Dummheit / Risikokontakt

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von RiKo2014, 18. Juli 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe Mist gebaut - ganz großen Mist. Heute genau vor einer Woche (Donnerstag 10.07) hatte ich ungeschützten vaginalen Geschlechtsverkehr mit einer Prostituierten. Da ich vor etwa einem Jahr schonmal in einer vergleichbaren (identischen) Situation war habe ich mir eigentlich geschworen, dass mir das nie wieder passiert. Leider war mein Gehirn in diesem Moment scheinbar deaktiviert und jetzt habe ich den Salat.
    Wie geschrieben, vor genau einem Jahr war in in einer vegleichbaren Situation, habe dann wenige Tage nach dem RK Symptome eines grippalen Infekts bekommen. Kurzum, nachPCR- und AK-Test hat sich das ganz dann in Wohlgefallen aufgelöst, sprich ich hatte mich nicht mitHIV infiziert.
    Drei Monate Angst und Panik umsonst. Umsonst deshalb, weil ich offensichtlich nichts daraus gelernt habe.
    Heute, exakt eine Woche nach meinem letzten RK bekam ich im Lauf des Tages Muskelschmerzen in Armen, an den Schultern und im Nacken. Meine Augen brennen leicht. Ich fühle mich abgeschlagen. Trotz knapp 26°C im Zimmer fröstelt es mich leicht (noch kein Fieber). Sofort begann das Gehirn zu arbeiten. Darauf habe ich ja nur gewartet. Schon kurz nach meinem RK, nachdem das Gehirn wieder gearbeitet hat, dachte ich mir, hoffentlich keinen grippalen Infekt oder irgendwelche Symptome, welche ich mit einer möglichen HIV-Infektion in Verbindung bringen könnte. Und nun? Ich fürchte, dass ich wieder in die selbe Panik wie vor einem Jahr verfalle. Mal schauen wie sich meine "Symptome" in den kommenden Stunden/Tagen weiterentwickeln. Ich schätze aber mal, dass ich die Panik nicht mehr stoppen kann. Bleibt wohl als Erstmassname wieder nur einPCR-Test.

    Was will ich nun von euch? Keine Ahnung. Hier im Forum gibt es ja viele Fälle, die mit meiner Situation vergleichbar sind und welche sich alle (?) in Wohlgefallen aufgelöst haben. Auch wenn ich wieder und wieder höre, dass es für eine HIV-Infektion keine echten Symptome gibt, werden immer wieder die Symptome eines grippalen Infekts eine Woche nach dem RK genannt. Das hat sich in meinem Kopf eingebrannt und schürt meine Angst. Auch hatte ich "nur" vaginalen Verkehr und habe als Hetero-Mann ein deutlich geringeres Risiko. Das alles habe ich gelesen (und verstanden?) und merke trotzdem, wie mein Paniklevel mit jeder Minute ansteigt.

    Nochmal, was will ich von euch? Ihr seit keine Ärzte oder Hellseher. Trotzdem die Bitte um Zuspruch und eventuell einer Einschätzung meiner Situation.

    Vielen Dank
    RiKo
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo RiKo,

    zwischen »Dummheit« und »Risikokontakt« besteht ein himmelweiter Unterschied, besonders, wenn man – wie in Deinem Fall – das alles exakt schon einmal erlebt hat. Eigentlich müsste man Dir sagen: »Recht so! Wenn er nix lernt, muss er da durch«, aber das hilft natürlich niemandem.

    Tatsache ist: In Deinem Post steckt eine Menge Unwissen. Es gibt keinen »nur« vaginalen Verkehr. Das ist auf die Bevölkerung hochgerechnet der am meisten durchgeführte Verkehr und er ist genauso risikobehaftet wie jeder andere ungeschützte Verkehr. Du bist als »Hetero-Mann« einem Risiko genauso ausgesetzt wie eine heterosexuelle Frau oder homosexuelle Männer ... also versuche erst gar nicht, Dich da rauszureden. Nach den neuesten Zahlen steigt in Deutschland die Anzahl der neu entdeckten Infektionen bei heterosexuellen Menschen stark an, während die bei MSM fast stagniert.

    Zu Deinen Gunsten aber spricht: Die Infektionsrate bei Sexarbeiterinnen ist eher geringer als bei Frauen, die dieser Arbeit nicht nachgehen – es sei denn, es handelt sich um Beschaffungsprostitution (Drogenstrich). Dazu kommt, dass es in der Tat gerade eine Sommergrippe-Welle gibt (in meinem Umfeld sind sechs Leute krank). Und: Muskelschmerzen sind keine Folge einer möglichenHIV-Infektion. Wo lest Ihr das immer und vor allem: Glaubt Ihr jeden Mist, der im Netz steht?

    Wenn Du jetzt anfängst, Deine »Symptome« – ich muss ja nicht zum hunderttausendsten Mal erklären, dass es bei HIV keine verlässliche solche gibt oder? – zu beobachten, garantiere ich Dir, dass Du alles findest, was irgendein Dödel bei Wikipedia mal reingeschrieben hat und was nun mit der Bibel vergleichbar als ultima ratio anerkannt ist.

    Wichtiger wäre herauszufinden, warum Du nach nur einem Jahr das selbe risikobehaftete Verhalten an den Tag legst. Und ... ob es sich dabei evtl. um einen Seitensprung gehandelt hat. Da Du einen neuen Nick gewählt hast, können wir – falls Du Dich vor einem Jahr schon einmal hier ans Forum gewendet haben solltest – nicht vergleichen ...

    Fazit: Nur ein Test kann Dir Aufschluss geben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dich infiziert hast, ist deutlich geringer als das Risiko, das Du eingegangen bist. EinePCR kannst Du 12 - 16 Tage nach dem RK machen, aber um einen AK-Test nach frühestens 8 Wochen kommst Du nicht 'rum.
     
  3. Felix123

    Felix123 Mitglied

    Hallo,

    ich muss matthias zustimmen. Wenn du schon einmal durch die "HIV-Hölle" gegangen bist, hast du wohl nichts daraus gelernt.

    Mir ist gerade eben erst sowas ähnliches passiert und ich habe daraus gelernt !

    Es gibt keine HIV-Symptome !!

    Ich selbst hatte einen Risikokontakt, jedoch mit einem Mann.

    Ich hatte seitdem Abend des Verkehrs Angst, das ich mit mich evlt. mit HIV infiziert haben könnte. Ich habe natürlich wie du Google gefragt und mir alle "Symptome" die auftreten können durchgelesen.

    Weißt du was passiert ist ? Aufgrund meiner Angst und meiner Psyche (die wirklich im Keller war über all die Wochen) sind so gut wie alle Symptome die man im Netz findet aufgetaucht.

    Diese wären :
    - Hautausschlag
    - Gelenk- und Muskelschmerzen
    - Appettitverlust
    - Dermantitis
    - Husten
    - Soor an der Zungenschleimhaut
    - Aphten
    - Müdigkeit, Abgeschlagenheit
    - Pickel und rote Flecken im Gesicht


    Was kam nun am Ende heraus ?

    Mein Sexpartner hat mir einen aktuellenHIV-Test vorgelegt : NEGATIV !
    Des weiteren zeigte er mir einen weiteren Test von Mitte März: NEGATIV!

    Ich selbe habe zwei DUO-Test gemacht : NEGATIV !

    Er ist NEGATIV ... also bin ich es auch !

    Was ich dir damit sagen möchte : Wenn du jetzt anfängst nach Symptomen zu suchen oder auf diese wartest, werden Sie kommen. Deine Psyche und deine Angst werden genau die Symptome hervorrufen, die du irgendwo bei Dr. Google gelesen hast.

    Versuche dich zu entspannen. Angst und Panik sind kein guter Begleiter.
    Vielleicht hilft dir meine Erfahrung etwas. Ich habe alle Symptome durch meine Psyche und Angst selbst manifestiert.

    Mache einenPCR und nach 8 Wochen einen DUO-Test.

    Lerne daraus und mach so einen Schwachsinn ohne "Wundertüte" einfach nicht mehr. Ist ja nicht so schwierig, oder?

    Alles gute für dich.
     
  4. [User gel

    [User gel Poweruser

    du sagtest das hat sich in deinen kopf eingebrannt? genau da ist das problem. Es ist KOPFSACHE!!!
    wenn es dich wirklich stresst, dann mache ein Test.
     
  5. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich danke euch schonmal für eure Antworten. Ja, warum bin ich wieder in ein Bordell gegangen und habe dazu noch ungeschützten Verkehr gehabt? Eine Antwort habe ich darauf nicht. Ich halte mich ja eigentlich für einen einigermassen inteligenten Menschen, aber manchmal mache ich eben auch "Dummheiten".

    Ja, die Symptome. Beim letzten Mal war es, beginnend fünf Tage nach dem RK, tatsächlich nur eine Erkältung. Ich hatte auch Husten und Schnupfen. Diesesmal, beginnend sieben Tage nach dem RK, sieht das irgendwie anderst aus. Ja, dassHIV nicht anhand Symptomen erkannt werden kann habe ich verstanden. Aber die Symptome können doch schon ein Indiz für eine Infektion sein. So habe ich das zumindest gelesen. Und genau die Kombination eine Woche nach RK und meine Beschwerden am Hals (Muskulatur? Lymphknoten), Nacken, Schultern, Schlüsselbein, sowie Arme und Beine machen mich Irre (Gliederschmerzen?). Zudem bin ich im Gesicht und am Rumpf schon etwas fleckig. Als Ausschlag würde ich das aber nicht bezeichnen. Temperatur ist rektal mit 37,7°C wohl noch im Rahmen. Es ist heute auch sehr heiss. Die letzte Nacht hatte ich ja eher gefroren, wobei die Temperatur da eher bei 36,x°C lag. Also definitv kein Fieber.
    Warum sollte ich gerade jetzt eine Sommergrippe bekommen? Ausgerechnet eine Woche nach dem RK?
    Ich könnte verzweifeln. Warum bin ich solch ein Idiot? Nächsten Mittwoch oder Donnerstag mache ich denPCR. Dann sind 14-15 Tage um. Wenn ich jetzt nach einer Woche schon in der akuten Infektionsphase stecken sollte, müsste die Virenlast ja hoch genug sein, damit derPCR ein einigermassen verlässliches Ergebnis liefert.
    Matthias, das mit der hohen Anzahl an Neuinfektionen bei Heteros erkläre ich mir damit, dass es ja einfach mehr Heteros als Homosexuelle gibt. Medizinisch möchte ich daran glauben, dass die Infektionswahrscheinlichkeit bei insertiven Vaginalverkehr geringer ist. Das gibt mir noch etwas Hoffnung. Meine Beschwerden/Symptome halten die Hoffnung aber sehr, sehr klein. Zudem stehen die "Symptome" auch hier auf der Homepage.
    Die Dame, mit der ich den Verkehr hatte, ist nach meinem Wissen die drogenabhängig und arbeitet schon lange im selben Laufhaus. Ist sogar auf der Homepage des Laufhauses gelistet. Zudem wird über die Dame auch fleissig in einschlägigen Foren diskutiert.

    Egal, nochmal danke für eure Beiträge. Eventuell könnt Ihr mir noch etwas aufbauendes Schreiben. Bin für jeglichen Zuspruch dankbar - aber auch fürs "Kopfwaschen".

    Viele Grüße
    RiKo
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    RiKo,

    Du machst nicht nur Dummheiten, sondern Dir auch selbst etwas vor.

    Warum Du in ein Bordell gegangen bist, ist völlig unerheblich – wir sind hier nicht für Moral zuständig. Aber was Du über die Dame schreibst, entspricht doch exakt dem, was ich bereits schrieb: Sie scheint – glaubt man Deinen Worten – auf ihre Gesundheit und damit auch auf die ihrer Freier zu achten.

    Wo steckt jetzt genau Dein Problem?

    Warum gehört dann die Mehrzahl der Infizierten zur MSM Gruppe (Men havnig S_e_x with Men)? Nein ... die steigende Anzahl der neu entdeckten Infektionen bei heterosexuellen Menschen liegt einzig und alleine darin begründet, dass die Irrglaube bestand, was wären nur Schwule und Fixer betroffen.

    Was Du glauben möchtest, ist völlig egal. Mit der Realität hat das nichts zu tun. Grundsätzlich ist es schwieriger, sich als Mann bei einer Frau zu infizieren ... aber unmöglich ist es nicht. Das sollte das Beispiel von Nadja Benaissa (No Angels) eigentlich gelehrt haben. Und Wetten würde ich darauf sowieso nicht abschließen.

    Über »Symptome« diskutiere ich nicht. Es kann sie geben, Es muss sie nicht geben. Viele unserer User hatten alles, was Google & Co. hergeben, testeten aber negativ. Ich hatte überhaupt keine »Symptome«, bin aber – eher zufällig – positiv getestet worden. Ergo: »Symptome« haben keine Aussagekraft.

    Ich frage noch einmal: Wo liegt Dein eigentliches Problem?
     
  7. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    Aber genau hier habe ich mittlerweile meine Zweifel. Über die Dame wird in dem von mir erwähnten Forum gerade deshalb viel diskuitiert, weil Sie bekannt dafür ist, Sex auch ohne Kondom zu machen.

    Ich verstehe Deine Frage nicht ganz. Meinst Du das Problem, dass ich ins Bordell gegangen bin? Dass ich bewusst auf Schutz verzichtet habe oder dass ich jetzt Panik schiebe?

    Auch wenn Du von irgendwelchen Symptomen nichts hälts, was ja auch rein sachlich gesehen vollkommen richtig ist, bedeuten die Beschwerden für mich momentan die größten Probleme. Würde es mir vollkommen gut gehen, wäre die Situation deutlich einfacher zu bewältigen. In sämtlichen Abhandlungen und Beschreibungen werden die Symptome immer beschrieben - natürlich mit "kann" und nicht "muss". Als Betroffener nach einem RK und kann ich mein Halbwissen nicht einfach aus meinem Gehirn löschen.

    Heute ging es mir nach dem Aufstehen bis zur Mittagszeit eigentlich recht gut. Dannach sind die Beschwerden in den Armen, an den Handgelenken, den Schulterblättern, im Nacken und am Hals usw. wieder gekommen. Vergrößerte Lymphknoten konnte ich aber nicht eindeutig ertasten. Zumindest keine welche nicht zuvor auch schon tastbar waren. Ich versuche aber auch das Herumtasten zu lassen. Beim letzten Mal habe ich wohl so lange herumgedrückt, dass schlussendlich tatsächlich LKs vergrößert, bzw. tastbar waren. Ich könnte mir schon vorstellen, dass hier psychosomatische Ursachen der Auslöser ist. Mein Körper wird ja auch vermutlich nicht nur halbtags auf das Virus regieren.

    Auch wenn mir manch einer wünscht, dass es mich jetzt wegen wiederholter Dummheit wirklich erwischt hat, bitte ich euch mir die Dauem zu drücken. Sollte ich tatsächlich positiv sein, habe ich hauptsächlich das Leben meiner Familie zerstört. Mein eigenes Leben ist da eher zweitrangig.

    Gruß
    RiKo
     
  8. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Gerade wurde in dem besagten Forum berichtet, dass die Dame eventuell nicht mehr in dem Laufhaus wäre. Sofort kam mir der Gedanke, dass Sie mittlerweile selbst weiss, dass sie infiziert ist. Jetzt schiebe ich totale Panik. Ich Idiot. Ich Dummkopf. Wie soll ich die kommenden Tagen nur überstehen? Mein/unser Leben ist zerstört. Alles nur wegen 5-10 Minuten, in denen ich mein Gehirn ausgeschaltet hatte.

    RiKo
     
  9. Felix123

    Felix123 Mitglied

    Hallo Riko,

    zuerst einmal : Ich denke nicht, das dir hier irgendjemand eineHIV-Infektion wünscht. Das finde ich ehrlich gesagt, sehr dreist von dir !!!
    Schließlich gibt es hier selbst Betroffene, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Menschen mit großer Panik hier zu helfen.

    Es ist eine Dummheit ja, aber damit musst du ganz allein zurecht kommen. Es ist dein Leben und damit deine Verantwortung.

    Wenn du meinen oberen Post nochmal liest, erkennst du, das man sich die sogenannten HIV-Symptome selbst hervorrufen kann. Bei mir war es so !!

    Das einzige was dir bleibt ist einHIV-Test bzw. einPCR. Mehr kannst du derzeit nicht tun.

    Sich selbst nieder zu machen und auf irgendwelche Symptome zu achten (die deine Psyche wohl selbst hervorruft) bringt dich nicht weiter.

    Warte die Tage bis zumPCR ab. Danach hast du schon eine gewisse Sicherheit. Dann machst du den HIV-DUO Test.

    Alles andere bringt dich nicht weiter.

    Felix
     
  10. Felix123

    Felix123 Mitglied

    Achja ... dir irgendwas zusammen-zu-phantasieren bringt dir auch nichts.
     
  11. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Felix,

    ich wollte nicht dreist sein. Sollte es aber so gewesen sein, bitte ich Dich und alle anderen Forumteilnehmener/Mitleser um Entschuldigung.
    Jeder reagiert auf Ausnahme-/Stresssituationen unterschiedlich. Obwohl ich das Ganze schonmal durchlebt habe, finde ich aber keine Mittel zur Beruhigung. Ich war heute morgen wirklich auf einem guten Weg. Da ging es mir körperlich besser und die Zuversicht hatte oberhand. Kaum waren die Beschwerden zurück und ich die Neuigkeiten über die Dame aus dem Laufhaus gelesen hatte, sprang mein Paniklevel auf ungeahnte Höhen.

    Ich versuche ständig mein Risiko abzuwägen. Aber das ist natürlich sinnlos. Mir bleibt vorerst nur derPCR, den ich aber leider erst Mittwoch/Donnerstag kommender Woche machen kann.

    RiKo
     
  12. Felix123

    Felix123 Mitglied

    na also ... bis dahin ist es ja nicht mehr lange.

    hör auf dir selbst stress zu schieben.

    ich weiß, von was ich rede :wink:
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Verheiratet und Kinder? Also schlechtes gewissen. Fremdgegangebn und jetzt die Schuld auf die Prostituierte abwälzen, damit man der eigenen Frau noch ins Augen sehen kann.

    Nein, mein Lieber. Da musst Du ganz alleine durch. Übrigens hast Du Deine Familie schn durch das Fremdgehen ein Stück weit zerstört. Aber das muss ich Dir ja wohl nicht sagen ...
     
  14. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    nein, ich möchte die Schuld überhaupt nicht auf die Prostituierte abwälzen. Ich kann hiefür in meinen Zeilen auch keine Hiweise entdecken. Das ich das Vertrauen meiner Frau missbraucht habe, ist mir natürlich klar. Damit muss ich tasächlich selber fertigwerden.

    Im Vordergrund steht für mich jetzt erstmal,HIV ja oder nein. Falls ja - darauf habe ich derzeit keine Antwort. Die schlimmste Vorstellung ist, dass meine Tochter ohne Vater aufwachsen muss. Ich könnte Heulen.

    Auch wenn Du wiederholt von den Symptomen nichts hälst - die Beschwerden zermürben mich. Ich habe Spannungenbeschwerden am Hals, Nacken, Schulter, usw.. Eigentlich beinahe am ganzen Körper. Mir ist schon so, wie es bei einem grippalen Effekt ist. Zudem leide ich unter leichter Übelkeit, kann nichts/nicht sehr viel essen. Nach wie vor aber kein Fieber. Sollte das wirklich nur reiner Zufall sein? Ausgerechnet sieben Tage nach dem Risikokontakt? Oder tatsächlich nur psychisch?

    Wie soll ich die Zeit bis zum kommenden Mittwoch/Donnerstag nur überbrücken? Es wird von Stunde zu Stunde schlimmer.

    RiKo
     
  15. Felix123

    Felix123 Mitglied

    Riko, das kann von der Psyche kommen. SIEHE MEINEN POST OBEN !

    Selbst wenn duHIV hättest, kannst du heute noch sehr lange damit leben.

    HIV ist nicht AIDS. Sondern erstmal "nur" ein Virus.

    Mit richtiger Therapie kann man heute eine normal Lebenserwartung haben.

    Der HI-Virus ist heute vielmehr eine chronische Krankheit.

    So, das mal dazu.

    Jetzt versuch dich mal nicht verrückt zu machen und lass in Zukunft die Finger von irgendwelchen Prostituierten weg. Weil sonst wird es nicht lange gehen und du machst das wieder durch.

    Mir hat einmal schon gereicht. PUNKT !

    TEST ABWARTEN und sich nicht verrückt machen.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Riko,

    wenn Du mal genau in Dich hineinhorchst und deine Postings aufmerksam liest, dann ist genau Folgendes zu finden: Du hast ein schlechtes Gewissen, weil Du fremdgegangen bist und versuchst nun, über eine eventuelle Infektion durch die Prostituierte den Schwerpunkt des schlechten Gewissens von Dir auf die Prostituierte zu verlagern. So klappt das aber nicht.

    Und was das Aufwachsen Deiner Tochter betrifft: Selbst wenn Du positiv wärst - was Du aber nicht bist - würdest Du noch Deine Enkel auf dem Schoß halten können. Auch wenn Du Dir das vielleicht nicht vorstellen kannst:HIV ist schon lange - seit 18 (!!!) Jahren - nicht mehr die ultima poena, die Höllenstrafe für alles, was man im Leben falsch gemacht hat. Diese erzkatholische Einstellung hat mit der Realität nichts zu tun. HIV ist eine zwar (noch) unheilbare Infektion, die aber insofern therapiert werden kann, als dass sie keinerlei Einfluss auf Dein tägliches Leben hat. Du kannst mir glauben, denn ich bin, was dieses Thema betrifft, schon 22 Jahre länger als Du im »Geschäft« ...

    Es gibt so viel Schlimmeres als HIV ... nur eines gibt es auf keinen Fall: Symptome, die ausschließlich auf HIV hinweisen. Das hat nichts damit zu tun, ob ich etwas davon halte oder nicht – das ist so.
     
  17. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    Natürlich habe ich ein schlechtes Gewissen, aber soweit ich das momentan beurteilen kann, steht aktuell die Angst vor einer Infektion im Vordergrund.


    Deine Einschätzung, dass ich nicht positiv bin, bedeutet mir sehr viel. Danke dafür. Du hast hier schon viele Fälle gesehen und vermutlich waren die meisten davon blinder Alarm. Da wünsche ich mir kein Ausreisser zu sein.
    Familie: Ich bin schon knapp mitte vierzig und Töchterchen ist noch nicht einmal im KiGa. Da wird es eventuell mit den Enkeln erleben nichts mehr werden.

    Meine Frau ist sehr konservativ. Sie kommt aus einem anderen Kulturkreis und wird nie verstehen/akzeptieren, dass bei normalen Alltagssituation und zwischenmenschlichen Kontakten keine Gefahr einer Übertagung auf sie oder unsere Tochter besteht. Sollte ich positiv sein, wird sie mich sofort verlassen, scheiden lassen und wird mir den Kontakt zu meiner Tochter verbieten wollen.

    Ich kenne mich und meinen Körper eigentlich recht gut und weiss auch, dass ich unter extremer psychischer Belastung körperliche Beschwerden entwickle. Das ging mir in den letzten Jahren schon mehrmals so (nicht nur wegen HIV-Angst). Ich kann dabei aber leider nicht zwischen realer krankheitsbedingter und psychsomatischen Beschwerden unterscheiden. Da es mir auch heute morgen direkt nach dem Aufwachen besser ging, könnte ich mir zeitweise durchaus vorstellen, dass meine "Symptome" tatsächlich psychosomatische Ursachen haben. Mittlerweile sind die "Symptome" aber wieder mehr oder weniger zurück.
    Schlafen konnte ich die letzten zwei Nächte durch die Hilfe eines stärkeren Beruhigungsmittel zumindest jeweils für ein paar Stunden.

    Der Alptraum geht weiter.
    Gruß
    RiKo
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Entschuldige, wenn ich noch einmal darauf rumreite: Es ist kein Alptraum, sondern eine von Dir bewusst herbeigeführte Situation, die Dir über den Kopf wächst.

    Die Prostituierte ist daran überhaupt nicht beteiligt; Du hast mit der Herkunft und der mentalen Disposition Deiner Frau recht gut beschrieben, wo das Problem liegt ... aber das wusstest Du vorher! Hast Du Dich mal gefragt, warum Du den »aushäusigen« Kontakt gesucht hast – zumal es nicht das erste Mal war?

    Es gibt in Deiner Ehe – Eurer Beziehung – offensichtlich unausgesprochene Probleme. Vielleicht setzt Ihr Euch hin und löst die erst einmal? Immerhin habt Ihr ein gemeinsames Kind! Fremdgehen ist keine Lösung, sondern der Aufschub einer unangenehmen Entscheidung mit dem Resultat, dass diese Entscheidung zu fällen immer unangenehmer und damit unwahrscheinlicher wird. In jeder Minute, die Du wartest, stirbt ein Teil der Beziehung, so dass es nicht mehr lange dauert, bis Ihr die Trümmer vor Augen habt.

    Du beurteilst das Leben nur nach Deinem eigenen Gesichtskreis. Du schließt aus Forenbeiträgen bzgl. der Dame, dass sie positiv sein muss. Du weißt es nicht, aber Du vorverurteilst sie. Du schließt aus der Herkunft Deiner Frau, dass sie Dich verlassen wird, aber Du weißt es nicht. Vielleicht hast Du recht ... aber Du gibst ihr nicht einmal die Chance, anders zu sein, als Du erwartest! Du stellst Fragen hier im Forum, aber lässt die Antworten an Dir abprallen weil Du Dir eh schon ein Bild über etwas gemacht hast, von dem Du keine Ahnung hast. Was erwartest Du? Absolution?

    Und – mit Verlaub – wofür erwartest Du Zuspruch? Dass Du Dich erneut qua negativem Testergebnis aus der Verantwortung für Deine Beziehung stiehlst? Dass Du ein weiteres Mal unentdeckt Deine Frau betrogen hast? Und dass Du - letztlich - durch deine PanikHIV wieder in den Disktriminierungsbereich zurückführst?

    Du bist nicht Opfer, Du bist – um es mal platt zu sagen – Täter. Ohne Deine Aktion stündest Du nicht dort, wo Du jetzt stehst. Du bist nicht alleine auf der Welt. Jede Deiner Aktionen führt zu Reaktionen – aber auch alles, was Du nicht tust, hat Folgen. Wenn Du wirklich in den 40ern bist, solltest Du das langsam mal wissen und Dich nicht wie ein Schuljunge aufführen ... oder der berühmte Vogel Strauß mit dem Kopf im Sand.

    BTW: Deine Tochter könnte z.B. in 20 Jahren ein Kind bekommen. Das würde sogar ich noch erleben, der schon seit 1992 infiziert (und 10 Jahre älter als Du) ist. Und Du erst recht. Capito?
     
  19. RiKo2014

    RiKo2014 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    was kann ich noch sagen. Du hast sicherlich mit dem Grossteil Deiner Ausführungen recht.

    Warum habe ich den selben Fehler zweimal gemacht? Eigentlich könnte ich mit meiner kleinen Familie glücklich sein. Eigentumswohnung, neues Auto und sicherer Job sind vorhanden. Mein Frau liebt mich und wir haben eine wundervolle Tochter. Trotzdem unzufrieden? Wahrscheinlich habe ich mir das zumindest eingeredet. Erst jetzt in meiner Panik merke ich, dass ich doch eigentlich alles zum Glück habe.

    Das besagte Dame tatsächlichHIV+ ist kann ich natürlich nicht wissen. Ich habe aber Angst davor, dass sie es ist. Wäre sie jetzt tatsächlich verschwunden, mache ich mir natürlich so meine Gedanken. In meiner psychischen Verfassung vermutlich auch nicht unverständlich.

    Ich wollte nicht den Eindruck eines Opfers machen. Selbstverständlich bin ich Täter. Schuldig meine Frau hintergangen zu haben. Schuldig wider besserem Wissen ohne Schutz mit einer Prostituierten Verkehr gehabt zu haben. Verdiene ich deshalb die Höchststrafe?

    Sollte ich diesemal wieder mit einem blauen Auge davonkommen, wird mir das sicherlich nicht nochmal passieren. Richtiger, ich werde meine Frau nicht nochmal betrügen.

    Matthias, vielen Dank fürs Kopfwaschen und für die Denkanstöße.

    Gruß
    RiKo
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    RiKo,

    ich freue mich, dass meine Ausführungen bei Dir genauso angekommen sind, wie ich sie gemeint habe - als Denkanstöße.

    Ich gebe Dir nur noch einen kleinen Rat mit auf den Weg: In der Rechtsprechung gibt es nicht umsonst die Unschuldsvermutung, d.h. jeder ist so lange unschuldig, bis ihm das Gegenteil bewiesen werden kann. Genauso verhält es sich mit Risikokontakten: Jeder ist zunächst so lange negativ, bis das Testergebnis eine andere Sprache spricht. Wenn es denn soweit ist, hat man noch viel Zeit, sich mit der Situation »anzufreunden«.

    Warum also die Zeit bis zum Test - egal obPCR oder AK - damit versauen, sich unnötige und zumeist schlechte Gedanken zu machen? Ob Du positiv oder negativ bist, steht schon heute fest; der Test bildet das Ergebnis nur ab. Aber Du wirst nicht positiver oder negativer, wenn Du - ohne Beleg - bis zum Testergebnis Dein Leben in Frage stellst.

    Es gibt viel mehr Situationen, das Leben in Frage zu stellen, als nach einem Risikokontakt. Du hast doch geschrieben, dass Du »eigentlich« glücklich sein müsstest. Finde heraus, warum und an welcher Stelle Du es doch nicht bist ... und arbeite gemeinsam mit Deiner Frau daran, anstatt jetzt schon Wetten auf eine Zukunft abzuschließen, die im Zweifelsfalle immer ganz anders ausfallen wird, als Du es Dir vorstellst.

    Nur Unglück ist planbar - Glück hingegen nicht.

    Alles Gute Dir und Euch!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden