Geschwollene Lymphknoten - 2

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von littlecrazyboy, 9. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. littlecrazyboy

    littlecrazyboy Neues Mitglied

    Kurze Frage:

    ich weiß es nicht, aber ist es möglich, dass bei einer möglichenHIV-Infektion auch nur ein einziger Lymphknoten spürbar am Hals geschwollen sein kann? Es ist doch gewiss nicht so, dass dabei zwingend mehrere auf einmal (in verschiedenen Körperregionen) anschwellen, oder?

    Ich habe einen, von dem ich mir nicht erklären kann, wo er herstammt bzw. weshalb er geschwollen ist, und zwar auf der rechten Halsseite.

    Vor ca. drei Wochen hab ich ihn bemerkt, allerdings hatte ich davor eine schwere Magendarm-Infektion, zu der es passend dazu auch zwei weitere geschwollene Lymphknoten in der Leistengegend gab. Die sind mittlerweile wieder normal, doch der am Hals kam rund eine Woche später und der Hals hat mit so einer Infektion ja normalerweise gar nichts gemein, oder? Jetzt ist das schon solange her, und die Schwellung scheint noch immer keine Anstalten zu machen, besser zu werden bzw abzuklingen.

    Zur Info: Anfang Okt. könnte es einen Risikokontakt gegeben haben, aber damit halte ich hinterm Berg, da es einfach zuviele ähnliche Symptome aufgrund der ganzen Krankheitgeschichte in den letzten Wochen gab, die mit denen für HIV übereinstimmen könnten (z.B. anhaltende Müdigkeit oder Krankheitgefühl. Gewichtsverlust von ca 5 kg, der aber auch durch Nahrungsentzug im KKH herbeigeführt werden könnte aufgrund von Magenspiegelungen).

    Nur der geschwollen Lymphknoten macht mich stutzig...
    stimmt es denn, dass man sich Sorgen machen muss und dringend zum Arzt sollte, wenn der nach 2-3 Monaten noch immer angeschwollen ist??
     
  2. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    ein paar mehr Hintergrundinformationen wären schon toll ... welcher Art war der Risikokontakt? Warst Du bei einer *zensiert - bitteForenregeln lesen und ordentlich ausdrücken* und der Gummi ist gerissen? Hattest Du Analsex mit einem anderen Mann? Hattest Du ungschützten Oralsex mit einer Frau oder einem Mann??


    Lymphknoten schwellen hin und wieder an. Ich habe zwei am Hals, Gott sei Dank schon ein paar Jahre ... sonst würde ich die jetzt auch meinem Risikokontakt zuschieben ...
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Noch einmal zum Mitschreiben:

    Es gibt keine Symptome, die ausschließlich aufHIV hinweisen. Alles, was an »Begleiterscheinungen« der Infektion beschrieben wird, kann tausend andere Gründe haben - und, oh Wunder: hat es auch meistens. Das können Dir die meisten User alleine dieses Forujms bestätigen, die alles hatten (oder glaubten, zu haben), was Google so bietet ... nur eins nicht: HIV.

    Dafür gibt es Infektionen, die völlig symptomfrei verlaufen. Wie bei mir.


    Wahrscheinlich ist irgendwann einmal eine verdickte Stelle irgendwo aufgefallen und dann wurde daran gedrückt und gemacht und probiert und gekniffen ... also (ich wiederhole mch an dieser Stelle) bei einer solchen Behandlung würde ich als Lymphknoten auch anschwellen.

    Übrigens haben Lymphknoten noch etwas ganz anders zu tun, als nur bei HIV anzuschwellen (wenn sie es denn dann überhaupt tun): In den Lymphknoten werden weiße Blutkörperchen produziert, die Erreger aller Art im Körper bekämpfen sollen. Die Lymphknoten fangen auch bei solch langweiligen Dingen wie Erkältungen mit Gegenmaßnahmen an. Wenn jeder verdickte Lymphknoten etwas mit HIV zu tun hätte, wäre Deutschland zu 200% HIV-positiv.
     
  4. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    @MAtthias: ich verstehe ihn vollkommen, ich denke Du auch. Man(n) sucht einfach nach jeder Möglichkeit schneller Gewissheit zu haben als auf den AK-Test zu warten ....

    Mir geht es momentan auch nicht sonderlich gut mit der Psyche ... ob begründet oder nicht ... who knows???
     
  5. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    was Matthias und ich immer wieder sagen und auch meinen: wenn ihr mal das Forum richtig lesen würdet, dann wärt ihr immer wieder auf den Satz mit den Symptomen gestoßen. Ich selber habe ihn viele male geschrieben und immer wieder wird nach den Symptomen gefragt.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich verstehe die Situation grundsätzlich.

    Aber ich verstehe nicht, dass nur den negativen (also schlechten und beunruhigenden) Informationen Glauben geschenkt wird, die positiven (also guten und beruhigenden!) Nachrichten aber komplett ausgeblendet werden.

    Entweder sucht man Hilfe oder nicht. Aber Hilfe suchen und nicht annehmen, ist Mißachtung der Arbeit anderer.
     
  7. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Das ist das (häufig in seelischen Ausnahmesituationen) anzutreffende menschliche Naturell. Ich glaube auch eher negativ-Berichte ... aber ich versuche mich nicht übermannen zu lassen ...
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Jo, wenn man Schiss hat kriegt man einen Tunnelblick und sieht nur noch das Negative. Und leider lässt man zu oft das andere nicht mehr an sich ran. Dann reden wir uns nen Wolf und werden irgendwann muffig......
     
  9. happyhills

    happyhills Mitglied

    littlecrazyboy, ich habe alleine durch die psychische Belastung mind. 3 kg abgenommen und ich bin eh schon nicht viel :( Um so mehr futtere ich momentan in mich rein.

    Lymphknoten schwellen eigentlich bei vielen Dingen an. Das würde ich in soweit nicht als bedenklich sehen. es ist sogar möglich, dass sie über längere zeit angeschwollen bleiben. Generell aber müssen sie gar nicht bei einerhiv-infektion anschwellen.

    Eine Ärtzin sagte mir selbiges: kann anschwellen, muss aber nicht. und wenn sie auf grund dessen anschwellen, dann meist an mehreren stellen, aber selbst dann kann man es noch nicht mal einer hiv-infektion zurückführen.

    wie matthias schon sagte: es gibt keine Symptome, die zu 100 % auf eine hiv-infektion hinweisen.

    ich würde nach 8-10 wochen einen ak-test machen lassen. dir sollte dir gewissheit bringen und dann kannst du es nach 12 wochen noch mal abschließen mit einem test.

    alles gute
     
  10. littlecrazyboy

    littlecrazyboy Neues Mitglied

    Ich bin bi, wie ich erst vor einer kurzen Zeit gemerkt habe.

    Der Risikokontakt war am Montag, den 03.Oktober diesen Jahres und ich hatte passiven Analsverkehr mit einem anderen Typen, ungeschützt, was ich mehr als bereue. Dennoch ist es passiert und ich muss mich damit abfinden bzw. mich mit meinen Fehlern auseinandersetzen.

    Hoffe auf vorurteilsfreie Antworten an dieser Stelle, bitte, denn es ist mir trotz alledem sehr ernst.

    wie bereits erwähnt hatte ich einige Krankheitsanzeichen, die in das Bild einer sich bemerkbar machendenHIV-Infektion passen würden, und die ich nicht einwandfrei in andere Krankheitsbilder einfügen konnte. U.a. der enorme Gewichtsverlust in so kurzer Zeit, der aber auch auf Nahrungsentzug durchs KKH zurückzuführen sein könnte oder das Krankheitsgefühl selbst, dass erst mit Abschwellen der eigentlichen Magendarm-Infektion eintrat. Am meisten beunruhigen mich, wie bereits erwähnt, der geschwollen Lymphknoten links am Hals, auf den ich mir keinen Reim machen kann, da ich dort eigentlich keine Beschwerden hatte und er trotz alledem noch immer geschwollen ist, sowie die noch immer andauernde Müdigkeit, die an manchen Tagen so extrem wird, dass ich sozusagen im Stehen einschlafen könnte.

    Vllcht versteht ihr meine Lage jetzt besser. Dass es eigentlich keine genauen Symptome gibt, anhand deren man etwas fest machen könnte, weiß ich selbst... doch das macht es, im Gegenteil, keinen Deut besser!!
     
  11. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Ich hab schon seit einem ganzen ja vom Hals an aufwärts alle Lymphknoten angeschwollen und bin Negativ. Und nicht nut Negativ sondern auch kern Gesund.

    Hast du den Knoten ertastet oer ein Arzt? Für Ärzte ist ein Lymphknoten erst ab einigen cm durchmesser abklärungsbedürftig.
     
  12. littlecrazyboy

    littlecrazyboy Neues Mitglied

    Anwort auf älteren Beitrag

    Der geschwollene Lymphknoten wurde auch vom Arzt abgetastet. Er lässt sich nicht verschieben und tut auch nicht weh. Allerdings ist er schon über zwei Monate lang angeschwollen, was auch die behandelnden Ärzte mittlerweile als komisch und ungewöhnlich ansehen.

    Für Anfang kommenden Jahres ist eine Kernspinttomographie angesetzt, die etwas mehr Licht ins Dunkel bringen soll. Wenn auch die keine genaueren Infos liefert, soll der Lymphknoten zur Sicherheit operativ entfernt und genauer untersucht werden. Und dann werden hoffentlich auch bald die Schmerzen in Kiefer und Hals, manchmal auch in der Zahnfleischgegend verschwinden...
     
  13. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Na da wird hab mit Kanonen auf spatzen gesschossen.
    Wie groß ist der Knoten denn ?
     
  14. littlecrazyboy

    littlecrazyboy Neues Mitglied

    Ca. Haselnussgroß! Ich war die letzten Tage über zu zwei Terminen beim Zahnarzt und er meinte, ich hätte eine kleine Entzündung im Mund, weswegen sich mein Zahnfleisch in den Backenzähnen "zurückgeschoben" hat, wodurch die betroffenen Zähne praktisch freiliegen, was wiederrum die Schmerzen verursacht.

    Mittlerweile klingen die Schmerzen wieder ab, aber der Lymphknoten bleibt. Ein Verwandter von mir, der im KKH Facharzt dafür ist, meinte, es gäbe keinen besonderen Grund zur Sorge. Im kommenden Jahr soll ich auf Anraten des HNOs zur Radiologie gehen und mir den Hals per Kernspinttomographie ansehen und untersuchen lassen und den dortigen Befund abwarten. Und erst, wenn sich damit immer noch keine Klarheit schaffen lässt, solle ich mich wieder bei ihm melden und er würde dann eine etwaige OP veranlassen, um den Lymphknoten operativ entfernen zu lassen und ihn so untersuchen zu können. Vielleicht könnte er damit die Ursache für das Anschwellen herausfinden.

    Die letzten Tage über habe ich mir keine bedeutenden Gedanken mehr über eine möglicheHIV-Infektion gemacht. Wobei es natürlich immer mal wieder Momente gibt, in denen alles über einen hereinbricht und die Angst einen wieder überkommt. Dann ist sie so gewaltig wie ein Taifun, dem man nicht entkommt und man sitzt nur da und grübelt, steigert sich hinein und bekommt immer mehr Panik!

    So spiele ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken, nun die Latenzphase erreicht zu haben, in denen man ja laut Arzt auch beschwerdefrei bleibt, insofern man davor tatsächlich Krankheitsbeschwerden aufgrund des durch HIV-geschwächten Imunsystems bemerkt hatte. Hoffentlich ist dem nicht so und stattdessen sind einfach nur die Krankheiten endlich ausgestanden, die mich seit meiner Magendarminfluenz Mitte Oktober solange plagten... Ich bete dafür!!
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie wäre es, wenn Du mal einfach einen Test machen würdest, anstatt hier schon Dein Begräbnis zu planen? Wenn der vermutete RK am 3.10. war, ist nun genügend Zeit vergangen, um ein sicheres Ergebnis zu bekommen ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden