Bordellbesuch - Mögliche HIV Ansteckung

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von kalle87, 3. April 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kalle87

    kalle87 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe Angst, Angst vor dieser Krankheit. Ich habe mich die letzten 5 Tage so sehr damit befasst, dass Ich meine Arbeit liegen lasse habe und meine Freunde und Verwandte jeden Moment fagen was mit mir los ist. Niemand gebe Ich eine Antwort. Heute verbrachte Ich den ganzen Tag bei meiner Familie, meine Eltern glauben Ich hätte Liebeskummer oder sonst was und meinen Ich soll mich aussprechen aber was soll Ich Ihnen sagen? Angst, dass ich vielleichtHIV infiziert bin? Ich weiß es selbst nicht.Früher war mir nicht klar, was Angst bedeutet, ich nahm alles so locker und lachte über alles aber zurzeit komme Ich mir so schwach und Leer vor. Als wär Ich ein anderer Mensch.

    Nunja alles fing an, dass Ich letzten Mittwoch spät in der Nacht nach Hause kam, meine Kollegen wollten in ein Bordell in der nähe gehen erst habe Ich mich total dagegen geweigert nach langer Disskussion bin Ich einfach mit gegangen. In dem Bordel waren viele Prostituierte aus dem Ausland. Zwischen all den Frauen habe Ich ganz Zufälligerweise den Kontakt zu einer Deutschstämmigen Frau kennengelernt, Sie war 22 und vom Beruf Angestellte als Gynäkologin. Ich fand Sie sympathisch da Sie viel lachte und wir uns gut verstanden. Sie erzählte mir dass Sie es nur nebenberuflich mach um zusätzliches Taschengeld zu verdienen. Sie machte es aber in mehreren CLUBS auch schon davor... Irgendwann landeten wir im Bett. Zuerst befriediegte Sie mich ORAL ohne Kondom soweit Ich weiß findet hierbei keine HIV Übertragung statt. Nachdem Sie mich Oral befriedigte hab Ich mir ein Kondom drüber gezogen und erst führten wir einige sekunden die Messionarstellung wir wechselten aber sehr schnell zur Doggy Stellung. Irgendwann Ich weiß nicht mehr wie lange es ungefähr war 30-60 Sekunden spührte ich ein Schleifen, da Ich noch nie ungeschützen Sex hatte kam es mir seltsam vor und zog mein Penis raus. Plötzlich bemerkte Ich, dass mein Kondom komplett gerissen war. Sowas hab Ich noch nie gehabt. Ich muss ebenfalls sagen, dass Ich auch selten Sex habe Cirka 3-4 mal im Jahr und dann immer geschützt. Danach hab Ich direkt mein Penis angesehen und Ihn angefühlt, er war soweit Ich mich erinnern kann ziemlich trocken. Vielleicht ist deswegen auch das Kondom gerissen da Sie nicht sehr nass war? Ich wei es nicht. Später dachte Ich weil Sie eine Spirale hat und dass Kondom irgendwie damit in Berührung kam. In dem moment sagte Sie direkt, mach dir keine Sorgen Ich habe eine Spirale. Das Thema HIV hat Sie überhaupt nicht angesprochen. Das kam mir sehr Merkwürdig vor. Außerdem denke Ich, wenn Sie eine Spirale trägt, dass Sie dann des Öfteren auf ein Kondom verzichtet. Danach haben wir ein neues Kondom drauf gesetzt und weiter gemacht, das Kondom ist dann zum Glück nicht gerissen. Danach kamen mit total die Komischen Gedanken in dem Sinn, bin direkt zur Tiolette Gegangen und hab dort Disinfektionmittel gegen HIV drauf stand und hab es auf mein Penis einmal gesprüht und mit wasser abgewischt. Die Nacht an dem es passierte war der 30. Mrz.2016 bis heute verging kein Tag wo Ich vernüpftig schlafen konnte bzw. klar denken kann. Meine vorhaut wurde im Kindesalter entfernt heute bin Ich 28, in einigen Beiträgen stand dass dadurch die Übertragung zu 60% schiweirieger sei.

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand die Angt irgendwo nehmen kann und Tipps gibt, wie Ich die nächsten Tage ran gehen soll bis Ich einPCR Test machen kann.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Lange Geschichte - kurze Antwort...

    Risiko fürHIV - gering bis sehr gering oder noch geringer.. die Dame müsste zunächst zwingend HIV+ sein, mit entsprechend hohem Virenload und untherapiert... damit überhaupt eine "Chance" für eine Ansteckung gegeben ist !

    Andere STI holt Mann sich da schneller ...

    Mach einen Ak-Test nach 6 Wochen, und die anderen STI nicht vergessen.
    PCR ist zwar eine Möglichkeit, aber nicht zielführend - weil - kein ! HIV-AusschlussTest, muss für HIV 1 und 2 separat durchgeführt werden und muss aus eigener Tasche bezahlt werden.
    Kleiner Tip zum Schluss - Nicht in`n Bordell gehen, wenn man anschliessend ein schlechtes Gewissen hat oder damit nicht umgehen kann ! Ach ja .. und Symptome googlen gleich nachlassen - es gibt keine HIV-Symptome :!:
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    PCR-Test ist rausgeschmissenes Geld und sehr teuer. Zudem brauchts 2PCR-Tests. Sind dann insgesamt ca 300 Euro für einen Test, der auch mal falsch negativ ausfällt und grundsätzlich nach 6 Wochen mit einem AK-Labortest bestätigt werden muss. Egal wie er ausfällt.
    Risiko fürHIV ist sehr gering, da Vaginalsekret nur sehr wenig HI-Viren enthält, was eine Übertragung von Frau auf Mann sehr sehr schwer macht.
    Mach einfach ab dem 43. Tag nach Kontakt einen AK-Test beim Labor. Der wird höchstwarscheinlich negativ ausfallen.
    Andere STI wie Pilz, Tripper, Syphillis, etc sind natürlich immer möglich und wesentlich leichter zu übertragen wie HIV.
    Übrigens ist die Herkunft der Frauen völlig irrelevant. Jeder der legal nach Deutschland einreisen will, muss HIV-negativ sein.
    Und nur weil sie eine Spirale hat, heißt das noch lange nicht, dass sie mit Fremden ungeschützten Verkehr hat. Kondome können reißen und dann wäre eine Schwangerschaft ebenfalls möglich. Schonmal dadran gedacht?
    Nicht immer sofort den Frauen HIV mit hohem Virenload unterstellen. Sowas ist Diskriminierung pur.
     
  4. kalle87

    kalle87 Neues Mitglied

    @LottchenSchlenkerbein eins ist sicher, dass Ich nie mehr ein Bordell besuchen will. Ich denke wenn Ich ein Bedrüfnis nach Sex habe, dann befriedige Ich mich selbst oder warte bis Ich die passende Frau gefunden habe und teile meinen Spass mit meiner Partnerin.


    devil_w es war nicht meine Absicht irendjemand zu Diskrimieren, wenn es so ankam tut mir aufrichtig leid.

    Eure Antworten hören sich schon so an, als wenn eine Übertragung in dem Fall sogut wie unmöglich ist. Könntet Ihr es denn etwas ausfürlich formulieren, damit ich es einigermaßen verstehen kann. Ich mein letztenendes kam ja sicher Vaginalsekret an meiner Eichel wieso ist da eine Übertragung so kompliziert, Ich würd nur gern die Muster einer Übertragung verstehen.

    Danke euch und bitte um Verständnis.
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Würde ich so nicht sagen.... Vaginalsekret hat durchaus einiges an Viren... weniger als Blut oder Sperma meines Wissens. D.h. es braucht mehr Vaginalsekret für ne Infektion.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Stopp!

    Vaginalsekret gehört zu den infektiösen Körperflüssigkeiten. Die Übertragungswahrscheinlichkeit von Frau auf Mann ist deshalb wesentlich geringer, weil im Intimbereich beim Mann sehr viel weniger Schleimhäute zu finden sind, die als Eintrittspforte dienen können – und zudem ein recht langer und intensiver Einreibekontakt vonnöten ist.

    Das ändert aber nichts an der Grundaussage, dass bei der beschriebenen Situation das Risko für eineHIV-Infektion ausgesprochen gering war. Die Tatsache, dass ein Kondom Verwendung fand, zeigt doch schon mal, dass es die Dame mit dem Schutz ernst meint – und bei einem gerissenen Kondom für sie das Risiko einer Schwangerschaft größer zu sein schien. Wer weiß, dass er/sie negativ ist, muss das ja nicht extra betonen.

    Das größere Problem ist wahrscheinlich die Tatsache des Bordellbesuchs an sich. Ich habe den Eindruck, dass kalle87 da ein moralisches Problem sieht. Das muss aber nicht sein. Ein Bordell ist ein Dienstleistungsunternehmen, das man in Anspruch nehmen kann, aber nicht muss.
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ich hab doch nicht gesagt, dass es keine Viren enthält. Es enthält nur deutlich weniger Viren als Sperma oder Blut.
     
  9. kalle87

    kalle87 Neues Mitglied

    Danke für die Antwort. Hab so einiges über dich gelesen, scheint alles sehr interessant zu sein, vorallem dein BUCH überHIV, was Ich mir sicherlich bestellen werde.

    Bzgl. folgenden Zitat, welche Schleimhäute liegen denn bei mir vor als beschnittener Junge ist es die Eichel und die Harnröhre oder nur die Harnröhre? Außerdem sagtest du es ist ein langer Weg notwendig bis es zur einer Infektion kommt der ein gewisses einreibe kontakt benötigt. Wenn dieses HI-Virus in die Harnröhre gelangt, was hindert es dann daran, es zur einer Infektion kommen zu lassen?

    Liebe Grüße
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo kalle,

    ich weiß nicht so genau, warum immer die Harnröhre das Körperteil des Grauens sein soll. In den allerwenigsten Fällen gelangt Vaginalsekret in die Harnröhre; sie ist ja nun keine Hafeneinfahrt, sondern eine sehr enge Röhre, die dazu nicht einmal unter Unterdruck steht, was ein »Hochziehen« des Sekretes in die Röhre ermöglichen würde.

    Es geht hauptsächlich um die Eichel und die Innenseite der Vorhaut, die als potenzielle Eintrittspforte gelten. Die Übertragungswahrscheinlichkeit von Mann auf Frau liegt deshalb deutlich höher, weil Sperma mit einer gewissen Geschwindigkeit austritt und deshalb viel kräftiger auf die inneren weiblichen Schleimhäute einwirken kann. Umgekehrt ist der Kontakt zwischen diesen Schleimhäuten und der Eichel hauptsächlich ein Reibungskontakt. Und da muss eben ein intensiver Kontakt bestehen, der zeitaufwändig ist, damit es zu einer Übertragung kommen kann.

    Bist Du aber beschnitten, dann sinkt das Risiko deutlich, denn dann hat sich auf der Eichel als Schutz eine Art Hornhaut gebildet, die das Eindringen von außen erschwert – und eine Vorhaut gibt's ja auch nicht (mehr). ;)
     
  11. [User gel

    [User gel Poweruser

    Hast du nicht geschrieben dass Sie Hauptberuflich Gynäkologin ist?

    Dann war das wohl eine Frau die sich bestens mit Geschlechtskrankheiten auskennt. Allein aus dem Grund halte ich das Risiko schon für gering.
     
  12. [User gel

    [User gel Poweruser

    Das hat er auch nicht. Er hatte eben nur eine Befürchtung gehabt.
    Und ist ein eventuelles Szenario durchgegangen.
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Sofort Panik schieben, weil man Angst vorHIV hat ist eine indirekte Unterstellung lieber Jeshua.
     
  14. [User gel

    [User gel Poweruser

    Nein, es ist eine Realisierung der Tat die man eigentlich nicht begehen wollte!
    Und die Möglichkeit einer Infektion in Betracht zu ziehen ist einfach nur eine logische Konsequenz.

    Er geht ja nur davon aus, was wäre wenn sie mich angesteckt haben könnte.

    Er sagt nicht: Sie hat mich angesteckt!
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Devil hat nicht gesagt, dass er sagt sie habe ihn angesteckt.

    Aber diese Panik bei den Prostituierten ist schon ein wenig mit Vorurteilen verknüpft und der Einstellung, dass diese Damen wegen wechselnder Partnern eherHIV hätten und somit ein Risiko seien. Würde diese Panik auch bei Lieschen Müller aus dem Nachbarhaus entstehen? Eher weniger.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich denke mal, die Diskussion ist akademisch.

    In jeder Angst vor etwas steckt auch jemand oder etwas, das sie auslöst. Und hier ist die Angst vorHIV mit dem Besuch bei einer Prostituierten verbunden. Auch wenn es nicht ausgesprochen wird, besteht da ganz deutlich eine Korrelation. Von frischer Luft und Blümchentapeten bekommt man ja kein HIV …
     
  17. [User gel

    [User gel Poweruser

    Prostitution heisst zu deutsch: Verkehr für jedermann.

    Daher kann ich die Angst schon nachvollziehen. Da die Frauen es nunmal mit jeden potenziellen Kunden machen {müssen}.

    natürlich passen Sie besser auf ihre Gesundheit als manch private Frau.
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein. Schlag nach bei Wikipedia:
    »Prostitution (von lateinisch prostituere „nach vorn/zur Schau stellen, preisgeben“) […] bezeichnet die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt […] Prostitution wird seit den 2000er Jahren auch als Sexarbeit bezeichnet. […]«
     
  19. [User gel

    [User gel Poweruser

    ich geh erst seit 2002 da hin. Da war ich noch 17 jahre alt. (Und für alle die jetzt sagen es ist erst ab 18 erlaubt! Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein! :lol: )
     
  20. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Jeshua, das hat in diesem Faden nix zu suchen. Was Du machst und seit wann ist Deine Sache. Gehört hier nicht rein.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden