Erst Diagnose HiV/ Vollbild aids vor 8wochen. Jetzt merke ich wie ich depressive Zustände bekomme.

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Mr.Nice48, 2. September 2019.

  1. Mr.Nice48

    Mr.Nice48 Neues Mitglied

    Wie geht ihr mit eurer Depression um? Würde mich sehr über euro antworten freuen.man liest ja häufig dashiv Depression verursacht.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich hab keine.

    Depressionen sind gut behandelbar, mehr kann ich Dir dazu leider nicht sagen.

    UndHIV ist eine echt lahme " Entschuldigung" für Depressionen, ich kenne mehr HIV- mit Depressionen - womit sollen die sich "rausreden ?"
     
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Da muss ich dich leider auch "enttäuschen". Hab auch keine Depressionen...
    Sowas zu haben ist natürlich echt doof. Wie es dazu kommt und was man dagegen machen kann? Abgesehen davon, dass manche Wirkstoff(klassen) auf die Psyche wirken (Suizid-Gedanken) hab' ich davon keine Ahnung, tut leid. Damit hab' ich mich noch nie beschäftigt :cool:
     
  4. -triplex-

    -triplex- Poweruser Poweruser

    Hmm hier ist auch eher ein schlechter Ort um über Depression zu reden, die sollten dann fachmännisch oder frauisch behandelt ubd bewältigt werden ;)

    Aber ich hatte auch keine wirklichen Depressionen gehabt als ich 2016 mit AIDS diagnostiziert wurde, hatte ich auch nicht wirklich Zeit zu, zwischen den beiden Not-op‘s


    Grins
     
    Mr.Nice48 gefällt das.
  5. Mr.Nice48

    Mr.Nice48 Neues Mitglied

    Kurz nach Beginn meiner Diagnose und nach Start der Therapie ging es mir sp gut wie schon lange nicht mehr. Hatte richtig Power und wusste garnicht mehr wohin damit. Aber das hat sich jetzt so eingependelt, eher nach unten hin. Die Werte sind gut. Aber man liest ja auch viel über das Thema und Depression sind keine Seltenheit beiHiV. Deswegen meine Frage ob es noch andere Leute gibt, die auch mal damit Probleme hatten.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das kann man so nicht sagen. Depressionen kommen weitaus häufiger ohne HIV vor. Bei HIV fallen etliche Leute in ein tiefes Loch, wenn sie die Diagnose erhalten – aber da es dank der ART heute möglich, recht schnell Erfolge zu sehen, können sie sich daraus auch wieder befreien. Das ist ein gewaltiger Unterschied.
     
  7. -triplex-

    -triplex- Poweruser Poweruser

    Hmmm hast du mal geschaut wann das so geschrieben wurde ?!?

    Und in eine depri fällt man nur dann wenn man nicht redet.

    Ich hatte nach Bekanntwerden meiner Diagnose direkt den Aufenthalt in Krankenhaus, die ersten drei Wochen war auch alles ok, doch dann kam die Intensivstation, die op und dann die Isolierung, ( Einzelzimmer und Abschottung), als Besuch war nur mein Partner zu gelassen , alle anderen wollte ich nicht sehen, ja auch aus Scham ( sei es drum) , da hatte ich auch eine Depression bekommen , man kann auch Klinik-kollaps zu sagen ... aber hut ab an meinen SPA, den der ist zu mir gekommen ubd hat mit mir gesprochen, mich beruhigt und hat auch mit dem Personal zusammen gesprochen und gesagt dass das schlimmste jetzt die Isolierung sei, und das nicht nötig wäre...ab da war es dann auch wieder besser... und der Rest hat dann der Psychologe übernommen ... aber die Schuld nur an HIV zu sehen ist Absolut falsch und nicht notwendig.

    Sich drauf ausruhen kann man machen, macht es aber dann nicht besser ;)
     
  8. Mr.Nice48

    Mr.Nice48 Neues Mitglied

    Ich war bos jetzt immer sehr glücklich und ausgeglichen. Ich merke wie sich das plötzlich wendet. Bin in mich geckärt nicht mehr so gut drauf wie sonst. Gibt eben viele Merkmale wenn man auf sich hört. Ich habe schon alles in die Wege geleitet. Mittwoch Termin bei meinem Facharzt. Ich denke er verschreibt mir wieder mavaiorok( oder so ähnlich) das hätte ich früh wieder abgesetzt weil es mir gut ging. Aber war wohl leider ein falschen denken von mir. Der Arzt fragte mich ob ich traurig bin. Da war meine Antwort, nein. Deswegen wurden die bestimmt abgesetzt. Naja mal sehen. Mittwoch weiß ich mehr.
     
  9. Nebel

    Nebel Bewährtes Mitglied

    Schönen guten Morgen.
    Also ich hatte nach der Diagnose definitiv auch keine Depression.
    Klar habe ich ein paar Tage hier heulend verbracht aber das war nicht unbedingt meiner Diagnose verschuldet sondern eher den Umständen mit denen mein Mann zu kämpfen hatte.
    Vielleicht solltest du dir hier mal die neuesten Nachrichten im Bezug auf die Forschung durchlesen.
    So etwas hilft mir immer.
    Der Gedanke das selbst meine spa davon überzeugt ist dasHIV in den nächsten 5 Jahren heilbar wird ist doch ein super Gedanke. Selbst wenn es das dann nicht wird-ist in 5 Jahren das Leben mit den 2-3 Pillen definitiv ganz normaler Alltag.
     
  10. Stepbystep

    Stepbystep Neues Mitglied

    ART, Nebenwirkungen: Unter Anderem Depressionen, lt. Beipackzettel und Info's im Internet.
    Kann ich so absolut nicht bestätigen!!

    Die Art Depressionen hatte ich eher auch vorher schon.
    Es hat sich nicht verschlimmert.

    Bei mir ist eher die Abgeschlagenheit/Müdigeit vorangeschritten.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden