Fragen zur Einschätzung: RK nach Oralsex

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von levin004, 4. April 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. levin004

    levin004 Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben Leute,

    ich wende mich an das Forum, da ich mich gern zu meinem RK austauschen möchte und gern eine profunde Einschätzung zu meiner Situation brauche. Ist für die Psyche gedacht, da ich mir doch sehr große Sorgen mache, obwohl ich berits aus dem Forum gelernt habe, dass mein Risiko wohl sehr gering, bis gar nicht vorhanden war/ ist.

    Zur Geschichte:

    Ich hatte vor etwas mehr als 9 Wochen Oralverkehr mit einer Dame auf einer sogenannten Party, auf der mehrere Menschen miteinander Verkehr haben. Oralverkehr heißt in meinem Fall, dass ich mich habe befridigen lassen und zwar ohne Kondom und lediglich für max. eine Minute. Den Samenerguß hatte ich nicht im Mund der Dame. Insofern gehe ich davon aus, dass sich die Dame der geltenden Safer-Sex-Regeln bewusst war (raus bevor es kommt!) Ich hatte definitiv keinen Vaginal- oder Analverkehr. Konnte ich auch nicht, da ich mir eh in der Situation heftigst deplaziert vorgekommen bin. Blut war auch nicht zu sehen.

    Relativ schnell entwickelte ich im Nachhinein eineHIV-Panik, was auch nicht verwunderlich ist, da ich eher ein ängstlicher Mensch bin. Hinzugekommen sind dann nach ca. 4 Wochen vermeintliche Symtome, wie Nackensteife und Übelkeit und Schwindelgefühl. Zudem habe ich bei mir einen erhöhten Blutdruck feststellen müssen. Fieber hatte ich zu keiner Zeit. Mir ist klar, sämtliche Symptome sind kein wirklicher Hinweis, aber in einer solchen Situation achtet man schon sehr pedantisch auf seinen Körper.

    Nachdem ich es nicht mehr ausgehalten habe, machte ich nach 6 Wochen einen HIV-AK-Test (Elisa) im Gesundheitsamt. Mir ist klar, dass die Aussagefähigkeit bei 80 Prozent liegt. Der Test war negativ.

    Kurze Zeit ginge mir dann auch besser, aber nun steigere ich mich wieder heftig in meine Panik hinein und zack, die Symtome sind auch allmählich wieder aufgetaucht. Ich versuche nun schon sehr rational an die Sache heranzugehen, aber wirklich gelingen will mir das nicht.

    Nun ist meine Frage: Wie Ihr die Situation einschätzt, ob ich nochmals nach insgesamt 12 Wochen zum Test soll, macht einPCR-Test Sinn? Abschließend die Frage, warum wird das Risiko von Oralverkehr so unterchiedlich eingestuft, wie ich bei meinen Internetrecherchen festgestellt habe.

    Danke schon mal an alle, die sich hier zu meinem Fall äußern.
    Sorry, dass ich eine schon häufig hier gestellte Frage wieder aufwärme.

    Herzliche Grüße
     
  2. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Hallo erstmal !

    Du brauchst dir keine sorgen machen. ov ohne blut und Sperma Aufnahme ist ohne Risiko in Sachenhiv. die Symptome kommen also von etwas anderem. man kann zwar viel bei google und Co finden ,jedoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen das diese Symptome keinerlei Aussagekraft haben
     
  3. Klaus61

    Klaus61 Neues Mitglied

    Hallo levin004,

    passiver Oralsex ist sicher, es wurde bislang in der Praxis solch ein Infektionsweg nicht nachgewiesen. Das kann man überall in den gängigen Quellen der Fachexperten und den FAQ nachlesen. TypischeHIV-Symptome gibt es nicht. Ich war in ähnlicher Situation, hatte auch diese Symptome und 4 negative Tests in Woche 6 bis 14. Nackensteifigkeit, Schwindel und Übelkeit sind typisch psychosomatische Symptome und können aber auch hundert andere Ursachen haben. Vermutlich ist es bei Dir die Angst und Du darfst Dich da nicht weiter reinsteigern. Mach nach 12 Wochen einen Antikörpertest, er wird negativ sein und Du kannst das Thema abschließen.
    Bis dahin kannst Du entspannt bleiben.

    Frohe Ostern
    Klaus61
     
  4. levin004

    levin004 Neues Mitglied

    Hallo Klaus61 und Mircstar,

    vielen Dank für eure Einschätzung. Ich hoffe wirklich, dass dem so ist, wie von euch beschrieben. Auf jeden Fall helfen euere Aussagen und ich bin etwas ruhiger. Nur die Symtome, die ich habe, bleiben wie sie sind. Hoffentlich ist es wirklich nur die Psyche.

    Wie sieht es nun aus, soll ich nochmal einen Test machen, oder kann ich mir das mit dem Test, den ich schon gemacht habe, sparen?

    Mir wird schon bei dem Gedanken auf die Wartezeit, bis das Ergebniss endlich vorliegt, ganz schlecht. Das war beim letzten mal schon die Hölle.

    PCR-Test macht ja wohl keinen Sinn, der muss dann ja eh durch einen AK-Test bestätigt werden, wenn ich das richtig sehe.

    Danke noch mal und ebenfalls schöne Ostern.

    Levin
     
  5. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also aus meiner Sicht brauchst du keinen Test mehr machen ,da du ja kein Risiko hattest
     
  6. Klaus61

    Klaus61 Neues Mitglied

    Hallo levin004,

    es ist die Psyche. Du hattest kein Risiko und einen negativen Test nach 6 Wochen. Wenn Du noch einen Test machen willst, dann ist der nur für die Psyche. Er wird negativ sein, ist auch schon nach 10 Wochen sicher und Du kannst das Thema abschließen, bevor Du psychisch Schaden nimmst.

    Gruß Klaus61
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden