GV mit Prostituierter mit blutender Wunde am Fuss

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anonym99, 8. März 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonym99

    Anonym99 Neues Mitglied

    Hallo,

    Während des GV mit einer Prostituierten wurde ein Kondom verwendet. Dabei wurde unberücksichtigt gelassen, dass durch noch ungetragene Schuhe 3 blutende Wunden von einer Grösse von circa 2-3 cm verursacht wurden. Mindestens einer der Wunden blutete auch während des GV, was sich an zwei Blutflecken an den Socken, an der Fussoberseite zeigte. Alle wunden waren durch die, während des GV, angelassenen Socken umhüllt. Bei manchen Sexstellungen (Missionarsstellung,Doggystyle etc.) werden die Oberseiten des Fusses bekanntlich regelrecht auf das Bettlaken gedrückt und gerieben. Recherchen ergaben ausserdem, dass eine Prostituierte circa 100 mal GV mit verschiedenen Personen pro Woche hat. Ein stattfindender Wechsel der Bettwäsche wird auf 3 Tage geschätzt.

    Könnte eine Infektion durch Blut-,Sperma-,Schweiss-, Scheidensekrets- und Speichelrückständen auf dem Bettlaken, durch intensives Reiben einer offenen Wunde, die durch Socken umhüllt war, entstehen?

    LG
    Danke
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, denn dann wäre es eine Schmierinfektion – also eine Übertragung durch einen dritten Träger (hier das Bettlaken) und das klappt nicht. Eine Infektion mitHIV kann nur IM Körper stattfinden.

    Nebenbei: Schweiß oder Speichel sind keine infektiösen Körperflüssigkeiten.
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    ich ergänze noch, dass die Wunden viel zu oberflächlich waren.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz nebenbei: Welche Aussagekraft hat das? Wechsel der Bettwäsche hat etwas mit Hygiene zu tun – mangelnde Hygiene ist aber keinHIV-Übertragungsweg. Und man kann 100x pro Woche Sex haben und sich nicht anstecken – man kann aber auch nur einmal im Jahr verkehren und es macht »Bingo«.

    Also: Was willst Du mit solch irrelevanten »Informationen« aussagen?
     
  6. -triplex-

    -triplex- Poweruser

    safe!
    UNd das hat welche Relevanz beim Thema se* ? Soweit ich mich entsinne findet der AKT etwas mittger vom Körper statt ? Oder waren die blutenden füsse mitten drin ???
    Ja??????? Und wieder die frage, was hat das mit dem AKT zu tun ?

    Recherchen zu folge stirbt jeder 10 mensch beim putzen der Fenster im Haus, ist so in etwa der selbe Bezug aufHIV infektionsgefahr wie deine erwähnte schätzung :) Nur das deine schätzung indirekt ein schlechtes licht auf die Damen des horizontallen gewerbes wirft !
     
  7. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ich frage mich ja eher wer Sex mit Socken hat? :D
    Das geht ja mal gar nicht...
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Noch nie interkulturellen Verkehr mit Amerikanern gehabt? :D:eek::p:cool:;)
     
    Wyoming gefällt das.
  9. -triplex-

    -triplex- Poweruser

    :D:D:D:D
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nur mit denen vom Bäcker, und die hatten keine Socken an :D
     
    Wyoming und matthias gefällt das.
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Amerikaner haben "besockten" Sex? :eek:
    Das finde ich ganz furchtbar...
    Aehm, nein :oops:
    Will ich unter solchen Umständen aber auch gar nicht :cool:
     
  12. Anonym99

    Anonym99 Neues Mitglied

    Danke für die vielen Antworten. Infos wurden dankend zur Kenntnis genommen. Was mich allerdings verwirrt ist eine Art Leitsatz auf der Homepage der Deutschen Aids-Hilfe, der lautet: "
    Ein
    Infektionsrisiko
    besteht nur, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten mit Wunden oder Schleimhäuten in Berührung kommen".

    Heisst das also, dass bei einem grösseren Blutfleck, dieser in die Wunde mit einem Infektionsrisiko eingerieben werden kann, faktisch aber eine Infektion wohl nicht stattgefunden hat wegen der Saugkraft der Baumwollsocken und -Bettlaken, sowie der Oberflächlichkeit der Wunde?

    LG
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sie müssen direkt mit den Wunden in Berührung kommen und nicht über Gegenstände. Wir sagten doch im Leitfaden, dass Schmierinfektionen nicht möglich sind.
     
  14. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Da serviere ich schon den Link zu unserem Grundlagenfaden auf dem Silbertablett, aber anstatt den ordentlich zu lesen und was zu lernen, wird einfach wild spekuliert um die irrationale Angst zu befeuern.
    Aus diesem Grundlagenfaden, den Du ja anscheinend NICHT gelesen hast:
    Schmierinfektion

    HIV ist keine Schmierinfektion.
    Das heißt, eine Übertragung über Banden ist nicht möglich. Die Infektion muss direkt im Körper geschehen.
    Befinden sich vermeintlich infektiöse Sekrete auf z.B. Türklinken, Toilettendeckeln, Geschirr, Besteck, Straßen, Schildern, Büchern, an Kleidung, Schuhen, Se.xtoys, Lanzetten zur Blutentnahme, Scheren, Tupfern, Mülleimerdeckeln, etc so kann darüber keine HIV-Infektion stattfinden.
    Das Virus wird an der Luft sehr schnell inaktiv und auch die Menge wäre viel zu gering.

    Eine Infektion mit Spermaresten oder Vaginalsekret an den Fingern ist ausgeschlossen. Das Virus wird an der Luft schnell inaktiv und die Menge ist zu gering.
     
  15. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Ich arbeite ehrenamtlich mit Prostituierten und dachte, dass ich einiges darüber weiss.
    Deine Recherche ist mir allerdings absolut schleierhaft.

    Gibst Du mir bitte die Quelle dieser Informationen?

    Ich würde mich mit den Verbreitern dieser Informationen gerne in Verbindung setzen.
     
    devil_w gefällt das.
  16. Anonym99

    Anonym99 Neues Mitglied

    Es tut mir leid. Ich bin hinsichtlich der Quellen zur Verschwiegenheit verplichtet. Sowieso wären solche Aussagen, ohne einen festen Personenkreis zu nennen, noch von der Meinungsfreiheit gedeckt, das ganze also vollkommen irrelevant.

    Danke für die Antworten.
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dann mach solche Aussagen nicht. Entweder man kann die Quelle angeben oder man behält sowas für sich. Es ist also anzunhemen, dass Deine Behauptung reines Hören/Sagen ist. Dann sage das auch bitte so.
     
  18. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Dann gehören sich dementsprechende Aussagen auch nicht in ein Forum, das öffentlich und für Jedermann einsehbar ist.

    Hintergrund ist, dass ich, wie bereits oben erwähnt mit Prostituierten arbeite und ich jede Art von Falschaussagen, die öffentlich diesbezüglich stattfinden, und/oder Diskriminierungen dahingehend verurteile.

    Meine (ganz persönliche) Meinung ist, dass deine Quelle nicht existiert. Pauschal ist nicht zu sagen, wann jemand seine Bettwäsche wechselt. Ebenso ist keine Statistik darüber zu führen, wie viele Sexualkontakte jemand innerhalb einer Woche hat, denn das ist eine private Information, die niemanden etwas anzugehen hat. Die Tatsache, dass es sich dabei um Prostituierte handelt, bleibt davon ebenso unberührt.

    Manchmal sollte man seine Nase nicht in Dinge stecken, die man nicht recherchieren kann, nicht weil du das nicht kannst, sondern weil das Informationen sind, die niemand recherchieren kann.
     
  19. Anonym99

    Anonym99 Neues Mitglied

    Sie wissen was Schweigepflicht ist? Man könnte stattdessen auch googlen. Prostituierte berichten von 3-10, 20 bis sogar 30 Freier pro Tag. Nicht jeder Freier hat nur 1 mal sex mit einer Prostituierten. Rechnen Sie das hoch und lassen Sie bitte die Prostituierten so viel Sex haben wie sie wollen. Ich komme übrigens manchmal auf 4-5 mal Sex\D und bin kein Prostituierter.
     
  20. Anonym99

    Anonym99 Neues Mitglied

    Ich beende hiermit die Diskussion.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden