Frage zu Testsicherheit

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von simo73, 20. Oktober 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. simo73

    simo73 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe mich 90 Tage nach einem möglichen RK aufHIV testen lassen (HIV Schnelltest in Beratungsstelle). Der Test war negativ. 10 Tage später dann noch einmal einELISAHIV Test, ebenfalls negativ.
    Kann ich davon ausgehen, jetzt auch negativ zu sein? Wie hoch ist die Sicherheit einer solchen Testaussage nach 90-100 Tagen?

    Und weiter gefragt: Welche Voraussetzungen müssen vorliegen, um falsch negativ getestet zu werden? Ich habe gelesen, dass in 95% aller Menschen mit Infektion AK nach 90 Tagen gebildet haben. Und die restlichen 5%? Sind die i.d.R. sowieso stark geschwächt und haben ein angeknackstes Immunsystem (Krebs, Leukämie,etc.) ?

    Das sind natürlich Zahlen von Internetseiten (RKI und Co.), wie sehen das die Leute aus der Praxis? Ich habe z.B. mitbekommen, dass Du, Alexandra auch im Labor arbeitest. Ist dir bekannt, dass ein Getesteter nach 90 Tagen negativ und nach 100 (oder länger) positiv wurde???

    Ich bin mir außerdem nicht ganz sicher (habe den Impfpass gerade nicht zur Hand), ob ich zur Zeit des Test nicht gegen Polio und Co. geimpft worden bin. Hätte das einen Einfluss auf das Ergebnis gehabt? Und wenn ja, dann in falsch "positiver" oder falsch "negativer" Ausrichtung?, oder beides??? Bislang habe ich immer gedacht, dass Tests eher ein falsch positives als negativ Ergebnis produzieren...

    Mein Verständnis war bislang außerdem immer, dass das Risiko einer verspäteten AK-Bildung bereits in den 90 Tagen enthalten ist, weil die verspätete AK-Bildung bereits nach 8 Wochen startet.

    Je mehr Zahlen ich lese, umso verrückter werde ich...meine "Panik" rührt daher dass ich 8 Wochen nach RK für 2 Tage einen Hautausschlag im Rumpfbereich hatte (nur Brust, nicht Arme und Co.), der nach 2 Tagen wieder verschwunden war (masernähnlich). Zu dem Zeitpunkt hatte ich allerdings kein Fieber oder weitere Beschwerden, bin aber auch kein Allergiker oder so. Im Vorfeld bin ich allerdings kränklich gewesen, habe dies aber auf eine Erkältung geschoben.

    Ich möchte den Testergebnissen so sehr trauen, bin aber stark verunsichert.

    Für alle, die es interessiert: Mein "RK" war passiver Oralverkehr mit Kondom, ich muss nur im Nachgang davon ausgehen, dass das Kondom gerissen ist, da ich mir wohl auch einen Tripper am Penis eingefangen hatte...
    Ich weiss, dass passiver Oralverkehr als safe gilt, solange kein Blut im Spiel ist, aber dazu kann ich keine Aussage treffen. ICh kannte die Frau nicht, ich war alkoholisiert, Kondom war drauf, aber später hat sie sich weggedreht, und als ich ihr signalisierte, dass ich gleich kommen würde, hat sie sofort aufgehört, ihren Kopf auf- und abwärts zu bewegen. Mit Kondom wäre das doch eigentlich kein Grund gewesen. Ich habe gesehen, wie sie das Kondom abgezogen hat, aber der größte Teil war verdeckt (durch Papier von 'ner Küchenrolle). Also kein Plan, ob Blut oder nicht...

    Wie gesagt, wirklich erschreckend fand ich im Nachgang vor allem den Hautausschlag, der flüchtig war und ohne Behandlung nach 2 Tagen wieder verschwand. Und der Fakt, dass ich trotz Kondom dann 'nen Tripper hatte. Habe mich auch sonst auf anderes STIs testen lassen, alles negativ (inkl. Lues, die ja auch einen Hautausschlag produzieren kann).

    Ist mir gerade noch eingefallen: Ca. 2 Monate nach der ganzen Geschichte bekam ich ziemliches Afterjucken, habe dabei festgestellt, dass sich zwei warzenartige Ausstülpungen am After gebildet hatten (oder schon dargewesen waren und mir bislang nicht aufgefallen waren). Laut Hautarzt aber keine Feigwarzen...

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    1. Dein Kontakt war in Bezug aufHIV safe. Alleine von daher sind Deine Test sicher.

    2. Deine Test sind sicher nach 90 Tagen. Der Schnelltest alleine hätte schon gereicht.

    3. Ein zu frühes testen könnte ein "falsch-neg" bringen. Wenn es aber mal zu einer falschen Test kommt dann zu einem falsch-pos. Deine alte Polio-Impfung hat mit dem Test nichts zu tun.

    4. Wenn es juckt am After sind es meistens äussere Hämorrhoiden.


    Komm mal wieder runter und gewöhn Dich an den Gedanken "HIV-neg." zu sein. Und hör auf zu googeln.
     
  3. simo73

    simo73 Neues Mitglied

    Danke für deine Antwort!

    Hallo Alexandra,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich habe einfach Angst davor, dass mein Immunsystem verspätet reagiert hat und der Test insofern negativ ausgefallen ist. Allerdings treffen alle möglichen Ausnahmen (Drogenkonsum, Alkoholiker,etc.) auf mich nicht zu, kann aber auch nicht behaupten, jemand mit einem soliden Immunsystem zu sein. Bekomme schnell 'nen Schnupfen und so weiter...

    Was mir weiterhin Sorge bereitet:
    - Seit der Zeit häufiger Aphten im Mundraum (habe ich vor Jahren einmal gehabt, als ich mir bei einer Freundin recht spät 'nen Herpes-Virus gezogen habe, danach eigentlich alle 2 Jahre mal, aber nie konstant)

    - weitere flüchtige Hautausschläge (einmal am Rücken), ansonsten eher Flecken, die sich an den Handgelenken gebildet haben (sahen aus wie kleine Blutgerinsel) und innerhalb von Stunden wieder verschwanden

    - seit einiger Zeit vermehrt Nachtschweiß

    - in den letzten 5 Monaten 5 Kilo abgenommen

    Mir ist klar: Das alles sind nur Symptome, den eindeutigen NEGATIVEN Nachweis bzglHIV habe ich schon (nach 90 & 100 Tagen). Und natürlich habe ich mich in den letzten Monaten verrückt gemacht und dementsprechend Stress, wenig Hunger, (hatte sogar ne kleine Panikattake) und Hautausschläge gehabt, die ich auch auf meine Ängste zurückführen kann. So war der Ausschlag an den Händen z.B. nach einer warmen Dusche wieder weg, ebenso die Flecken auf dem Rücken.

    Ich finde hier im Forum Zahlen wie "inoffiziell nach 10,5 Wochen Ergebnis eindeutig", "6 Monate veraltet, da Testmethoden inzwischen genauer" etc. Dem möchte ich gerne Glauben schenken - ich hänge mich einfach nur an diesem Hautausschlag auf, der am Rumpf zu sehen war und für ca. 2 Tage blieb und dann wieder verschwand. Als Überbleibsel gab es noch einen sehr roten Fleck unter der Achsel, der zum Hautpilz wurde (jedenfalls mit Hautpilz-Creme beseitigt werden konnte). Bei jeder Suche in puncto "Flüchtiger Hautausschlag" treffe ich auf HIV (bei Erwachsenen) oder Kinderkrankheiten,die ich aber in diesem Jahr nicht bekommen habe (quasi verspätet Masern oder so).

    Weiterhin finde ich es erschreckend, trotz Kondom 'nen Tripper bekommen zu haben, was darauf schließen lässt, dass die Frau beim Oralverkehr irgendwann das Kondom abgezogen hat (die Aktion hat etwas länger gedauert), um den Verkehr ohne Schutz abzuschließen. Und das Oralverkehr ohne Schutz sicher sein soll (solange kein Blut im Spiel ist), okay, glaube ich. Aber wer sagt mir, das kein Blut im Spiel war? Ich war alkoholisiert und konnte das nicht weiter nachvollziehen, weiß aber, dass sie mit am Ende das Kondom wieder abgezogen hat.
    Ich lese immer wieder, dass als "Sicherheitsvorkehrung" gesagt wird, sich vor dem aktiven Oralsex nicht direkt die Zähne zu putzen, um Blutungen zu vermeiden. Verständlich. Aber dann lese ich wieder, dass solche Blutungen nicht ausreichen, da sie durch Speichel verdünnt werden und HIV Viren quasi "unschädlich" gemacht werden. Dann kommt das Beispiel "Literweise Blut im Mund, Zahn ausgeschlagen", wer wird da schon aktiv jemandem befriedigen wollen. Jo, auch richtig. Aber das eine Beispiel schließt irgendwie das andere aus.

    Vielleicht nochmal als Frage an Alexandra: Hast du in deiner Laborlaufbahn erlebt, dass ein negativer Test nach 12 Wochen positiv geworden ist? Und hättest du aus der Ferne eine alternative Idee, was das für ein Hautausschlag gewesen sein kann??? Ich bin wie gesagt kein Allergiker und kann mir nur vorstellen, dass ich aufgrund der Fotos und Texte im Netz irgendwann psychosomatisch auf den ganzen Scheiß reagiert habe, und tatsächlich einen solchen Ausschlag bekommen habe...

    Ich gehe morgen abschließend erneut zum Test, und sollte der negativ sein, bin ich überzeugt davon, negativ zu sein. Über eine kurze Antwort und nochmalige Bestätigung, dass mit mir alles OK ist , würde ich mich trotzdem freuen, alleine um die Ängste wenigsten für heute beiseite schieben zu können (ach ja, 'nen Termin beim Psychologen habe ich bereits gemacht, so kann das nicht weitergehen).

    Viele Grüße und Danke!
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schon mal an Nesselsucht gedacht? Das Thema Hautausschlag wäre was für nen Dermatologen.

    Aphten können sehr hartnäckig sein. Schon mal eine entsprechende Behandlung mit zb. einer Mundspülung über längere Zeit gemacht?

    Nachtschweiss kann tausend Ursachen haben.

    Abnehmen tut man vorallem wenn man aufgrund derHIV-Panik nichts mehr essen mag.


    Tripper ist ne Schmierinfektion und überträgt sich auch beim Petting.

    Du hast nen negativenHIV-Test... schliess mit dem Thema endlich ab.
     
  5. simo73

    simo73 Neues Mitglied

    So...getestet...war gut für den Kopf

    Ich habe mich jetzt nochmals testen lassen,HIV wie "erwartet" negativ.
    Also, das Ding ist durch, definitiv...

    Zu deinen Fragen, Alexandra:
    - Hautarzt macht auf jeden Fall Sinn, was ich jetzt auf die Schnelle zum Thema "Nesselsucht" gefunden habe, passt aus meiner Sicht nicht, aber da kann mir dann ja der Hautarzt sagen, was los ist.

    - Diese Aphten-Geschichte tritt verstärkt auf, seitdem ich mich mit dem Thema "STIs / HIV" so stresse, da sehe ich jetzt vor allem auch einen psychischen Hintergrund. Es waren tlw. auch diese "Aphte majore" , also halt die großen Aphten, und das in Kombi mit Herpes auf der Lippe. Das sah dann schon fast aus wie diese Mundhöhlen-/Lippeninfektionen, die man bei einer Syphilis im 2. Stadium bekommen kann (Plaque irgendwas...). Ich hatte allerdings 12 und 17 Wochen nach der möglichen Infektion ebenfalls 'nen TPHA-Test machen lassen, war damals alles negativ und seitdem kein erneutes Risiko.

    Vielen Dank für deine unterstützenden Worte und das rechte Maß an "Auf den Pott" setzen ;)

    Simon
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden