doch infiziert?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Anonymous, 19. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonymous

    Anonymous Gast

  2. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Hast Du einenPCR-Test auf HIV1 oder 1 und 2 machen lassen? Bezüglich dem getestetenHIV-Typ ist das Ergebnis schon ziemlich sicher und ich würde mir an Deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen und das Ergebnis mittels AK-Test nach 10 - 12 Wochen verifizieren. Symptome sagen ohnehin nichts aus in Bezug auf HIV. HIV2 kommt in unseren Regionen übrigens so gut wie nicht vor. Ich weiß jedoch natürlich nicht, mit wem, wo und welchen Kontakt Du hattest.

    Was für eine Art von RK hattest Du?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Auch – aber eben nicht nur. Diese Symptomdeutelei wird Euch alle noch ins Grab bringen – aber nicht wegen HIV, sondern wegen Magengeschwüren auf Grund falscher aufgestauter Ängste

    Es kann nämlich durchaus sein, dass Dein Körper auf das negative Ergebnis mit Erleichterung reagiert hat und die vorherige Anspannung damit gelöst hat. Immerhin geht es Dir ja schon sehr schnell wieder besser ...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

  6. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Mit "echtem Risikokontakt" ist i.d.R. gemeint, dass die Person, mit der man Kontakt hatte,hiv-positiv ist.

    "Risikokontakt" bedeutet, dass es unklar ist, ob die Person positiv oder negativ ist.

    Sollte man wissen, dass die Person negativ ist, besteht natürlich überhaupt kein Risiko.

    Vielleicht können wir die Situation besser einschätzen, wenn Du uns schilderst, worin genau dein Risikokontakt bestand.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Naja, dass die Angst vor einer potenziellen Infektion nicht ganz spurlos an einem vorbeigeht, ist ja klar. Aber den Meisten ist nicht bewusst, dass vermehrtes Googlen auch vermehrte »Symptome« bedeutet ... wenn auch »nur« psychosomatisch.

    Der Unterschied zwischem »echten« und dem anderen Risikokontakt liegt in der Tat darin, dass man über den Status des anderen Bescheid weiß. Es gibt leider immer noch viele Menschen, die sich trotz des Wissens um die Infektion des Partners über Schutzmaßnahmen hinwegsetzen.

    Übrigens führt nicht jeder sexuelle Kontakt mit einem/einer Positiven dazu, dass man sich unweigerlich ansteckt (deswegen bleibt es auch bei der Formulierung »Risikokontakt«), aber die Chance ist natürlich ungleich höher und erheblich größer ...

    Nichtsdestotrotz wäre es schön, wenn Du Deinen RK schilderst – viele denken nämlich, ihr RK wäre einer gewesen, obwohl es in Wirklichkeit keiner war ... so kann man auch Anderen helfen, indem man an Beispielen aufklärt, was »Risiko« ist und was nicht. Wiederum Andere wiegen sich in der trügerischen Sicherheit, dass mit »irgendwo gehörten oder gelesenen« zweifelhaften Methoden eine Infektion zu verhindern sei – da ist es dann wichtig, über die tatsächlichen Risiken aufzuklären.

    Das muss jetzt beides nicht Dich betreffen, aber das ist der Grund, weshalb wir gerne in kurzen Worten den Ablauf des potenziellen RK erfahren möchten. So können wir besser helfen ...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Gast

Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden