Bitte um Risikobewertung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von S.H., 21. Februar 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. S.H.

    S.H. Neues Mitglied

    Schönen guten Tag, lese in diesem Forum schon mehrere Wochen und möchte meine Situation in kurzform mal erklären.
    Hatte am 27.11.2018 einen Risikokontakt durch ein nicht gemerkten Kondomriss bei einer Prostituierten. Hatte natürlich sofort bedenken-sie meinte sie sei gesund- ich habe das gleiche gesagt.
    Das Kuriose ich hatte in der Nacht in 3 örtlichen Krankenhäusern, den ärztlichen Bereitschaftsdienst und eine Notfallapotheke angerufen und jeder kam mit dem Argument jetzt ist es eh zu spät.. anstatt auf die PeP-Medikamente aufmerksam zu machen.
    Am Montag direkt Termin mit dem Hausarzt gemacht und Dienstag Blutabgenommen (nicht um diesen sondern einen früherenHIV-Kontakt auszuschließen und den zeitlichen verlauf bestimmen zu können) Test war negativ
    Die nächsten Wochen waren eine hohe psychische Belastung, nach 3 wochen kam es zu einer lyphknotenschwellung(seitenstrangia) am Hals mit schluckbeschwerden und vereinzelne Nächte Nachtschweiß. Nach 5 Wochen wachte ich mit einem Hautausschlag am Bauch, Rücken, Schulter und Brust auf, dieser legte sich nach 3-4 Stunden wieder- die nacht war jedoch dadurch gelaufen, habe dann die nächste wochen sofort den zweitenHiv test per Eclia kombinstionstest 4. Grades gemacht = negativ, weil dieses 1 woche zu früh war die nächste Woche nocheinmal = ebenfalls negativ. = 6 wochen erfüllt.
    Die nächsten 2 Wochen verliefen durch den Druck der von den Schultern genommen wurde eigentlich ganz ruhig, da ich dachte der spaß ist endlich vorbei. bis ich 2 wochen später eine frau beim Feiern kennenlernte- gab beidseitig kurzzeitigen oralverkehr ohne aufnahme - für sex war zu viel alkohol im spiel (ist versucht worden natürlich mit Kondom, jedenfalls gings nicht) dann die 9. Woche hatte ich nach dem Sport einen ziemlich heftigen Hausausschlag an der leiste und an den Armen bekommen und bin an dem Abend ins Krankenhaus- dort wurde Blut abgenommen - die Leukozyten waren mit 15.7 außerhalb der Norm weshalb ich mir natürlich wieder ziemlich viele Sorgen machte und den Test hinterfragt habe, weshalb ich nach 10 Wochen einen weiteren Test machte, der wiederrum negativ ausfällt.
    Wieder Termin beim Hausarzt und meinte dass die Blutwerte so nicht zu einem allergischen Schock passten.
    Wir wollen das große Blutbild nächste Woche wiederholen.
    Von daher die Frage, da HIV beim oralverkehr schwer übertragbar ist und der Test jetzt zweimal negativ in der vorgeschriebenen Zeit ausfiel, die Blutwerte trotzdem schlecht ausfallen, und sich mein Körper in Bezug auf Körperliche Belastungen negativ verändert hat ( schneller am Schwitzen beim Sport)
    Weiterhin wieder schluckprobleme
    Wie sollte man die Situation bewerten
     
  2. realex

    realex Mitglied

    Hallo und Willkommen.

    diese Unterforum ist eigentlich da, um sich Vorzustellen.

    Aber ich kann dir nur sagen dasHIV keine Symptome hat und deine Labortest 10
    Wochen RK sicher ist.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden