Der zweite "Berliner Patient" ?

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von LottchenSchlenkerbein, 5. März 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

  2. Unser Tipp Teste Dich anonym! HIV-Symptome.de

  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sieht so aus – auch wenn es keine »Heilung« im klassischen Sinne ist, sondern eine ausgesprochen positive Begleiterscheinung. Knochenmarkspenden bzw. Stammzellentransplantation sind nun mal etwas Anderes als eine durch Behandlung erreichte Heilung. Hier werden Hoffnungen geschürt, wo keine sein können …
     
    Michaels-C gefällt das.
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Aber.... Hoffnung ist das Grundprinzip des Lebens .. und darum geb ich die Hoffnung nicht auf, dass es eines Tages klappt und wir das auch noch erleben werden ;)
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das bestreite ich doch gar nicht. Aber eine Stammzellentransplantation wird nicht wegenHIV vorgenommen und wird auch niemals eine HIV-Therapie sein (können). Das war der Hintergrund meines Kommentars.
     
  6. Micksi

    Micksi Neues Mitglied

    Es ist eine positive Begleiterscheinung der Stammzellentransplantation. Ich hatte zwar '''nur" eine autologe SZT und dadurch istHIV nicht verschwunden.
    Aber das ganze ist bei AIDS echt kein Kinderspiel und ich möchte das nicht noch mal durchmachen müssen.
    Dagegen sind drei Tabletten Tag zu nehmen echt ein "Kinderspiel"...
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich wollte das auch gar nicht glorifizieren ... ich persönlich gebe die Hoffnung nicht auf, dass vielleicht eines Tages die Stammzellentherapie auch gegenHIV eingesetzt wird und das nicht nur als Nebeneffekt, sondern gezielt.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das wird nicht funktionieren, weil es dazu den bestimmten Gendefekt braucht … und der ist ausgesprochen selten. Es wird andere Wege geben …
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Vor 100 Jahren haben die Leute auch gesagt, dass selbstfahrende Maschinen nie funktionieren werden und dass man auch nicht zum Mond fliegen kann.

    Ich bleibe optimistisch :D
     
    matthias gefällt das.
  10. Nebel

    Nebel Bewährtes Mitglied

    Meine spa war letzten Monat ganz aufgeregt und hat mir von einer neuen Studie erzählt.
    Sie meint diesmal ist die pharmaindustrie nicht involviert sondern das ganze wird vom Staat gefördert.
    Und zwar geht es in der Studie jetzt darum die sogenannte Genschere bei Menschen einzusetzen.
    Vorerst sind die Probanden der Studie allesamt Menschen mitHIV UND Leukämie.
    Im Grunde geht es darum das Virus aus den Genen rauszuschneiden und dafür gesundes Material einzusetzen.
    Die Studie müsste in den letzten tagen begonnen haben.
    Ich bin ja eh der totale optimist.
    Deshalb hoffe ich mal das es der erste grosse Schritt in Sachen Heilung sein wird.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du meinst die molekulare Präzisionsschere. Bislang scheiterte die Versuchsreihe an der finanziellen Ausstattung … offensichtlich scheint sich da etwas geändert zu haben …
     
  12. Nebel

    Nebel Bewährtes Mitglied

    Das ist vielleicht der Grund warum das jetzt alles staatlich gefördert wird.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden