Bitte um Risikoeinschätzung

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von good20, 15. März 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. good20

    good20 Neues Mitglied

    Hallo,

    nach stillem Mitlesen und Informieren, um eventuelle Fragen schon zuvor zu beantworten, melde ich mich doch auf diesem Wege um genauere Infos und Einschätzungen zu bekommen. Ich hoffe ich mache mich mit meinen Sorgen und Fragen nicht lächerlich.

    Ich habe vor etwa einer Woche mit einem anderen Mann etwas gegenseitig onaniert, bisschen gefummelt und er hat mich kurz oral befriedigt, dies allerdings mit Kondom. Wir haben auch kurz unsere Penisse gerieben. ejakuliert habe ich dann selbst durch eigenes Onanieren in dem Kondom, er hat es sich dann auch selbst zu Ende gemacht.

    Ich habe beim Fummeln/Gegenseitigen masturbieren äußerlich kein Sperma von ihm wahrgenommen, welches auf meinen Penis oder die Eichel/Schleimhaut gekommen ist. Ich kann aber nicht ausschließen, dass mein Penis/Eichel beim gegenseitigen masturbieren mit seinen Lusttropfen in Berührung gekommen ist, da er doch relativ feucht war. Zu seinem Status weiß ich leider im Nachhinein nichts genaues, er meinte er würde sich immer testen - dann habe ich aber gemerkt das es nicht besonders aussagekräftig ist.

    Meine eigentliche Sorge jetzt ist, dass ich schon länger eine Knötchenflechte auf der Haut am Penisschaft habe. Eigentlich habe ich gedacht das dies kein Problem darstellt, da es keine offenen Wunden sind, nicht Bluten und eigentlich auch nicht nässen. Es sind eher trockene Hautveränderungen, die da sind aber nicht wirklich stören. Nun ist diese Knötchenflechte aber medizinisch gesehen eine Hautentzündung und diese wird scheinbar als ein Risiko für eine potentielle Infektion gesehen. Das war mir zuvor nicht bewusst.

    War das ein Risikokontakt? Besteht eine Infektionsgefahr, wenn der Lusttropfen oder ggf. auch Sperma (was ich aber eigentlich zu 100% ausschließen kann) durch die Hände und das masturbieren auf diese Entzündung gekommen ist? Würde die "Handarbeit" dabei den Druck und Reibung verursachen und es so einmassieren? Ich habe bereits herausgefunden das der Lusttropfen nicht infektiös ist, mache mir aber jetzt die Sorgen, weil ich meine Knötchenflechte nicht berücksichtigt habe. Falls ich durch die Knötchenflechte ein Risiko eingegangen bin, empfiehlt sich in ca. 5 Wochen ein Test?

    Danke im Voraus für die Einschätzung und Antworten, bin wirklich dankbar dafür!
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hast Du mal unseren Leitfaden gelesen? Da stehen die Infektionswege drin. Deiner wird übrigens nicht genannt.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Und zwar aus gutem Grunde, denn …
    … hier gibt es überhaupt keine auch nur annähernden Möglichkeiten des Austauschs von Körperflüssigkeiten. Egal, ob Knötchenflechte oder nicht …
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nein
    Nein
    Nein
    Gern geschehen :cool:

    Und noch als Zusatz für @good20
    Fummeln steht da tatsächlich nicht drin :D;)
     
  5. good20

    good20 Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten!

    Ich habe mir irgendwie vorgestellt, wie auch immer, dass durch das gegenseitige masturbieren vielleicht der Lusttropfen oder auch etwas (Vor)Sperma (?) in die Flechte eingerieben wurde und das ein Risiko darstellen könnte. So Hautgeschichten sind ja schon unangenehm und manchmal vergisst man überhaupt das man sie hat, weil man einfach damit lebt.

    Danke für den Tipp mit dem Leitfaden, den habe ich auch tatsächlich davor gelesen. War mir nur weiterhin unsicher. Wollte hier niemanden ärgern oder eure Zeit verschwenden! :)
     
  6. good20

    good20 Neues Mitglied

    Das gegenseitige masturbieren hat übrigens ohne Kondom stattgefunden. Auch da spielt Lusttropfen o.ä. wohl keine Rolle, da es ja nur indirekt über die Hände übertragen worden wäre und so eine Schmierinfektion darstellt und die nicht ausreicht, richtig?
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Merkste selber, näääääää
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    aus dem Leitfaden:
    d) Ausnahme:
    Der Lusttropfen ist nicht infektiös, da er – wenn überhaupt – viel zu wenig Viren enthält, um eine Übertragung zu ermöglichen. Aber Achtung: Der Lusttropfen kann eine Schwangerschaft auslösen!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden