Furchtbare Angst vor Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Sun, 28. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sun

    Sun Neues Mitglied

    Hallo, ich bin 20 Jahre alt (weiblich) und hatte vor einigen Monaten einen Risikokontakt mit einem Mann. Ich war extrem betrunken und kann mich an das Geschehen kaum mehr erinnern. Ich weiß, dass ich nach Kondomen fragte, aber bin mir nicht sicher ob es tatsächlich geschützter Sex war. Seit dieser Nacht gab es keinen Tag an dem die Angst vor einer Infektion nicht hoch kam. Abends konnte ich nicht einschlafen, Nachts bin ich vor Angst aufgewacht und morgens ist es mein erster Gedanke. Ich wurde immer wahnsinniger, habe mir sogar eingeredet, dass ich absichtlich angesteckt wurde. Die Gedanken kreisen, ich bin positiv, nein ich bin negativ, ich habe angst, wird schon .. usw.Die Wahrscheinlichkeiten sind nicht besonders hoch, aber sind es letztendlich nur Wahrscheinlichkeiten. Man glaubt immer, einem selbst passiert es nicht, aber letztendlich weiß man nie. Am schlimmsten ist aber die Scharm und dass ich mir diese Nacht nicht verzeihen kann. Immer wieder denke ich mir, wie konnte ich, will die Zeit zurück drehen und ich habe Suizidgedanken. Selbsthass.
    Letzte Woche hat meine Angst ihren Höhepunkt erreicht; bin zusammen gebrochen und bin dann mit 2 Freunden zum Gesundheitsamt gefahren und habe einen Test gemacht. Meine eine Freundin hat den Test auch gemacht. Als ich den Test gemacht habe, hatte ich das Gefühl ich gehe zu meiner eigenen Beerdigung. Ich kriege nichts runter, finde sämtliche Symptome an mir und 2 mal am Tag kriege ich total die Panikattacken.
    Das Testergebnis dauert 7 Tage und morgen ist es da. Die letzte Woche habe ich jedes erdenkliche Stadium durchgemacht. Meine Gedanken der Krankheit gegenüber schwanken so extrem, ich dreh ab. Ich weiß,HIV + zu sein ist heute kein Todesurteil mehr und man kann damit leben. Ich denke, meine Freunde würden sich nicht unbedingt von mir abweisen.. usw. Aber ich glaube, ich würde mit mir und meiner Schuld nicht klar kommen.
    Ich hoffe so sehr, dass alles gut ist, aber insgeheim habe ich so eine furchtbare Angst, ich glaube nicht, dass ich damit umgehen könnte. Ich fühle mich so hilflos, dumm, dreckig. Würde am liebsten schon vor dem Ergebnis vom Haus springen. Ich wüsste einfach nicht, wie ich mir diesen Unfall verzeihen sollte.
    Der morgige Tag wird der Horror. Ich könnte mich jetzt schon übergeben vor Angst.
    Ich weiß nicht, wie das ausgeht, aber eigentlich brauch ich auch nur ein paar ermutigende Worte um mit der angst umzugehen.

    Ich habe gar nicht so große Angst vor dem Krank sein an sich, sondern vor der Depression, die damit käme. Ich habe angst, daran zu zerbrechen und nicht mehr lebensfähig zu sein.
     
  2. disturbia92

    disturbia92 Neues Mitglied

    Ich habe mir auch Horrorgeschichten ausgemalt und dachte ich spring von der Brücke.. und siehe da, ich lebe immernoch und denke nichtmal an die Brücke.

    Die Wartezeit ist die schlimmste, das danach ist weniger schlimm als das. Glaub mir, sobald du gewissheit hast geht's dir besser, egal ob positiv oder negativ!

    Obwohl ich nicht glaube das das Ergebnis positiv sein wird.. das ist wohl eher eine psychische Sache bei dir, hoffe du bist in Behandlung? Das ist nämlich das was du brauchst, keinHIV Test.. trotzdem gut das du den Test vorsorglich gemacht hast.
     
  3. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Leute leute... wieso geht ihr immer davon aus das dieHiv Positiven andere mit absicht anstecken wollen ?

    Die Symptome haben auch überhaupt nix zusagen in Sachen in Hiv.

    Ich weiß wie das ist auf den test zu warten. Da hilft kaum etwas. Und da können wir hier jetzt sonstwas erzählen...

    Ich hoffe nur du kannst das Negative ergebnis ( was es höchstwahrscheinlich geben wird ) annehmen kannst.

    Und wenn es Positiv sein sollte.... geht die welt auch nicht unter. Es gibt viel schlimmeres.

    Kopf hoch , alles gute und lass was von dir hören ...
     
  4. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    ich muss mich Mircstar einfach mal anschließen. Es gibt wahrlich schlimmeres, als mit einem Positiven Testergebnis zu leben. Ich bin selber seit 2009HIV-Positiv und bin mit einer Top-Gesundheit gesegnet.

    Aber, in Deinem Fall, mache Dir erst einmal nicht allzu viele Gedanken und warte auf das Testergebnis. Auch ich denke, es wird Negativ ausfallen.
     
  5. Sun

    Sun Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben! Erst mal Danke! ... danke.. wirklich.
    Boah, am Tag als ich das Testergebnis bekam bin ich tausend mal gestorben. Bin hin und erst mal war der Test negativ, allerdings wurde gleichzeitig geprüft ob ich Hepatitis B Impfschutz hatte. Obwohl ich geimpft wurde hatte mein Körper irgendwie keinen Schutz. Naja, es wurde geprüft ob ich Hepatitis B infiziert wurde, aber das ist auch nicht so.
    Ich dachte, ich beruhige mich jetzt, allerdings habe ich den Test zu früh gemacht, weswegen ich immer noch Panik schiebe. Ich drehe total am Rad. Seit dem ich mir Blut abnehmen lies breche ich so gut ie jeden Tag zusammen, denke bestimmt alle 2 Minuten daran, dass ich den HIVirus habe.. und bestimmt 30 mal am tag an Suizid.Mein Blutdruck rastet richtig aus.. Und seit dem ich von den Symptomen gelsen habe bekomme ich alles ! Ein paar Tage bevor ich das Ergebnis bekam hatte ich eine Mandelentzündung bekommen, kurz darauf furchtbare Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und jetzt habe ich einen Hautausschlag. Ich ticke total am Rad, eigentlich warte ich nur noch auf das Fieber usw. Und dann denke ich mir.. das ist doch kein Zufall? Nur weil ich so ein Psycho bin kann das meine Psyche doch nicht mit mir anstellen ?

    Ich mache mich selbst total fertig und hasse mich so sehr für dieses Fehler.Immer und immer wieder geh ich diese Nacht durch und hasse mich so sehr, dass ich gar nicht mehr Fähig bin meinen Alltag bewältigen zu können.
    ICh hatte schon vorher nen Knacks im Kopf, aber jetzt ticke ich richtig aus.
    Ich habe total Angst, dass ich in 3 Wochen wieder einen Test mache und der dann positiv ist. Es scheint, als weißt alles darauf hin dass ich mich infiziert habe... oder doch alles Kopfsache? Ich wüsste dann nicht mehr weiter.


    Mircstar, ich weiß, ich weiß, ich will das niemanden anhängen. Wenn jemand Schuld an der Sache ist dann wohl ich selbst..

    Das es schlimmeres gibt... sagen mir meine Mutter und meine Freunde auch, aber was denn ? Ich fühle mich so dreckig, so voller Scharm.

    Wieso haben die Symptome denn überhaupt nichts zu sagen ?



    Chris, leichter gesagt.. Ich kriege diese Gedanken einfach nicht aus dem Kopf. Ich beschäftige mich mit nichts anderem mehr. Ich versuche und versuche mich abzulenken, aber ich bin der reinste Psycho.

    Danke für eure Antworten. Ich hatte mich erst nicht getraut wieder reinzuschauen, da ich angst hatte.. ich werde vielleicht verurteilt durch meine krankhafte Angst vor dem Virus.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz einfach: Weil alles, was Du in der Literatur an möglichen Symptomen findest, auch 1000 andere Ursachen haben kann und meistens auch hat. Es gibt kein einziges Symptom, das ausschließlich auf eineHIV-Infektion hinweist.

    Du fühlst Dich dreckig und voller Scham aber nicht wegen einer (unwahrscheinlichen) Infektion, sondern weil Du die Kontrolle verloren hast und evtl. Dinge zugelassen hast, die Du im Regelfall nicht tun würdest. Dieses (sicherlich berechtigte) Gefühl jetzt aber auf HIV anzuwenden, ist - mit Verlaub - Quatsch. Da verbindest Du Dinge, die absolut nichts miteinander zu tun haben und machst Dir selbst das Leben schwer ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden