Erneut im Phobie-Strudel - bitte um Rat

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von kartoffelsack, 3. April 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kartoffelsack

    kartoffelsack Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    vorab, bedanke mich schon jetzt für Eure Arbeit hier um Forum und die Antworten, welche ich erhalte. Bin auch nicht zum ersten Mal hier bei Euch.

    Ich (m)bin ja leider auch einHiv Phobie Kandidat.
    Ich hatte am 19.02. einen kurzen Kontakt mit einer Dame. Ich selber hatte im August noch einen Labortest gemacht, welcher negativ war. Von August bis zum 19.2. keine sexuellen Kontakte.
    Es überkam uns und es gab kurz vaginalen Sex. Da ich so geil war bin ich, auch wenn ich keine Stoppuhr hatte nach ca. 2 Minuten gekommen, dabei zog ich ihn raus. Bin dann duschen gegangen.

    Ich selber bekomme aktuell Immunsupressiva.
    Am 7.3. fing es dann an mit Halsschmerzen, dann kam ein steifer Nacken, Kopfschmerzen, dann noch wenige Punkte am Oberkörper hinzu. Hatte noch nie so lange Kopfschmerzen.

    Ist es bei immunsupressiva so, dass Anzeichen, Symptome kann man ja nicht wirklich zuordnen... das Anzeichen über 4 Wochen anhalten aufgrund Immunsupressiva?
    Man sagt ja überall, dass „Symptome“ max 7-10, Max 14 Tage da sind.

    Habe übrigens die Dame auch mal gefragt... sie meinte, dass sie keine ONs hätte und nur in einer Beziehung ohne Gummi Sex hätte. Ich war nur interessanterweise auch nicht ihre Beziehung beim kurzen Sex. Ich kann ja nichts anderes machen, als es ihr zu glauben.
    Daher frage ich mal über einen anderen Weg hier bei Euch mal zu meinem Anliegen.

    Vielen Dank Euch allen.
    Schöne Ostern
     
  2. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    aus deiner story geht nicht hervor, ob der verkehr geschützt oder ungeschützt war.

    zumal es keine symptome gibt.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen,

    in Deinem ersten Beitrag im Thread eines anderen Users erschienst Du mir noch sehr rational – https://www.hiv-symptome.de/forum/threads/klare-symptome.9641/page-2 – daher frage ich mich, was passiert ist, dass Du Dich jetzt – wie Du schreibst – im Strudel einerHIV-Phobie befindest.

    Lass mich Deinen Betrag mal verkürzt und mit den wesentlichen Punkten darstellen:
    • Du hattest Sex – gegen Geld?
    • Der Sex war geschützt, da die Dame nur in ihrer Beziehung auf das Kondom verzichten würde.
    • Selbst wenn er ungeschützt gewesen wäre … es müssen so viele Dinge gleichzeitig passieren, um das Risiko einer HIV-Übertragung überhaupt erst einmal zu ermöglichen.
    • Der Sex dauerte 2 Minuten. Nennt man das dann wirklich Sex? Oder war es mehr Druckabbau – und Du hast jetzt ein schlechtes Gewissen?
    Wo genau ist hier das Risiko einer HIV-Infektion?

    Du hast Halsschmerzen, einen steifen Nacken und Kopfschmerzen. Warum beziehst Du das auf HIV? Und woher nimmst Du die Erkenntnis, das könnten HIV-Symptome sein? Die »Punkte am Oberkörper« – was darf ich mir darunter vorstellen? Und warum können die nur durch HIV entstehen? Diese Gedanken haben keinen Bezug zur Realität und finden lediglich in Deinem Kopf statt. @Gregor schrieb ja schon, dass es keine Symptome gibt, die ausschließlich auf HIV hinweisen … und alles, was Du beschreibst, kann genau so gut mit dem Wetter, einer psychischen Anspannung oder einer Körperfehlhaltung zu tun haben. Übrigens haben alle ach so »typischen HIV-Symptome« in 99,9% aller Fälle einen völlig anderen Hintergrund, sorgen aber in 150% aller Fälle für psychologische und psychiatrische Folegn.

    Und was zum Teufel haben Immunsuppressiva mit Sex zu tun?
     
  4. kartoffelsack

    kartoffelsack Neues Mitglied

    War kurz, aber nicht geschützt
     
  5. kartoffelsack

    kartoffelsack Neues Mitglied

    Nein, es war nicht Sex für Geld.
    Bzgl Immunsupressiva, die fahren doch das Immunsystem runter, daher generell die Frage und auch bzgl der Dauer.

    danke
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Einnahme von Immunsuppressiva ist nur beimHIV-Test ein mögliches Thema, da die Bildung von Antikörpern verzögert sein kann – allerdings reichen im Allgemeinen 12 Wochen nach einem möglichen Risiko aus.

    Mach Dir bitte klar, dass Du mit diesem Gedanken offensichtlich vermutest, Du könntest die Frau angesteckt haben – aber unterstellst ihr eine Infektion.
     
  7. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    nicht geschützter sex, birgt immer ein gewisses risiko, aber nicht nur fürHIV sondern auch andere STIs

    wie @matthias aber schon schrieb, müssen hier viele faktoren für eine infektion zusammenkommen

    nur ein test nach 6 wochen wird dir absolute sicherheit bringen
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei Einnahme von Immunsuppressiva eher 12 Wochen. Ich empfehle aber Rücksprache mit dem Arzt.

    Allerdings halte ich ein Risiko hier für minimalst bis nicht vorhanden.
     
    kartoffelsack gefällt das.
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Welches Immunsuppresiva nimmst Du ein und in welcher Dosierung?
     
  10. kartoffelsack

    kartoffelsack Neues Mitglied

    Infliximab bekomme ich alle 6 Wochen. 7mg/ kg
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    All Deine genannten Symptome sind auch Nebenwirkungen Deines Medikamentes... hast Du dies mal in Betracht gezogen? Das Mittel hat es bei den Nebenwirkungen in sich. Hast Du Rheumatoide Arthitis, Morbus Crohn oder sowas wie Psoriasis? Dein Mittel wirkt eher selektiv.... aber zur absoluten Sicherheit empfehle ich ein Test nach 12 Wochen. Du nimmst anscheinend das Mittel noch nicht arg lange....der Test nach 6 Wochen wird dank dem Antigen aber schon eine sehr gute Aussage treffen. Ich denke, dass sich danach kaum mehr was ändert.
     
    kartoffelsack gefällt das.
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    wird im dermatologischen, rheumatologischen oder gastroenterologischen Zusammenhang verschrieben und hat keinerlei Auswirkungen auf eine gesteigerte Infektionsanfälligkeit mitHIV. Woher auch? Die Viren kommen nicht wegen Medikamenten, sondern nur bei tatsächlichen Risikokontakten … und selbst dann ist die statistische Übertragungswahrscheinlichkeit ausgesprochen gering. Problematiken der Verabreichung von Biologika (hier: Inflimximab / Remicade) sind nur bei vorliegenden und diagnostizierten HIV-Infektionen bekannt. Wenn der Arzt also Infliximab verschreibt, dürfte er mehr wissen als alle Google-Fachleute zusammen … ;)

    Meine Informationen habe ich dem Newsletter Biologika der Österreichischen AIDS-Gesellschaft von September 2018 entnommen.
     
    kartoffelsack gefällt das.
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nebenwirkung des Medikamentes können schwere Infektionen sein.... ich würde zu einem 2. Test nach 12 Wochen raten.
     
    kartoffelsack gefällt das.
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich habe mir mal die Liste der Nebenwirkungen von Infliximab angesehen. Meine Herren! Und Damen! Dagegen ist die antiretrovirale Therapie beiHIV beinahe langweilig …
     
    kartoffelsack gefällt das.
  15. kartoffelsack

    kartoffelsack Neues Mitglied

    Morbus Crohn... danke Euch. Da ich es schon länger bekomme hatte ich nicht mehr an Nebenwirkungen gedacht. Dennoch können die natürlich auch so irgendwann mal erscheinen.
    Beruhigt mich aber sehr.
    Danke für Eure Mühe!
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Morbus Crohn ist keine schöne Sache....hatte damals eine Schulfreundin von mir....ständig Schübe und OPs. Vor 30 Jahren war man in Sachen Medikamente noch nicht so weit wie heute.
     
    Kris78 und kartoffelsack gefällt das.
  17. kartoffelsack

    kartoffelsack Neues Mitglied

    Ja, schön ist anders, dennoch, schlimmer geht auch. So denke ich meistens... Macht einen teilweise fertig und müde.
     
    devil_w und AlexandraT gefällt das.
  18. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Klar... so ne Krankheit braucht viel Energie. Aber gut ist, dass Du es versuchst positiv zu sehen. Du bestimmst Dein Leben... nicht Deine Krankheit. Ich habe meinen Reizdarm und meine Lebensmittelallergien seit Jahrzehnten... es schränkt ein... aber nicht so arg wie Dich. Trotzdem muss man versuchen das positive zu sehen... man ist in der Lage sein Leben selbstständig zu führen.... andere können dies nicht mehr. Von daher können wir glücklich sein.
     
    Kris78, devil_w und kartoffelsack gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden