Getrocknetes Blut Infektiosität

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Jolly9009, 19. Februar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jolly9009

    Jolly9009 Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    kurze Zusammenfassung meiner Situation: Auf einem Konzert habe ich Blut an meinen Arm bekommen, welches jedoch schon getrocknet war, als ich es gesehen habe. Ich bin erst davon ausgegangen, dass es mein Blut war, obwohl ichs seltsam fand, nicht gemerkt zu haben wenn mich jmd so gekratzt hätte. Jetzt die seltsame Situation: Nach dem Konzert habe ich kurz drübergeleckt, weil ich das bei meinen Wunden meistens so "automatisch"(Vll. machen andere das auch). Hab mich dann auch geärgert, weil ich ja garnicht wusste obs mein Blut war und es war es auch nicht, da ich da keinen Kratzern o.ä. habe, naja wie auch immer.

    Ich wusste -oder meinte zumindest zu wissen-, dass getrocknetes Blut nicht mehr infektiös ist. Hmm, habe allerdings zwei Beiträge gefunden die mich irritieren und wollte fragen, ob mir das jemand erklären könnte:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/inhalt/getrocknetes-blut-1

    http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/HIVAids/FAQ_01.html

    Die Aidshilfe Salzburg hat auf die HP vom Robert-Koch-Institut verlinkt, um zu argumentieren, dass auch getrocknetes Blut noch mehrere Stunden infektiös bleibe. Beim RKI wurden allerdings richtige Umgebungsbedingung als Bedingung genannt. Habe ich hier was falsch verstanden und der Konsens ist mittlerweile, dass Blut durchaus noch infektiös bleiben kann? Und stellt mein "Ablecken" theoretisch eine "Eintrittspforte" dar?

    Liebe Grüße und vielen Dank im Vorraus!:)
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Damit sind Spritzen (nicht die Nadeln) oder Laborbedingungen gemeint. Allerdings bezieht sich das nicht auf getrocknetes Blut.
    Du kannst Dich im Alltag definitiv NICHT mitHIV infizieren. Egal, was Du irgendwo liest.
    Das ist nunmal so.
    Es gibt lediglich zwei Übertragungswege.
    ungeschützter Geschlechtsverkehr
    gemeinsamer intravenöser Gebrauch von Spritzen
     
  3. Jolly9009

    Jolly9009 Neues Mitglied

    Ah okay, dankeschön für die schnelle Antwort :) Bedeutet das dann, dass eine Übertragung zB beim Tattoowieren ausgeschlossen ist, angenommen Hygienevorschriften wurden nicht eingehalten, im schlimmsten Fall? Oder wäre hier theoretisch die Gefahre, dass Blut auf der Nadeln unter die Haut gespritzt wird?
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Gefahr besteht nur, wenn bei Tätowieren infiziertes Blut in die Vene gespritzt würde. Das aber kann nicht passieren, denn das ist nicht das Prinzip des Tätowierens. »Gebrauch von Spritzen« bezieht sich ausschließlich auf intravenösen Drogengebrauch.
     
  5. Jolly9009

    Jolly9009 Neues Mitglied

    Okay, vielen Dank für eure netten Antworten, einen schönen Tag euch noch!:)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden