Frage zu Inaktivität des Virus

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Pete1789, 21. Dezember 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum, mir liegt seit längerem eine Frage auf dem Herzen.

    Ich habe mich in letzter Zeit sehr ausgiebig überHIV informiert, finde aber leider immer widersprüchliche Informationen, und Weiss einfach nicht was ich glauben soll.
    Ich würde gerne mal eine Einschätzung zu folgendem Fall einholen.
    Für viele wird sie dumm klingen, jedoch Kämpfe ich mit einer starken Form von hypochondrie, was sich leider zur Zeit zu einer HIV Phobie entwickelt.
    Ich frage mich folgendes :
    Ich stand letztens unter der Dusche und hatte sexuellen Kontakt mit meinem Freund (Finger in Po etc.)
    Nach dem duschgang fing dann wieder meine Angst an :
    Was ist, wenn ein kleiner Restbestand infektiöse Flüssigkeit an meiner Hand war, und ich dies nicht gemerkt habe? (Man greift im Alltag, vorallem in der Bahn, ja gerne mal ausversehen in Flüssigkeiten anderer Leute.)
    Ich war vor der Dusche mindestens 4 Stunden zuhause, der virus wäre also mindestens 4 Stunden an meiner Hand zuvor gewesen, bevor ich ihn in die Analschleimhaut meines Freundes eingeführt hätte.
    Kann der Virus in Kleinstmengen später noch zu einer Ansteckung führen (sozusagen von einem Gegenstand auf meine Hand und dann später "in meinen Freund" .
    Besteht ein Infektionsrisiko?
    Wie ist das, wenn "inaktive", aber eigentlich ansteckende Sekrete in eine eintrittspforte gelangen?
    Man sagt ja er würde an der Luft schnell inaktiv werden, jedoch wäre dies zu einfach gesagt.
    Kann der Virus, beziehungsweise das infektiöse Sekret wieder "reaktiviert" werden?
    Ich hoffe jemand kann mir helfen und ist nicht von meiner Phobie entsetzt.

    Mfg

    Pete
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2019
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nur in einem Labor unter ganz speziellen Bedingungen.
    Irrelevant, daHIV keine Schmierinfektion ist.
    HIV wird nur über ungeschützten AV oder VV,, gemeinsamen Gebrauch von Injektionsspritzen oder Schlucken einer großen Menge Blut/Sperma beim OV, übertragen.
    Alles Andere was Dir so einfallen könnte, ist definitiv KEIN Übertragungsweg.
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

  4. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Danke für die schnelle Antwort!
    Könntest du mir noch sagen, ob ein infektionsrisiko besteht, wenn eigentlich nicht mehr aktive Substanzen (ich war ja mindestens 4 Stunden zuvor zuhause, man sagt ja, dassHIV an der Luft schnell inaktiv wird) in eine eintrittspforte (Anus) eingeführt wird?
    Und reichen eigentlich kleinstmengen für eine infektion? Also reste unter dem fingernagel etc?
    Vielen Dank!
     
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Hast Du dort imLeitfaden so eine
    Situation gefunden, wurde so eine Situation dort als Infektionsweg aufgeführt ?
     
  6. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ich habe doch gesagt, dassHIV keine Schmierinfektion ist.
    Das heißt, es kann nicht von A über B nach C übertragen werden.
    Inaktiv heißt zusätzlich auch NICHT infektiös.
    Nun stellt sich mir allerdings die Frage, wo soll das infektiöse Sekret, welches Du eventuell an den Fingern gehabt haben willst, denn her gekommen sein?
    Und was hast Du denn daran
    nicht verstanden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2019
  7. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Erstmal vielen lieben Dank für deine Aufklärungsarbeit. Ich leide unter grosser Angst. Bitte respektiere meine, wenn auch lächerliche, Angst davor mich anzustecken.
    Wenn ich das also richtig verstehe :

    Wenn ich im Alltag ausversehen an infektiöse Sekrete komme (Beispiel haltestangen in Bus und Bahn) und später im Verlauf des tages noch diese Restbestände der Sekrete ausversehen meinem Partner einführe (anal) besteht absolut kein infektionsrisiko?
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wie oft denn noch ???

    Vielleicht solltest Du mal Deine Krankheitsängste therapeutisch aufarbeiten, statt hier immer die gleiche Frage zu stellen !
     
  9. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Werde ich definitiv machen. Habe schon einen Therapeuten. Trotzdem würde mir eine klare Antwort auf meine Frage ein wenig Sicherheit geben.
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wieviel denn ..10 %, 25.. 50 % ?

    Wieviel Sicherheit brauchst Du und wie lange wird das Gefühl andauern ?

    Und wie oft sollen wir wiederholen, dassHIV keine Schmierinfektion ist und wie oft sollen wir die BEIDEN EINZIGEN Infektionswege vorbeten ?
     
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Im Alltag infiziert sich niemand mitHIV
    An solchen Gegenständen gibt es keine HI-Viren
    Gut, hier hast du sie. Nein, eine Infektion auf diesem Weg ist nicht möglich
    Zufrieden? :cool:
     
  12. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Vielen Dank für deine Antwort. Es ist sehr schwer mit einer psychischen Erkrankung das Thema einfach abzuschließen.
    Ich fürchte mich einfach davor, unbemerkt infektiöse Flüssigkeiten in eine eintrittspforte zu bekommen. Ich weiß, wie unglaublich unwahrscheinlich das ist, jedoch tikt meine psyche da, leider, etwas anders.

    Es ist nett von euch mich aufzuklären, trotzdem bitte ich um Verständnis. Das thema zerstört mich langsam aber sicher.

    Infektiöse Flüssigkeiten (oft schon in der Bahn fremdes blut an haltegriffen gesehen) sind also gar keine Gefahr, auch wenn diese ausversehen durch meine Hände im Verlauf des tages in eine eintrittspforte gelangen? (nach 1-2min an Sauerstoff angeblich inaktiv). Kann also jegliches Sekret nach dieser Zeit niemand mehr anstecken?

    Nach dieser Frage werde ich das forum nicht weiter mit meinen "dummen" fragen belästigen.
     
  13. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Das hat nichts zu tun mit dummen Fragen oder Belästigung... wir können Dir ganz schlicht und ergreifend nicht helfen, denn Du hast keinHIV.
    Du bist angstkrank und das HIV-Gedöns ist lediglich der Kanal für Deine Ängste. Das hier hat auch nichts mit Informationsgewinnung zu tun, sondern mit immer neuer Fütterung der Panik.
    Wir können hier noch die nächsten 10 Seiten schreiben, dass HIV sich so nicht überträgt, wie Du es Dir ausmalst, und auch den Leitfaden können wir noch 100 Mal erwähnen, Du willst weder da eine hören noch das andere lesen..

    Ich plädiere daher für die Schließung. Wir können dem TE nicht helfen. Ein Therapeut ist bereits vorhanden, wir sollten diesem nicht ins Handwerk pfuschen.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du willst eine Antwort haben? Hier ist sie: Nein.
    Man infiziert sich nicht über Gedanken oder Konjunktive. PUNKT.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  15. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Ich danke für die Antwort! Wirklich danke das Leute einem zuhören, selbst wenn meine Fragestellungen weit von der Realität abschweifen. Tut mir an dieser Stelle wirklich leid.

    Trotzdem habe ich immernoch nicht ganz verstanden, wieso infektiöse Sekrete im Alltag keine Gefahr darstellen.

    Ich meine, wenn ich ausversehen in fremdes blut lange und dieses dann ausversehen in eine eintrittspforte gelangt, wieso dies nicht als gefährlich gilt.

    Hat es mit dem inaktiv werden des Virus zu tun? Oder liegt es daran, dass die Virusmenge nicht ausreicht? Ich fürchte mich einfach davor blutreste zu übersehen und diese dann unbewusst einzuführen.

    Wäre super nett wenn mir das jemand erklären könnte :)
     
  16. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Das ist es, was ich meine .... wir können Dir nicht helfen...

    Liebe Moderation - bitte schließen... wir kommen hier von Hölzchen auf Stöckchen ... und der TE wird nur erneut immer wieder die gleiche Frage fragen......

    Pete .. wäreHIV so übertragbar, wie Du es Dir in Deinem Wahn vorstellst .. es gäbe 7 Mrd Positive auf der Welt, selber denken ist auch mit Angststörung möglich !
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Infektiöse Sekrete stellen im Alltag keine Gefahr dar, weil sie da nicht vorkommen! Wie oft hast Du Sperma im Bus? Wir häufig blutet jemand vor Dir am Arbeitsplatz? Und vor allem – wie oft kommt dieses Sperma oder dieses Blut in Dich?

    HIV-Infektionen gibt es mittlerweile nur noch bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder bei intravenösem Drogengebrauch bei gemeinsamer Spritzenbenutzung. Welche dieser Möglichkeiten fand bei Dir statt?
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  18. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Hast du nicht. Glaube mir das einfach. Hast du nicht. Du denkst vielleicht du hast, aber du hast nicht:rolleyes:
    Das stimmt wohl leider
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Du hast doch den Grundlagenfaden gelesen. Dann lese ihn so oft, bis Du ihn verstanden hast.
    Die Erklärung auf Deine Wiederholschleife findest Du unter dem Punkt Schmierinfektion.
    Auch habe ich Dir das weiter oben schonmal erklärt. Du musst es nur auch annehmen, was wir schreiben.
     
  20. Pete1789

    Pete1789 Neues Mitglied

    Ehrlich gesagt finde ich es schade, mich hier einfach als verrückten darzustellen.
    Es ist nett, dass ihr euch Zeit für mich nehmt.
    Trotzdem werde ich unter jeder Antwort als krankhafter spinner dargestellt, der keine Ahnung hat.
    Es wäre super nett, wenn jemand mir einfach sagen könnte, wieso infektiöse Flüssigkeiten im Alltag keine Gefahr darstellen.
    Ich bin vlt ängstlich, aber sicherlich nicht dumm. Ich hab schon tausend mal, vorallem abends nach einer Feier, flüssiges blut etc in der Bahn gesehen. Soviel zu dies kommt im Alltag nicht vor. Bitte lasst dieses "der ist verrückt".

    Ich bin auch nur ein Mensch und probiere meine Angst durch Informationen und Auseinandersetzung mit dem Thema zu bekämpfen.

    Es wäre daher super nett wenn mir jemand kurz erklären könnte, weshalb der HI Virus nicht von a nach b und dann nach c infizieren kann. (Beispiel - Sekret von Geländer, an die Hand, in die Eintrittspforte)

    Liegt es daran, dass das Sekret antrocknet? Inaktiv wird und wenn ja wie schnell?
    Die Menge an Sekret nicht ausreicht?
    Wie kann ich mir diesen Prozess des "inaktiv werden" vorstellen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2019
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden