falsch positiv / falsch negativ Ergebnisse

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Flowerpower, 23. Juli 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Flowerpower

    Flowerpower Neues Mitglied

    NABEND :D

    So..
    Ich hab da mal eine Frage


    Ich hab gegoogelt und lese viel über das ThemaHIV.

    ich bin auf ein anderes Forum gestoßen wo eine User/in schrieb das er/sie ein falsches negatives Ergebniss erhalten hat


    ist das möglich?

    mir wurde am 13.05. Blut abgenommen.
    am 20.05 bekam ich mein negativ Ergebniss.

    RK's waren vor 3-4Monaten. Der erste vor 4Monaten der letzte vor bisschen mehr wie 3 Monaten.

    Der Test wurde beim Gesundheitsamt durchgeführt.

    Meine Frage.
    Ist sowas möglich das die falsche Ergebnisse analysieren?

    Lg
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Och nöö, ne?

    Googeln schadet Ihrer Gesundheit!

    Von allen tatsächlich positiven Testergebnissen (und nur von den tatsächlich positiv getesteten) sind im Vorfeld 0,01% falsch negativ. Dass testergebmnisse falsch positiv sind, kommt dagegen öfter vor; dafür gibt es ja den Bestätigungstest.
     
  3. Flowerpower

    Flowerpower Neues Mitglied

    Du wirkst zunehmend in deinen Post's angegriffen.

    Wie ich schon schrieb ist es auch ein Forum wo es umHIV geht. Und wenm ein betroffener darüber schreibt macht man sich ja schon Gedanken.

    Dieses Forum finde ich bzw fand ich auch bei Google. Schadet es nun auch?

    Dennoch Danke für deine Antwort
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Googeln ist wirklich nicht das Wahre... denn es ist nicht möglich wahr und unwahr zu unterscheiden. Ich kenne den Fall der Userin vermutlich... wars in Med1.de? Den Fall lesen alle falsch....

    Es kann bei Leuten mit Alkoholproblemen, mit grossen Mengen an Kortison oder mit Drogenproblemen mal zu einem falsch-negativ kommen wenn sie zu früh beim Test erscheinen.

    In Deinem Fall ist ein falsch-negativ nicht möglich... nach der Wartezeit wären Antikörper da.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Du beim Googeln einen Fall gefunden hast und sofort Dein eigenes Ergebnis in Frage stellst, muss ich mir die Frage stellen, ob Dir mit Googeln wirklich geholfen ist. Man muss Google-Ergebnisse auch lesen können. Und wie Alexandra schrieb: Der bekannte Fall beruht auf nicht eingehaltener Serokonversionszeit.

    Das Internet vergisst bekanntlich nicht ... und daher steht auch viel Falsches, Überholtes und aus Unkenntnis Behauptetes drin. Darauf bezog sich mein Posting.

    Es macht nun mal wenig Freude, wenn man Fragen beantwortet und kurz darauf alles wieder in Frage gestellt wird, nur weil via Google der eine Fall aus 100.000 gefunden wurde – von man noch nicht einmal weiß, ob er überhaupt stimmt – der aber von Dir dann so dargestellt wird, als sei er die Normalität.

    Du kannst gerne alles fragen ... von mir aus auch hinterfragen. Aber bitte nicht immer wieder bei Adam und Eva anfangen.
     
  6. Flowerpower

    Flowerpower Neues Mitglied

    Nein es war nicht der besagte fall den Alexandra schrieb.

    Das forum heisst fast so wie dieses.

    Und ich weiß nun nicht ob ich diesen namen und post von der Userin dort schreiben darf.
     
  7. Flowerpower

    Flowerpower Neues Mitglied

    Und der Fall war auch nicht veraltet der post stammt meines Wissens von 2014 und laut forum sind se da auch laut wissensstand.

    Ich hatte mich nur gewundert.

    Entfernt da keine Quellenangabe. (Mod Alexandra)
    ^^
    Vllt versteht ihr das mehr
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab das mal rausgenommen..... Du hast ohne Quellenangabe gepostet. Aber kommentieren tu ich es Dir trotzdem....

    Also... die Person war im August 12 negativ... und im Juli 13 pos. D.h. wenn sie sich im Oktober infiziert hat kann es zb für einen positiven Test anfangs Dez reichen... ebenso wenn sie beim OV Sperma aufnahm. Sie gibt erstens keine exakten Daten und keine Testtypen an.... sie gibt Dir keine Hintergrundinfos zu ihrer Gesundheit und ihrem Lebenswandel... merkst Du nun, dass Google nicht unbedingt das Wahre ist?
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um Dir die Problematik zu verdeutlichen, die es mit sich bringt, wenn man googelt, ohne die Ergebnisse bewerten zu können:

    Im Internet kursiert ein Fall aus einer Frankfurter Schwerpunktpraxis, in der jemand positiv getestet wurde, dessen Infektion nach eigener Aussage ausschließlich auf jemanden zurückgehen kann, der positiv, aber in medikamentöser Behandlung ist und alle seit 2008 bekannten Voraussetzungen erfüllt, nach denen ein positiver Mensch eben nicht mehr ansteckend ist. Es handelt sich herbei um den einzigen, angeblich bekannten Fall, der auch beim RKI bekannt ist.

    Der Frankfurt Arzt, den ich persönlich kenne und schätze, hat daraufhin im Kollegenkreis national wie intenational diesen Fall beschrieben und eine Menge Aktivitäten in Gang gesetzt, wie man mit diesem »Rückschlag« umgehen soll. Mittlerweile (bzw. vor zwei Jahren) hat sich herausgestellt, dass der Betroffene schlicht gelogen hat – aus welchem Grund auch immer. Er hatte Risikokontakte mit noch nicht behandelten Positiven und sich die Infektion dort zugezogen. Das RKI ist darüber auch informiert worden und hat den Fall neu bewertet.

    Nur: Die falsche Geschichte wird immer noch verbreitet, weil man ihr im Internet nicht mehr Herr werden kann. Und, was noch viel schlimmer ist: Aus dieser – nunmehr erwiesen – falschen Geschichte erwachsen neue Ressentiments, Vorurteile und DiskriminierungenHIV-positiver Menschen. Genau so, wie es immer noch AIDS-Leugner gibt, obwohl die Wissenschaft wie auch das Leben sie klar widerlegt hat.

    Genauso ist es in Deinem Fall: Da Du eine fremde Geschichte ungeprüft und ohne Kenntnisse der Hintergründe auf Dich selbst bezogen hast, verunsicherst Du vor allem die stillen Mitleser und schürst unbegründete Ängste sowie im weiteren Verlauf auch weitere Diskriminierung – auch wenn ich davon ausgehe, dass Du Dir dessen nicht bewusst bist/warst.

    Ich darf Dir aber versichern, dass ich als jemand, der seit 23 Jahren positiv und im ärztlichen Bereich z.T. auch durch meinen Beruf sehr gut vernetzt ist, auch auf solche Dinge achtet, wenn er hier kommentiert.

    Wie gesagt: Fragen gerne – aber nicht schon im Vorhinein falsche Schlüsse ziehen oder/und Vermutungen anstellen. Damit schadest Du allen Beteiligten wie auch Unbeteiligten.

    Übrigens – zur Info – und um wieder zum Beispiel zurückzukehren: Am Mittwoch ist der Internationale Aids-Kongress in Vancouver zu Ende gegangen, auf dem eine weitere Studie vorgestellt wurde, nach der wieder einmal bestätigt wurde, dass die Senkung der Viruslast unter die Nachweisgrenze durch die antiretrovirale Therapie eine Weitergabe der Infektion auch theoretisch so gut wie ausschließt. Damit ist die erwähnte Geschichte zum x-ten Male widerlegt. Aber sie kursiert nach wie vor. Daher: Googeln schadet Ihrer Gesundheit.

    Vielleicht verstehst DU es jetzt besser ...
     
  10. Flowerpower

    Flowerpower Neues Mitglied

    Ja versteh ich. Und ich glaube google nicht alles nur da es auch in einem Forum War wo es nur um vorstellungen ging und diese kein RK in der Zeit hatte war ich stutzig


    Natürlich projeziere ich das auf mich und ich bin auch verunsichert deswegen frage ich ja auch da ich mich nie mit dem ThemaHIV beschäftigt habe. Bzw ich wusste "ahhh kondom" aber was das genau ist erfahre ich ja erst jetzt.
    Und da ihr ja Ahnung habt dachte ich ich frag euch mal.

    Wollte damit kein Stress verursachen :)

    Danke nochmal für die Ausführlichen Antworten und vertrau einfach mal dem Gesundheitsamt das ich ein sicheres negativ Ergebniss erhalten habe :)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden