Doch infiziert?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Schaturas, 1. April 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schaturas

    Schaturas Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    heute hatte ich einen Termin beim Arzt, der mir den Boden unter den Füßen weggezogen hat.
    Vielleicht mag sich ja jemand von euch die Kurzform meiner Geschichte durchlesen und eine Einschätzung zu dem Thema abgeben:

    Ich bin männlich und 22 Jahre alt.
    Von Januar bis März 2013 hatte ich Sex mit mehreren Personen, bei denen ich aus heutiger Sicht durchaus das Risiko sehen würde, dass sie mitHIV infiziert sein könnten (trotz gegenteiliger Aussagen der besagten Personen).
    Bei einer dieser Personen habe ich mir jedenfalls auch Feigwarzen geholt, was mir Ende März 2013 auffiel.
    Ich bin also Anfang April zum Urologen und habe sie entfernen lassen. Bei dieser Gelegenheit haben wir auch einenHIV-Test durchgeführt, der negativ ausfiel.

    Die ganze Geschichte hat mir damals einen ziemlich großen Schrecken eingejagt, und ich beschloss, dass die wilde Zeit vorbei sei.
    Seitdem hatte ich keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr mehr, und geschützten auch nur mit einer einzigen, sicher nicht infizierten Person.

    In den letzten Wochen hatte ich nun zunächst Grippesymptome, die aber nicht wirklich verschwinden wollten, sodass der Arzt mich genauer untersuchte. Es stellte sich heraus, dass ich eine Lungenentzündung habe.
    Das Röntgenbild der Lunge schockierte meinen Arzt offenbar, jedenfalls meinte er, dass er so eine Entzündung bei einem Menschen mit meinem Profil (22 Jahre alt, Nichtraucher, einigermaßen sportlich) eigentlich unvorstellbar fände.
    Es wurde dann mein Blut untersucht, und bis auf die erhöhten Entzündungswerte waren alle anderen Werte (Leber, Nieren, etc.) völlig in Ordnung.
    Heute früh äußerte er dann eine Vermutung: "Könnte es sein, dass Sie HIV positiv sind?"
    Schon alleine der Fakt, dass er, obwohl er meine Vorgeschichte nicht kennt, dieser Vermutung geäußert hat, hat mich stark verunsichert.

    Könnte es sein, dass der damalige Test zeitlich zu nah an der möglichen Infektion lag und deshalb ein falsch negatives Ergebnis ausgegeben hat?
    Für wie wahrscheinlich haltet ihr das?


    Möglicherweise passt dieses Thema besser in den Bereich "Infektion". Wenn das so sein sollte, entschuldigt bitte und verschiebt es gerne!
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Zwischen der Infektion d.h. der Ansteckung müssen mindestens 8 Wochen liegen. Drunter ist der Test unsicher und kann eine vorhandene Infektion „übersehen“.

    Es gibt unterschiedliche Erreger die eine Lungenentzündung verursachen können.

    Alles in allem….ich rate Dir zu einem Schnelltest aufHIV beim Gesundheitsamt. Da hast Du das Ergebnis innert 30 Minuten.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Schaturas,

    es gibt eine Form der Lungenentzündung, die ursächlich mitHIV zusammnnhängt und von einem Pilz ausgelöst wird. Es wäre allerdings ungewöhnlich, wenn sie schon so schnell aufträte. Daneben gibt es diverse Formen von Lungenentzündungen, die mit HIV überhaupt nichts zu tun haben. Auch die »grippeähnlichen Symptome« müssen nichts mit HIV zu tun haben.

    Wenn der Test im April 2013 einePCR war, ist das Ergebnis eventuell aussagekräftig. War es aber, was ich eher vermute, ein normaler Antikörpertest, kam er definitiv zu früh.

    Ich kann Alexandras Ratschlag nur unterstreichen: Mach dringend einen HIV-Test. Danach wird man weitersehen. Wenn er negativ ausfällt, kannst Du Dich dem Auskurieren der Symptome und vor allem der Lungenentzündung widmen. Fällt er positiv aus, suche recht bald einen Schwerpunktarzt auf. Du findest eine gute Liste kompetenter Ärzte bei der Arbeitsgemeinschaft der Schwerpunktärzte.

    Und eins vorab: Auch mit HIV kann man ein normales Leben führen. Ich tu's bereits seit 23 Jahren.
     
  4. Schaturas

    Schaturas Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,

    vielen Dank für deine Antwort.
    Das mit dem Gesundheitsamt ist eine gute Idee, ich werde mich mal informieren, wann das da möglich ist.
    Einen Test will ich auf jeden Fall baldestmöglich machen.

    Bis dahin mache ich mich aber natürlich verrückt :? .

    Wenn du meinst, dass die Tests vor dieser Frist ungenau sind, zeigen sie dann immer was falsches an, oder werden sie einfach nur schlechter?

    Und falls ich infiziert sein sollte - dauert es dann nicht normalerweise deutlich länger, bis solche Krankheiten kommen?
    (Ich habe mal etwas von 4 Phasen gelesen, und dass die 2., in der so etwas nicht auftritt, im Schnitt 10 Jahre dauert?)
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei einer Ansteckung können in den ersten 14-20 Tagen Viren nachgewiesen werden (mit einerPCR). Danach erst bilden sich Antikörper, deren sicherer Nachweis erst 8 Wochen nach einer Infektion möglich ist. Daher die Wartezeit.
     
  6. Schaturas

    Schaturas Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    danke für deine Antwort!

    Ich glaube nicht, dass mein Arzt diesen Pilz gefunden hat, dann hätte er anders reagiert.
    Er vermuteteHIV anhand der Schwere der Lungenentzündung (fast der gesamte linke Lungenflügel ist "weiß" auf dem Röntgendbild - "sonst haben das nur 60-jährige Raucher"). Meinst du, dass eine schwere Lungenentzündung ohne Pilz nicht unbedingt auf HIV hindeutet?

    Generell neigen Krankheiten bei mir seit einiger Zeit dazu, sich ewig hinzuziehen und nicht wieder richtig wegzugehen

    Der Test 2013 war beim Arzt - er hat mir Blut abgenommen und es dann irgendwo hingeschickt, zwei Tage später rief er mich an und erzählte mir das Ergebnis (kann man daraus schließen, was das für ein Test war?).

    Was macht so ein Schwerpunktarzt dann mit mir? Hab gerade auf der Seite nachgeschaut, einer ist ganz in der Nähe!
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Demnach war es ein normaler Antikörpertest, und für den war es viel zu früh, um aussagekräftig zu sein.

    Die PcP (heute heißt sie irgendwie anders), die von einem Pilz ausgelöst wird, ist die einzige Lungenentzündung, die direkt mitHIV in Verbindung steht. Ich selber hatte schon eine »normale« (als Folge einer schweren Grippe) sowie eine durch Legionellen verursachte Lungenentzündung; beide sind nach 8 - 9 Tagen wieder abgeklungen. Das bedeutet, dass sie eben nichts mit einer Schwächung des Immunsystems oder HIV zu tun hatten.

    Ich kann nicht beurteilen, was der Arzt auf dem Röntgenbild gesehen hat ... aber der Hinweis auf den 60-jährigen Raucher spricht eigentlich gegen HIV.

    Aber mach auf jeden Fall erst den Test, dann hast Du Sicherheit oder/und weißt, wie Du weiter fortfahren musst. Übrigens: Auch viele Aidshilfen bieten Schnelltests an. Informier Dich am besten auf der Website der Aidshilfe Deiner Heimatstadt!

    Ein Schwerpunktarzt ist ein Internist/Infektiologe, der sich auf HIV und damit verbundene Krankheiten spezialisiert hat. Damit ist er ein Experte. Und die Mitgliedschaft in der dagnä (das war der Link) bedeutet, dass er extrem gut vernetzt ist und auf dem aktuellsten Stand. Der »macht« also nix mit Dir ...
     
  8. Cooltur

    Cooltur Mitglied

    Hallo Schaturas,
    hier für Dich der Link für verschiedenste Anlaufstellen, die auch Schnelltests bieten, gegliedert nach Bundesländern.


    Die Wartezeit auf das Testergebnis via Arzt empfand ich als ätzend, bin daher damals parallel zu einer der Adressen gegangen und war nach 30 Minuten durch.

    Sicher gibt's auch was in Deiner Nähe.

    Lieber Gruß & gute Besserung!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden