Ganz schön unschön

Dieses Thema im Forum "Babbelecke" wurde erstellt von fassan, 23. Oktober 2009.

  1. fassan

    fassan Neues Mitglied

    Eine Gesellschaft finde HIV/Aids und lernt mehr und mehr damit umzugehen. Aufklärung an allen Ecken, im TV ganz große Werbung mit noch größeren Promis und man könnte dnken, so, jetzt weis die Gesellschaft Bescheid. Natürlich wird es das ein oder andere dumme Zeug geben aber doch, man bekommt auf Jahre hinweg gesehen den Eindruck, die liebe Gesellschaft hat es gerafft.

    Gerade dann in den "Szenen" wo man HIV/Aids gerne mal hinsteckt könnte man den Eindruck haben, ach da wird man die Sache verstanden haben, also die Sache mit Schutz, Kondome & Co.

    Weit gefehlt !

    Sicherlich ist die liebe Gesellschaft in vielen teilen der Welt über HIV/Aids in klarem Wissen. Man muss jetzt nicht unbedingt sein Doktor auf dem ebiet haben aber die liebe Menschheit weis sehr wohl was das alles so ist, das mit dem Aids/IV und so.

    Und dennoch:

    Ich bin seit 2000 betroffen, habe 2005 zwei Theras hinter mir, letzte abgebrochen weil einstimmig da "keine Hoffnung" mehr ist. So lebe ich in den Tag, mache wohl meine Arbeit soweit es nich geht, erlebe auch negative Aspekte aber auch positive Aspekte.

    Auf der Suche nach einem Partner (es sei vermerkt ich bin schwul) besucht man(n) dann auch so einige Plattformen im Web. Klar das liebe gute alte Web. Es bietet viel und es bietet auch viel Müll. Gefährlicher Müll aber fand ich in einigen Plattformen.

    Da poste ich, suche lieben Menschen, blablausw. stelle klar das ich aids habe. Hin un her, auch mit HIV kann man Sex haben.

    Egal nun wie: bspl. 10 Zuschriften

    4 mit sehr lieben Inhalt, Trost, Mut haben usw. (klasse Menschen, einige heute liebe platonische Freunde)

    5 man sucht klar die schnelle Nummer, (jetzt kommts) HIV egal, alles auch ohne Gummi (angemerkt auf Nachfrage, keine der "Interessenten" hatte HIV/Aids)

    1 sehr dumme Zuschrift "verrecke doch und mach was du willst".

    Jetzt muss man sagen, ich sage den Namen der Plattform nicht aber es ist eine bekannte, sehr gutgehende einschlägige Plattform mit vielen tsd. User.

    *

    Meine Suche betreibe ich seit 2006 und habe bislang 2 Menschn erlebt und getroffen wo es echt klasse war. Es blieb bei "klasse" und einer Freundschaft. Nun ja die Sympatie spielt ja auch ne Rolle.

    Schußendlch aber ist meine Erfahrung und wie ich so erfahren habe andere Erfahrung immer noch so das man sehr wohl von HIV/Aids Gefahr weis aber scheinbar extrem lasch damit umgeht.

    Unausdenktbar aber Fakt ! Salopp, die schnelle Nummer ehtvor allem Schutz. Man riskiert wirklich in enem schon ershreckenden Maß sein Leben und das Leben anderer !

    Was meint ihr dazu ?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sei mir nicht böse, aber mit so einer negativen Grundeinstellung darfst Du Dich über nichts wundern - Du strahlst ja förmlich aus, dass Du keinen Bock hast. Wer hat denn beschlossen, dass es "keine Hoffnung" mehr gibt? Ich bin seit 1994 "betroffen", mache seit 2001 Therapie und mir geht es blendend.

    Und noch ein Wort zur schwulen Szene. Ich nehme an, Du meinst die blauen Seiten. Da ist es aber genauso wie im "wahren Leben". Nur verschanzen sich die Hanseln da hinter dem Internet und sind froh, die "Wahrheiten" nicht ins Gesicht sagen zu müssen bzw. ins Gesicht gesagt zu bekommen. Das kannst Du doch nicht ernst nehmen. Geh mal vor die Tür! Denn wenn Du nur die negativen oder nicht zufriedenstellenden Erlebnisse hochrechnest, kommst Du natürlich darauf, dass alles Mist ist. Aber wie gesagt: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

    By the way: ich bin 50 und voll im Saft :). Das kannst auch Du. Du musst nur wollen und Dich nicht aufgeben.

    Viel Glück!
    matthias
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist Deine Erfahrung, aber sie ist genausowenig allgemeingültig wie meine, die ganz anders ist. Natürlich gibt es viele "Barebacker", und ich finde die Einstellung auch sehr zweifelhaft. Damit fallen sie eben raus aus dem Beuteschema. Aber ich kenne wesentlich mehr Leute, die sich auf Safer Sex verlegt haben (incl. mir) und Spaß dabei haben. Und wo kein Kondom vorhanden ist, gibt es unzählige andere Möglichkeiten, eine nette Zeit zu verbringen.
    Wesentlich gefährlicher finde ich die Einstellung vieler Heteros, die immer noch glauben, dass sie vor HIV sicher sind. Das Gegenteil beweisen ja wohl die vielen panischen Postings hier. Es ist letztlich so wurscht, ob Du schwul, hetero oder bi bist: Nachdenken und schützen ist angesagt. Übrigens: Ich bin Botschafter des Welt-Aids-Tags. Mach doch mit und trage die Idee des Safer Sex weiter. Infos unter http://www.welt-aids-tag.de.

    lg - matthias
     
  5. fassan

    fassan Neues Mitglied

    auf der einen Seite

    Auf der einen Seite musste ich über beide Antworten schon etwas schmunzeln.

    Mich selbst aufgegeben habe ich sicherlich nicht. Natürlich werden es die lieben Leute ganz lieb meinen wenn man sagt, ja das könne man ja mal versuchen oder dies noch oder jenes aber mal im ernst, es ist mein Leben und da bestimme ich was wer wann wo wie tut oder nicht tut.

    Das wieder war und ist weniger ein Aufgeben, mehr ein: ok, dann is es eben soweit- Denken.

    Etwas viel schmunzeln musste ich über den Absatz "raus gehen". Nun salopp gesagt, ich stehe ganz doll in der Öffentlichkeit und bin ehrlich gesagt froh wenn ich die Tür hinter mir zumachen kann, kein Telefon bimmelt und der PC bleibt so oder so aus denn sonst kriegt man da auch keine Ruhe rein.

    ...und Welt Aids Tag, nun ja, da bin ich auch Botschafter.

    Zum eigentlichen Thema. Fakt ist das die meisten Infektionen schlicht durch "Unvorsicht" kam. Schaut man sich das die sog. "Szene" (zumindest im Web) an, so ist deutlich zu erkennen das es Leute gibt denen es ganz gezielt egal ist ob und was man sich beim Sex so einfangen kann. Unverantwortlich aber weder Betreiber noch scheinbar einige viele User scheint das aufzuregen.

    In Deutschland ist es schlussendlich doch der Steuerzahler er die ganze Show bezahlt wenn es "schief" geht. Für andere Länder muss man oft Medikamente "erbetteln" und ich sah Länder da waren zwar die Lager voll Medikamente aber es gab viel zu wenige bzw. keine Ärzte. Wer "sein Aids" duch eigene grobe Fhrlässigkeit bekommen hat der sollte auch selbst für alle Kostn gerade stehen.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Re: auf der einen Seite

    Nach der Definition müssen auch Alkoholkranke und Nikotingeschädigte (Lungenkrebs, Raucherbein etc.) für ihre Behandlungskosten aufkommen.
     
  7. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Streng genommen auch alle, die sich beim Snowboarden ein Bein brechen oder vom Auto angefahren werden, weil sie bei Rot über die Straße laufen etc.
     
  8. fassan

    fassan Neues Mitglied

    ff

    Es geht hier um Leute die ganz gezielt und wissentlich sich einer hohen Wahrscheinlichkeit aussetzen sich eine tödliche Krankheit einzufangen.

    Wenn das Verhalten dieser Leute so ok. ist, nun dann kann man sich auch mal locker bei Atombrennstäbe stellen - ist ja nur etwas Uran. Ebenso kann man mal in den Lauf einer Wafe schauen und gucken was da so raus kommt wenn man abdrückt.

    Klingt schon irre aber es ist ebenso irre in Absicht die Gerfahr einzugehen sich AIDS einzufangen.

    Wie angeführt hat die Justiz schon so einige Urteile gefunden Leute die andere Leute bewusst dem Risiko ausgesetzt haben ziemlich hart zu betrafen. Meiner Meinung zu lasch denn mit so einer absichtlichen Übertragung der Krankheit hat man das Leben eines anderen ausgelöscht.

    Jemand der "in den Lauf der Waffe scheuen" würde usw. den würde man mit Sicherheit schnell in eine psych. Einrichtung bringen. Jeder würde sagen, "ach das kann man ja verstehen" usw. Und was ist mit jenen die locker flockig ohne jeden Schutz schlafen die HIV+ sind? Ach nee, das gehört ja zum Kulturgut unserer Freuheit, Sex in allen Ebenen in allen Lagen selbst wenn es den Tod bedeutet, alles free and easy.

    Wir leben mit unseren Freiheiten und ein Teil schein uns aus den Händen geflutscht zu sein. Es ist jetzt nicht nur die Sache um AIDS, esgibt noch eine Menge mehr und betrachten wir all diese Fakten nebst Zahlen und Belege usw. so können wir nach Sekunden rechnen wann wieder mal jemand an Aids gestorben ist. OK, wenn sich die Menschheit so ausrotten will. Es ginge viel einfacher, schneller und effektiver.

    Ja ein "heißes Thema" was ich so angeschnitten habe aber die sog. "Szene" ist ziemlich voll vonLeuten deren Scheinheiligenschein sehr hell leuchtet aber das innere Wesen ist salopp echt teuflich mies.

    oder anders gesagt:

    Wäre ich auf den mir oftmals angebotenen Sex eingegangen hätte ich in den letzten 3 Jahren mind. 10 Menschen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit infiziert oder schlicht eher mehr als weniger umgebracht.

    Ich kann das nicht !
    Ich darf das nicht !
    Ich will das nicht !
     
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden