Einschätzung zur Symptomatik evt. Ansteckung

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von JackLouis, 8. Dezember 2019.

  1. JackLouis

    JackLouis Neues Mitglied

    Hallo allerseits,

    super das es dieses Forum hier gibt. Ich habe versucht mich in die Thematik so gut es geht einzulesen und bin zu dem Schluss gekommen, das man sich wohl eigentlich jede Frage selbst beantworten kann, aber trotzdem irgendwie die Beruhigung und die Sicherheit hier sucht. Danke schonmal dafür.

    Ich hatte am 20.10.2019 einen Risikokontakt mit einer Dame, ungeschützten Vaginalverkehr. Die ganze Nacht lang, mehrmals. Im Vorfeld muss man voraus schicken, das diese Dame immer mal mit einer Mandelentzündung zu kämpfen hat. Ich weiß, das heisst gar nichts. Macht mich aber in dem Fall stutzig, zumal sie eben auch sehr Promiskuitiv lebt, genau wie ich. Also keine Wertung, nur eine Feststellung.

    Ca. 19 Tage später, am 10.11.19 begannen heftige wässrige (anfangs faulige) Durchfälle, die zwei Wochen lang anhielten. Es half wirklich nichts, kein Loperamid bzw. Imodium Akut oder ähnliches. Lebensmittelvergiftung? Falsch gegessen? Möglich, aber zwei Wochen lang?

    Genau am 22.11, nach abklingen des Durchfalls, erwischte mich eine Erkältung. Kein Fieber, kein Hautausschlag, kein Mundsoor aber extrem hartnäckiger Schnupfen sowie Husten mit Auswurf, der bis heute anhält. 7 Tage Antibiotika aufgrund des Verdachts einer Superinfektion halfen auch hier nichts, es wurde eher schlimmer.

    Mann muss dazu sagen, das ich nicht wirklich fiebern kann. Ich weiß nicht ob es solche Menschen gibt, aber ich hatte das letzte mal Fieber mit 12 Jahren. Geschwollene Lymphknoten hatte ich auch noch nicht wirklich sichtbare. Ich bin wirklich sehr selten krank und wenn, dann sehr kurz. Deswegen macht mich das alles sehr stutzig.

    Wo ich jetzt stehe stand 08.12.19... Hartnäckiger Husten mit morgendlichem Auswurf, Kopfschmerzen und Durchschlafstörung. Seit dem Risikokontakt ist es nun 49 Tage her. Am Montag bin ich beim Blutabnehmen, soll ich meinen Hausarzt drauf ansprechen oder erstmal Anonym zum Gesundheitsamt? Ich wohne in München.

    Danke für die Antworten.

    Liebe Grüße
    JackLouis
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi JackLouis,

    erst einmal: Danke für die unaufgeregte Beschreibung. Das ist wirklich selten. Zum Risiko kann ich nur sagen: Ja, es war eines. Die Symptomatik muss mitHIV nicht zusammenhängen, aber ein Test ist auf jeden Fall vonnöten … und sei es – bei einem negativen Testergebnis – um HIV auszuschließen.

    Rufe am Montag früh beim Gesundheitsamt an und frage, wann Du dort einen Labortest machen kannst; die Serokonversionszeit ist ja nun seit einer Woche vorbei. Sollte es da keine kurzfristigen Termine geben, dann frage den Hausarzt. Ich empfehle Dir aber das Gesundheitsamt, weil der kostenlose und vor allem anonyme Test Dich erst einmal auf Stand bringen soll. Einen Hausarzt kann man leicht etwas kirre machen (wenn er mit HIV nichts am Hut hat), und im Fall des Falles solltest Du dann sowieso eine Schwerpunktpraxis aufsuchen. Da gibt es in München einige sehr gute.

    Zunächst einmal aber gilt: Ruhe bewahren und den schnellst möglichen Testtermin in Anspruch nehmen.
    Alles Gute!
     
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Naja, ungeschützter GV birgt nun mal ein gewisses Risiko in sich. Aber das weißt du ja eh selber, sonst wärst du nicht hier...
    Ein Test, den du jederzeit durchführen kannst, bringt dir Klarheit :cool:
    Das ist nix verwerfliches. Nur wenn das so ist, solltest du dich ohnehin regelmäßig testen lassen. Zwei mal im Jahr halte ich für eine durchaus ausreichende "Vorsorge". Sollte irgendwann irgendetwas passieren wird es recht frühzeitig entdeckt :)
     
  4. JackLouis

    JackLouis Neues Mitglied

    Danke, ja es hilft ja alles nichts und ich bin ein pragmatisch denkender Mensch.

    Risiko ist Risiko und ich weiß, das die Psyche - was die Symptomatik betrifft - mehr herzaubern kann, als einem lieb ist.

    Ich werde Montag beim Gesundheitsamt München anrufen und um einen Termin beten. Beim Hausarzt werde ich am Montag erstmal regulär Blutabnehmen lassen, auch wenn das nichts aussagt und man explizit aufHIV testen muss.

    Gesetz dem Fall, der Test ist positiv, welche Schwerpunktpraxis in München wäre denn Empfehlenswert?

    Damit ich dort gleich Vorstellig werden kann.

    Liebe Grüße
    JackLous
     
    devil_w gefällt das.
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schau hier nach; http://www.dagnae.de – da kannst Du unter Arztsuche kompetente Praxen finden. Ich kenne etliche der Ärzte persönlich, weil ich lange für die dagnä gearbeitet habe … und alle diejenigen, die Mitglied der dagnä sind, sind auf jeden Fall immer auf dem neuesten Stand.
     
  6. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Zu früh. Viel zu früh und zu weit gedacht... :cool:
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Warum?
    Er hat ja nicht nach eine Schwerpunktpraxis gefragt, sondern er hat gefragt, WENN der Fall eintreten sollte, dass der Test positiv ist, welche Schwerpunktpraxis DANN zu empfehlen ist.
     
  8. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Alles zu seiner Zeit... :cool:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden