Einfach von der Seele schreiben...

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von YogiTea, 4. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. YogiTea

    YogiTea Neues Mitglied

    Hallo...
    Weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu schreiben oder fragen soll. Oder ob ich hier überhaupt richtig bin, um das zu schreiben, was mir auf der Seele liegt usw. Wenn nicht bitte nicht schimpfen oder sich lustig machen.

    Naja bin 26, wohne in einer 2000 Einwohner-Gemeinde, homosexuell geoutet und nun seit knapp 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen, aber wir wohnen nicht zusammen. Wir lieben uns schon sehr und es passte auch alles (zumindest dachte ich es) bis heute... Wir haben auch schon seit langen Sex ohne Kondom und das regelmäßig, weil wir beide ließen uns testen (da hatten wir ja keine Krankheiten) und wir vertrauten uns.
    Naja mein Freund muss alle Jahre ein Blutbild machen lassen, wegen einer Kontrolluntersuchung und deswegen lässt er sich auch aufHIV testen. Letzte Woche war er bei seinem Arzt und gab Blut ab. Das Ergebnis dauert wie üblich ein paar Tage... Doch diesmal war es irgendwie schon komisch. Man sagte zu ihm das Ergebnis könne er schon nach 3 Tage abholen. Aber es lag an diesen Tag noch nicht vor, noch eine halbe Woche verging und gestern rief man ihn am Handy in der Arbeit an. Er rief gleich nach der Arbeit zurück, aber sein Arzt, war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Hause und man gab ihm auch keine Auskunft. Fand das schon sehr komisch und er war schon sehr beunruhigt.
    Heute Morgen um 10 Uhr war ich in der Arbeit, mein Freund rief mich 2-mal an, aber ich konnte wegen wichtigen Arbeiten nicht ran gehen. Aber als er dann die SMS geschrieben hat "[i ]Bitte geh ans Handy Schatz. Bitte[/i]" hab ich doch meinen Arbeitsplatz kurz verlassen um mit ihn zu telefonieren... Dann kam das, was ich nicht hören wollte. Er weinte und bekam fast kein Wort raus. Nach langem nachfragen, sagte er das seinHIV-Test positiv ausgefallen ist.
    Naja nach nachfragen, wie das sein kann, sagte er mir das er einmal fremd gegangen sei... Und ich soll zu ihm kommen, er hat schon heute einen Termin bei einem Labor die Schnelltests durchführen und dort soll ich mich testen lassen. Ich sagte dann nur, dass ich leider weiter arbeiten muss und legte auf. Die nächsten 2 Stunden in der Arbeit waren die Hölle. Ich machte eigentlich so gut wie nichts mehr und versuchte so normal wie möglich zu sein und meine nassen Augen zu verstecken... Er schrieb mir ein paar SMS wie sehr es ihm leid tut und er mich lieben würde usw. ich antwortete mehr im Hass und Wut, bis ich nichts mehr schrieb.
    Auch rief mich dann eine Handynr. an die ich nicht kannte (ich ging nicht ran) aber wie sich dann später raus stellte, war es der Doktor von diesem Labor. Das erfuhr ich per SMS von meinem Freund.
    Zu Hause dann bei meiner Familie versuchte ich so normal wie möglich zu sein, was mir sehr schwer fiel. Besonders als ich kurz auf meine kleine einjährige Nichte aufpassen musste und mir meine Mutter das Weihnachtsgeschenk für meinen Freund zeigte... Ich hab mir auch keine Ahnung warum 100mal die Hände heut schon gewaschen, glaub vor Angst.
    Ich ging dann in meine Wohnung und putze sie ein wenig um mich abzulenken und heulte... Mir gingen so verdammt viele Gedanken seither durch den Kopf und sie tun es noch immer. Er schrieb noch viele SMS, aber ich hab nicht mehr geantwortet, irgendwann schaltete ich mein Handy aus.
    Ich schrieb rief meine zukünftige Tante an, die ich "eigentlich" noch nicht so gut kenne, ob sie Zeit zum reden hat. Sie kam dann auch und ich schilderte ihr unter Tränen, was passiert ist. Sie war schon schockiert, aber sie redete mit mir über vieles. Sie meinte ich muss nun selber entscheiden, wann ich den Test machen soll (weil irgendwie hab ich schon Angst davor, obwohl ich mir denken kann, wie er ausfällt) und das ich eben in ein Forum schreiben soll.
    Naja auf die Weihnachtsfeier von unserer kleinen Firma die heute stattgefunden hat bin ich auch nicht... weiß auch noch nicht, wie ich mich nun in der Arbeit verhalten soll, weil die werden sicher fragen?
    Auch kann ich es meinen Eltern nicht sagen, weil mein Vater zur Zeit unter Depressionen leidet und meine Mutter da auch keine Nerven hat, bzw. will ich beide nicht damit belasten.
    Keine Ahnung wie das nun weitergehen soll?
    Morgen wollte eigentlich mein Freund kommen, keine Ahnung, ob das gut ist und wie ich mich dann verhalten soll, weil das fremd gehen ist ja schon schlimm und nun hat er HIV...
    Dann ist auch noch nächstes Wochenende die Hochzeit... Und Weihnachten ist ja auch bald... Sitze schon wieder da und heule...
    Ich weiß echt nicht mehr weiter...
     
  2. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo mein Lieber,

    ich finde es schon mal gut, das Du den Weg zu uns gefunden hast. Noch besser ist es, das Du Dir mal alles von der Seele geschrieben hast. Ich kann Dir leider keinen Tip geben, wie Du Dich gegenüber Deinem Freund verhalten sollst, aber ich denke einfach, höre auf Dein Herz.
    Ich selber bin auchHIV+ und habe dies letztes Jahr erfahren, auch ich lebe in einer Beziehung seit vielen Jahren aber in einer offenen (mein Freund ist noch immer und zum Glück negativ).
    Setze Dich mit Deinem Freund an einen Tisch und rede mit ihm darüber, ich denke er wird Dich sehr brauchen. In der heutigen Zeit stirbt man nicht mehr an dieser Krankheit, denn die Medikamente haben einen riesen großen Fortschritt gemacht und so ist die Lebenserwartung wie bei gesunden Menschen.
    Gut, Dein Freund hat Dich betrogen, hat sich infiziert und auch bei Dir ist leider ein gewisses Risiko vorhanden. Inwieweit Du einen Schnelltest machen lassen möchtest, musst Du selber entscheiden. Allerdings muss auch dieser Schnelltest nach den berühmten 8 bis 12 Wochen durch einen sogenannten Antikörpertest gesichert werden.
    Ich weiß nicht, wo Du zuhause bist, aber wende Dich doch mal an die Aidshilfe in Deiner Stadt, die können Dir sehr gute Tips geben und Dir und auch Deinem Freund beratend zur Seite stehen.
    Auch wenn Dir die Entscheidung schwer fällt, bleibe bei Deinem Freund und zusammen schafft ihr das. Hätte ich meinen Freund in der Anfangszeit nicht gehabt, naja keine Ahnung was ich getan hätte.

    Tu mir den Gefallen und bleibe hier im Forum. Ich und auch die anderen sind für Dich/Euch da und helfen Euch ebenfalls weiter.

    Dir/Euch alles Gute

    Chris
     
  3. YogiTea

    YogiTea Neues Mitglied

    Danke schon mal für die schnelle Antwort...

    Bin zwar nicht der, der viel in Foren schreibt, aber es hat schon gut getan. Aber es sind noch so viele Gedanken und Fragen. Aber dafür brauch ich erst mal einen klaren Kopf... Heut Nacht werde ich eh kaum schlafen denk ich...
    Naja wir sind in einer festen Beziehung. Werde wahrscheinlich heute mal mit meinem Freund reden, er muss mir eben sagen, wann er mich überhaupt betrogen hat, dann sehe ich ja, wie viel Zeit ca. dazwischen liegt.
    Aber ich kann schon mal davon ausgehen, dass es schon länger her ist, weil bei im wurde es ja nun nachgewiesen. Oh man, werde dann sehen was rauskommt...
    Wegen Aidshilfe muss ich erst mal schauen, wo die Nächste liegt.
    Ob ich bei ihm bleibe, weiß ich wirklich nicht, es tut schon verdammt weh und das er mich so einem Risiko ausgesetzt hat,...
    Hab auch nun Angst, dass ich vielleicht unbewusst jemanden in der Familie angesteckt habe... schon mal mit meiner kleinen Nichte, wenn man ihren Schnuller kurz in den Mund nimmt, oder so alltägliche Sachen...

    Danke das du/ ihr da seid...
     
  4. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    also wenn man den Schnuller in den Mund nimmt, kann man keinen infizieren.
    Ich hatte Dir je gesagt, das Du mit Deinem Freund reden musst, was bei dem Gespräch rauskommt, ist ja noch offen aber höre auf Dein Herz. Wo kommst Du denn her, dann kann ich ja mal schauen, wo die nächste Aidshilfe für Dich ist.
    Bitte, überlege das mit Deinem Freund genau. Was fühlst Du noch für Ihn? Liebst Du ihn noch und vor allem höre eben auf Dein Herz.

    LG
    Chris
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo YogiTea,

    ich kann mich Chris nur anschließen. Es ist in einem solchen Moment unglaublich wichtig, wenn man sich ausquatschen und ausheulen kann. Es ist gut, dass es da jemand gibt (Deine zukünftige Tante), der Du Dich anvertrauen konntest.

    Bitte mache einen Test - und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Um für Dich selbst im Klaren über deinen Status zu sein. Denn bist Du negativ, gibt es zumindest eine Sorge weniger ... und solltest Du Dich infiziert haben, weißt Du es wenigstens und kannst die Infektion mit Hilfe eines Schwerpunktarztes unter Kontrolle halten.

    Natürlich ist es immer ein Schlag ins Gesicht, wenn man erfährt, dass der Partner/Freund fremdgeht. Aber auch, wenn Du im Moment stinkesauer und traurig bist ... ändert es etwas an der Situation? Es gibt Dinge, die kann man nicht rückgängig machen - mit denen man zukünftig leben muss.

    So ähnlich war es bei mir, als ich 1994 mein Testergebnis erhielt. Es hat eine Zeitlang gedauert, aber ich habe gelernt, die Krankheit anzunehmen und in mein Leben zu integrieren. Mittlerweile ist die Infektion eine solche »Normalität« geworden, dass ich frei darüber spreche, ein Buch geschrieben habe und Botschafter des Welt-Aids-Tags bin.

    HIV ist heute - im Gegensatz zu meiner Situation 1994 - »nur noch« eine chronische und behandelbare Krankheit, auch wenn sie nach wie vor unheilbar ist. Aber das ist Diabetes z.B. auch. Wenn man regelmäßig seine Blutwerte kontrollieren lässt, kann man überprüfen, dass z.B. die Viruslast möglichst niedrig, bestenfalls unter der Nachweisgrenze ist. Dann ist die Infektiosität quasi nicht mehr vorhanden. Übrigens kann man auch mit einer noch nicht therapierten Infektion so leicht niemanden anstecken. Es bedarf da schon einiger Voraussetzungen.

    Du wirst nicht umhin kommen, mit Deinem Freund zu sprechen und mit ihm die Situation zu klären. Denke aber bitte immer daran, dass er – auch wenn er fremdgegangen ist - niemals vorhatte, sich zu infizieren und daher genauso geschockt ist. Auch er ist dankbar, wenn er Hilfe erhält.

    Ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft im Umgang mit der für Dich neuen Situation. Wir stehen hier gerne für Dich (und auch Deinen Freund) zur Verfügung!!!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden