Geschlechtspartner positiv aber sagt das nichts passiert

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Nogta, 16. September 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nogta

    Nogta Neues Mitglied

    Guten Tag allerseits
    Ich habe Angst mich mitHIV angesteckt zu haben. Ich war der aktive Part und habe ihn ohne Kondom anal befriedigt. Dann am Ende meint er ist HIV-Positiv, aber es könnte nix passieren weil er jeden Tag seine Medikamente nimmt und so die Gefahr jemanden anzustecken noch deutlicher geringer ist als sonst.
    Ich weiß halt nicht wie ich genau jetzt reagieren soll. Könnte mir jemand einen Rat geben?
    Vielen Dank im Vorraus
     
  2. Unser Tipp Teste Dich anonym! HIV-Symptome.de

  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Tag!

    AV ohne Kondom birgt grundsätzlich ein Risiko. Dass jemand seine Status erst hinterher preisgibt, ist eine zweischneidige Sache. Wahrscheinlich hat er Angst, dass bei vorheriger Information der Sex ausfällt. Ich kannn das zwar verstehen, finde es aber nicht gut. Aber das nur am Rande.

    Als Aktiver beim AV ist das Risiko, sich zu infizieren, geringer als umgekehrt.

    Wer unter antiretroviraler Therapie steht (Medis nimmt), ist unter bestimmten Voraussetzungen tatsächlich erheblich weniger bis nicht mehr infektiös. Die Medis haben die Aufgabe, die Viruslast unter die Nachweisgrenze zu drücken. Damit sind zwar noch Viren im Körper, aber die Konzentration in den so genannten infektiösen Körperflüssigkeiten wie auch in den Schleimhäuten ist nur gering. Es braucht aber eine Mindestmenge an Viren, um die Infektion zu übertragen.

    Die einzige Reaktion für Dich ist einHIV-Test. Nur der kann Dir Gewissheit geben. Ein Antikörpertest ist mindestens 8 Wochen nach dem Risikokontakt aussagekräftig.

    Mehr kann man »von außen« nicht sagen. Außer, dass ich die Wahrscheinlichkeit einer Infektion für sehr gering erachte. Immerhin hat er - wenn in meinen Augen auch zu spät - seinen Status offenbart. Damit beweist er für mich, dass er einen durchaus verantwortungsvollen Umgang mit der Infektion und nur aus dem o.g. Grund vorher nichts gesagt hat.

    Es ist in der Öffentlichkeit nach wie vor ein Problem, offen seine Infektion zuzugebe, vor allem, wenn es um Sex und/oder Liebe geht. Positive Menschen erfahren nach wie vor viel Zurückweisung, weil eine viel zu große Menge Menschen immer noch glaubt, dassHIV = AIDS = Tod bedeutet. Und das ist bereits seit Mitte der 90er Jahre nicht mehr so. Das ist nur »draußen« immer noch nicht angekommen ... *seufz*
     
  4. Nogta

    Nogta Neues Mitglied

    Vielen Dank schon mal für diese Antwort

    Mein Geschlechtpartner meinte auch dazu das der den Western Blod (Den großen Bluttest) alle 3 Monate macht und gesagt hat das er 2 Wochen diesen gemacht hat und alle Werte normal sind = Er hat so wenig Viren um mich anzustecken.
    Kann man sich auf so eine solche Aussage verlassen (ich hab gesehen wie eine Tablette geschluckt hat und zu mir gemeint hat das dies seine Medikamente sind)
     
  5. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also ich kann mir zwar vorstellen das seine Werte alle im grünen bereich sind, aber ich würde mich an deiner Stelle trotzdem Testen lassen.

    Und wenn es möglich ist , mal zusammen mit ihm zum Schwerpunktarzt .
    Wenn dies nicht möglich ist würd ich selber zum Schwerpunktarzt .
     
  6. Nogta

    Nogta Neues Mitglied

    Könntest du mir bitte erklären was ein Schwerpunktarzt ist?

    Ja den Test will ich sowieso machen.
    Diesen Monat und die nächsten 2 Monate sowieso.
    Weil wenn ich nach 3 Monate (oder besser nach 4 Monate) dann die Tests alle negativ waren, kann ich dann sagen das ich nichts habe?
     
  7. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    War es ein einmaliger Kontakt ?

    EinHiv Schwerpunktarzt hat wie der Name schon sagt n guten plan von Hiv. Oft sinds Infektiologen oder Internisten.

    Die können dich auf alle fälle beraten.
     
  8. Nogta

    Nogta Neues Mitglied

    Einmaliger Kontakt in dem Fall einmaliger Geschlechtsverkehr ja
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn er alle drei Monate seine Werte checken lässt, dann weiß er ja, wie es bei ihm aussieht. Und dass er dann doch darüber spricht, spricht eigentlich für ihn.

    »Schwerpunktärzte« sind Ärzte, die alle Krankheiten rund um HIV zum Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht haben - und wie Mircstar schon richtig sagte, oft Internisten. Da ich nicht weiß, wo Du wohnst, kannst Du hier mal schauen, ob da jemand in Deiner Nähe ist: http://www.dagnae.de/mitglieder/

    Aussagekräftig ist ein Antikörpertest frühestens nach 8 Wochen. Du kannt nach 14 Tagen einePCR machen (teuer!), die aber zusätzlich später durch einen AK-Test abgesichert werden muss.

    Wenn der AK-Test nach ausreichender Wartezeit negativ ist, dann bist Du's auch.
     
  10. Nogta

    Nogta Neues Mitglied

    Ich hab gelesen eine PEP soll das Risioko noch mehr verringern?
    Sollte ich morgen direkt zu meinem Hausarzt gehen und ihn danach Fragen?
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eine PEP muss man spätestens 24 Stunden nach dem Risiko beginnen. Je später desto geringer der Nutzen.
     
  12. Nogta

    Nogta Neues Mitglied

    Also ich habe gerade durch Recherche erfahren das die Person eine Viruslast von Unter 50 hat und einen T-Helferzellenwert (CD4-Wert) von mehr als 500.

    Was heißt das für mich?
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die T-Helferzahl ist für Dich egal. Eine Viruslast von unter 50 heißt bereits »unter der Nachweisgrenze«, so dass das Infektionsrisiko extrem minimiert bis nicht mehr vorhanden ist. Allerdings lassen sich aus reinen Zahlen keine verbindlichen Rückschlüsse ziehen.

    Ich gehe aber weiterhin davon aus, dass Du Dich nicht infiziert hast, aber rate Dir nach 8 Wochen zu einem AK-Test, damit Du es schwarz auf weiß hast.
     
  14. alexander141

    alexander141 Mitglied

    Ich finde das spricht wenig für ihn! Auch wenn er sich regelmäßig testen läßt, so weiß er doch nie genau, wie seiner Werte gerade sind.
    Was für ihn gesprochen hätte, wäre, wenn er vor dem Sex drüber gesprochen hätte.
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @ Alexander: Ich schrieb ja schon, dass »hinterher« der unglücklichste Zeitpunkt für eine Information ist. Ich verweise dazu auf die Geschichte in Köln letztes Jahr: http://www.ondamaris.de/?p=22322

    Trotzdem ist der, der überhaupt über die Infektion spricht, schon einen deutlichen Schritt weiter als der, der sie bei ungeschütztem Verkehr grundsätzlich verheimlicht.

    Natürlich ist »Offenheit vorher« immer vorzuziehen. Allerdings hat jeder die Pflicht, sich selbst zu schützen. Aber das ist eine andere Diskussion.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden