Diagnose : HIV

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von galaxy2013, 15. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. galaxy2013

    galaxy2013 Neues Mitglied

    Hallo Forum,
    dies ist mein 1. Beitrag...
    Ich habe ca. vor 2 stunden vom meinem Hausarzt bescheid bekommen Diagnose :HIV

    er meinte in meinem Blut gibt es ANTI körper gegen HIV, somit muss mein Blut ja in Kontakt mit dem Virus gekommen sein.
    Jedoch richtig "helfen" konnte er mir auch nicht außer das er mir schnellst möglich einen Termin bei einem Facharzt organisiert um zu schauen in welchem Stadion ich bin.

    Mein 1. Gedanke war : ich begehe selbstmord!
    *sorry war leider so*

    Mir gehts gerade richtig schlecht und dachte ich erfahr von euch ein paar Infos wie es in eurem Leben aussieht.

    - Muss ich nun mein ganzes Leben Medikamente nehmen?!
    - wenn ich in Behandlung bin, bin ich dann immer noch ansteckbar?!


    und die WICHTIGSTE FRAGE!!!!!

    ich werde Erzieher und habe Mittwoch eine Untersuchung von einem Arzt ob ich geeignet bin, denkt ihr, ich habe mit der diagnose HIV überhaupt eine chance...... es ist mein Traumjob ich hab 3 jahre ausbildung hinter mir und jezz wäre das Anerkennungsjahr in einer Einrichtung...

    lg
     
  2. galaxy2013

    galaxy2013 Neues Mitglied

    Was ich ganz vergessen habe
    ich bin 20 jahre alt, homosexuell
    und aus Dortmund ;)
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo galaxy,

    willkommen hier im Forum - auch wenn der Anlass nicht schön ist. Aber eines kann ich Dir vorweg sagen: Selbstmord ist keine Alternative. Und nötig ist er auch nicht.

    Fangen wir mal vorne an:

    Dies ist z.B. ein Dortmunder Arzt, der Mitglied der Arbeitsgemeinschaft derHIV-Ärzte ist und sich somit im Thema gut auskennt.

    In welchem Stadium (im Stadion spielt die Borussia :)) Du bist, kann man erst erkennen, wenn Dein Blut auf Viruslast und Helferzellen untersucht wurde. Das sollte schnellstmöglich passieren.

    Wann - und ob - Du mit der Medikation beginnst, ist Deine Entscheidung; Dein Arzt wird Dich dabei aber gründlich beraten. Je früher man mit der Therapie beginnt, umso leichter sind die Gaben - aber: Wer einmal angefangen hat, muss bis ans Lebensende Tabletten nehmen. Das gilt aber auch für viele andere Krankheiten!

    Die Therapie hat das Ziel - und ist in 99,9% der Fälle auch erfolgreich - die Viruslast unter die Nachweisgrenze zu drücken. Dann sind zwar noch ein paar Viren im Blut - aber die reichen dann nicht mehr für eine Ansteckung aus. Trotzdem empfiehlt sich natürlich immer Safe Sex.

    HIV ist eine Krankheit, die dem Arbeitgeber nicht genannt werden muss - und wenn er Dich danach fragt, darfst Du lügen (ähnlich wie bei einer Schwangerschaft). Ich bin für Offenheit, sehe aber auch die Problematiken: Es gibt im sozialen und medizinischen Bereich viele HIV-positive Menschen - es ist aber immer eine Frage, wie der Arbeitgeber und in Deinem Fall die Eltern auf die Kenntnis der Infektion reagieren. Zu viele Menschen wissen immer noch zu wenig. Leider.

    Warum setzt Du Dich nicht einfach mal mit der Aidshilfe Dortmund in Verbindung, dort wird auch Begleitung und Beratung HIV-positiver Menschen angeboten.

    Wenn Du Fragen hast, kannst Du sie selbstverständlich auch hier stellen - dafür sind wir da!
     
  4. galaxy2013

    galaxy2013 Neues Mitglied

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!

    Ja ich hoffe ich krieg nen schnellen Termin und möchte auch so schnell es geht mit der Therapie anfangen!!!
    danke dir!


    ps : sorry war voll durch heute morgen deswegen wohl stadion / stadium xDDD
     
  5. galaxy2013

    galaxy2013 Neues Mitglied

    was ich noch gerne wissen würde, weiss einer von euch wie teuer so die Tabletten sind?!

    gut ich weiss preis ist egal weil das Leben verlängert / verbessert wird
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schweineteuer ... aber daHIV eine anerkannte Krankheit ist, werden sie zu 100% von der Krankenkasse übernommen.
     
  7. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo galaxy2013,

    auch von mir ein Willkommen im Forum (auch wenn der Anlass nicht der schönste ist).

    WegenHIV jetzt Selbstmord zu begehen, denkbar keine gute Lösung. Was ist mit den vielen Jahrzehnten, die Du noch Leben wirst? :wink:

    Mal im ernst - klar, erst einmal ist es ein Schock, aber in der heutigen Zeit ist HIV eine sehr gut behandelbare Krankheit, mit der man ein ganz normales Leben führen kann. Du hast geschrieben, Du wirst Erzieher. Diesen Beruf kannst Du ausüben, denn Du bist nicht verpflichtet, Deinem Arbeitgeber über Deine Infektion aufzuklären. Bei der normales Untersuchung wird man den Virus nicht feststellen.

    Die Medikamente werden zu 100% von der Krankenkasse übernommen. Schaue Dir Matthias an, er lebt seit 20 Jahren mit dem Virus, ich selber lebe seit 2009 mit der Diagnose. Denke Matthias geht es genauso wie mir bestens.

    Lasse den Kopf nicht hängen, wenn Dir etwas unklar ist, melde Dich einfach und stelle Deine Fragen.

    LG
    Chris
     
  8. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Hallo Galaxy!

    Hier nochmal ein positives (wortwörtlich) Beispiel, um dir zu zeigen, dass Selbstmord absolut unnötig ist:

    Wir sind ein Hetero-Paar. Ich (w) bin negativ, mein Partner seit 3 1/2 Jahren positiv. Wir führen eine ganz normale Beziehung wie jeder andere, lachen und haben Spaß wie jeder andere und haben Sex wie jeder andere. Seit 2 1/2 Jahren ist er in Therapie und nimmt jeden Tag nur eine Tablette. Hat dabei keine feste Uhrzeit und keine Nebenwirkungen. Er ist auch nie krank. Ich erkälte mich zb weit öfter, als er. Er geht auch ganz normal arbeiten und feiern. In unserem Freundes- und Bekanntenkreis wissen auch alle davon. Am Anfang haben einige ein paar Fragen gestellt, aber jetzt ist es schon lange kein Thema mehr. Heute denken wir nur noch dran, dass da was war, wenn er alle drei Monate mal zum Arzt muss. Ansonsten denkt man da wochenlang nicht dran. Und du siehst, auch ganz normale, glückliche Beziehungen sind möglich.

    Am Anfang war ich auch völlig verzweifelt. Grade frisch verliebt und glücklich, endlich DEN Mann für's Leben gefunden zu haben, und dann sowas! Bis mir eine Freundin sagte: "Hey, worüber machst du dir Sorgen? Es ist nurHIV. Krebs wäre viel schlimmer." .......Recht hatte sie!

    Ich wünsch' dir noch viel Spaß in den nächsten 80 Jahren!! :)

    (Aber dass du aus Dortmund kommst, darüber solltest du dir Gedanken machen. Das ist echt heftig. Mein Beileid! ;) )
     
  9. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    :D - bitte keine Fussball-Kriege anfangen! ;)
     
  10. galaxy2013

    galaxy2013 Neues Mitglied

    naja nicht direkt Dortmund meine Stadt liegt direkt daneben ;)
    also hab ich nochmal glück :p

    okay das echt hilfreich

    mich haben gestern noch 2 Fragen geqüält :cry:

    1. gut die Krankenkasse übernimmt komplett die Kosten, wohne aber noch bei meinen Eltern, kriegen meine Eltern das irgendwie über die Krankenkasse heraus?? Denn ich würde gerne der sein der es Ihnen erzählt wenn ich so weit bin und nicht durch eine Krankenkasse....

    2. Ich glaub die Frage ist ein bisschen doof aber ich kenn mich mitHIV halt noch nicht so perfekt aus.
    Wenn ein paar beide positiv sind und diese sich irgendwann entscheiden ohne Kondom sex zu haben, kann sich das Stadium von einem der beiden dadurch verschlechtern???


    vielen lieben Dank euch allen!!!!


    ps: der Selbstmord gedanke ist auch weg, ich habe gestern zwar wirklich permanent dran gedacht , aber ich lese hier ja, dass ein fast normales
    langes Leben möglich ist.!
     
  11. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    wenn Du noch über Deine Eltern versichert bist, so werden die - denke ich mal - davon schon etwas mitbekommen. Genau kann ich Dir das aber nicht sagen.

    Natürlich kannst Du auch wieder Sex ohne Kondom haben, wenn folgende Kriterien erfüllt sind - das ist dann auch unabhängig von demHIV-Status Deines Partners.

    1. wenn Du unter medikamentöser Therapie stehst,
    2. Du mindestens 6 Monate unter der Nachweisgrenze bist (d.h. der Virus in Deinem Blut nicht mehr nachweisbar ist)
    3. wenn Du frei von weiteren sexuell übertragbaren Krankheiten bist
    4. Du Deine Medikamente regelmässig nimmst.

    Wenn Du diese Punkte erfüllst, dann bist Du nicht mehr infektiös und kannst dann Deinen Partner auch nicht mehr infizieren.

    Mein HIV-Status ist zwar Positiv aber ich bin seit Juni 2010 <<unter der Nachweisgrenze negativ>>. Mein Freund ist negativ und wir haben Sex zusammen.

    In diesem Sinne alles Gute.

    Chris
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Grundsätzlich hat Dein Arzt Schweigepflicht auch Deinen Eltern gegenüber - das gilt übrigens auch für Mitarbeiter von Krankenversicherungen. Trotzdem bleibt immer die Restangst, dass da mal versehentlich etwas herausrutscht. Nur wenn Deine Eltern privat versichert sind und die Rechnungen zur Einreichung direkt bekommen, könnten sie davon erfahren, dass bei Dir eine Infektion diagnostiziert wurde. Denn bis Du Tabletten nehmen musst, wird es noch dauern. Aber dazu bitte erst einen Check beim Facharzt machen. Ich finde es gut, dass Du es ihnen selbst erzählen willst obwohl ich nachvollziehen kann, dass Du das so lange wie möglich hinausschieben möchtest. Wissen Deine Eltern eigentlich, dass Du schwul bist?

    Diese Frage ist alles andere als doof ... und es ist völlig klar, dass Du nun jede Info haben möchtest, die Dir weiterhilft. Wenn zwei Positive miteinander ungeschützten Sex haben, aber noch nicht unter der Nachweisgrenze sind, kann es passieren, das es zu einer »Zweitinfektion« kommt. Das Virus ist nicht immer gleich - es mutiert, also verändert sich, da es sich den jeweiligen Gegebenheiten anpasst. Da kann es passieren, dass zwei Virenstämme in unterschiedlichen Mutationsstufen aufeinandertreffen ... und das müsste man dann auwändiger behandeln (mehr Tabletten, höhere Dosis).

    Deshalb: Solange die Viruslast nicht unter der Nachweisgrenze ist, nur safe Sex. Den kann man aber auch nachher beibehalten, denn Kondome können auch Spaß machen ... :)
     
  13. galaxy2013

    galaxy2013 Neues Mitglied

    ich kann mich nur wiederholen....
    vielen Dank euch!
    irgendwie tut das gut, mit "gleichen" darüber zu reden, selbst wenn ich es jetzt meiner besten Freundin sagen würde, könnte sie mir da ja nicht helfen so wie IHR :!:


    ja meine Eltern wissen, dass ich schwul bin akzeptieren dies voll und ganz und stehen hinter mir!...

    Zum Glück sind wir nicht Privat versichert so kann ich selbst entscheiden wann sie davon erfahren.....


    lg M (Galaxy2013)
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist schon einmal klasse! Dann hast Du es vielleicht auch »einfacher«, Ihnen die neue Situation näherzubringen. ich wünsche es Dir auf jeden Fall!

    Übrigens - das mag wie Werbung klingen - ist es aber nicht: Mein Buch hat schon manchem (Negativen) geholfen, zu begreifen, was es heißt, positiv zu sein. Schau Dich einfach mal auf meiner Website um ... insbesondere unter »Presse« und »Gästebuch« ...
     
  15. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Abend,

    kleine Anmerkung und ein kleiner Tip von mir: kaufe Dir auch das Buch von Matthias (Endlich mal was Positives). Mir hat genau dieses Buch in der Anfangszeit sehr weitergeholfen.

    @Matthias: war jetzt keine Werbung für Dich :)
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich weiß, nie würdest Du es wagen ... :)
     
  17. alexander141

    alexander141 Mitglied

    @aymaraa

    du hast deinen Partner kennen gelernt, als er schonhiv+ war?
     
  18. alexander141

    alexander141 Mitglied

    @aymaraa.

    du hast deinen Partner kennen gelernt, als er schonhiv+ war?
     
  19. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Huhu!

    Sorry, hab einige Tage nicht hier reingeschaut.

    Nein, als wir uns kennenlernten war er noch nicht positiv. Wir haben uns auf einer der einschlägigen Datingseiten kennengelernt und hatten über ein halbes Jahr lang eine "Freundschaft+", bis wir dann irgendwann fest zusammen waren. Ungefähr zur gleichen Zeit hatte er ein Date mit jemand anders und da ist es dann passiert.
    Das Date war natürlich vorher zwischen uns abgesprochen. Nur leider hat er im Eifer des Gefechts das Kondom vergessen.
     
  20. [User gel

    [User gel Poweruser

    wie kann man denn Kondome vergessen? das ist doch das wichtigste von allen. meine erste Frage war: "Habt ihr Kondome?" mein motto ist da: lieber auf 5% Spaß verzichten und dafür 99% sicherer am leben bleiben!
    Und wer hat hier nochmal was gegen dortmund gesagt? :lol:
    das ist die beste stadt der welt. wollte nirgends woanders leben. und lang lebe der BVB!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden