das Umfeld und der Umgang mit einem pos/neg Paar

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von nixe, 2. September 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nixe

    nixe Neues Mitglied

    ich habe mal eine frage an die paare wo der eine positiv und der andere negativ ist.

    mein gedanke war jetzt der...

    wenn man negativ ist aber einen positiven partner hat...man irgendwann seinem umfeld sagt das der partner positiv ist...

    wie sind eure freunde, verwandte mit dieser information umgegangen?

    wurde euer partner plötzlich anders behandelt oder sogar ausgegrenzt?

    wurdet ihr selbst plötzlich anders behandelt?

    ich weiß das oftmals unwissenheit der grund dafür ist das menschen sich dann abwenden, das macht es aber nicht besser.

    ich würde mich sehr über antworten bzw einem austausch darüber mit euch freuen.

    ich denke einfach das nicht nur der positive part ängste hat auch der negative hat sie und damit meine ich nicht die gefahr einer ansteckung, die man meines erachtens wenn man sich an gewisse dinge hält, so gut wie ausschließen kann.

    andererseits denke ich auch das es vielleicht einfach eine sache des paares ist, das es niemandem sonst etwas angeht...ich weiß es nicht.

    wie seht ihr das?
     
  2. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Hallo Nixe

    Also erstmal.....du musst es ja niemandem sagen. Geht doch eigentlich keinen was an.
    Andererseits hat man ein riesen Mitteilungsbedürfnis am Anfang der Beziehung mit einem Positiven oder nach einer frischen Ansteckung des Partners. So war es zumindest bei mir. Am Anfang hab ich es teilweise Leuten erzählt, die das nicht unbedingt was anging. Ich hatte das Bedürfnis viel darüber zu reden, um es zu verarbeiten. Es wissen nun fast alle meine Freunde, einige Arbeitskollegen. Die allermeisten gingen/gehen aber neutral bis positiv damit um. Ich hatte nur mal eine Arbeitskollegin, die partout nicht darüber reden wollte, weil sie meinte das betrifft sie ja alles nicht und IHR könnte das nie passieren........klar. Aber mir gegenüber hat sie sich danach verhalten wie vorher auch.
    Eine Freundin hat sich von mir abgewendet. Aber das hatte wohl nur am Rand mit meinem Partner zu tun. Wir hatten uns eigentlich auch vorher schon voneinander entfernt.

    Also unterm Strich hatte ich nur positive oder sozusagen keine Reaktion auf diese Info. Ich habe recht viele Leute in meinem Umfeld, die recht gut aufgeklärt sind überHIV, auch schon vorher die ein oder andere Berührung damit hatten und für die diese Neuigkeit nicht weiter erschreckend ist.

    Nur meiner Mutter möchte ich das noch immer nicht erzählen. Ich habe wirklich ein bischen Angst, dass sie das irgendwann rausfindet. Ich fürchte, sie wäre sehr schockiert, hätte Angst um mich und meine Kinder und das gute Verhältnis zwischen ihr und meinem Freund wäre vllt zerstört. Möglicherweise würde sie ihm nichtmal mehr die Hand geben? Ich weiss nicht wieviel sie über HIV weiss. Vor allem über Möglichkeiten einer HIV Behandlung in Deutschland. Sie hat da immer das Bild von AIDS Kranken in 3.Welt Ländern im Kopf.

    Versuche einzuschätzen, wie die Leute wohl damit umgehen, bevor du ihnen davon erzählst. In den meisten Fällen wird man aber wohl positiv überrascht :)

    LG
    Anja
     
  3. nixe

    nixe Neues Mitglied

    liebe anja,

    vielen dank für deine antwort.

    ja das ist es....das mitteilungsbedürfniss...es ist bei mir natürlich auch groß und deswegen bin ich ja auch hier.

    ich habe beschlossen erstmal niemandem aus meinem umfeld etwas zu sagen, eben aus dem grund weil alles am anfang mit uns ist und später können wir das zusammen auch noch wichtigen menschen erzählen.

    vielen dank fürs mut machen.

    ganz liebe grüße christina
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden