Frage zum Grundlagen Thread

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Bikepacker93, 29. November 2019.

  1. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    nachdem ich kürzlich selbst eine Frage hatte, bei der mir geholfen wurde, wollte ich mein Wissen zuHIV grundsätzlich auffrischen. Dabei war derGrundlagen Thread hier sehr hilfreich. (Vielen Dank dafür!) Nun bin ich auch auf die Seiten der Aidshilfe Salzburg gestoßen. Da auch diese Seiten einen seriösen Eindruck machen, war ich etwas überrascht, dort ein paar andere Aussagen zu lesen und wollte hier einmal nachfragen, was davon zu halten ist.

    Repräsentativ für mehrere Aussagen fand ich die Antwort unter diesem Link:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/inhalt/abschließender-beitrag

    Zitat:
    "Das ist schon lange nicht mehr aktuell: HIV kann außerhalb des Körpers auch Stunden lang ansteckend bleiben.

    Und indirekt über die Hände, blutige Nadeln und Spritzen, nicht desinfizierte Instrumente beim Arzt oder Gegenstände wie Sextoys wird es auch übertragen. Das ist dann eine indirekte Infektion und passiert mitunter beim Petting oder über Sexspielzeuge."

    Diese Aussage scheint sich grundlegend von Euren Aussagen imGrundlagen - Leitfaden zu unterscheiden. Denn es wird gesagt, dass eine Ansteckung über Gegenstände indirekt möglich ist. Während Ihr mehr als deutlich sagt, dass Schmierinfektionen ausgeschlossen sind. Diese gelten sogar als möglich bei der Aidshilfe Salzburg.

    Auch dem Argument im Leitfaden, dass das Virus außerhalb des Körpers nur kurze Zeit aktiv bleibt, wird scheinbar widersprochen.

    Hier finde ich bemerkenswert, dass sich die Aidshilfe Salzburg scheinbar plötzlich "umentschieden" hat. Gab es da neue Erkenntnisse? Denn in deren früheren Artikeln ist von einer Minute bis zur Inaktivität des Virus außerhalb des Körpers die Rede. Und vor einiger Zeit wurde dies als "veraltet" angesehen und damit alle Antworten älteren Datums.

    Link:
    https://www.aidshilfe-salzburg.at/inhalt/veraltete-antworten


    Hier wird sogar impliziert, dass eine Schmierinfektion per Türklinke möglich sei:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/inhalt/türgriff-schleimhautkontakt


    Das widerspricht allem, was ich ich hier und auch woanders gelesen habe. Wie kann es zu so unterschiedlichen Aussagen kommen, von Meinungen kann ja nicht die Rede sein bei diesem Thema. Ich kann mir gut vorstellen, dass der ein oder andere das liest und deswegen verunsichert hier nachfragt, ob HIV über Türklinken, Toiletten oder was auch immer übertragbar ist. Wie sind diese Aussagen der Aidshilfe Salzburg einzuordnen? Ich hoffe, mein Text ist nicht zuu lang geworden. ;)

    Vielen Dank für Eure Einschätzung!
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Sowohl meine Mitstreiter als auch ich werden die AIDS-Hilfe Salzburg nicht unterminieren.
    Die müssen sich auch ganz anders aufstellen als wir, genau wie die AIDS-Hilfen in Deutschland.
    Das hat rechtliche Gründe.

    Fest steht aber: EineHIV-Ansteckung im Alltag und über sog Schmierinfektion ist absolut unmöglich.

    Unter ganz bestimmten Laborbedingung kann das so sein bzw lässt sich das HI-Virus wieder reaktivieren.
    In der echten Welt, der Realität, wird das Virus sehr schnell an der Luft inaktiv.

    So ist eine HIV-Ansteckung unmöglich.

    Es gibt nur drei Wege, sich mit dem HI-Virus anzustecken

    - ungeschützter AV/GV/OV mit Blut - und/oder Spermaaufnahme
    - gemeinsamer intravenöser Spritzengebrauch bei Drogenabhängigkeit
    - verunreinigte Blutprodukte, dies ist aber in Zentraleuropa und der sog "westlichen" Welt ausgeschlossen

    Alles andere ist kein Übertragungsweg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2019
    Bikepacker93 und auguardoflight gefällt das.
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Die AIDS-Hilfe Salzburg nennt grundsätzlich Alles als Risiko. Auch das, was nur in der Theorie möglich sein könnte, in der Realität in über 30 Jahren aber noch nie vorgekommen ist.
     
    Bikepacker93 und auguardoflight gefällt das.
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    ...und der leidige "Dr Lust" :rolleyes:

    @Bikepacker93
    Dort bekommst du alle Fragen theoretisch beantwortet. Hier sind wir mehr praktisch veranlagt / ausgerichtet.
    Weiß nicht wie oft ich diesen Satz schon geschrieben habe, aber gut, noch mal:
    Nicht alles was theoretisch möglich ist, spielt in der Praxis auch eine Rolle :cool:

    Jetzt hab' ich eine Idee. Den Satz werd' ich mir als Signatur einrichten :)
     
    Bikepacker93, auguardoflight und matthias gefällt das.
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @Bikepacker93

    wenn Du Fragen zu Aussagen der Salzbuger AIDS-Hilfe hast, wende Dich bitte dorthin. Wir sind nicht die Instanz, die alles ausbügelt, was andere Quellen an Infos geben. Wir richten uns nach den Vorgaben des RKI (Robert-Koch-Institut) – das ist nämlich für Deutschland zuständig und als Bundesseucheninstitut der oberste Bedenkenträger. Und wenn das RKI eine Aussage trifft, gilt das – da kann Dr. Lust sagen, was er will. Das interessiert uns nicht.
     
    Bikepacker93 und auguardoflight gefällt das.
  6. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    @Bikepacker93

    Ich kann mich der Aussagen von @devil_w, @haivaupos und @LottchenSchlenkerbein nur anschließen.

    Der springende Punkt ist halt, dass sich die AH Salzburg als eine offizielle Institution rechtlich absichern muss und deswegen alle möglichen Szenarien als Risiko einkalkuliert, um einer evtl. Haftung zu entgehen.

    Man muss allerdings natürlich dazusagen, dass dieses Forum bzw. „Dr. Leo Lust“ definitiv nicht mehr das ist, was es früher einmal gewesen ist. Man muss sich eigentlich nur die Kommentare von „alten“ und „neuen“ Postings ansehen und diese miteinander vergleichen, früher war die Beratung meiner Meinung nach noch viel mehr auf die individuelle Person selber ausgerichtet, heute sind nahezu 90% der gegebenen Antworten immer dieselben 1:1 dieselben Formulierungen, die gerade einen Phobiker sehr schnell dazu verleiten können, nur noch weiter am Rad zu drehen (das habe ich selber bis vor kurzem getan, ehe ich auf dieses Forum gestoßen bin).
     
    Bikepacker93 und devil_w gefällt das.
  7. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Hallo,

    danke für die vielen Antworten! Ok, das ist einleuchtend, dass das rechtliche Gründe hat und dass die Antworten bei der Aidshilfe Salzburg sich auf theoretische Risiken beziehen, die in der Praxis oft keine Relevanz haben.

    Darum muss ich nochmal betonen, dass ich es mega schätze, dass Ihr hier zwischen theoretischen und realitätsnahen Risiken unterscheidet. Genau um die Praxis geht es einem doch, wenn man Fragen zum Thema hat. Wenn man überlegt, was einem im Leben "theoretisch" alles zustoßen kann, mag man das Haus ja nicht mehr verlassen. ;)

    @matthias

    Ich habe gerade daraufhin mal geguckt, was das RKI dazu sagt und diese Aussage gefunden:

    "HIV kann, je nach Umgebungsbedingungen, auch außerhalb des Körpers seine Infektiosität noch tagelang behalten."

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/HIVAids/FAQ_01.html

    Daraufhin heißt es zwar, dass mangels geeigneter Eintrittspforte im Alltag wenig Relevanz für die Frage der Ansteckungsmöglichkeiten bestehe.

    Aber selbst wenn Eintrittspforten bestünden: Wenn ich Euch und den Leitfaden im Forum richtig verstehe, dann bezieht sich diese "tagelange Infektiosität" doch vermutlich auch eher auf rein theoretische Laborbedingungen und spielt in der Praxis keine Rolle, oder?

    Kann man das so sagen?

    Danke nochmal.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Exakt. »Außerhalb des Körpers« kann eben auch das Reagenzglas oder eine andere abgeschlossene Räumlichkeit in einem feuchten Milieu bedeuten … und das tut es auch. Tatsache ist, dass der Luftsauerstoff dem Virus die Aktivität recht schnell entzieht. Und das ist genau das, was unter lebensechten Bedingungen gilt. Ausnahme wäre natürlich, Du wohnst in einem Reagenzglas … ;)
     
    Bikepacker93 gefällt das.
  9. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Super. Ja, das ist verständlich.

    Was wären "andere abgeschlossene Räumlichkeit in einem feuchten Milieu" beispielsweise? Sowas wie Spritzen? Habe ich im Alltag auch nichts mit zu tun. Würde mich aber trotzdem interessieren.
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vakuum, geschlossene Kreisläufe und andere Laborbedingungen.
     
  11. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Alles klar. Also alles auch keine "lebensechten Bedingungen".

    Was sind denn "geschlossene Kreisläufe"? Dann war's das auch mit meiner Fragerei. ;)
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Als geschlossene Kreisläufe bezeichnet man alle Anordnungen, die einmal befüllt werden und sich dann immer wieder regenerieren, ohne dass etwas nachgefüllt werden muss*. In einer solchen Anordnung können Viren selbstverständlich aktiv bleiben ... aber so funktionieren der Körper und das Leben eben nicht.

    * In vielen Autos ist das Kühlsystem z. B. ein geschlossener Kreislauf.
     
  13. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Achso, also meintest du mit "geschlossenen Kreisläufen" Anordnungen, die man für Versuche in medizinischen Laboren verwendet?
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

  15. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Das "z.B." impliziert, dass dir noch mehrere Beispiele einfallen würden. Aber aus dem vorangegangen Gespräch verstehe ich das zusammenfassend jetzt so, dass all diese Beispiele nichts daran ändern, dass man unter "lebensechten Bedingungen" in der Praxis niemals auf "abgeschlossene Räumlichkeiten in einem feuchten Milieu" treffen würde oder "Reagenzglasbedingungen" oder sonstige Laborbedingungen, sodass deshalb in der Praxis unter lebensechten Bedingungen gilt:

    - Schmierinfektion unmöglich
    - Virus außerhalb des Körpers schnell inaktiv


    Hab ich alles korrekt zusammengefasst?

    In diesem Sinne nochmal Danke an alle! Eure Antworten helfen wirklich, denGrundlagen Leitfaden richtig zu verstehen und vor allem auch die Begründungen für die darin stehenden Aussagen zu verstehen. Außerdem helfen die Antworten, den Leitfaden mit den Aussagen anderer offiziellen Stellen wie dem RKI in Vereinbarung zu bringen.

    Und allen auch ein schönes Wochenende!
     
  16. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Kleiner Zusatz zu meiner Zusammenfassung von oben:

    Also um Missverständnissen vorzubeugen:

    und


    sind Bedingungen, die niemals unter lebensechten Bedingungen auftreten würden. Ist das korrekt?



    PS: Ich bin gerade echt froh, dieses Forum entdeckt zu haben, weil Worte einfach manchmal etwas ungenau sein können, auch auf vielen offiziellen Seiten. Hier hingegen kann ich gerade die Gelegenheit einfach mal nutzen, genau und zweifelsfrei nachzufragen, was beim RKI z.B. nicht ohne weiteres geht. Daher vielen Dank noch einmal!
     
  17. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du fragst nun zweimal hintereinander das Gleiche ?

    Was denkst Du, wird sich an den Antworten ändern ?
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sei mir bitte nicht böse … aber Du klammerst Dich an Worte wie ein Ertrinkender an ein Stück Holz.

    Du bist 26 … aber vermittelst den Eindruck, als müsste man Dir alles in verständnisgerechte Häppchen aufteilen und vorkauen.HIV und alle anderen STI gehören zu den Risiken und Nebenwirkungen der Sexualität … und wenn Du poppen kannst, kannst Du auch nachdenken, gell? ;)

    Wir helfen ja wirklich gerne. Aber wenn wir als externe Intelligenz missbraucht werden, weil die eigene, interne Intelligenz zu faul ist, dann finden wir das schon sehr bedenklich.
     
    AlexandraT und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  19. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    @Bikepacker93
    Was versprichst du dir denn eigentlich von diesen Fragen aus "angeblicher Neugier"? :rolleyes:
    Ich vermute, dass das nur dazu dient in deinem "Bier-vom-Arm-lecken" doch noch ein Risiko zu finden. Und wenn es noch so konstruiert ist. Liege ich da völlig falsch?
     
    matthias und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  20. Bikepacker93

    Bikepacker93 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe heute nochmal durchgelesen, was ich Samstag geschrieben habe und habe mich voll erschrocken: Ihr habt vollkommen Recht: Ich frage genau das gleiche nochmal! Ich kann Eure Reaktionen sehr gut verstehen und möchte mich kurz erklären: Im Moment ist es jobmäßig etwas viel bei mir, vor allem lese ich dort den ganzen Tag Definitionen. Bei meinen letzten beiden Posts merke ich voll, dass ich echt übermüdet war und nicht mehr denken konnte. Dabei habt ihr alles zuvor so gut erklärt und beantwortet. Natürlich möchte ich mein Denken nicht an Euch auslagern, aber ich fürchte, dass ich das in dem Moment gemacht habe: Das tut mir Leid.

    Ich denke, ich wollte jetzt einfach alles zweifelsfrei verstehen, weil ich mein Leben lang davon ausging, dass auch über sogenannte Schmierinfektion ein Risiko besteht. Und ich habe mich dann voll auf Eure Erklärungen gestürzt. Am Schluss war alles zu 99 Prozent klar mit einer kleinen Sache, die ich nicht verstanden hatte. Aber anstatt nur diese Sache nachzufragen, habe ich bei Null angefangen und alles nochmal gefragt. Man soll halt nicht posten, wenn man müde ist. ;)

    Im Nachhinein hätte ich es besser gefunden, wenn ich die beiden letzten Fragen nicht gestellt hätte und nur folgendes gefragt hätte: Das mit dem Reagenzglas, Vakuum, Laborbedingungen, etc ist vollkommen klar, dass das keine Relevanz im Alltag hat. Nur habe ich mich gefragt, ob "geschlossene Kreisläufe" oder "abgeschlossene Räumlichkeiten in feuchten Millieus" im Alltag eine Rolle spielen könnten? So zum Beispiel bei einem feuchten Wischlappen, der frisches Blut aufwischt. Ich merke einfach nur, dass ich diese Begrifflichkeiten nicht ganz verstanden habe, und mich daher frage, ob sie im Alltag vorkommen könnten. Wenn sie auch zu den theoretischen Laborbedingungen wie Reagenzglas, etc. gehören, dann ist für mich alles zu 100% klar und jegliche Frage dazu geklärt.

    Ich verstehe aber auch, wenn ihr da nicht mehr drauf eingehen möchtet. In erster Linie wollte ich mich nochmal erklären und entschuldigen, dass ich so pedantisch rübergekommen bin.
    Und ich bedanke mich, dass ihr so ehrlich auf meine Posts reagiert!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden