Es geht mir schlecht...

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Depp79, 16. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Depp79

    Depp79 Neues Mitglied

    Hallo,
    Zuerst einmal ein großes Lob und einen großen Dank an dieses Forum und alle die daran beteiligt sind. Durch dieses Forum geht’s mir manchmal ein wenig besser, leider aber immer nur für kurze Zeit. Es hilft aber, gehört und verstanden zu werden und das ist hier definitiv der Fall.

    Meine Geschichte ähnelt der von einem anderen Poster, ich möchte hier aber meine Situation genau schildern.

    Ich bin 32 Jahre alt, verheiratet und meine Frau ist aktuell auch wieder schwanger. Eigentlich ist mein Leben perfekt, wäre da nicht dieser eine Ausrutscher gewesen…

    Vor fast 6 Wochen war ich nach einer durchzechten Nacht mit Freunden in einem Club und hatte da was mit einer Prostituierten laufen. Es kam zum GV an den ich mich(wegen des Alkohols) nicht mehr genau erinnern kann.
    Allerdings gab es einen Zwischenfall der mir irgendwie hängen geblieben ist, nämlich, dass die Dame mir ein neues Gummi anzog. Ob das erste geplatzt war, weiss ich nicht, gefragt habe ich auch nicht da ich einfach zu betrunken war...Ich redete mir nachher ein, wenn er geplatzt wäre , hätte ich es doch merken müssen und auch sehen müssen…Aber Gewissheit hab ich keine…


    Ich weiss also nicht genau was gelaufen ist und bin 2 Tage später zu einem Arzt gegangen, weil ich zu sehr schiss hatte. Der Arzt hat mir wegen meiner familiären Situation PEP verschrieben.
    Ich habe die PEP also 28 Tage lang genommen und gut vertragen. Allerdings traten einige Symptome auf die mich jetzt am Erfolg der PEP Zweifeln lassen. Ich hatte Nachtschweiß, geschwollenen Lymphknoten, belegte Zunge, Unwohlsein, ...

    Ich war nach der PEP in einemHIV Test. Der Test fiel Negativ aus. Das sollte mich beruhigen, denn Arzt und Krankenschwester sagten mir, sie hätten nach einer PEP noch nie (+-20 Jahre Berufserfahrung, Schwerpunkärztekammer von 5 Aerzten) jemanden positiv getestet.

    Allerdings beruhigt mich der letzte Test in keinster Weise. Im Gegenteil, ich gehe seit diesem Vorfall den Weg durch die Hölle, mein Kopfkino ist voll am Laufen und für mich steht die Diagnose jetzt schon fest…Positiv.
    Ich bekomme diese Gedanken nicht aus meinem Kopf, es geht mir sehr schlecht und ich muss jedoch täglich arbeiten gehen und meiner Frau und meinem Kind heile Welt vorspielen. Und das ist so verdammt schwer.

    Ich bin extrem antriebslos, mache keinen Sport mehr, bekomme Mahnungen von unbezahlten Rechnungen da ich keine „Energie“ habe mich mit solchen Dingen zu befassen, melde mich nicht mehr bei Freunden….Mein Leben entgleitet mir irgendwie und gut geht es mir eigentlich nur wenn ich schlafe…

    Meine größte Angst ist allerdings die, meine Tochter angesteckt zu haben, da sie an Fieber litt und auch Ausschlag hatte. Wie es dazu gekommen sein könnte? Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:
    Ich biss einmal in einen Apfel und gab ihn danach meiner Tochter. Da traf mich sofort der Schreck, da ich leichtes Zahnfleischbluten hatte, sie hat also mein Blut geschluckt genau wie in der zweiten Situation. Hier hatte sie mich gekratzt und da ich sie dann leicht beschimpfte, nahm sie ihre Finger in den Mund und weinte. Im Badezimmer bemerkte ich dann, dass ich leicht blutete, meine Tochter also auch hier von meinem Blut eventuell etwas geschluckt haben könnte. Sowas könnte ich mir nie verzeihen, und ich wüsste nicht wie ich damit umgehen könnte…


    Ich weiß nicht ob hier jemand meine Situation nachempfinden kann, die Situation ist so komplex. Fakt ist, das Leben bereitet mir im Augenblick keine Freude und die bekomm ich so schnell nicht wieder…

    Das wollt ich mal loswerden, denn das kann ich nur hier tun. Hier im Forum gibt es ja vielleicht Leute die mich ein wenig beruhigen oder aufmuntern können während der nächsten 6 Wochen(bis zum Test) damit ich diese schwerste Zeit in meinem bisherigen Leben so gut wie möglich zu überstehe. Was danach kommt steht noch in den Sternen..

    Vielen Dank für jeden Kommentar!

    Auf bald.
     
  2. Hoffnung2011

    Hoffnung2011 Mitglied

    Hallo,

    eigentlich sitze ich hier und schüttel meinen Kopf. Den schüttel ich, weil du mir auf der einen Seite absolut leid tust und auf der anderen Seite ich gar nicht weiß, wie man dir helfen kann.

    Du bist negativ getestet und glaubst es nicht. Dazu dein grundtief schlechtes Gewissen!! Das ist wahrlich noch schlimmer als eine handfeste positive Diagnose. Und ich möchte gar nicht wissen, wie du reagierst, wenn dein weiteres Testergebnis ebenso negativ ausfällt. Es ist dein Unterbewusstsein, was dir zur Zeit höllisch deine Chemie durcheinander bringt!!

    Zu deinem Kontakt damals kann ich dir nur sagen, dass die allermeisten Prostituierten clean sind und peinlich darauf auchten, es auch zu bleiben!! Da ihr "saver-Sex" betrieben habt, ist die Chance ebenso sehr unwahrscheinlich, dass du nun den Virus in dir trägst. Das zeigt auch dein Testergebnis. Einzig und allein dein schlechtes Gewissen und der Schreck, dass du deine Frau hintergangen hast, machen dir nun so zu schaffen, dass du saft- und kraftlos in allem bist.

    Ich kann dir nur einen Rat geben.. google nicht so viel, hör nicht so tief in deinen Körper rein. Etwas finden zu wollen, was nicht da ist, zeigt sich dann aber umso mehr und das macht wirklich krank!!

    So denke ich auch nicht, dass du deine Tochter angesteckt hast. Zur Virusübertragung (ist er denn vorhanden) gehört tatsächlich schon sehr viel mehr Blut, als nur ein paar Spuren davon.

    Aufmunternd waren meine Sätze jetzt bestimmt nicht aber sie entsprechen der Wahrheit.

    Lass dich einfach nicht hängen, denke an diejenigen, denen es wirklich schlecht geht!!

    Liebe Grüße,
    Hoffnung
     
  3. happyhills

    happyhills Mitglied

    Volldepp, da kommen derzeit bei dir mehrere Faktoren zusammen:

    Die möglicheHIV-Infektion, deine unheimlichen Schuldgefühl und Symptome, die vermutlich ganz anderer Herkunft sind. Deine Psyche spielt dir derzeit einen Streich und das nicht zu knapp.

    Um dich zu berühigen: Du hast mit mit sehr großer Wahrscheinlichkeit mit einer HIV-negativen Prostituierten Sex gehabt, da (wie auch Hoffnung2011) die Prostituierten hier in Deutschland peinlichst genau darauf achten.

    Darüber hinaus war das Infektionsrisiko deutlich geringer als bspw. bei ungeschützten Analverkehr. Ich will HIV nicht verharmlosen, es ist aber definitiv so.

    Zu deinem Test: 6 Wochen ist schon ein sehr gute Tendenz. Und er war negativ.
    Du kannst in der 8 oder 10 Woche noch mal einen Test machen. Danach wird sich in der allermeisten Fällen auch nichts mehr am Status ändern.
     
  4. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo, n abend von mir auch hier,

    tja was soll ich sagen. Genau dasselbe in Grün wie bei mir. Ich hatte allerdings keine PEP (die mich wahrscheinlich etwas beruhigt hätte).
    Mein Chef hat mir irgendwann, als nach über einem viertel Jahr keine regelmässigen Berichte mehr kamen, die Pistole auf die Brust gesetzt. In der Arbeit war ich zu der Zeit nur zum "Spass". Ich kann nachfühlen was Du durchmachst, aber hey, da ist nichts. Ehrlich. Es wird so ausgehen wie bei fast allen Prostituierten "Geschädigten" - negativ. das einzige ist das schlechte Gewissen Deiner Frau gegenüber. Und da rate ich Dir wirklich, das schnell in Griff zu kriegen. Ich konnte zum Schluss nichts mehr vorspielen und der Druck wuchs und wuchs. Dann habe ich alles zugegeben und dachte mir, so jetzt ist es aus. War es aber dann doch nicht. Allerdings leidet das Sexleben bis heute. Und das muss echt nicht sein. Glaub mir, alles safe.

    Gruss

    beepop1
     
  5. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Zum Thema Prostituierte : Ich bin jetzt seit nem guten Jahr hier im forum und hab noch nix mitbekommen das sich jemand bei einer Prostituierten mitHiv angesteckt hat.

    Das Gewissen ist bei den meisten das größte probkem, und damit muss man selber klar kommen
     
  6. Depp79

    Depp79 Neues Mitglied

    Danke erstmal für die aufmunternden Worte. Denn das waren sie! Heute morgen gings mir wieder total beschissen, hatte Nachtschweiß und bin 3 mal stündlich aufgewacht.
    Nun hab ich Eure Nachrichten gelesen und es geht mir gleich ein bisschen besser.
    Ich bin mir schon bewusst, dass mein schlechtes Gewissen eine Rolle spielt. Würde mich freuen wenns nur das Gewissen wäre!
    Gewissheit werd ich erst in einigen Wochen haben, aber ich denke ich werde noch einen Test nach der 8ten Woche machen. Der sollte mich beruhigen.
    Aber wie schon gesagt, es ist soverdammt schwer.
    Bin kein Mensch mehr, und habe nochmals einen Termin beim Psychologen der Aidsberatung angefragt...
    Depp79
     
  7. Depp79

    Depp79 Neues Mitglied

    @ beepop 1

    Mich würde interessieren wie deine Frau darauf reagiert hat, wenn das nicht zu indiskret ist

    oder an alle,
    Wie reagieren Frauen darauf, dass ihr Partner fremdgegangen ist.
    Mir ist schon klar, dass alle Frauen da anders sind, aber trotzdem, vielleicht reden ja hier einige aus Erfahrung. Umgekehrt gilt natürliuch auch, also wenn die Frau fremd ging....

    Denke, dass eineHIV positive Diagnose das Ganze nochmals komplizierter macht??...
     
  8. Hoffnung2011

    Hoffnung2011 Mitglied

    Diese Frage kann ich dir persönlich so nicht beantworten, da ich meinem jetzigen Partner nicht fremdgegangen bin und ebensowenig umgekehrt.

    Und ich wüsste auch nicht, wie ich reagieren würde. Natürlich wäre es ein Schlag ins Gesicht dennoch kommt es auf die Beziehung an, wie stabil sie ist.

    Auch würde ich unterschiede machen: Ist es ein einmaliger bezahlter Ausrutscher oder steckt mehr dahinter.

    Bei ersterem wird die Frau nicht das Gefühl haben, gegen eine fremde Macht ankämpfen zu müssen .. oder doch?? Ich weiß es wirklich nicht und denke dass man Antworten auf deine Frage einfach nicht pauschalieren kann.
     
  9. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Depp 79,

    Deine Frage ist nicht zu indiskret. Sie ist mir natürlich um den Hals gefallen und hat mich geküsst und gelobt das es richtig war was ich gemacht habe.
    Nein im Ernst: total beschissen war's . Sie wurde ganz ruhig und blickte ernst, dann redete Sie und begann zu weinen. Und das hat mich mehr getroffen, als wie wenn Sie gleich geschrien und getobt hätte. Das kam später. Dann habe ich einige Zeit woanders geschlafen und sie wollte überlegen, wie es weitergeht und ob es weitergeht. Und bis heute halten die Vorhaltungen manchmal an. Allerdings nicht aus heiterem Himmel, sondern wenn es um diese Themen geht. Am schwersten war es für sie, nicht Ihrer Linie treu zu bleiben und zu gehen. Das wollte sie eigentlich tun.

    Ich seh das ganze Beziehungsmuster seither mit anderen Augen.
    Kein Mann und auch keine Frau kann am Beginn einer Beziehung sicher sagen, sie gingen nie fremd. Wenn eine Beziehung lange Jahre dauert und man sich in und auswendig kennt, schafft das auf der einen Seite eine Vertrautheit, aber auf der anderen Seite kann gerade im sexuellen Bereich Frust aufkommen. Und da gibt es dann die, die regelmaessig fremdgehen, es gibt aber auch Situationen, in denen es einfach passieren kann. Diese Menschen gehen nicht mit dem Ziel abends aus heute fremdvoegeln zu wollen, sondern sie rutschen da hinein. Und hier sollte man verzeihen. Aber wie gesagt jeder reagiert anders.

    Gruß

    beepop1
     
  10. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Ins fremdgehen rutscht garantiert keiner rein. Und aus frust.... Jeder ist seines eigenen Glückes schmied. Das klingt für mich nach schön rederei.
     
  11. Depp79

    Depp79 Neues Mitglied

    Danke beepop für deine Schilderung!
    Aber warum hast du es deiner Frau gesagt?Hast du es vor oder nach einemHIV Test gesagt?

    In meinem Fall kann ich es meiner Frau nicht sagen, das würde die Schwangerschaft zu sehr belasten, und das Datum der Geburt ist für Januar geplant. Sogar der Arzt riet mir davon ab. Da ich es nicht mehr ertragen wollte alles in mich reinzufressen spielte ich nämlich mit dem Gedanken zu beichten.

    Sollte der Test gut für mich ausgehen, so habe ich meine Lektion gelernt, und werde es dann wohl auch nicht mehr beichten...

    Schönen Abend an euch!
     
  12. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Nett von ir das du deine Frau in der Schwangerschaft nicht belasten willst
     
  13. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Depp 79,

    ich habe es deshalb gesagt, weil sie mir nach 3 Monaten absolut untypischen Verhaltens (durch die Angst) die Pistole auf die Brust gesetzt hat und wissen wollte was mit mir eigentlich seit so langer Zeit nicht stimmt. Es war bereits nach dem 6 und dem 12 Wochen Test. Aber ich glaubte den Test s doch nicht. Wie viele eben hier.
    Deshalb hab ich mich reingesteigert und das ganze Dilemma ging weiter. So sah es aus.

    Und niemehrwieder, ich kann Dir sagen das ich früher immer dachte, ich würde nie einer Partnerin fremdgehen. Und es passierte eben nach langer Zeit doch. Wenn Dir das noch nie passiert ist und Du es auch für die Zukunft ausschließen kannst, dann Glückwunsch. Ich denke jedoch, das es niemand sagen kann im voraus.

    Gruß

    beepop1
     
  14. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Ich bin da anderer meinung. Aber naja, jeder hat seine fehler.
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn man will, dann geht man nicht fremd. Ist meine Meinung. Ich liebe meinen Mann und würde niemals fremd gehen.... auch nicht wenn wir mal eine Krise haben. Was ich nicht schätzen würde tu ich ihm auch nicht an. Ich sehe die Sache eher wie niemehrwieder.
     
  16. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hey Alexandra,

    Ihr habt ja recht. Früher in meinen anderen Beziehungen ging ich nie fremd und hatte es mir auch nie vorgenommen. Im Gegenteil, wie ich später rausbekommen habe, war ich der Betrogene - mehrmals. Das ging für mich natürlich gar nicht, hätte ich es noch während meiner Beziehung erfahren, ich wäre gleich gegangen. Ich erfuhr es aber erst später. Das tat schon auch weh.
    Ich find es gut, wenn man das nicht tut. Ich habe mir vorgenommen, es nicht mehr zu machen. Weder im Bordell, noch als Affäre etc. Somit würde ich dann der Klientel widersprechen die sagt, einmal fremdgehen immer fremdgehen. Das schaffe ich bestimmt.
    Wollte damit eben nur sagen das es sicher Moralapostel gibt auf Seiten der Frauen wie der Männer, die mit Sicherheit groß rumposaunen sie würden das nie tun und dann sind sie völlig überrascht wenn es Ihnen doch einmal passiert. Von denen gibt es bestimmt ne Menge.

    Gruß beepop1
     
  17. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Dem kann ich (leider) nur zustimmen.
    Ich lebe auch in einer langjährigen Beziehung, habe ein Kind (2 J.) und baue ein Haus … seit Januar gab es keinen Sex mehr zu Hause. Privatleben bleibt fast völlig auf der Strecke.
    Mal ist man zu müde, mal ist man gestresst, mal hat man sich gestritten (wegen Bau), mal ist man nur angenervt vom Alltag.

    Trug die eigene Frau nicht vor dem Kind regelmäßig sexy Dessous um dich anzuheizen? Hatte es ihr da nicht auch noch Spaß gemacht? Und nun plötzlich nichts mehr?

    An der Dessousschublade ist der Griff buchstäblich abgebrochen … und jegliches Interesse ist versiegt. Macht man(n) dann erotische Avancen werden diese recht schnell abgeblockt … weil Frau gerade vom Kind kam, dass nicht schlafen will (im Elternbett nebenbei erwähnt) und jetzt doch lieber mit dem Handtuch in den Haaren (nach dem Haare waschen) Chips-/Schokolademampfender Weise und illustriertelesend auf dem Sofa sitzt und nebenbei gelangweilt TV schaut …

    Du stehst in der Küche, bereitest das Abendessen für den nächsten Tag vor … erledigst alltägliche Dinge … die die Frau natürlich auch erledigte … während du das Kind ins Bett brachtest … redest nur über Kredit, Haus, Möbel, Deko, Versicherungen … und was noch zu erledigen wäre.
    Und so geht das monatelang. Und du tröstest dich damit, dass es wieder anders wird wenn das Haus endlich soweit ist … aber das dauert noch … monatelang.

    Du funktionierst als Mensch einfach nur, erfüllst Deine Aufgaben … gehst arbeiten, arbeitest am Haus. Der Frau geht es (höchstwahrscheinlich (ich kann nicht in sie hinein sehen)) ähnlich.

    Und dann willst du, auch wenn es nur kurz ist (sagen wir 0,5 – 1 h) das sich mal Alles nur um dich dreht … du willst mal wieder Sex, Du willst eine knackig bekleidete Frau entkleiden … du trinkst dir etwas Mut an … ja, und schon liegst du auf der Dame deiner Wahl und lauscht ihrem Stöhnen … beobachtest und genießt die Show, die sie Dir bietet … und könntest fast glauben sie wäre Deine ewig willige Geliebte.

    Und schon hast Du Deine Frau betrogen … so einfach geht das …

    Dann bemerkst Du das gerissene Kondom … und du bist schlagartig nüchtern und zurück aus der Traumwelt … eventuell konfrontiert mit wer weiß was! Und dann kommt der Kater danach ...

    Moral brauchen wirklich nur die wenigsten zu predigen, hinter den saubersten Fassaden kann es sehr dreckig zugehen. Aber das muss eben jeder mit sich selbst abmachen …

    Ich finde es aber gut, wenn Menschen tatsächlich so stark sind, dass sie ihre Vorsätze einhalten können.

    Ich finde es aber ebenso gut, wenn Menschen aus ihren Fehlern (wirklich) lernen und einen (oder in meinem Fall zwei) solche Ausrutscher als Anlass nehmen über ihr Leben zu reflektieren …
     
  18. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Volldepp,

    endlich mal jemand, der mich versteht. Genauso kann es im Leben passieren. Und ein Hausbau oder die Renovierung einer Immobilie gehören zu den stressigsten und prägendsten Erfahrungen einer Ehe. Wenn das Haus dann fertig ist, stehen die meisten Trennungen an. Wer das meistert, hat schon viel geschafft. Jedoch auf KOsten der Erotik. Und ja, den Frauen geht es sicher ebenso. Und dann steht da der Brad Pitt vom Walzertal Freitagabends an der Theke, wenn Frau mal vom ganzen Bau und Mann zuhause Stress mit Ihrer Freundin unterwegs ist. Und schwupps, man liegt in der Kiste. Dabei war man doch immer treusorgende Ehefrau und Mutter.

    Gruß

    beepop1
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Volldepp

    Eigentlich wollte ich nichts mehr zum Thema sagen… aber Deine Ausreden sind irre. Was glaubst Du, wie attraktiv Du auf Deine Frau wirkst? Du verlangst von ihr Dessous etc. – was tust Du? Es kann durchaus sein, dass eine Frau nach der Geburt keine Lust mehr hat…. dann rede mit ihr und versucht die Lust wieder anzufachen. Kann u.a. ein med. Problem sein. Ein Kind macht tagsüber viel Arbeit.... übernimm abends mal das Kind damit sie auch mal wieder mit einer Freundin weg kann.


    Auch mein Mann und ich haben ab und an Aerger, Stress und keine Lust aufeinander…. aber dann reden wir miteinander damit der andere weiss warum er gerade abgewiesen wird. Keiner kommt dann auf die Idee sich in die Kneipe zu setzen, sich einen anzusaufen und die nächste Frau mit zu nehmen. Und wenn Du sie mit dem Kind unterstützt hat sie sich auch Zeit für Dich…. aber stell Deine Erwartungen etwas zurück. Und gebt das Kind mal der Oma….nehmt euch Zeit für einander. Lebt wieder miteinander und nicht nebeneinander her.

    Du und Deine Frau haben es in der Hand was zu ändern…. also absolut keine Entschuldigung fürs fremdgehen.

    Ich würde meinen Partner niemals betrügen - egal welcher "Traumtyp" da stehen sollte... und ich hab sowas auch noch nie getan. Es gibt keinen Grund meinen Partner so zu verletzen und sein Vertrauen zu missbrauchen. Und ich weiss, dass auch mein Partner so denkt.
     
  20. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Das sind keine Ausreden ... an meinem Verhalten gibt es nix auszureden ... das ist mir völlig klar. Das sind Alltagsbeobachtungen, die sich häufig in langjährigen Beziehungen finden lassen.


    Ich verlangte niemals von ihr irgendwelche Anheizer zu tragen. Es war immer ihre Initiative. Interessant daran ist lediglich die Feststellung, dass sich dieses Verhalten grundlegend geändert hat, ohne scheinbar äußere Einflüsse. Dafür habe ich sogar Verständis. Kind, Bau, Job etc ... sind keine Ausreden, das sind Fakten sowohl bei ihr als auch bei mir. Das ist der ganz normale Alltag ... das sind Situationen, die in Puffbesuchen und/oder anderen Dummheiten enden können.

    Und das mit dem miteinander reden, das ist mir völlig klar. Problem: Wie redest Du mit jemandem der/die nach ein - drei Sätzen sofort aufs Thema Haus, Möbel, Deko etc umschwenkt? Es gibt scheinbar Themen im Leben die Menschen derart bewegen, dass sich kein Platz für andere Gedanken mehr findet.

    Sorry, aber warst Du nicht derjenige, der fremdging?? Bzw. waren wir es nicht?

    Ich würde meine Frau übrigens nicht auf diese Rolle reduzieren.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden