Freiwillige*r Interviewpartner*in für Reportage gesucht

Dieses Thema im Forum "Hausarbeiten, Uni und Forschung" wurde erstellt von n_kaiser, 25. März 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. n_kaiser

    n_kaiser Neues Mitglied

    Liebes Forum!

    Vorab möchte ich mich und mein Anliegen gerne genauer vorstellen und erläutern:
    Ich heiße Nora und habe mich in diesem Jahr bei der renommierten Journalistenschule Gruner + Jahr beworben, da ich für Journalismus, Schreiben und bewegende gesellschaftliche Thematiken brenne. Für den weiteren Bewerbungsprozess muss ich nun eine Reportage erstellen. Ich selber bin nichtHIV positiv, finde das Thema jedoch sehr interessant und habe das Bedürfnis näher zu der Thematik im Rahmen dieser Reportage zu forschen und Menschen mit HIV eine Stimme zu geben.

    Von einer Kolleg*in meines Freundes habe ich gehört, dass sie wenn es zu Dating kommt, häufig das Gefühl hat vermehrt auf Ablehnung zu stoßen, sobald sie offen über ihre Diagnose redet. Zudem hat die Familie ihres Freundes auf ihre HIV-Diagnose sehr negativ reagiert und die Beziehung nicht akzeptiert, da die Angst davor, sie könne ihren Sohn trotz medikamentöser Therapie anstecken, weiterhin bestand. Da diese Kolleg*in jedoch nicht innerhalb von einer Reportage über ihre Erfahrungen reden möchte, wende ich mich an dieser Stelle an euch, da ich mich frage, warum diese Hemmungen beim Dating von HIV Positiven Menschen scheinbar weiterhin bestehen und ob von euch Jemand vergleichbare Erfahrungen gesammelt hat, welche er*sie mir berichten würde? Stößt ihr weiterhin noch auf Angst und Tabuisierungen in Bezug auf Nähe?

    Zudem finde ich diese Thematik in Bezug auf die aktuelle Coronakrise interessant, welche es ohnehin schwer macht näheren Kontakt zu neuen Menschen aufzubauen.
    In diesem Kontext würde ich mich sehr freuen, wenn sich ein*e Freiwillige*r in diesem Forum finden lässt, welche*r Lust und Zeit hat mir ihre persönliche Geschichte(n) zu schildern und auf meine Fragen eingeht.

    Viele Grüße,
    Nora K.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Nora,

    danke für Deine ausführliche Vorstellung. Der Ansatz gefällt mir, denn er zeigt schon in der Beschreibung die Diskrepanz zwischen medizinischer Realität und gesellschaftlicher Wahrnehmung vonHIV – selbst im Jahre 40 nach erstmaliger Beschreibung (der berühmte Artikel der New York Times vom 3. Juli 1981 …)

    Es hat heute jemand hier nach einer Partnerbörse für explizit HIV-positive Menschen gefragt, die es mit Sicherheit geben wird … ich aber nichts davon weiß, weil ich davon persönlich nicht viel halte. das muss aber nicht bedeuten, dass sich andere Menschen damit wohl fühlen können … und das akzeptiere ich natürlich.

    Wer Menschen oder den Wert einer Beziehung an einer Handvoll Viren bemisst, betreibt klipp und klar Diskriminierung. Wer das für die eigene Person so handhabt, macht sich klein. Und das muss nicht sein. Partnerschaft ist grundsätzlich eine Verbindung von zwei Menschen und nicht von Viren oder Krankheitsgeschichten – das müssen etliche Leute »da draußen« allerdings noch mühsam lernen.

    Dating mit einer HIV-Infektion und Dating in Corona-Zeiten sind allerdings zwei völlig unterschiedliche, wenn auch jedes für sich hochinteressante Themenkomplexe. Zu Letzterem hat die BzGA jüngst was veröffentlicht: https://www.liebesleben.de/corona/corona-und-dating/ – zu Ersterem kann man im Höchstfalle Geschichten erzählen, aber keine pauschalen Aussagen treffen, weil es immer von der betreffenden Situation und den beteiligten Menschen abhängt.

    Wende Dich dazu doch mal an die Deutsche AIDS-Hilfe. Dort gibt es das Projekt »Positive Stimmen«. ich persönlich fände es klasse, wenn dieses Projekt mehr Öffentlichkeit fände, denn da ist alles drin, was in irgendeiner Form mit Diskriminierung wegen HIV zusammenhängt.

    Das soll natürlich niemanden hier abhalten, mit Dir Kontakt aufzunehmen. Du solltest dafür aber eine eMail-Adresse angeben, da die PN-Funktion hier bewusst nur reduziert funktioniert. Über mich selbst findest Du übrigens genug im Netz – und in meinem Buch »Endlich mal was Positives« über meinen Umgang mit HIV.

    Viel Erfolg!
     
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Da ich nicht "date" bin ich nicht der geeignete Interview-Partner für dich :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden