Geschlechtsverkehr und Kondom ist abgerutscht

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Sunnylein, 29. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sunnylein

    Sunnylein Neues Mitglied

    Hallo liebe Leserinnen und Leser,

    ich kann verstehen, dass ihr sicherlich häufig das Gleiche gefragt werdet hier im Forum und ich bitte euch mir nur dann zu antworten, wenn es für euch in Ordnung ist. Möchte niemanden auf die Nerven gehen mit meiner Frage. :)

    Vermutlich ist es übertrieben gleich alle Pferde verrückt zu machen, aber ich bin wirklich sehr panisch und kann nicht mehr schlafen. Solltet ihr Zeit und Lust haben, so würde ich mich freuen, wenn ihr mir sagen könntet wie ihr die ersten Tage erlebt habt in denen ihr unsicher wart und wie eure Symptome verlaufen sind. Ich selbst bin immer super genau was Verhütung angeht. Mache regelmäßigHIV Tests, insbesondere vor dem Eingehen einer neuen Partnerschaft und verlange dies auch von dem potenziellen neuen Partner damit ein ungeschützter Verkehr möglich ist. Habe mich sogar gegen Hepatitis impfen lassen, denn ich will mich vor dem schützen vor dem ein Schutz zumindest möglich ist.

    Am 19. Mai hatte ich Geschlechtsverkehr mit einem mir fast unbekannten Mann. Zwar haben wir vorher viele Emails getauscht aber kannten uns sonst nicht sehr gut. Er war dann bei mir und wir tranken ein wenig zu viel. Es kam zum Geschlechtsverkehr. Da er sehr betrunken und offensichtlich unvorsichtig mit seiner Gesundheit war, versuchte er schon ohne Kondom in mich einzudringen. Ich verhinderte dies. Gezwungenermaßen ließ er sich auf den Kondomgebrauch ein.

    Bei einem Stellungswechsel ist ihm das Kondom wohl "abgerutscht". Ich habe es nicht mitbekommen, er auch nicht (sagte er). Er ist nicht zum Höhepunkt gekommen. Zwar war ich nach dem Geschlechtsverkehr ziemlich angenässt, aber er meinte es kam bei ihm definitiv nicht zum Höhepunkt und ich hatte auch danach nicht 100% das Gefühl es könnte einer gewesen sein (meist ist die Menge dann doch mehr). Danach war ich schon panisch und fragte ihn ob für mich Gefahr bestünde bzw. ob die Möglichkeit einer HIV Infektion vorliegen könnte. Er war ehrlich gesagt sehr überrascht als ich fragte. Sagte mir er hätte im März oder April einen Test gemacht, der negativ war und hätte seit 3 Monaten keinen Sex gehabt außer mit seiner Ex-Freundin und da sei er sich 100% sicher, dass sie keine Infektion in diese Richtung hätte. Theoretisch hätte ich dann schon beruhigt sein müssen. Trotzdem bin ich überpanisch und reagierte auch so. Am nächsten Tag wurde ich also bei der hiesigen Infektionsambulanz vorstellig und informierte mich wie hoch die Infektionsgefahr liegen könnte und fragte was PEP sei. Gut, PEP flog ziemlich schnell aus der Liste der Optionen raus. Ich hatte mich dazu vorher noch nicht informiert, aber die Nebenwirkungen wären mir schon etwas zu stark und der Arzt hätte es mir nicht verschrieben. Der beratende Arzt sagte mir, dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei 0,3% läge (man geht hier nach Wahrscheinlichkeiten) da vaginaler Verkehr (nicht anal), kein Samenerguss, heterosexueller Mann, der sagte er hätte vor einigen Monaten erst einen Test gemacht. Der Arzt meinte, selbst wenn er positiv gewesen und es zu einer Ejakulation gekommen wäre, ist die Chance einer sofortigen Ansteckung mit HIV äußerst gering. Sicherheitshalber sollte ich in 6 Wochen einen normalenHIV Test machen und dann in 3 Monaten nochmal einen.

    Soweit so gut. Ich fühlte mich beruhigt. Jetzt habe ich aber vor zwei Tagen starke Rücken und Gliederschmerzen bekommen. Den Tag davor schon Kopfschmerzen. Nachts war mir erst kalt, dann kam es zu einer starken Nachtschweißabsonderung. Letzte Nacht war es schon besser, aber ich bin immernoch körperlich angekratzt. Ich fühle mich wie mit einer leichten Grippe nur ohne Schnupfen oder Husten. Aber körperlich geht es mir nicht gut. Vielleicht ist das auch nur die Psyche, die mir einen Streich spielt. Aber es war schon beinahe so, dass ich förmlich darauf gewartet habe krank zu werden weil ich mich informiert habe und las wann die Ansteckung dann bemerkbar werden würde und prompt bekomme ich wirklich passende Symptome innerhalb dieser Zeit. Und jetzt ist es so, dass ich total fertig bin. Ich versuche immer so auf meine Gesundheit zu achten und jetzt bin ich krank, fühle mich ehlend und voller Angst. Ich weiß, dass man selbst mit einer Infektion so gut wie normal weiter leben kann und die Lebenserwartungen auch nicht so sehr verkürzt sind, trotzdem ist es für mich eine Zeit in der ich voller Panik bin. Bin ich eh schon immer... DenPCR Test könnte ich ja frühestens in 2 Wochen machen... 2 wirklich lange Wochen...

    Deshalb wäre es mir wirklich eine Hilfe, wenn ihr mir sagt, ob eure Erfahrungen ähnlich waren oder ich hier einfach den Verstand verliere. Natürlich kann es auch einfach nur Zufall sein, dass ich jetzt krank wurde... aber das ist dann schon ein echt blöder Zufall. Also, über jedes ermunternde Wort würde ich mich wirklich sehr freuen. Danke
     
  2. Jana18

    Jana18 Neues Mitglied

    hallo,

    deine Situation erinnert mich an meine eigene mein sex partner hatte mir damals genau den selben mist gesagt wie dir deiner.

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht das er diesen test vor 2 Monaten gemacht hat und weißt du auch warum ?
    Weil er selber garnicht die möglichkeit einer Ansteckung im verdacht hat.
    Wieso dann einen Test machen ?
    Ich gebe deinem arzt mit dem was er sagt recht.
    Und du solltest dich nicht zuweit in dieses Thema hineinsteigern das kann unterumständen in eine Phobie enden und die ist mit sicherheit schlimmer als ein positives ergebnis.

    Dein Partner scheint sich sicher zu sein nichts zu haben aber das reicht dir nicht du willst sicher gehen.
    Was auch völlig verständlich ist.
    Frag ihn doch einfach ob er sich nicht mit dir zusammen zu einemHIV test einlassen würde und ihr zusammen einen macht.
    Sag ihm von deiner Angst und das du ihm zwar glaubst du aber innerlich einfach keine ruhe findest vllt macht er das ja.
    Sollte er das nicht machen wirst du wohl in den sauren Apfel beißen muessen und einfach 12 wochen warten einen test machen und dir dein ergebnis abholen.

    Die wahrscheinlichkeit das was passiert ist, ist gering.
    Risiko ist zwar da, aber wie gesagt die wahrscheinlichkeit sehr gering.

    wie dein Arzt schon sagt Heterosexuel, keine ejakulation und was vorallem ausschlaggebend ist dein Partner MUSSHIV Positiv sein um dich anzustecken.
     
  3. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Jana sone Spekulationen ob der sexualpartner nun den Test gemacht hat oder nicht bringen doch auch keinen weiter. Im Gegenteil, das bringt nur noch mehr ängste.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden