer so verstanden, dass man mindestens 3 Monate warten muss.
    Was ist jetzt richtig ?
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lies doch mal bitte: Alexandra schrieb, dass diePCR aufHIV-1 etwa SFr 200 kostet ... und HIV-2 selten, aber nicht ausgeschlossen ist. Das heißt, doch klipp und klar, dass man auch einen Test auf HIV-2 machen kann, der aber extra kostet.

    Richtig.

    Auch hier bitte: Lesen! Ich schrieb weiter oben:
     
  7. martinw

    martinw Neues Mitglied

    Danke, habe die Anwort auf meine Frage in einem anderen Posting von Dir gefunden:

    "Das sehe ich - mit Verlaub - etwas anders. Dank der vierten Generation sind Tests mittlerweile nach 8 Wochen aussagekräftig ... das ist bereits eine Ersparnis von 4 Wochen gegenüber früher, als es noch einheitlich 12 Wochen waren. "
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moment... die 8 Wochen gelten nicht für jeden und daher ist man auf diesen 12 Wochen geblieben. Es gibt Menschen die Medis haben wie Kortison in grösseren Mengen, Autoimmunerkrankungen, Alkoholiker oder Drogenkonsument sind oder die neue Organe haben... für all diese Leute gelten die 8 Wochen und ev. sogar die 12 Wochen nicht.

    EinePCR auf HIV2 wirst Du nicht kriegen... die machen nur wenige Labors und da ist der Nutzen geringer als der Aufwand.


    DiePCR dauerd durchaus einige Tage... stell Dich schon mal auf ne Woche Wartezeit ein. Vermutlich wird man die Blutproben sammeln und nur zu bestimmten Zeiten Tests ansetzen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden