Einfach nur Angst

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Mona, 27. Januar 2020.

  1. Mona

    Mona Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich habe den ganzen Tag überlegt, ob ich mich hier anmelden soll oder nicht.

    Kurz zu "meiner" Geschichte. Letztes Jahr war wirklich nicht mein Jahr. Beginnen hat es damit, dass mich mein Mann nach 13 Jahren verlassen hat. Das war schon schlimm aber da ich 2 Kinder habe, muss das "Leben" ja weiter gehen.

    Die letzten Jahre waren sexuell gesehen eher eine Flaute und irgendwie dachte ich, ich muss was nachholen. Gesagt - getan. Ich hatte mich zu einem Sex Date verabredet (am 10.10.2019) es war vorher eigentlich alles geklärt, er wollte Sex ohne Kondom, ich mit. Ich habe dies klar und deutlich geäußert und eigentlich bin ich in dieser Hinsicht sehr streng aber aus irgendeinem Grund habe ich währendessen nicht darauf geachtet, ob er ein Kondom benutzt oder nicht. Letztlich hat er keines benutzt.

    Er hat mich an diesem Abend noch böse sitzen lassen, was mich am nächsten Tag sehr stark hat grübeln lassen, was seine Aussage angeht, dass er gesund wäre. Ich habe ihn daraufhin ein paar mal gefragt und er sagte immer wieder er wäre "Gesund".

    Nun ist es so, dass man diesem Mann nicht vertrauen kann. Das schließe ich darauß, dass er auch geäußert hatte, dass er sterilisiert ist und wie sich herausstellte war dies auch gelogen. Woher ich das weiß, ich wurde Schwanger. Ich habe dieses Kind nicht behalten, was aber andere Gründe hatte.

    Ich komme mir vor als ob über mir ein ganzer Eimer voll mit Pech ausgeschüttet wird. Ich bin im Moment einfach vom Pech verfolgt. Ein anderer Mann, den ich aber sehr mag, hat mich umwissentlich mit Krätze angesteckt. I

    ch will jetzt hier garnicht über Wahrscheinlichkeiten usw. reden. Im Internet liest man tausende Sachen von möglichen Symptomen bis zu prozentuale Wahrscheinlichkeiten, dass macht mich kirre. Jetzt habe ich z.B. Lippenherpes und die Krätze, mal denk ich das sind Symptome dann wieder nein.

    Dann denke ich mein Leben ist vorbei wenn ich positiv teste. Wie soll ich es meiner Familie, Freunde und am schlimmsten meinen Kindern erklären. Ich fühle mich als die schlechteste Mutter auf der Welt, weil ich meine persönliche Lust über meine Kinder gestellt habe und dass macht mich fertig.

    Ich habe echt Angst gehabt einen Test zu machen, weil ich Angst vor dem Ergebniss habe, aber heute war ich beim Arzt und habe es gemacht. Jetzt heißt es abwarten und hoffen.

    Sorry es wurde doch länger, aber es tut gut sich das von der Seele zu schreiben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Januar 2020
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Magst Du bitte Abschnitt einfügen, diesen Wust kann man so nicht lesen.
     
    AlexandraT gefällt das.
  3. Mona

    Mona Neues Mitglied

    Du meinst Absätze? Ich kann den Text irgendwie nicht bearbeiten oder muss ich ihn zitieren?
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das wäre mir auch lieb … aber mir ist Folgendes aufgefallen:

    Du hast viel Schei*e erlebt, aber das ist noch lange kein Grund …
    … so zu denken. Zumal Du ja noch gar nicht weißt, wie der Test ausgeht. Und so lange es kein bestätigtes positives Ergebnis gibt, bist Du negativ.

    Aus eigener – mittlerweile fast 28-jähriger – Erfahrung mitHIV kann ich Dir sagen, dass …
    … es immer Wege gibt. Nur solltest Du mal von den Schuldgefühlen …
    … runterkommen. Du bist ja nicht plötzlich ein seelen- und bedürfnisloser Mensch, bloß weil Du Kinder zur Welt gebracht hast.

    Es sind genau diese Gedanken, die Du hier äußerst, die letztlich dafür sorgen, dass HIV immer noch etwas »Schlimmes«, »Verwerfliches«, »Abnormales« oder »Asoziales« ist. Dabei ist es – wenn man es denn hat – nur eine gut zu behandelnde Infektion, die man mit der medikamentösen Therapie nicht mal mehr weitergeben kann.

    Nun warte mal Dein Ergebnis ab … dann sprechen wir uns wieder. Über gelegte Eier kann man nämlich besser reden als über ungelegte …
     
    Selmo und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja Absätze.

    Ja, dann ist die Viertelstunde wohl rum, solange hat man Zeit, seine Texte nochmal zu bearbeiten.

    Dann ist es jetzt so.. aber @matthias hat ja eh schon das Wichtigste gesagt.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab das ausnahmsweise mal gemacht …
     
    AlexandraT und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Hat ein Arzt das diagnostiziert ?

    Krätzmilben lassen sich gut behandeln, aber wenn sie denn da sind, muss man den ganzen Haushalt behandeln inkl der Bewohner, also auch die Kinder, die Leibwäsche, Bettwäsche usw usw.

    Wann hast Du die Diagnose denn bekommen ?

    Weil Du diese Milben auch an den Mann vom Sex-Date weitergegeben haben könntest.
     
  8. Mona

    Mona Neues Mitglied

    Das ist es ja, ich weiß, dass wenn man HIV behandelt es nach einer gewissen Zeit nicht mehr weitergeben kann aber und man gut und lange mit leben kann aber die meisten Wissen es nicht und ich glaub das macht mir Angst, das Gefühl seltsam angeschaut zu werden, dass ich oder meine Kinder gemieden werden usw.

    Ja, dass werde ich tun.


    Dankeschön.
     
  9. Mona

    Mona Neues Mitglied

    Ja, es wurde vom Arzt diagnostiziert.
    Die Inkubationszeit liegt bei ca. 5 Wochen, also kommt das Sex-Date nicht infrage.

    Es wurden alle behandelt, die Kinder und ich. Musste auch meinen Ex informieren, da er mit den Kindern in Kontakt steht.
    Am waschen war ich 2 Wochen ununterbrochen. Hoffe, dass es jetzt rum ist aber Wissen tun wir es erst wenn der Ausschlag weg ist.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich drücke die Daumen
     
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Habe mir einen Satz der mir besonders ins Auge gefallen ist rausgesucht
    Ich weiß, ich kenne dich nicht, du kennst mich nicht, aber das ist tatsächlich Unsinn Mona :cool:

    Für deinen Test drücke ich dir die Daumen :)
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    OT:

    @Mona

    Da ich den anderen Thread aufgrund Deiner etwas sehr dreisten Bemerkung schließen musste, hier eine kleine Anmerkung: @Alexandra und ich sind seit zehn Jahren in diesem Forum tätig. In diesen zehn Jahren hat sich im Bereich »Wissen überHIV« eine Menge getan. So wissen wir z. B., dass die antiretrovirale Therapie funktioniert. Dass man damit nicht mehr ansteckend ist. Dass 0,12% der in Deutschland lebenden Bevölkerung HIV-positiv ist – davon aber mittlerweile 92% in antiretroviraler Therapie ist und – tadaa! – damit nicht mehr ansteckend.

    Komischerweise wissen das aber nur Leute, die sich mit dem Thema beschäftigen, obwohl sich jeder – ich wiederhole: jeder – damit befassen sollte, denn HIV gehört, wie jede STI, zu den Risiken und Nebenwirkungen der Sexualität. Die meisten unserer User kommen aber erst ins Forum, wenn es gefühlt fünf nach zwölf ist … und erwarten, dass wir ihre Probleme lösen.

    Dabei lesen wir seit zehn Jahren in diesem Forum immer dieselben Geschichten. Auch Deine ist z. B. nicht neu – zumindest für uns nicht. Daher wissen wir auch, wann wir bei den teilweise exegetischen Ausführungen aufhören müssen zu lesen, weil keine neuen Informationen, sondern nur neue Ängste kommen. Ängste kann man aber nur mit Wissen bekämpfen … aber dagegen sträuben sich unzählige User, weil sie sich nicht vorstellen können, dass es außerhalb ihres Horizontes noch andere Dinge gibt.

    Und – wenn ich am Schluss dieser Ausführung persönlich werden darf: Jeder, der glaubt, sich wegen irgend eines Pipifaxes infiziert zu haben und sich hier aufführt, als wäre er oder sie dem Tode geweiht, diskriminiert mich persönlich. Denn ich bin seit 28 Jahren tatsächlich HIV-positiv … aber mir geht es so gut damit, dass ich mich sogar noch mit den Sorgen und Problemen der User befasse. So, wie viele andere erfahrene User dankenswerterweise auch. Deshalb finde ich Deinen Kommentar im anderen Thread hochgradig beleidigend.

    Aber manchmal muss man halt auch klipp und klar sagen: Stopp! Du bringst Dich selbst in eine Angstspirale. Und um das zu verhindern, reden wir Klartext, aber ohne zu beleidigen. Und Du wirst es nicht glauben: Die überwiegende Mehrheit der User ist uns dafür dankbar.

    OT Ende
     
    LottchenSchlenkerbein und AlexandraT gefällt das.
  13. Mona

    Mona Neues Mitglied

    Wenn es beleidigend rüberkam, tut es mir leid. Ich empfinde es nur seltsam, wenn ich sowas lese, als ob manch einer der Meinung ist, er/sie ist es nicht Wert über sein/ihr "Problem" zu reden, weil die Wahrscheinlichkeit einfach gegen Null geht, dass eine Gefahr der Ansteckung bestand. Aber auch da rentiert es sich ein paar Warme, aufmunternde Worte zu schreiben auch wenn es das 1000 mal ist.

    Aber ich möchte mich jetzt auch nicht länger an diesem Thema aufhängen, da hat nunmal jeder seine Meinung zu.
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schreib hier erstmal ein paar Jahre... dann wirst Du dies nicht mehr sagen.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  15. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Richtig liebe Mona... und mir sei die meine gestattet.. Du kannst Dir sicher sein, dass ich zumindest alle Eingangspostings lese.. und ich maße mir an, nach knappen 7.000 Beiträgen schon wichtig von unwichtig unterscheiden zu können.

    Und hier ist es nunmal nicht wichtig, ob eine Familie niest und hustet, weil der/die TE vermutet, er/sie habeHIV und rottet jetzt seine gesamte Familie aus... was hanebüchener Unsinn ist.

    In unserer Gesellschaft macht sich mit zunehmend eine weichgespülte Sprache breit, in der nichts mehr beim Namen genannt werden darf und alles muss süß überzuckert werden, damit sich "das arme Hascherl" nicht so angegriffen fühlt.

    Das arme Hascherl selber dagegen darf verbal um sich schlagen, dass es nur so kracht.

    Hier schließe ich mich @matthias voll umfänglich an, obwohl ich erst 9 Jahre geschafft habe. Ich bin voll berufstätig, leiste 41 Stunden im Schichtdienst, und in meinem Beruf darf ich mich ebenfalls sehr sehr oft mit Menschen befassen, die meinen, alle Rechte der Welt zu haben, aber keine einzige Pflicht. Nicht mal die Pflicht, das eigene Hirn zu benutzen und sich aufzuführen wie erwachsene und mündige Bürger.

    Wir sind ein HIV-Forum, zwangsweise gehört dazu die Sexualität in all ihren Spielarten. Dazu gehören idR zwei, manchmal drei und ab und an noch mehr Menschen, die im Idealfall über 18 Jahre alt sind und freiwillig solchen Betätigungen nachgehen.

    Und von diesen Menschen erwarte ich einfach, dass sie sich VOR diesen Betätigungen damit auseinandersetzen, dass sie nicht steril sind, dass der Austausch von Körperflüssigkeiten ein gewisses Risiko birgt, sich eine STI einzufangen und dass man dagegen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen sollte ODER man hat soviel A*rsch in der Hose dazu zustehen, dass man eben keine getroffen hat.

    Aber dann möge man bitte nicht hinterher angeschi**en kommen und sich bitterlich vor lauter Angst und Panik ausweinen und dem Gegenüber die Verantwortung für das eigene Versagen in Sachen Kondombenutzung vorzuhalten.



    Ich habe fertig !
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2020
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das Problem ist nicht das Problem, sondern das, was aus einem »Problem« gemacht wird.
    Und … hilft das, wenn ich Deinen Kopf streichle … wenn Du mit Deinem Leben schon völlig unnötigerweise abgeschlossen hast?

    HIV ist mittlerweile pillepale. Das Coronavirus, Multiple Sklerose, Krebs in allen seinen Varianten … das sind Krankheiten, über die man sich Gedanken machen sollte! Aber nein … das wäre zuviel des Nachdenkens …
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden